I7 920 + gtx260²

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • I7 920 + gtx260²

    Jo, hi

    "nehmen" wir an ich habe den Intel I7 920 und die GTX260²
    ich würde gern wissen welches

    Motherboard - wirklich am "besten" dafür geeignet ist 240€ ~
    Ram - ( sollte natürlich dann auf das jeweilige Motherboard passen )
    und welches Netzteil zu Empfehlen ist oder das "beste" zur zeit ist sollte dann auch um die 100€ liegen

    würde mich über antworten sehr freuen ^^

    I'am no one, and you?
  • Ich denke, das Gigabyte GA-EX58-UD5 sollte "am besten" dafür geeignet sein, da es in dem Preisbereich ja noch nicht so viel gibt.
    RAM - abhängig davon, ob, und wie stark du übertakten willst
    Netzteil - genauso, bzw. ob du evtl SLI starten willst (irgendwann?) d.h.: be quiet Straight Power 450W bis be quiet Straight Power 700W, NT's von Enermax oder Thermaltake von P/L sind auch zu empfehlen, wobei Enermax am teuersten ist und Thermaltake auf der Preisebene von Be Quiet!
  • jo danke erstma, zu den NT, werde ich dann wohl zu einem be Quiet 650W/700W greifen. ( nehmen wir an ich will irgendwann SLI nutzen, bringt es dann was 13€~ mehr für das 700 statt dem 650 auszugeben ?^^ )

    jetzt stellt sich halt noch die frage
    was ist das beste Motherboard ?

    MSI x58 Platinum
    Gigabyte GA-EX58-UD5
    ASUS P6T Deluxe, Sockel 1366, ATX, DDR3

    die 3 Marken sind ja eigentlich alle "führend"

    I'am no one, and you?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skilla ()

  • zum oc palm, ich zitiere
    Mostly what you are paying for with the OC palm edition is the LCD deal, if you don't want that I garuntee the minor changes between the motherboard won't be worth the price increase.

    bin mir zwar nich 100% sicher, ob es das ist, aber afaik is das wie oben beschrieben son lcd ding, welches dir fehlermeldungen etc anzeigt, braucht man also nicht wirklich
    Übernehme gerne IPVS aller Art, pn me:)
  • @AbGedreht

    Registriert seit: Jan 2009
    Ort: Österreich
    Alter: 12
    Beiträge: 54


    wieso nich gleich die GTX295 ?

    @Hatebreeder91, danke ^^

    war aber ironisch gemeint, ich kauf doch keine Grafikkarte für 350€ bzw 450€...
    isn bissl viel ^^
    abgesehen davon, hat die 260 nur 5-10% weniger Leistung, beim takten gleichviel...

    I'am no one, and you?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von skilla ()

  • AbGedreht schrieb:

    Nur weil ich 12Jahre alt bin heißt das nicht das ich keine Ahnung hab.

    Nein nicht zwangsläufig, allerdings scheint dir Wirtschaftlichkeit nicht all zu viel zu sagen. Denn 50-80% Aufpreis für 5-10% mehr Leistung stehen in keinem guten Verhältniss.

    AbGedreht schrieb:

    Ich kenn mich besser bei der Hardware aus al mein Vater und der ist Programmierer....

    Sorry aber Programmieren und Hardware halt leider nicht zwangsläufig etwas miteinander zu tun. Ich kenne auch einen Haufen Programmierer die von Consumer-Hardware keine Ahnung haben und das brauchen sie auch für ihre Arbeit überhaupt nicht, außer sie programmieren grade im Spielesegment.

    skilla schrieb:


    ist es der aufpreis von 20 € wert?
    das man eine bissl höhere Taktfrequenz bzw. Speichertakt hat?

    Nein meiner Meinung nach nicht. Notfalls könntest du dies auch selbst machen, denn die Karte an sich ist die selbe.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Ich persönlich würde zum Gigabyte GA-EX58-UD5 tendieren, da ich Gigabyte lieber mag als ASUS. Allerdings sind sie objektiv betrachtet absolut ebenbürtig und man kann hier ruhigen Gewissens nach eigenem Gusto entscheiden.

    Hast du eigentlich schon mal über einen CPU-Kühler für den Core i7 nachgedacht? Mit diesem hättest du zum einen ein leiseres Betribsgeräusch, bessere Temps und OC-Potenzial. Vor allem der erste Punkt wäre vielleicht intressant, denn in Kombination mit dem RivaTuner könntest du bei deinem PC dann auch im Idle eine angenehme Arbeitslsutstärke erreichen.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Also generell reichen Boxed Kühler, um die CPU unter den kritischen Bereich zu kühlen. Das heißt aber weder, dass die CPU's wirklich gut gekühlt werden, noch dass der Kühler besonders leise ist. Du kannst dir ja mal die sehr ähnlichen Scythe Mugen 2 und den EKL Brocken anschauen (beide ca 40€, die günstigsten Kühler, für die kein Montagekit nötig ist).
    Vor allem, wenn du übertakten willst (und der i7 hat da ja enorme Reserven) solltest du zu einem ordentlichen Retail Lüfter greifen.

