Emule, BT-> rates????

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Emule, BT-> rates????

    Moinsen!

    Also ich hab folgendes Problem: Ich hab DSL nen Router und WinXP Proffesionel. Wenn ich über Kazaa was runterlade (was ich natürlich nie machen würde ;) ) dann hab ich ne gute Rate und alles funktioniert problemlos. Wenn ich jetzt aber über emule was runterladen will dann passiert folgendes: Zu Anfang nix (is klar wegen der Queue), dann nach ner Stunde hab ich dann mal für 2 min ne Downloadrate von 2Kb/s, höchstens 3. Wenn ich meinen Pc die nacht über laufen lass, dann hab ich nächsten Tag vielleicht 5MB von 800Mb runtergeladen. Meine Uploadrate ist jedoch immer sehr hoch (so bei 8 Kb/s). Woran liegt das?

    Genaudasselbe passiert bei BT! Die sind ja im allg. nich gerade schnell, aber ich verstehe nich, dass ich innerhalb einer Nacht zwar ca 35Mb runtergeladen hab (von 1,3 GB) aber dafür angeblich 300MB geuppt haben soll. Dann ist es auch meistens so das ich am nächsten Tag ne Downloadrate von 1Kb/s hab und er fast nur noch uppt!!!!

    Routerprobleme halte ich für unwahrscheinlich, da die downloads ja beginnen und ich schon Teile runtergeladen habe!

    Brauch umbedingt hilfe! PLZ:(

    mfg 69
  • Hmm also bei Emule ist mir das schonmal passiert das ich nur mit 3 KB's runtergeladen habe, da lag es an den Einstellungen. Schau mal ob der Film weitverbreitet ist oder nur ein paar Quellen hat.

    Bei BT könnte es an der File liegen. Du mußt gucken wie viele Seeders/Leechers online sind und ob der Tracker richtig online ist.
    Sonst wüßste ich nix mehr.

    MfG Matzepo
  • zu emule kann ich nur sagen, dass es scheiße mit der warteliste ist.wenn man emule gut nutzen will,dann sollte man den muli ganze zeit laufen lassen.


    zu bittorrent: bei bittorrent sind nur aktuelle files schnell,weil man dann viele leecher und seeder hat.und es ist immer so dass man upload mehr hat
  • Ja das Prob bei BT war nur, dass n´ Kumpel von mir zu genau derselben Zeit das auch geladen hatte und der hatte gleich immer ne Rate von 20 Kb/s! Und als ich andere ausprobiert habe waren die auch immer nur bei 0-1 Kb/s. Das versteh ich nich! Nach 2 Tagen hatte ich gerade mal 10 Mb runtergeladen! Das kann ja irgendwie nich angehen! Oder?

    Bei Emule is das auch so! Ich lass das 2 Tage laufen und hab nur 6 Mb runtergeladen! Hab aber über 300 Quellen gehabt! Hab auch verschiedene Server probiert aber irgendwie suckt das voll ab! Hab Emule LSD!

    Thx für alle die mir schon geantwortet haben und diejenigen dies noch tun!

    mfg 69
  • um zu überprüfen wie viele leute einen file bei bittorrent haben kann ich das prog torrentspy empfehlen. das programm muss nicht installiert werden und der torrentfile muss nur auf den button von torrentspy gezogen werden. danach öffnet sich torrentspy und nach ein paar sekunden zeigt es die seeder an oder welches problem der tracker hat usw.
  • @ sh4d0w :Thx! ja eigentlich hab ich ne gute serverliste! Wenn du ne bessere kannste mir die ja mal geben! Weiss t du welche ports ich freischalten muss?

    @ frozeegg und matzepo: jo thx werd ich ma probieren!

    mfg 69
  • Bei Emule kann man im Menü einstellen, welche Ports das Programm benutzt, wenn ich mich nicht irre. Hab hier noch die Standardmäßigen ports gefunde. Zitiere es, da man zu der Seite nicht direkt verlinken kann.

    Hier findet Ihr jeder Ports, die eMule standardmäßig zum korrekten Betrieb benötigt. Solltet Ihr einen dieser Ports unter Einstellungen - Verbindung ändern, müßt Ihr dies bei der Konfiguration Eures Routers oder Eurer Firewall berücksichtigen:
    1) Local Port: 4662
    Remote Port: jeder
    Protokoll: TCP
    Richtung: eingehend
    Funktion:

    Client Port / Verbindung von anderen Clients, Quellentausch zwischen Clients
    Anmerkung:

    Dieser Port kann in Einstellungen -> Verbindungen -> Client Port geändert werden.
    Dieser Port muss von einem Router weitergeleitet werden, oder Euer Client erhält eine niedrige IP. Wird er in den Einstellungen geändert muss dies auch im Router angepasst werden.


    2) Local Port: jeder
    Remote Port: 4662
    Protokoll: TCP
    Richtung: ausgehend
    Funktion:

    Client Port / Verbindung zu anderen Clients, Quellentausch zwischen Clients
    Anmerkung:

    4662 ist der Standard für diesen Port. Da andere Clients diesen Port umgestellt haben könnten, gilt für die Konfiguration einer Firewall bei Remote Port nicht mehr 4662 sondern jeder.


    3) Local Port: 4672
    Remote Port: jeder
    Protokoll: UDP
    Richtung: eingehend
    Funktion:

    Quellentausch zwischen Clients / erweitertes eMule Protokoll, Queue Rating, File Reask Ping
    Anmerkung:

    Dieser Port kann in Einstellungen -> Verbindungen -> UDP Port geändert werden.
    Dieser Port muss von einem Router weitergeleitet werden. Ist eine Weiterleitung nicht möglich muss der Port in Einstellungen -> Verbindungen -> UDP Port deaktiviert werden. Wird er in den Einstellungen geändert muss dies auch im Router angepasst werden.


    4) Local Port: jeder
    Remote Port: 4672
    Protokoll: UDP
    Richtung: ausgehend
    Funktion:

    Quellentausch zwischen Clients / erweitertes eMule Protokoll, Queue Rating, File Reask Ping
    Anmerkung:

    4672 ist normalerweise eingestellt. Da dieser Port wie in #3 beschrieben geändert werden kann gilt für die Konfiguration einer Firewall für den Remote Port: jeder.
    5) Local Port: jeder
    Remote Port: 4661
    Protokoll: TCP
    Richtung: ausgehend
    Funktion:

    Verbindung zum Server

    Anmerkung:

    4661 ist der Standard Port für einen Server. Der Betreiber des Servers kann diesen Port ändern, was auch häufig geschieht. Für eine Firewall ist auch hier jeder Remote Port zu öffnen.


    6) Local Port: jeder
    Remote Port: 4665
    Protokoll: UDP
    Richtung: ausgehend
    Funktion: Quellensuche auf Servern
    Anmerkung:

    Server die den Standard Port aus #5 benutzen, setzen den UDP Port für die Quellensuche automatisch auf 4665. Wird der Port in #5 vom Betreiber des Servers geändert, gilt für den UDP Port [(Port aus #5) + 4]. Für eine Firewall ist auch hier jeder Remote Port zu öffnen.


    7) Local Port: 4711
    Remote Port: jeder
    Protokoll: TCP
    Richtung: eingehend
    Funktion: Verbindungsport des Webservers
    Anmerkung: Der interene Webserver, der die Webkontrolle zur Verfügung stellt wird auf diesem Port angesprochen. Dieser Port muss bei den Weiterleitungsregeln eines Routers angegeben werden oder der Webserver ist von aussen nicht erreichbar.


    mfg
    sh4d0w