schwere Einschlafprobleme

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • schwere Einschlafprobleme

    Hallo Leute.

    Ich schreibe das hier, weil ich zur Zeit unter starken Einschlafproblemen leide, die anscheinend immer schlimmer werden.
    Dies tritt vorallem immer in den Nächten von Sonntag auf Montag auf.
    Dabei ist es egal wann ich ins Bett gehe, ob nun um 10 Uhr oder 12, ich liege teilweise oft Stunden lang im Bett ohne schlafen zu können. Dabei merke ich das ich zwar körperlich erschöpft und müde bin, was sich bei mir immer durch ein starkes brennen der Augen zeigt, allerdings ist mein Hirn total klar und aktiv, ich würde fast sogar sagen aufgedreht. Deshalb habe ich schon probiert schwere ermüdende Texte, Bücher zu lesen oder Hausaufgaben zu machen um den etwas entgegen zuwirken, was aber alles nichts bringt.

    Dieses Problem hatte ich zwar schon immer, allerdings konnte ich früher immer wenigstens noch 7 Stunden schlafen was mir auch reichte. Dann gab es jetzt seit den letzten 4 Wochen eine verschlimmerung, sodass es nur noch 5 Stunden waren. Dies ist zwar auch schon problematisch, allerdings konnte ich den Tag damit überstehen. Letzte Nachte gab es nun den vorläufigen Tiefpunkt. Ich konnte erst um 3.45 Uhr einschlafen. Das wären für mich 3 Stunden schlaf gewesen bis zur Schule !! :eek:
    Da mir klar war das ich das nicht durchstehen würde, habe ich mich dafür entschieden die erste Stunde sausen zulassen, um für die anschließenden 4 Stunden Leistungskurs wenigstens einigermaßen fit zu sein.
    Dies kann ja aber auch keine Dauerlösung sein.

    Ich weiß auch nicht woran das liegen könnte. Während der Woche habe ich das lange nicht so schlimm bzw. würde ich es hier nicht als Problem darstellen. Und an Wochende habe ich das Problem auch nicht. Am Freitag bleibe ich z.B. nie länger 12 oder 1 Uhr wach am Samstag meistens nie länger als 2 Uhr. Desweiteren schütte ich mich auch nicht den ganzen Tag Kaffee oder irgendwelche muntermacher rein.

    Ich weiß leider nicht was ich dagegen machen soll, vielleicht habt ihr hier ja ein paar Tipps.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von homies ()

  • Sonntag hab ich das auch, das ist aber eigentlich weil du Samstag und Sonntag aussschlafen konntest und auch wenn du Sport machst, den Körper nicht einsieht das er nach viell 10-11 Stunden wach sein schon wieder schlafen soll!

    Ich mache meistens mein Fenster auf das richtig kühle Luft reinkommt oder schau auch bisschen aus dem Fenster, danach kann ich meistens gut schlafen.

    Am Montag hab ich zum Glück nur 2mal LK, denn da bin ich auch immer richtig müde!
    Ne Montagsklausur fällt bei mir nie gut aus.

    Eine Möglichkeit wäre dann dein gesamtes Schlafverhalten auf einen Wert zu "eichen", also wenn du unter der Woche um 6 oder 7 aufstehst dann solltest du Wochenende auch mal probieren vor um 9 aus dem Bett zu kommen.
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Vielleicht versuchst du es mal mit autogenem Training, wenn ich es mir im Bett bequem gemacht habe, dann konzentrier ich mich voll auf meine Atmung und danach auf einzelne Körperteile, denen ich "einrede" schwer zu werden, fange an den Zehen an und arbeite mich zum Kopf hin, meist bin ich bei der Hüfte schon eingeschlafen. Ist wie ne Art Selbsthypnose. Dabei hilft es sich auf was anderes zu konzentrieren, nämlich den eigenen Körper, anstatt drüber nachzudenken was am nächsten Tag alles ansteht oder gar "Warum kann ich nicht einschlafen".
  • Was machst Du denn an einem normalen Sonntag?? Wenn Du "nur" zuhause bist, ohne frisch Luft und Bewegung wird Dein Körper auch nicht müde.
    Versuche Dich auch am WE körperlich zu betätigen. Eine Runde joggen, spazieren gehen o.ä.
    Ein guter Tipp, der allerdings nicht sehr einfach umzusetzen ist ;):
    Auch am Samstag und Sonntag nicht zu lange schlafen! Martinie hat es schon gesagt, wenn Du bis 11 Uhr schläfst und evtl. nicht viel Bewegung hast bist Du auch abends nicht müde genug.
    Oft fangen Einschlafprobleme auch im Kopf an. Nachgrübeln über den Tag und Erlebnisse. Ganz schlimm natürlich das Nachdenken übers Einschlafen. Versuch an nichts zu denken, das hilft bei mir immer. Ist jedoch nicht einfach!!

