Kurzarbeit und Minijob

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kurzarbeit und Minijob

    Guten Abend!
    Mittlerweile hat die Firma, bei der ich arbeite, wie viele andere auch, Kurzarbeit angemeldet.
    Nun geht mir durch die Kurzarbeit eine Menge Geld verloren, da das Arbeitsamt ja nur 60 Prozent des Lohnausfalls zahlt. Ich habe mir nun also gedacht: guckste mal nach einem Minijob. Kein Problem, hab was gefunden und eine Mail hingeschrieben. Am nächsten Tag kam der Anruf, dass ich Samstag anfangen könnte. Nun musste ich das ja erstmal mit unserer Personalabteilung abklären. Dort sagte man mir dann, dass in der Zeit der Kurzarbeit ein Nebenjob angerechnet wird. Außer, der Nebenjob hätte schon vorher bestanden.
    Habe daraufhin im Internet recherchiert und herausgefunden, dass das Kurzarbeitergeld (Kug) mit den Einkünften eines Nebenjobs VOLL verrechnet wird.
    Wenn man nun also z.B. 700 € Kug bekommen würde und 400 € beim Nebenjob, dann zahlt das Arbeitsamt nur noch 300 €, also die Differenz. Bringt also garnichts, dass ich samstags und sonntags auch noch losgehe.
    Wie findet Ihr das? Es ist doch eigentlich nicht okay, wie hier verfahren wird, oder? Das fördert doch sogar die Schwarzarbeit, könnte man sagen.
    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege oder meine Informationen falsch sind.
    Bin mal auf Eure Meinungen gespannt!
    MfG
    luftpumpe1983
  • Moin!
    Also als Staat würde ich wahrscheinlich nicht anders verfahren. Jede Gelegenheit wahrnehmen, um kein Geld auszugeben.
    Aber es ist doch nicht verwerflich, um den Lohnausfall auszugleichen, arbeiten zu gehen. Dann müsste man doch auch sagen, ein vor Eintreten der Kurzarbeit bestehender Nebenjob würde angerechnet. Aber das geht ja auch nicht so einfach, schließlich gibts da auch ne Kündigungsfrist.
    An den Tagen, an denen man wegen Kurzarbeit frei hat, darf man übrigens nicht arbeiten gehen. Das kann ich ja noch nachvollziehen, weil man ja kurzfristig wieder bei seinem Hauptjob am Start sein muss. Aber wenn man das am WE machen würde, seh ich da nicht so das Problem.
    Achso, zum Thema Schwarzarbeit: wenn man denn welche finden würde, wärs schön... :)
    MfG
    luftpumpe1983

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von luftpumpe1983 () aus folgendem Grund: Ergänzende Information!