stabile langlebige externe 3,5 zoll festpllatte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • stabile langlebige externe 3,5 zoll festpllatte

    guten abend zusammen!

    wie der titel schon erkennen lässt, bin ich auf der suche nach einer langlebigen externen festplatte mit einer größe von etwa 1 terrabyte. dieses thema wurde hier zwar schon mehrfach behandelt, allerdings war langlebigkeit noch nie wirklich das primäre auswahlkriterium.
    nach meiner recherche im internet hat sich bis jetzt herausgestellt, dass wärme ein entscheidendes kriterium für die haltbarkeit der festplatte ist. allerdings will ich die festplatte als reine backup platte nutzen, d.h. sie monatlich einmal anschließen und die aktuellen daten auf diese platte sichern.
    deshalb gehe ich davon aus, dass wärmeentwicklung nicht das hauptproblem für die haltbarkeit sein kann, da sie ja im prinzip nur spärlich genutzt wird und dann wieder im schrank verschwindet.
    im prinzip schwöre ich auf grund des überzeugenden services seit jahren auf western digital produkte, allerdings habe ich in einem test aus dem jahre 2007 gelesen, dass die betreffende wd festplatte bei last über die zulässige höchsttemperatur von 60 grad gestiegen ist und somit die gefahr von datenschäden bestand.
    ich hoffe also, dass mir jemand einen tip geben kann, der vielleicht eine festplatte für den gleichen zweck verwendet. ich suche eine langlebige, zuverlässige und stabile externe festplatte (geschwindigkeit eigentlich zweitrangig, da sie selten benutzt werden wird), in der kategorie um etwa 100€.

    mfg

    moonwalker

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lvloonwalker ()

  • Philips 3,5" externe Festplatte 750GB 79.10€

    Kapazität 750GB; USB 2.0; eSATA mit 3GB/s; One-Click BAck-UP; Aluminium Gehäuse; 7.200 U/min

    •One-Click Back-Up-Taste
    Verhindern Sie Datenverlust
    •Taste zum gesicherten Abschalten
    Superschnelle Datenübertragung
    •eSATA-Verbindung mit 3 Gb/s Übertragungsgeschwindigkeit
    •Schnelle Datenübertragung mit USB 2.0-Verbindung und Prolific Chip
    Robust und stabil
    •Hochwertiges, dickes Aluminiumgehäuse

    Extradickes Aluminiumgehäuse
    Das hochwertige Aluminiumgehäuse verlängert die Lebensdauer der Festplatte und schützt dadurch Ihre Daten. Außerdem dämpft es die Geräusche der Festplatte und gewährleistet so einen geräuscharmen Betrieb.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von luwi ()

  • danke für die schnelle antwort.
    ich habe die festplatte im internet gesucht und auch gefunden, allerdings habe ich noch eine frage zur back up taste:
    da ich plane, die festplatte komplett mit truecrypt zu verschlüsseln, würde ich gerne wissen, ob die backup taste damit zurecht kommt. außerdem wüsste ich gerne, welche art von backup dadurch erstellt wird. ein reines backup, ein image oder eine 1:1 kopie der daten.

    mfg

    moonwalker
  • Warum kaufst du nicht ein externes Gehäuse und dazu dann eine extra Festplatte? Dann weißt du genau was verbaut ist.
    Würde dir eine WD Caviar Green/Blue vorschlagen und dazu eins der folgenden Gehäuse: Externe 3.5"-Gehäuse Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland

    Falls du noch höhere Sicherheit haben willst nimmst du ein Gehäuse das RAID1 mit >=2 Festplatten unterstützt.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • im prinzip auch eine gute idee, allerdings stehe ich dann wieder vor dem selben problem, nämlich eine zuverlässige interne festplatte zu finden. und da ich bei meiner internet recherche öfters darauf gestoßen bin, dass wd festplatten zwar gute leistung, aber eine verhältnismäßig kurze lebensdauer haben, bin ich eher skeptisch....außedem müsste ich dann das passende gehäuse finden, da gibt es große preisunterschiede, also vermute ich mal, dass die qualität hier auch stark schwankt...ich denke also, dass ich mir eine externe suchen werde, bei der gehäuse und innenleben hoffentlich passend aufeinander abgestimmt sind...
    den gedanken, die dateien mit raid zu sichern, finde ich eine sehr gute idee, dann könnte ich auch 2 "billigere" platten nehmen und diese per raid gegenseitig absichern. ist das über 2 usb anschlüsse überhaupt möglich? und könnte man raid auch als "backup" funktion verwenden, dabei werden doch die daten 1:1 auf die 2te festplatte übertragen, richtig?
    was kann eine externe festplatte eigentlich zerstören, abgesehen von hitze und äußerer gewalteinwirkung? können sie mit der zeit (große zeiträume >30 jahre) einfach so daten verlieren? die daten sind ja meines wissens magnetisch auf der festplatte gesichert, könnte also beispielsweise das magnetfeld nachlassen?

