Ist mein Führerschein weg???Fahrerlaubnis auf Probe

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist mein Führerschein weg???Fahrerlaubnis auf Probe

    ich hab vor drei wochen aus versehen ne roteampel überfahren

    kein,blitzer keine polizei,keine fußgänger mussten wegspringen,keine autos bremsen es waren nur autos die dann stehen geblieben sind also hinter mir rest von der kreuzung war leer war um halb 11 in da nacht

    ist eine privatanzeige möglich zudem keiner gefährdet oder behindert wurde?

    wird man von ner zivilstreife auch angehalten?

    denkt ihr mir passiert noch was?

    bis heute kam keine post?
  • Sorry, aber das ist ne recht dämliche Frage oder?
    Wenn was kommen sollte, wobei die Wahrscheinlichkeit bei geschätzten 1:100.000 liegt, war das eben jemand anders. Nur weil dein Auto bei Rot über ne Ampel fährt heißt das ja nicht, dass du drin saßt, oder??
    Wenn man sich da nicht komplett blöd anstellt wird man, im äußerst unwahrscheinlichen Fall, dass wirklich ein Brief kommt, ohne irgendwas aus der Sache rauskommen.
    Ne Zivilstreife hätte dich unter Garantie angehalten um eben den Fahrer festzustellen, aber die Wahrscheinlichkeit einer solchen Streife zu begegnen ist grade in ländlichen Gebieten auch nahe Null!
  • Da passiert nix!
    Sowas macht jeder mal denk ich. Wenn es keine Gefährdungen etc. gab, ist es auch nicht weiter schlimm.
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • ich glaube nicht, daß da noch etwas kommt.
    Wenn eine Streife da gewesen wäre, wärst Du sofort angehalten worden.
    Die Fahrer, die Du behindert hast haben wahrscheinlich nur den Kopf über Dich geschüttelt.
    Du solltest Dir aber, meiner Meinung nach, ein paar Gedanken über Deine Verantwortung anderen gegenüber machen. Das hätte auch in einem schlimmen Unfall enden können bei dem Menschen verletzt hätten werden können. Es geht hierbei nicht nur um Deinen Führerschein.
    [COLOR="Blue"]Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt wurden[/color]
  • Also, ich denke auch nicht, dass da noch was kommen wird. Die Leute hinter Dir werden zwar mit dem Kopf geschüttelt haben oder sich evtl. auch über Dich etwas aufgeregt haben, so à la »wenn da jetzt ein anderes Auto gekommen wäre«, … »unverantwortlich« … oder so ähnlich. Aber ich kann mir nicht denken, dass sie Dich angezeigt haben, wenngleich dies prinzipiell aber möglich wäre.

    Nun, von der Polizei wärst Du auf jeden Fall angehalten worden – egal ob sie in Uniform und einem Einsatzfahrzeug oder aber als Zivilstreife in einem »normalen« Pkw unterwegs gewesen wären; Verstoß gegen die StVO bleibt Verstoß und soll bzw. muss geahndet werden. Natürlich spielt die Ermittlung des Fahrzeugführers dabei eine wichtige Rolle, aber nicht ausschließlich. Fand der Rotlichtverstoß fahrlässig oder vorsätzlich statt? Sollte Letzteres der Fall sein: Weshalb hatte es der Fahrer so eilig? Steht der Fahrzeugführer ggf. unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln (Drogen)? Wird evtl. gegen ihn ermittelt oder ist er gar zur Fahndung ausgeschrieben? Das sind auch alles Fragen, die für Polizisten von Belang sind. Deshalb wird auch immer eine Personenüberprüfung vorgenommen, um solche Sachverhalte abzuklären. Oftmals landet man gerade bei Verkehrkontrollen Zufallstreffer.

    ckhacks hat wahrscheinlich Recht. Allerdings kann es dennoch »Konsequenzen« für haben, wenn der Fahrer nicht zu ermitteln ist, weil der eigentliche Fahrzeugführer bzw. -halter sich nicht erinnern »kann«, wer in der fraglichen Nacht gefahren ist. Man kann unter Umständen zur Führung eines Fahrtenbuches verpflichtet werden, in das jede Fahrt mit dem entsprechenden Fahrzeug einzutragen ist um in ähnlichen Sachverhalten später gegenüber der Polizei belegbar zu sein.