    Gruß
    Manu

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hatebreeder91 ()

  • Ein sehr gutes Ergebnis beim Core i7 liefert der Noctua NH-U12P SE1366 (Sockel 1366) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland allerdings ist er nicht ganz billig und du hast natürlich recht das an sich der Boxed-Kühler auch ausreicht. Kommt immer drauf an welche Ansprüche man hat.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Bei dem Preis vom Noctua würde ich eher zu einem Xigmatek Thors Hammer greifen ;) und noch einen oder zwei PWM Lüfter, wie dem Arctic Cooling Arctic Fan 12 PWM oder einen bzw. zwei Scythe Kaze Maru 140x140x25mm, 500rpm, der hat 120mm Bohrungen und kühlt durch seine Größe die umliegenden Komponenten besser mit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hatebreeder91 ()

  • skilla schrieb:

    Noctua NH-U12P SE1366 (Sockel 1366) Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland der würde gehen? ( werde mir vorerst keinen kaufen, aber generell als Info ^^ )

    Habe in einem anderen Forum folgendes als laufendes System Gefunden
    Board: X58 UD5 (Bios: F5d)| CPU: Core I7 920 @4,1Ghz | CPU-Kühler: LUFT (Noctua) | RAM: OCZ PC3-12800 CL8 KIT XTC Intel Extreme| NT: 550W bequiet! darkpower P7

    Davon ausgehend denke ich das es kein Problem sein dürfte.

    Ich bevorzuge den Noctua, da er zu diesem Preis ein sehr gutes Gesamtbundle bietet: 2x leise Lüfter, einen sehr sehr guten Kühlkörper und gute Wärmeleitpaste. Thor's Hammer biete bei diesem Preis nur den Kühlkörper (@Hatebreeder91: hast du eigentlich dazu einen ausführlichen Test? Denn groß und teuer ist ja nicht immer gut)
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Hab nich gesagt dass er gut ist ;) hab nur gesagt, dass ich ihn mir für das Geld kaufen würde (weil er mir gefällt :P, muss zugeben, dass ich mich ganz schön auf den fixiert habe. habe aber woanders auch schon geschrieben, dass er für mich sehr vielversprechend aussieht, aber noch keine reviews vorliegen, nur previews). Weil ich aus Prinzip nur für extrem-Übertakten so viel Geld für nen Kühler ausgeben würde. Und der Core i7 ist ja von Natur aus sehr energieeffizient. Das heißt, dass man auch mit einem einfacheren Kühler gute Ergebnisse erzielen kann, wobei ich auch nicht behaupten würde, dass der EKL Brocken bzw. der Scythe Mugen 2 einfache Kühler sind. Aber dennoch 20 € günstiger und völlig ausreichend. UND man kann sehr viele auch günstigere Kühler mit Montagekits, die auch nicht die Welt kosten, auf Sockel 1366 verwenden.
    z.B. einen Xigmatek HDT-S964 + Kit = ~30€

    Gruß
    Manu
  • Noch eine kleine Anmerkung da ich bereits einen i7 920 habe!

    Beim RAM mußt du darauf achten das der nur eine Spannung von max. 1,65V haben darf. Deshalb noch einmal bei OCZ nachschauen.
    Ich habe mir die Corsair 6 GB DDR3-1600 Tri-Kit gekauft die preiswertere Lösung wäre Kingston ValueRAM DIMM 6 GB DDR3-1333 Tri-Kit!

    Beim Mainboard empfehle ich dir das Gigabyte bietet einige Vorteile im gegensatz zu Asus!

    Bei der Grafikkarte solltest du auf die neue Fertigung achten. Problem die erkennt man erst beim nächeren hinsehen. Vorteil weniger Stromverbrauch etwas bessere Performance. Bsp.

    VG
    [SIZE="1"]System:
    CPU: Intel I7 920 QuadCore | Kühler: Asus Trinton81 | Mainboard: Gigabyte GA-EX58-UD5 | RAM: 3 x 2 GByte Corsair 1600MHz| Graka: EVGA 285GTX SSC | HDD: 1x WD Raptor 150GB - 2x Seagate NS 1TByte | DVD: LG Brenner + Plextor-Laufwerk | Gehäuse: CoolerMaster Stacker | Netzteil: beQuiet Dark Power 1000W | TFT: HP w2408 | Speaker: BOSE COMPANION 5 | Home Cinema: BOSE Lifestyle V30[/SIZE]
  • matthiasle schrieb:

    Beim RAM mußt du darauf achten das der nur eine Spannung von max. 1,65V haben darf. Deshalb noch einmal bei OCZ nachschauen.

    Du kannst auch Problemlos RAM mit höherem Takt verwenden, das eine Kopplung zwischen RAM und CPU Voltage besteht wurde am Anfang behauptet, stimmt aber so nicht.

    Fudzilla Thursday schrieb:

    One of the biggest concerns about Bloomfield X58 motherboards were previous reports that X58 boards will have to use the same voltage for Vcore, CPU and Vmem, the memory on the board. In previous reports, we learned that first revision of the boards had these two things Vcore and Vmem synchronous.
    We learned that motherboard manufacturers will be able to separate the CPU and memory voltages, and yes, this means that you will be able to set the voltage on your CPU independently from the one on your memory.
    This will certainly make the overclocking much easier, as you won’t burn your CPU with 1.8V voltages that you might need for some ultra faster DDR3 memories.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]