    die oben empfohlene philips scheint recht belastbar zu sein, hat aber "nur" 750gb....

    fragen über fragen, ich hoffe ihr könnt mir ein paar davon beantworten...

    mfg

    moonwalker
  • man darf das mit der Langlebigkeit mal nicht übertreiben, ich habe mehrere 10 Jahre alte Festplatten hier liegen und jede von denen läuft noch. meine Samsung HD160 läuft seit fast 3 jahren mehr als 8h am Tag und da gibts noch keine Anzeichen dafür dass sie den Geist aufgibt. und in 30 Jahren, wird man über lächerliche 1 TB nur noch lachen können.

    natürlich gibt es immer eine Ausfallquote, bei WD soll diese sehr viel geringer sein, als bei anderen Herstellern. Deshalb habe ich mir auch eine WD mit 640GB als externe HDD gekauft. Wenn du sie nur zum Daten sichern brauchst, dann wird sie ja auch nicht lange laufen und demzufolge auch nicht so warm werden. das Gehäuse sollte dann aber auch gut verarbeitet sein und gut kühlen.

    achja, habe auch vor kurzem gelesen, dass die Seagate HDDs wegen fehlerhafter Firmware reihenweise ausfallen.
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • lvloonwalker schrieb:

    im prinzip auch eine gute idee, allerdings stehe ich dann wieder vor dem selben problem, nämlich eine zuverlässige interne festplatte zu finden.

    Also das gleiche Problem wie bei einer externen, denn die Platten an sich sind zu 100% die gleichen, sie werden nur von vorherein in einem Gehäuse verkauft.

    lvloonwalker schrieb:


    müsste ich dann das passende gehäuse finden, da gibt es große preisunterschiede, also vermute ich mal, dass die qualität hier auch stark schwankt

    Sollte weniger das Problem sein, denn die Gehäuse die du so erweben kannst sind meist besser als die von vornherein verbauten. Verhält sich genauso wie bei Boxed-Kühlern und zusätzlichen Kühlern. Hier hättest du dann sogar meist die Möglichkeit die Platte über eSATA statt USB zu betreiben was die Geschwindigkeit deinens Backups stark erhöhen würde.

    lvloonwalker schrieb:


    den gedanken, die dateien mit raid zu sichern, finde ich eine sehr gute idee, dann könnte ich auch 2 "billigere" platten nehmen und diese per raid gegenseitig absichern. ist das über 2 usb anschlüsse überhaupt möglich? und könnte man raid auch als "backup" funktion verwenden, dabei werden doch die daten 1:1 auf die 2te festplatte übertragen, richtig?

    Ja RAID über USB ist möglich und dauert auch nicht länger als ein normales Backup, da der RAID-Controller im Gehäuse das Spiegeln übernimmt.
    RAID1 ist eine art BackUp Funktion, denn dabei werden immer alle Daten parallel auf beide Platten geschrieben, allerdings hilft dir das nichts ei Viren oder gelöschten Daten, da diese dann auf beiden Platten weg sind.
    Zusätzlich müsstest du dein OS neu aufsetzen wenn du dieses direkt auf einem RAID haben möchtest.

    lvloonwalker schrieb:


    was kann eine externe festplatte eigentlich zerstören, abgesehen von hitze und äußerer gewalteinwirkung? können sie mit der zeit (große zeiträume >30 jahre) einfach so daten verlieren? die daten sind ja meines wissens magnetisch auf der festplatte gesichert, könnte also beispielsweise das magnetfeld nachlassen?

