Eure ersten Übungsprogramme

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eure ersten Übungsprogramme

    Hey,

    Einfach mal aus reiner Neugierde: Welche Programme habt ihr eigentlich so erstellt, als ihr mit den Programmier Grundlagen wie Operatoren, Schleifen und so angefangen habt?

    Also ich habe mit einem primitiven Taschenrechner und BMI-Rechner (in Java) angefangen, als nächstes dachte ich an ein Programm, in dem Klassen verwendet werden ... muss mir da aber noch was ausdenken.

    Jo so Far, Progger
  • da hab ich auch noch ein Buch rumliegen und das wird glaube ich verstauben^^
    ist mir echt ein bisschen zu hoch. Die Grundlagen kann ich aber wie man daraus z.b. BS proggen soll ist mir schleierhaft.

    Ich habe eigentlich einfach angefangen die Beispiele aus meinem genialen C++ Buch (j. Wolf C++ von A bis Z) angefangen nach zu proggen. So merkt man schnell was einem nicht klar ist und man muss nicht immer ein Forum nerven.^^
  • Aber mit Assembler kann man Dinge machen, die mit anderen Sprachen nicht gehen. Hier einige Beispiele:

    SHLBM Shift a little bit more
    SMR Skip on meaningless result
    SRZ Subtract and reset to zero
    TDB Transfer and drop bits
    UER Update and erase record
    WBT Water binary tree
    WEMG Write eighteen-minute gap
    WPM Write programmer's mind
    XSP Execute systems programmer

    Aber auch ernsthaft. Viele wissen heute nicht mehr was hinter Java & Co vorgeht. Manches Verhalten eines Rechners versteht man wesentlich besser, wenn man ein bisschen Maschinensprache kennt.
  • wasawasa schrieb:

    Viele wissen heute nicht mehr was hinter Java & Co vorgeht.

    Das ist auch das was z.B. einen guten C++ Programmierer ausmacht.

    Ich hab damals mit Python angefangen und nach ein paar Testprogrammen ein Snake programmiert. (Beispiel aus dem Buch :D)
  • Progger schrieb:

    Naja Assembler ist ja schon eine Hardcore-Sprache ;)


    stimmt, aber es war nun mal Standard und sehr effizient. Immerhin mußte in z.b. 1 K statischem RAM (mein erster Rechner hatte - nach Aufrüstung - 4 KB, das war schon Luxus und mit jeder Menge 2114-Bausteine realisiert) ein komplettes Programm untergebracht werden.

    Außerdem schulte die Programmierung auf Bit- und Byte-Ebene die Gehirnwindungen. Indirekt implizierte Adressierung oder ähnliche kruden Konstruktionen verlangten eine gehörige Menge Gehirnakrobatik, ehe man sie verstanden hatte.

    mercurius

    Hole Dir den Wert, der in der Zelle steht, dessen Adresse Du bei 1234h findest. Oder so ähnlich - ach, waren das noch Zeiten! :)
  • EvilProgger schrieb:

    Das ist auch das was z.B. einen guten C++ Programmierer ausmacht.

    Einen guten, aber eben keinen sehr guten. Manche Dinge gehen auch in C++ nicht ohne Inline-Assembler vonstatten. Insofern schaden solide Assembler-Kenntnisse keinesfalls.

    Das waren übrigens keine Zeiten, mercurius, das sind sie auch noch. Wie gesagt, manche Dinge bringen in Hochsprachen einfach nichts.
    [COLOR="RoyalBlue"]Es gibt 10 verschiedene Arten von Menschen.
    Die einen verstehen das binäre Zahlensystem,
    die anderen nicht.[/color]
  • Mein erstes Programm war das Erstellen einer linearen Funktion aus zwei Punkten in einem Koordinatensystem

    Ich weiß ist recht simpel, aber für dreizehn bescheidene Jahre finde ich das gar nicht schlecht.
    War da noch mit VBA.

    EDIT:

    Stimmt, eigentlich habe ich auch mit so "Hello World" Kram angefangen, aber das sind ja noch keine richtigen Programme. Mein erstes ordentliches Programm in C++ war eine Konsolenanwendung die Datenpaare in eine Datei geschrieben hat und ausgelesen hat.

    lg CoolerFreak
    Wie wärs wenn du dir erst mal den Duden raubkopierst? by FeliX_22

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CoolerFreak ()

  • Bei C# haben hiess das erste Programm auch "Hello World". Weil das alle nach 5 Minuten problemlos hinbekommen haben stiegen dann die anforderungen: 5x "Hello World" und 10x "Hello Universe" sollten die Ausgaben dann sein. Selbstverständlich mit einer for-Schleife, einer while-Schleife :) Danach kamen dann dinge wie Taschenrechner, grösste-Zahl-finder und andere sinnlose kleinigkeiten :D (Alles Konsolenprogramme).
    Als wir dann mit Klassen begannen durften wir mit AntMe rumspielen...

    VB ist schon etwas länger her... Da waren es am Anfang einfache Windows-Formulare. Auf Knopfdruck ein Bild anzeigen, etc... (Falls ich mich noch richtig erinnere)

    Batch: Hallo Welt (das klassische Beispiel ;) ) Danach einfache Scripts die Ordnerstrukturen erstellten oder Sachen hin und her kopierten mit möglichst vielen Schleifen :D

    Auch bei PHP sollte die erste Ausgabe "Hello World" heissen... Danach erstellten wir Schritt für Schritt eine Webseite für eine fiktive Firma. Mehr oder weniger nach Lehrmittel. Der Lehrer liess keine Gelegenheit aus um das ganze noch ein bisschen anspruchsvoller zu machen ;)


    Das ganze da oben kurz zusammengefasst: "Hallo Welt" und dann ein haufen sinnlose Schleifen... So sieht der Anfang eigentlich immer aus...
  • Schönes Thema ;o)

    Das erinnert mich doch glatt ans Galgenrätsel, Zahlenraten und später dann Schiffe versenken...

    Mit Hallo Welt und hello world haben wir seinerzeit auch angefangen. Da mussten wir er auch noch fleißig Flussdiagamme zeichenen :D

    Neben Assembler haben wir wirklich noch Fortran, Pascal und TurboPascal gelernt.
    Tolle Neuerungen gab es. Man musste "PRINT" nicht mehr auschreiben, sondern durfte endlich mit nem ? abkürzen ....

    Edit: Joo.., Taschenrechner, die waren auch cool, hab da einige Formeln schon mal vorprogrammiert , die waren auch gut.

    mfg echofoxi
    [COLOR="DarkRed"][SIZE="2"]
    ...Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus... [/color][COLOR="Navy"] .. Jeder Tag ohne lachen ist ein verlorener Tag ;o)[/color][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von echofoxi ()