Externe Festplatte für Mac

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Externe Festplatte für Mac

    Hey Leute!

    Ich weiß das gehört hier nicht herein, aber ich denke hier schaun mehr mac user rein... l. könnte man ja im forum unter macintosh einen hardware teil eröffnen....

    ALSO, aber jetzt zu meiner "frage"....

    Ich suche nun schon eine weile nach einer externen festplatte für mein macbookpro! nachdem der speicherplatz auf meiner internen platte immer weniger wird wegen fotos, filme und musik hätte ich gerne eine externe, um wieder intern mehr platzt für meine programme zu haben.

    ich arbeite mit musik (logic) was viel speicherplatz benötigt und natürlich hab ich auch sehr viele GB an musik, weil ich sehr gerne höre.
    die festplatte brauch ich natürlich auch für die time machine! ich finde das teil einfach nur genial!!!

    leider kenne ich mich nicht so aus mit dieser materie und hoffe auf eure hilfe und ein paar vorschläge.

    nun ein paar ansprüche die ich an die platte stelle:

    boot-fähig - firewire 800 - leise - ??raid?? - soll unter OSX in den ruhezustand gehen können - 500GB bis 750GB oder sogar max. 1TB

    wie schauts eig. mit den rpm aus? 7.200 wäre toll ;)

    bis jetzt hab ich mal ein gehäuse gefunden, welches glaub ich nicht so schlecht ist...

    :guck: Gehäuse

    welche platte soll ich hier dazu nehmen?? viele sagen samsung passen gut dazu, nur wie gesagt ich kenn mich da nicht so aus...

    ich hoffe auf eure hilfe!! vielen dank schon mal!!!
    :danke:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von foxy89 ()

  • Hola,

    ich kann dir nicht direkt auf deine Frage Antworten doch möchte ich dir empfehlen auf ein großen Arbeitsspeicher zu achten mind. 16mb das macht die Platte bzw den Zugriff schnell 7200rpm ist natürlich auch ein + für schnelle Zugriffe.

    Gruß

    Ursan

    Ah und noch was wichtiges !!!
    wenn du das Teil formatierst dann auf FAT32.. so ist die Platte für OS X und Windows anwendbar. Wenn du NTFS formatierst ist OS X nicht in der Lage die Platte zu lesen.

    Gruß

    Ursan

    Habe dir noch eine Anregung.
    Mir ist mal meine Festplatte unsanft auf den Boden gefallen = daten futsch.
    Ich gehe davon aus dass du einen Router fürs Internet hast. So kannst du dir eine Festplatte ins Netzwerk 'einbauen'.

    Hier ein Link:
    Linksys NSLU2 | Preisvergleich, Test, Preis, Vergleich und Kaufen

    So ist je nachdem wo der Router stehtdie Lautstärke der Platte auch nicht so wichtig.

    Gruß und gutes gelingen

    Ursan

    Zusammengeführt. Edit-Funktion nicht vergessen!
    MfG Allonewalk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Allonewalk ()

  • danke für die vorschläge, die ich bis jetzt bekommen habe!!

    was ist der unterschied zwischen FAT und HFS?? welche platte passt zur Pleiades?? das is ja nur ein gehäuse oder??
    wie schaut das dann aus mit den patitionen?? wenn ich mir jetzt eine 1TB platte nehme und 500GB für TM verwende auf HFS und 500GB auf FAT! Würde das funktioniern??!

    die platte würde mich ansprechen, aber eSATA brauch ich ja eig. nicht oder bei nem MacBookPro...?

    danke für die URL Seiko!!!
  • Also FAT kann von PC und MAC gelesen und beschrieben werden allerdings mit der einschränkung in der Dateigröße => max 4GB wenn du Dateien größer 4GB hast funktioniert das nur mit den Spezifischen Formaten NTFS für Windows und HFS für den MAC.
    Mit zwei Partitionen eine in FAT und eine mit HFS kannst du natürlich auch arbeiten.
    Je nach dem wie neu dein OS X (ab10.5) musst du auf HFS+ formatieren.