    30 Jahre, man bist du optimistisch. Im Betrieb eher 5-10 und ab 10 Jahren beginnt die Entmagnetisierung der Platte. Das heißt zwar nicht das die nach 10 Jahren gleich defekt ist aber ab dieser Zeit solltest du dich darauf nicht mehr verlassen. Firmen die Aufbewahrungsfristen von Daten haben die >10 Jahren sind, fangen nach 7-8 Jahren mit dem Umkopieren an.
    Länger halten magneto-optische Verfahren, diese erreichen 50 Jahre und mehr.

    EDIT:
    Übrigens könnten Stromspitzen die das Netzteil der externen Festplatte nicht abfängt diese zerstören.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus83Muc ()

  • eine externe festplatte, die keine 10 jahre hält, kommt mir etwas komisch vor. sollten doch cds und vorallem auch dvds eine deutlich höhere lebenserwartung haben. dann kann ich mir nicht vorstellen, dass eine festplatte bei sporadischer nutzung früher ausfällt.
    zu dem raid thema: ich würde nur meine daten festplatten mit raid1 verküpfen, damit dürfte eine neuinstallation des os doch wegfallen? das problem an raid ist, dass ich damit auf etwa 160€ kommen würde, wenn ich mir 2 günstige 1tb festplatten zulege....und dabei stellt sich die frage, was sicherer ist:

    2 billige festplatten mit raid1, also wenn eine ausfällt, habe ich auf der anderen immer noch alle daten zu verfügung. allerdings würden diese vermutlich früher altern und somit beide gleichzeitig früher daten verlieren...

    oder

    1 qualitativ hochwertige festplatte, die länger hält, aber bei deren ausfall alle daten weg sind...

    ich habe bis jetzt eigentlich nur wd festplatten verbaut und bin sehr damit zufrieden, von 3 angeschlossenen festplatten z.b. (2 intern+1 extern) haben 2 (1 intern+1 extern) einen blitzschlag überlebt, bei dem sämtliche anderen hardware komponenten ausgefallen sind :)

    in diesem speziellen anwendungsgebiet (backup) kann ich überspannungen, überhitzung oder äußere gewalteinwirkung mit großer sicherheit ausschließen, das wichtigste kriterium wäre die dauer bis zur anfangenden "entmagnetisierung". die festplatte soll mit truecrypt verschlüsselt werden und monatlich einmal angeschlossen werden, um die daten zu aktualisieren und danach wieder im schrank verschwinden...ich bin mir also nicht sicher, ob wd festplatten dafür geeignet sind...

    gibt es eigentlich tools, mit denen man beginnenden datenverlust frühzeitig erkennen, bzw diagnostizieren kann?
  • lvloonwalker schrieb:

    gibt es eigentlich tools, mit denen man beginnenden datenverlust frühzeitig erkennen, bzw diagnostizieren kann?


    Viele Festplatten unterstützen S.M.A.R.T. (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology), das angeblich Fehler erkennbar machen soll, allerdings ist dieses Verfahren nicht standardisiert und bei jedem Hersteller werden Fehler erst ab einem anderen Grad als solche erkannt. Teilweise werden Fehler noch nicht erkannt wenn schon gesammte Blöcke ausfallen.

    Die Nutzung der Festplatte hat leider mit der Entmagnetisierung nichts zu tun. Übrigens liegt die Lebensdauer einer CD/DVD auch nur bei 10 Jahren. Natürlich halten die meisten wesentlich länger und unter Optimalbedingungen auch teilweise bis zu 30 Jahren (bei optimaler Luftfeuchtigkeit, nicht Benutzung und keiner Sonneneinstrahlung), aber dies sind Werte auf die man sich eben nicht verlassen kann. Als CD/DVDs eingeführt wurden sprach man von 100 Jahren und noch mehr, heute wirst du niemand finden der sich ernsthaft mit Datensicherung auseinandersetzt und dann CD/DVDs einsetzt.

    zum nachlesen: Langzeitarchivierung ? Wikipedia | [url=http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/18/0,3672,4090866,00.html]heute.de Nachrichten - Benutzen verboten?[/url] | [url=http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/17/0,3672,4090865,00.html]heute.de Nachrichten - "Mindestens haltbar bis: ..."[/url]
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus83Muc ()

  • Auf eine einzige Festplatte würde ich mich NIE verlassen, wie lange die Dinger halten weißt du nie. Kannst Glück haben und sie hält 15 Jahre oder Pech und sie ist in 3 Monaten hinüber. Dann hast du zwar noch Garantie, aber deine Daten sind futsch.

