Hippokrates Eid in der Wissenschaft

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Steht eigentlich schon in dem von Dir zitieten Link auf Wikipedia:

    Manche Teile entsprechen nicht mehr den heutigen Gegebenheiten (z. B. das Verbot, Blasensteine zu operieren, da Chirurgen damals ein eigener Berufsstand neben den Ärzten waren)


    Oder hab ich die Frage flasch verstanden?

    Gruss, Schorsch
  • Die Frage die sich mir gerade stellt: meinst du den ursprünglichen oder den heute gültigen Hippokratischen Eid?

    Auf den heutigen bezogen:
    - verstöße gegen die Menschlichkeit --> liegt aber schon wieder an der Definition von Menschlichkeit. (liegt meist auch daran wen oder was mann alles als Mensch erachtet)

    - Abtreibungen (ab wann zählt ein Fötus als"Mensch" so dass man Menschlicjkeit anwenden muss)

    - Genforschung (ab wann wird ein Zellhaufen denn als Mensch gesehen (klon)

    - abschalten der medizinischen Geräte (ab wann ist der Mensch unwiderruflich tot?)

    - behandeln von Patienten gegen ihren freien Willen (Psychatrie ---> wer definiert denn was normal ist?)


    Es gibt noch genug andere Punkte denk ich, aber das Problem wird immer daran liegen, nach welchen Gesichtspunkten/Festlegungen man den Hippokratischen Eid betrachtet.

    Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten allein im bereich der Menschlichkeit. Weil einige es als Menschlich sehen, jemanden von seinen Qualen durch Sterbehilfe zu unterstützen.


    MfG Alman