Herr Lehmann

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Herr Lehmann

    Hi!

    Hab gestern (3.1.04) nen genialen Film angesehn. Hier ein paar Infos dazu.


    Zum Film:
    Wir schreiben das Jahr 1989: Berlin-Kreuzberg SO36 ist ein kleiner Kosmos in einer riesigen Galaxie, schon das angrenzende Kreuzberg 61 ist befremdendes Ausland, Charlottenburg ein anderer Kontinent und die DDR ein fremder Planet. Kreuzberg SO36* ist der Kiez, in dem Herr Lehmann zu Hause ist. Er ist der Guru einer beschaulichen, übersichtlichen Welt voller Philosophen, Künstler, Biertrinker, Kokser, Heteros, Schwuler und anderer Lebenskünstler, die inmitten einer feindlich gesinnten Welt ihre Enklave und das Recht auf Stillstand gegen jede Form von Veränderung verteidigen. Herr Lehmann heißt eigentlich Frank, aber da er schon bald dreißig wird, nennen ihn alle nur noch »Herr Lehmann«. Doch unaufhaltsam schleichen sich Störungen in die lieb gewordenen Gewohnheiten seines Lebens: Ein aufdringlicher Hund, der Besuch seiner Eltern, die schöne Köchin Katrin, sein bester Freund Karl und ein bis dato unbekannter Kristallweizen-Trinker werden in kurzer Zeit für mehr als nur Unruhe sorgen. Während sich im Ostteil der Stadt und in der ganzen DDR große Umbrüche ankündigen, hat Herr Lehmann alle Hände voll zu tun, die an ihn herangetragenen Herausforderungen zu bewältigen.

    *Kreuzberg SO36: bis zur Einführung der neuen Postleitzahlen wurden die einzelnen Bezirke Westberlins in Postzustellbezirke unterteilt, in Kreuzberg gab es Kreuzberg 61, vorderes Kreuzberg, und eben SO36, das Gebiet, das dahinter, nah an der Mauer, lag.

    Zitat
    Hr. Lehmann will um 11Uhr Mittagessen bestellen:

    »Wenn das okay ist, dass hier so Vollidioten bis siebzehn Uhr frühstücken, dann wird das doch wohl auch okay sein, um elf Uhr einen Schweinebraten zu bestellen.«

    »Ich würde das mal lieber andersrum ausdrücken: wenn die Welt schon mit Arschlöchern vollgestopft ist, die hier bis siebzehn Uhr frühstücken, wozu brauchen wir dann auch noch Knallchargen, die um elf Uhr schon Schweinebraten bestellen?«

    Kritik
    Der Film war seit langem ein Film den ich auf DVD kaufen würde. Es liegt vorallem daran, dass Christian Ulmen den Herrn Lehmann genial verkörpert und man ihm das sofort abnimmt.
    Ich hab schon lange nicht mehr soviel gelacht im Kino bzw. soviele Lacher im Kino gehört. Die einfache Art der Charaktäre sowie die autentische Atmosphäre steigern die Glaubhaftigkeit des Filmes. Das offene Ende und die meist zusammenhanglosen Sequenzen unterstreichen die Verwirrtheit der Charaktäre und vorallem die des Herrn Lehmanns.

    Weitereführende Websiten
    herr-lehmann.de


    Hat jemand den Film schon mal gesehn? Wie fandet ihr ihn?

    Gruß Jone