Squash-Rückhandkraft steigern

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Squash-Rückhandkraft steigern

    Hallo Squash-Spieler,

    kann mir jemand mal n paar Tipps geben, wie ich meine Rückhandschlagkraft verbessere!

    Ich spiele seit ca 1Jahr mit 2 Partnern, die ungefähr mein Niveau haben(seit 1/2Jahr regelmäßig 1/woche).
    Beim warm-up spielen wir z.B. abwechselnd mehrmals parallel zur Wand.
    Vorhand klappt super. Aber bei der Rückhand verhungert der mir oft bzw. ich kann den nicht gleichmäßig platzieren. Vorallem wenn ich fast hinten an der Glasscheibe stehe.
    Kennt jemand gute Literatur? Eigene Erfahrung? :read:
    Generelle Tipps zur Leistungssteigerung?
    (bitte keine Tipps wie "T"-stehen und so...)
    Was mach ich gegen diese verhungerten Bälle, die sich ganz hinten immer in die Ecke kuscheln?
    Selbst wenn ich den Schläger "öffne" und mit Bande (=Wand) spiele, fliegt der so langsam nach vorne, so dass der "Gegner" anschließend ganz leicht punkten kann. Wenn ich den Ligaspielern zu schau, dann saust die Kugel nur so. :eek:

    Mir hat mal einer gesagt, ich soll den "Eckrettungsschlag" net ausm Handgelenk nehmen, sondern aus dem Unterarm.
    Aber wenn ich das mache, schlag ich nur gegens Glas...:depp:
    Aso, wenn ich den Ball erwische, hab ich nen langen Arm und der zeigt als "Gerade" auf 5 bzw 7Uhr. Bei den "Pros" aber zeigt der Schläger oft nachoben?! :confused:

    Danke für Tipps
    Hier könnte auch was sinnvolles stehen ... z.B. ein Bier

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hudson ()

  • Also, ich spiel seit (glaub ich xD) 6 jahren squash und geh 2 mal in der woche ins training.
    @ der über mir:
    Ich würde nicht sagen, dass das viel mit dem Trizeps zu tun hat. Den Oberarm braucht man beim Squash ja auch viel weniger als den Unterarm, daher wäre es eher sinnvoll, den unterarm zu Trainieren. Mit einem "Wrist Roller" zum beispiel, meiner ist aus dem Inter Discount...

    Vorhand klappt super. Aber bei der Rückhand verhungert der mir oft bzw. ich kann den nicht gleichmäßig platzieren. Vorallem wenn ich fast hinten an der Glasscheibe stehe.

    Ja, eigentlich jeder hat anfangs so seine Probleme mit der Rückhand, das ist normal... ;)
    Aber du willst ja Tipps und keine dummen reden wie "aufs T Laufen" :D
    Also:
    Du musst darauf achten, dass du den Ball früh nimmst und dich auf den Ball zu bewegst, damit gewinnst du Kraft und auch Sicherheit. Also eigentlich ist das ganze mehr Technick als Training und wenn du spielst, trainierst du deine Muskeln sowieso.

    Was mach ich gegen diese verhungerten Bälle, die sich ganz hinten immer in die Ecke kuscheln?
    Selbst wenn ich den Schläger "öffne" und mit Bande (=Wand) spiele, fliegt der so langsam nach vorne, so dass der "Gegner" anschließend ganz leicht punkten kann.

    Die sind generell schwierig, aber der Tip mit dem Unterarm hat schon gestimmt... Am besten fängst du damit an, die Bälle einfach Hoch zu spielen (fast an die obere Markierung) dann kommen die nämlich locker wieder zurück und sind (gerade für nicht so erfahrene Spieler) sehr schwierig.
    Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten... wenn nicht, frag einfach nochmal nach...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the_coder ()

  • Cool Danke, vorallem Dir the_coder.

    Hab grad nach sonem "Wirst-Roller" gegooglt und festgestellt, dass ich sowas ja daheim hab :D
    Gibts sonst was, dass ich anatomisch verbessern kann sollte?
    (außer allgemeine Fitness... ;))
    Wie kann ich meine Technik verbessern? Komm ich nicht drum rum, mir mal (vielleicht) 5 Einheiten n Trainer zu mieten?

