Englisch: Politische Infos über 10 Staaten in Süd-USA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Englisch-Referat: Hat einer von euch n Lexikon (z.B. Encarta 2004) ??

    Hi Leute.
    Also ich hab n dickes Prob und zwar find ich kaum Infos über mein Referatsthema !!!

    Brauche Infos dazu:

    1. Virgina
    2. North Carolina
    3. Tennessee
    4. Arkansas
    5. Louisiana
    6. Mississippi
    7. Alabama
    8. Georgia
    9. South Carolina
    10. Florida
    Hier könnte ihre Werbung stehen!!
  • Ich bin relativ gut in Englisch, deutsche Infos wären mir auch recht....

    -Gouvenour (Name, polit. Richtung)
    -Bevölkerung (Anzahl, Pers pro km², schwarz/weiss)

    Das wärs auch schon, wär super wenn du da was hättest !!

    Cya
    Hier könnte ihre Werbung stehen!!
  • VIRGINIA

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl beträgt etwa 6,2 Millionen. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte liegt bei 56 Personen pro Quadratkilometer. 77,4 Prozent davon sind Weiße; 18,8 Prozent Schwarze. Daneben leben in Virginia etwa 35 000 Personen philippinischer, 30 000 Personen koreanischer, 21 000 Personen chinesischer, 21 000 Personen vietnamesischer und 20 000 Personen indischer Abstammung sowie 15 000 Indianer. Etwa 160 000 Personen sind lateinamerikanischer Abstammung.

    N. CAROLINA

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl beträgt etwa 6,8 Millionen. Gegenüber 1980 bedeutet dies eine Steigerung von über 17 Prozent. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte liegt bei 49 Einwohnern pro Quadratkilometer. Zu den Minderheiten zählen die etwa 80 000 Menschen indianischer Herkunft (vor allem der Cherokee und Lumbee) und die circa 77 000 Menschen hispanischer Abstammung.

    S.CAROLINA

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl beträgt etwa 3,5 Millionen. Das ist ein Zuwachs von 12 Prozent gegenüber 1980. Die Bevölkerungsdichte liegt bei durchschnittlich 42 Einwohnern pro Quadratkilometer. Weiße haben einen Anteil von 69 Prozent an der Bevölkerung, Schwarze von 29,8 Prozent. Im Bundesstaat leben 1990 etwa 8 000 Indianer, die meisten sind Angehörige des Catawba-Stammes.

    TENNESSEE

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl beträgt etwa 4,9 Millionen. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte liegt bei 45 Menschen pro Quadratkilometer. 83 Prozent der Bevölkerung sind Weiße und 16 Prozent Schwarze. Die übrigen Bevölkerungsgruppen umfassen etwa 10 000 Indianer sowie Menschen indischer (6 000), chinesischer (6 000), koreanischer (5 000), japanischer (3 000), philippinischer (3 000) und vietnamesischer (2 000) Abstammung; ungefähr 33 000 Menschen sind lateinamerikanischer Herkunft.

    ARKANSAS

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl von Arkansas beträgt etwa 2,4 Millionen. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 17 Einwohnern pro Quadratkilometer. 83 Prozent der Bevölkerung sind Weiße und 16 Prozent Schwarze. Dazu kommen je etwa 12 000 Indianer (einschließlich Eskimo und Alëuten) sowie Asiaten und Südseeinsulaner. Fast 20 000 Bewohner von Arkansas sind spanischer Abstammung.

    LOUSIANA-NIX

    MISSISSIPPI

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl von Mississippi beträgt etwa 2,6 Millionen. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte liegt bei circa 21 Einwohnern pro Quadratkilometer. Weiße stellen rund 63,5 Prozent der Gesamtbevölkerung, der Anteil der Schwarzen war mit etwa 36 Prozent höher als in allen anderen Bundesstaaten. Zu den Minderheiten gehören u. a. die rund 8 500 Indianer und circa 16 000 Einwohner hispanischer Abstammung.

    ALBAMA

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl beträgt etwa 4,1 Millionen; dies entspricht einer Zunahme von vier Prozent seit 1980. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte liegt bei 30 Einwohnern pro Quadratkilometer. 73,6 Prozent der Einwohner sind weiß, 25,3 Prozent schwarz; 0,5 Prozent asiatischer Herkunft bzw. stammen von den Pazifikinseln; 0,4 Prozent sind indianische Ureinwohner oder Alëuten; andere Bevölkerungsgruppen machen 0,2 Prozent aus.

    GEORGIA

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl liegt bei etwa 6,5 Millionen. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte beträgt rund 42 Einwohner pro Quadratkilometer.

    FLORIDA

    BEVÖLKERUNG
    Die Einwohnerzahl beträgt etwa 13 Millionen, was gegenüber 1980 einem Zuwachs von 32,7 Prozent entspricht. In diesem Zeitraum wuchs die Bevölkerung Floridas schneller als die der meisten anderen Staaten der USA. Die durchschnittliche Bevölkerungsdichte liegt bei 76 Einwohnern pro Quadratkilometer. Rund 80 Prozent sind Weiße, zehn Prozent Schwarze und zehn Prozent hispanischer Abstammung. Zu den Minderheiten zählen etwa 35 000 Indianer (u. a. Seminolen), ungefähr 31 000 Asiaten und Kubaner, die sich auf die städtischen Zentren wie Miami und Tampa konzentrieren. Der Anteil der Personen über 60 Jahren war mit 18 Prozent der höchste in den USA.



    naja alles aus Encarta 2001 :) , vielleicht solltest dir die 2004 version besorgen =)

    Edit :

    Florida
    Jeb Bush, Republican

    Georgia
    Sonny Perdue, Republican

    Alabama
    Bob Riley, Republican

    Mississippi
    Ronnie Musgrove, Democratic

    Arkansas
    Mike Huckabee, Republican

    Louisiana
    Murphy James "Mike" Foster, Republican

    Tennessee
    Phil Bredesen, Democratic

    S.CAROLINA
    Mark Sanford, Republican

    N.CAROLINA
    Michael F. Easley, Democrat

    VIRGINIA
    Mark R. Warner, Democrat

    beim letzten hab ich ne gute Seite gfunden um für Governors detailierter nachzuschaun
    nga.org/governors/1,1169,,00.html
  • Wow super danke...
    Du hast mir n Haufen arbeit erspart :)
    Encarta hol ich mir auf jeden...
    Intelligente Menschen schauen einfach auf encarta.de nach anstatt euch Leutz hier mir dem Zeug zu nerven :)
    DA stehts meiste die nerven nur mit ihrem Premium Shit...

    Na ja die 4 gouvs noch und dann wars das fast
    Hier könnte ihre Werbung stehen!!