    Gruß

    Ursan
  • Hallo,
    auch ich besitze ein Macbook pro und kann dir wärmstens
    die LaCie d2 Quadra Hard Disk empfehlen.
    Die Platte ist Time Machine kompatibel hat USB2.0,Firewire 400 und 800 !!
    Die Speicherkapazität mußt du für dich selbst entscheiden.
    Der Preis liegt etwa bei 120€ .

    MFG
    sonn
  • Hallo,

    ich spiele mal den Ketzer und schlage keine spezielle Mac-Platte vor wie meine Vorredner, sondern einfach für 99,- Euro eine 1TB-Platte aus dem Blödmarkt. Die reicht völlig aus und da du einen Intel-Mac hast, ist auch der USB-Anschluß kein Problem. Einmal umformatieren auf HFS-Journaled und die Sache ist geritzt.

    Kitaro
  • der weiterführende link (DSP)zeigt dir die Preise incl.Platte.
    Firewire 800 ist definitiv besser (unter Mac OS X)als USB 2.0,da nicht so Recourcenintensiv,und vor allem fast doppelt so schnell.
    FAT und HFS auf einer Platte ist kein Problem,wie schon angemerkt wurde gilt auf der Fatpartition eine Dateigrößenbeschränkung von 4Gb,aber ehrlich gesagt ich habe noch nie eine Datei dieser Größe auf meinen Rechner gehabt.
  • ich persönliche habe eine 320 GB große/ 2,5" große Festplatte..
    davon benutze ich 160 GB für Daten
    und 160 GB für Time Machine..

    ich habe mir damals die festplatte bei ebay ersteigert und dazu ein gehäuse gekauft, gesamtkosten lagen bei ca. 50 Euro.. also en schnäppchen..

    ich denke das wird die einfachste Lösung sein, sich eine Externe bei Ebay zu kaufen.. Firewire ist trotz der Geschwindigkeit auch etwas teurer.. ich weiss nicht wie deine preisliche lage aussieht..
  • Also ich habe auch zuerste eine USB2.0 Platte genutzt und bin dann ganz schnell, nach einem ersten Test, auf FW800 gewechselt.
    Hier mal ein Link, wo meine jetzige Platte kurz getestet wurde.

    Editiert. Keine Links zu fremden Boards sind erlaubt!
    MfG Allonewalk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Allonewalk ()

  • Es ist sicherlich klüger, eine externe Platte nicht direkt am MBP zu betreiben, sondern als Netzwerkspeicher an Deinen Router zu hängen. Dies ist zwar - je nach bereits vorhandener Hardwareausstattung zu Hause - die teurere, aber langfristig bessere Lösung.

    Zu empfehlen sind in diesem Zusammenhang z. B. ein Airport Extreme mit beliebiger USB-2.0-Festplatte oder gleich die Time Capsule. Auch diverse AVM-Router bieten die Möglichkeit, über den USB-Port eine externe Festplatte anzuschließen und im lokalen Netzwerk freizugeben - allerdings auf SAMBA-Basis, also langsamer als AFP. Gleiches gilt für die meisten am Markt erhältlichen NAS-Lösungen, die zwar OS X-kompatibel sind, das AFP aber nicht unterstützen. Eine Google-Recherche bringt schnell Klarheit - oder ein Besuch auf den Shopseiten von z. B. Gravis, die ja ausschließlich 100% Mac-kompatible Produkte anbieten. Synology, Netgear, Freecom und andere bieten Lösung mit AFP und Gigabit-Ethernet, teilweise zusätzlich mit FireWire, an.

    Bezüglich Logic muss natürlich beachtet werden, dass Zugriffe übers Netz langsamer sind als lokal. Insofern wäre es sinnvoll (auch unter Datensicherungsfragen), sensible Daten auf dem Netzwerkspeicher abzulegen und die interne Platte Deines MBP als Auslagerungsspeicher für Logic zu verwenden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von 23x6 ()