    Ich wünsche Dir viel Erfolg, Lg si_m_ba
    [SIZE="2"]Von allen Dingen die mir sind verloren gegangen,
    habe ich am meisten an meinem Verstand gehangen![/SIZE]
  • Bei mir habe ich den Kaffee als das Problem diagnostiziert. Probier mal, den Kaffee und alle Muntermacher abzusetzen - komplett. Damit habe ich meinen Schlaf-Wach-Rhythmus wieder ins Lot bekommen.
    Ich habe auch das Problem gehabt, dass ich durch langes Pennen im Urlaub meinen Rhythmus verschoben habe und mich dann den Arbeitstag lang an Kaffee hochgezogen habe. Resultierte in Schlaflosigkeit mit denen von dir genannten Symptomen. Kaffe weggelassen, zwei Tage wie tot rumgerannt aber danach wieder alles okay.

    Gruß
  • Hallo
    eventuell bist Du ein ehrgeiziger Mensch der sich Ziele gesetzt hat die er erreichen will. Wenn Du dann noch ein Typ Mensch bist der ein "Kontrolleur" (im Sinne von selber machen und nicht auf von Dir nicht kontrollierbare oder gut einschätzbare Faktoren angewiesen sein) ist, kann das alles sehr aufwühlend sein. Man überlegt zwanghaft wie man doch zum kontrollierten Ziel kommt. Da hilft nur loslassen und reagieren wenn die Zeit gekommen ist. Oder ab in die Disco.

    Liebe Grüße
    Carmen
  • Was bei mir meistens funktionier ist ins Bett liegen und dann mit geschlossenen Augen iorgendetwas mit den Augen zu machen. Also schielen usw. Irgendwie man konzentriert sich darauf und denkt nicht mehr nach und weil man sich nicht bewegt und die Augen zu hat schläft man halt ein
  • Jemand in meiner Verwandschaft leidet auch unter ähnlichen Symptomen wie du.
    Probier mal eine warme Milch mit Honig vor dem Einschlafen.
    Vielleicht ist es ja auch der Stress vor der neuen Woche, die dich vom Schlaf abbringt.
    Naja aufjedenfall mal viel Erfolg!
  • Weniger Kaffee
    Weniger Cola
    früher zu Bett antrainieren :)

    Autogenes Training antrainieren
    und
    mp3 Player, Stöpsel in die Ohren, so leise, dass du es gerade noch hörst und
    ein Hörbuch abspielen oder zb. Meditationsklänge, deine Konzentration muss
    weg vom nächsten Tag - Schule - Prüfungssstress!
    Willst du fliegen, lass hinter dir, was dich nach unten zieht!
  • Hast du eventuell private Probleme oder Stress in der Schule.
    Anscheinend plagt irgend etwas sehr stark dein Unterbewusstsein.
    Autogenes Training, weniger fernsehen sondern lesen eines Buches und entspannende Musik sollten dir helfen ;) wie auch meine Vorposter schon empfohlen haben.
    Solange deine Gedanken allerdings durch irgendwelche offenen Probleme hängen solltest du zuerst alles ins Reine bringen.
    MFG, Willy
    [SIZE=2]1. Der Vorteil von Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann, umgekehrt ist es schon schwieriger!
    2. [/SIZE]Das Menschliche an Computern ist ihre Gewissenlosigkeit!
    [SIZE=2] 3. [Meine Blacklist]::[Meine Uploads]::[Mein Lebenslauf]::[/SIZE][SIZE=2][Mein Profil][/SIZE][SIZE=2]



    [/SIZE]
  • genau das problem habe ich auch hin und wieder
    bei mir liegt das am schulischen stress, eine woche voller wichtiger tests, prüfungen
    dann liege ich stunden im bett und kann nicht einschlafen
    das schlimmst ist, wenn du spät abends zb ein buch liest, etc, dann fällt dir das einschlafen schwer!
  • Überleg dir einfach mal, wie dein Schlafrythmus und deine geschlafenen Stunden an den einzelnen Wochentagen ist und du kannst dir deine Frage selber beantworten.

    Dir fehlt am Wochenende einfach der gleichmäßige Rythmus.
  • Danke erstmal für eure Hilfe und die vielen Tipps. Ich werde jetzt versuchen mein Wochenende etwas anders zu gestalten.

    Dir fehlt am Wochenende einfach der gleichmäßige Rythmus.

    Leider ist es zur Zeit sehr schwer überhaupt einen vernünftigen Rhytmus zu finden. Mittwochs muss ich jede Woche erst ab 9.15 Uhr in der Schule sein. Freitags auch und alle 2 Wochen sogar erst um 11 Uhr, wegen einer schweren Krankheit unseres Mathelehrers.