    Hab für gezielteres Schlagen auch schon zu 3t im Court gespielt. Fand ich ziemlich anspruchsvoll.
    Wir beiden Newbies gegen son Profi... wobei wir anfangs ne weile 1:1 mit einem in der Ecke (sozusagen aufschlagrollierend: der der gewinnt, muss den Aufschlag annehmen, der gerade verlorene muss in die Ecke und der der in der Ecke stand, bekommt aufschlag. Verliert der Aufschläger tauscht der gleich mit dem hinter sich in der Ecke...natürlich haben mein Kumpel und ich uns ständig mitm Aufschlag abwechseln dürfen ;)). Nach 20min hamma Aufschlagfeldwechsel gemacht (also auch Eckenwarteplatz).
    Anschließend gabs n Match...2:1 wobei der Profi mit Partner spielte.
    Lustigerweise hat immer das "Profi"-Team gewonnnen...so ein Zufall.

    Aber der ist net immer da und wir wollen den net immer fragen. Auch wenn der voll nett ist. War bestimmt n Mitleidsspiel von dem ;) Schaun dem aber gern zu.

    Seine Tipps warn: nicht so hektisch spielen (wir sind teils wie um unser Leben gerannt...:bä:), den Griff vorm Schlag fester zupacken, Schlägeröffnung besser kontrollieren (Bälle von hinten vorschlagen unter Berücksichtigung des Speedverlustes bei Seitenwandberührung), besser den Ball antizipieren (wenn Du ihn nicht gleich von da oben wegpflückst, landet der ganz mies in der Ecke...), und KONZENTRIERTER zielen. Denn ganz oft, war die Idee des Schlages die Richtige, aber wenn der Ball dann nochmal von der Seitenwand ihm entgegenspringt und er somit noch (für ihn ideal...für unser eins wärs sicher wesentlich schwieriger gewesen) schlagen konnte, wars das immer. Denn er hat dann eiskalt (flach, parallel bzw. cross) abgeschlossen.
    Am anfang ging das Spiel: Aufschlag-unhaltbarer Return...:(
    Er Aufschlag-langsam hoch in die Ecke->gerade noch von der Scheibe gekratzt und nach vorn gebracht->zack...entweder vorne über Bande oder flach in ne ecke...
    Fast langweilig :gelb:
    Aber nur so lernt man!

    Wie kann ich mir "im Selbststudium" ne bessere Technik antrainieren?
    ...das ganze mehr Technick als Training...

    Naja durchs spielen bekommt man schon ein besseres Ballverhalten...(kann ich warten bis der Ball die wand berührt hat oder muss ich ihn vorher nehmen...) bzw. das verzögerte schlagen, dass der "Gegner" nicht sofort erahnt obs n Stoppi, cross oder parallel wird. Auch das langsame Stellen und den anderen Schalg für Schlag in eine unangenehmere Position zu bringen...bis er keine anderen Schlagmöglichkeiten mehr hat und dann ... :D
    Aber klar, im Spiel achte ich net so auf meine Technik!! Die muss da klappen ;)

    Wir spielen immer ne Stunde, wobei die erste 1/4h "Warm-up" is (Parallel, Parallel dann cross zum partner und der dann parallel parallel...irgendwann seiten Wechsel).
    Meine Aufschläge mach ich nur mit der Vorhand, weil ich zu unsicher mit der Rückhand bin...will ja net gleich n hart erkämpften Aufschlag durch son Leichtsinn hergeben ;)

    Kennst Du Lehrvideos oder Literaturempfehlungen?
    in youtube seh ich mehr spielerei als Nutzen...

    Vielen Dank!
    Hier könnte auch was sinnvolles stehen ... z.B. ein Bier
  • Aaaaalso... :D
    Also, wegen Fitness, da kann ich dir nicht viel mehr Tipps geben, ausser Unterarmtraining... Klar, wenn du's nicht sowieso schon machst, kannst du joggen gehen, für die Kondition. Mach ich aber selber auch nicht... (evtl. fang' ich jetzt dann auch an)
    Es gibt da vieleicht noch etwas:
    Du stellst dich an eine Seitenwand und "schlägst" den Ball immer voll auf den Boden, so dass er nachher an die Seitenwand geht. Dort holst du ihn wieder aus der Luft und knallst ihn wieder voll auf den Boden. Immer so weiter, bis dir der Unterarm weh tut! ;)
    Ich hoffe, du hast das verstanden. Wenn nicht, sags, dann zeichne ich dir das ganze.

    Das mit dem Trainer ist sicherlich eine gute Idee, man lernt extrem viel, wenn man einen Trainer hat, der einem das ganze genau erläutern und natürlich auch zeigen kann. Also, so gesagt, ja, das wäre sicher gut, wenn du dich verbessern willst!

    Das mit dem zu dritt spielen ist gut, machen wir im Training auch, nur stehen wir in die Mitte des Courts (hinten an die Scheibe) da kommt der Ball seltener hin und man kann trozdem mit dem ganzen Feld spielen.