    Limette hat nur teilweise Recht: Dass niemand gefährdet wurde heißt nicht, dass der Verstoß nicht weiter schlimm ist; es heißt nur, dass er nicht strafverschärfend bewertet wird – strafbewehrt bleibt er trotzdem. Wenn Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährst und Deine Monatskarte zu Hause vergessen hast, hast Du auch niemanden gefährdet oder geschädigt, dennoch musst Du auch dafür Strafe zahlen (die aber evtl. reduziert wird, wenn Du einen bei Fahrtantritt gültigen Fahrschein später nachweisen kannst).

    So ist und bleibt auch ein Rotlichtverstoß strafbar; erst recht, wenn – wie ich in Deinem Fall annehme – schon länger als eine Sekunde »rot« war, also ein qualifizierter Rotlichtverstoß vorliegt. Und selbst, wenn noch etwas von der Polizei kommen sollte, was ich nicht glaube, greift bei Dir noch der alte Bussgeldkatalog, der bis 31.01.2009 galt:

    Tatbestand und Regelsätze
    132: Als Fahrzeugführer in anderen als den Fällen des Rechtsabbiegens mit Grünpfeil rotes Wechsellichtzeichen oder rotes Dauerlichtzeichen nicht befolgt: 50 € und 3 Pkt.
    132.1 mit Gefährdung oder Sachbeschädigung: 125 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot
    132.2 bei schon länger als 1 Sekunde andauernder Rotphase eines Wechsellichtzeichens: 125 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot
    132.2.1 mit Gefährdung oder Sachbeschädigung 200 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot


    Ab 01.02.2009:

    Tatbestand und Regelsätze
    132 Als Fahrzeugführer in anderen als den Fällen des Rechtsabbiegens mit Grünpfeil rotes Wechsellichtzeichen oder rotes Dauerlichtzeichen nicht befolgt: 90 € und 3 Pkt.
    132.1 - mit Gefährdung: 200 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot
    132.2 - mit Sachbeschädigung: 240 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot
    132.3 bei schon länger als 1 Sekunde andauernder Rotphase eines Wechsellichtzeichens: 200 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot
    132.3.1 - mit Gefährdung: 320 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot
    132.3.2 - mit Sachbeschädigung: 360 €, 4 Pkt. und 1 Monat Fahrverbot

    Für Fahranfänger mit Führerschein auf Probe gelten alle diese Verstöße als Kategorie-A-Verstöße, d.h. bei einem Kategorie-A-Verstoß oder zwei Kategorie-B-Verstößen heißt es dann ergänzend zu den genannten Regelsätzen außerdem: Aufbauseminar bei der Fahrschule (Nachschulung) und Verlängerung der Probezeit auf insgesamt 4 Jahre.

    Ob man das jetzt für »schlimm« hält, liegt im Auge des Betrachters. Wenngleich es natürlich jedem passieren kann, so ist es dennoch keinesfalls schön und sollte also möglichst vermieden werden; den anderen Verkehrsteilnehmern zuliebe, sowie auch Dir, Deinem Führerschein und Deiner Geldbörse. :)

    Gruß,
    —CentCom

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CentCom ()

  • sowas ähnliches ist mir auch schon mal passiert.
    stand auf der Abbiegespur und hab nicht gecheckt dass ich ne eigene Abbiegeampel hab.
    Bin dann drüber obwohl ich noch knallrot hatte.
    Nix passiert, hat nur der Kumpel hinter mir gesehen.
    Mach dir mal keine Sorgen, da kommt ziemlich sicher nix.