    Auch das wenig benutzen, was du ja wohl vorhast ist kein Garant für lange Lebensdauer denn es kann dazu führen dass die Mechanik in Schmierstoffen stecken bleibt und die Platte gar nicht erst anläuft („sticky disk“).

    Es ist auch zu berücksichtigen dass die Archivierung digitaler Informationen über längere Zeiträume (10 bis mehrere hundert Jahre) Probleme aufwirft, da nicht nur die Informationen evtl. verloren gegangen sind, sondern weil auch die Computer, Betriebssysteme und Programme zum Bereitstellen dieser Informationen nicht mehr verfügbar sind. Ansonsten sind die Daten in sich ständig wiederholenden Zyklen neu zu konvertieren und zu archivieren.

    Nur analoge Verfahren, wie Mikrofilm oder Druck auf spezielles Papier, bieten zur Zeit die Möglichkeit, auch über sehr lange Zeiträume auf Informationen zugreifen zu können.
    Free Tibet

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MikeB ()

  • naja, 2 festplatten sind vielleicht ein wenig teuer...

    was wäre davon zu halten, mir einfach eine gute 1 TB festplatte zu kaufen und diese regelmäßig mit active smart zu warten und zu überprüfen? somit dürfte sie doch einigermaßen lange halten, wenn man bedenkt, dass sie nur 1mal pro monat geupdatet wird? und als sicherheit speichere ich die allerwichtigsten daten noch auf einen usb stick?
  • Ist wohl mit eine der sinnvollsten Möglichkeiten, garantiert halt keine 100% Sicherheit. Wie lange willst du das Ding denn überhaupt verwenden.
    Würde an deiner stelle drauf achten das du neben einem USB 2.0 Anschluss auch einen eSata hast, da dieser in Zukunft immer mehr zum Standard werden dürfte. Die meisten neuen Mainbaords, einige Gehäuse und Laptops sind heute schon damit ausgestattet.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Du fragst hier um Rat, bekommst du, aber machst doch was du willst.

    Kopfschüttel.....

    Was hast du denn für wertvolle Daten in der Menge dass sie dir nicht 2 Platten wert sind. Filme die du nie mehr anschaust oder was? Geht mich aber auch nichts an.....

    Noch mal Kopfschüttel.

    Dann sichere doch auf einem Raid 2 x 500 Gigabyte.

    Was soll denn bitte schön die super rubuste zuverlässige langlebige Festplatte sein???? Die gibt es nicht, ist schon ein Widerspruch in sich selbst auf einer Magnetplatte Daten für lange Zeit zu lagern, und dabei auf einem Magneten (= Erdmagnetfeld) zu leben.
    Frage einen Computerfachmann deines Vertrauens, keinen Selbsternannten, er wird dir das gleiche erzählen.
    Free Tibet
  • nunja, ist das nicht der sinn des ganzen?
    sich erkundigen und dann überlegen, was für einen das beste ist?
    man geht doch auch zu mehreren autohändlern und überlegt sich dann, welches auto das beste für einen ist?! und genau das ist denke ich der sinn des ganzen...

    und da ich durch diesen thread erst auf die raid idee gekommen bin und dass solche platten nicht so lange halten wie ich mir das erhofft habe, hab ich jetzt daraus mal meine schlüsse gezogen:

    - raid nicht, weil zu teuer (wohl aber die optimale lösung)
    - nur eine festplatte nicht, weil zu riskant
    => 1 festplatte + usb stick (weil flash medien länger halten als festplatten) + regelmäßige überprüfung mit diagnose tools und bei ersten anzeichen von verfall daten auf anderes medium sichern

    ...alles dinge, die sich erst durch eure ratschläge ergeben haben...

    besten dank dafür

    kann geschlossen werden

    ps: sollte jemandem noch etwas wichtiges einfallen, dann einfach kleine pn an mich...