    Auch das mit dem 2:1 spielen haben wir schon gemacht, die 2er Teams haben meistens verloren und zwar, weil die Koordination sehr schwierig ist. Vorallems für zwei nicht so erfahrene Spieler. Bei den "guten" siehts dann schon anders aus...

    nicht so hektisch spielen (wir sind teils wie um unser Leben gerannt...)

    Er hat natürlich recht, dass es besser ist, wehniger zu rennen (müssen). Aber, währst du nicht gerannt, hättest du die Punkte einfach so abgegeben. Und das willst du ja nicht!
    Dazu muss man vieleicht noch sagen, dass du (oder ihr) nicht in die Ecken rennen solltest, wenn der Ball da hin kommt. Sondern einen Ausfall-Schritt machen solltest. So wird das spiel auch "ruhiger" und du musst wehniger rennen.
    Den rest kann ich nur unterstützen. ;)

    Am anfang ging das Spiel: Aufschlag-unhaltbarer Return...

    Gleich noch was zum Return: Den Return solltest du möglichst immer longline (oder wie du sagst "parallel") spielen, da der Gegener dann am weitesten bis zum Ball rennen muss.
    Und möglichst immer (auch wenns am anfang nicht immer klappt) Volley! Das macht schon am Anfang extrem viel Druck auf den Gegner. Und dass muss das Ziel sein, den gegner unter Druck bringen, damit er Fehler macht und du ein einfaches Spiel hast.

    Wie kann ich mir "im Selbststudium" ne bessere Technik antrainieren?

    Üben, üben, üben...
    Ich weiss, das tönt langweilig, aber es ist am wirkungsvollsten, wenn du z.B. einfach mal selber auf den Court gehst und Longline um Longline machst. Jeder Schlag ist ein Schritt in die richtige Richtung!
    Dazu gibt es auch noch eine kleine Übung, mit der du Longlines Trainieren kannst, ich nenne sie "Scheibenwischer":
    Du stellst dich aufs T und spielst den Ball (vorhand) über die eine Seitenwand, an die Andere. Nun schlägst du den Ball in entgegengesetzte Richtung zurück.
    Ein Tip: Wenns anfangs nicht so klappen will, spiel den Ball hoch.

    Aber klar, im Spiel achte ich net so auf meine Technik!!

    Ja, das hab ich anfangs auch nie gemacht... Aber es ist sehr wichtig, zu überlegen! Wenn der gegner einen Stopball in die rechte vordere Ecke macht und du noch zum Ball kommst, was spielst du dann?
    ---> bestenfalls einen Cross
    ---> auch ein Longline ist gut
    ---> Stopbälle sind eher nicht zu empfehlen, da sich der Gegner noch vorne befindet und so einfach er an den Ball käme

    Meine Aufschläge mach ich nur mit der Vorhand

    Ich auch meistens! ;)
    Aber es macht sowieso keinen Unterschied...

    Tut mir leid, Bücher über squash hab ich nie gelesen und auch Videos hab ich nie gesehen...

    the_coder
  • Guten Morgen zusammen,:D
    alles was *the_coder* geschrieben hat ist richtig und ich würde es genau so machen. Von mir bekommt *the_coder* 5***** :D:D:D.

    Nun, was ich noch etwas anders erklären wollte ist, die meisten Anfänger laufen dem Ball zu sehr hinterher und hier liegt der größte Fehler. Man muss nicht die Nase am Ball haben, sondern nur den Schläger. Meist reicht eben ein Schritt
    Sondern einen Ausfall-Schritt machen solltest. So wird das spiel auch "ruhiger" und du musst wehniger rennen.
    und wenn du mehr laufen musst, machst du was falsch. Der Gegner muss immer unter Druck stehen.

    Rückhand: hat weniger mit Kraft zutun, sondern eben mit Technik. Wie the_coder schon sagt, dem Ball entgegengehen und deine Brust sollte zur hinteren Ecke zeigen. Dann mit dem ganzen Körper den Schlag ausführen und den Schlag durchziehen. Also, nicht stoppen, wenn du getroffen hast.



    LG Else
  • Ich danke euch allen!

    Werd alles berücksichtigen und bald seht ihr mich dann im Fernsehen :P
    ...bei ups-die Pannenshow :D

    Auf youDings gibts ja genug "Pseudo"-Trainingstipps, die ich mir zusätzlich verinnerlichen werde.

    So werde ich mein Training demnächst immer beginnen :D
    Solo-Practice

    Und immer schön den Ball flach halten :)
    Grüße
    Hier könnte auch was sinnvolles stehen ... z.B. ein Bier