Vaterschafts Test Erzwingen nach 2 1/2 Jahre

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vaterschafts Test Erzwingen nach 2 1/2 Jahre

    Und zwar hab ich folgendes Porblem
    Ich hatte damals mit nen Kumpel nen 3er
    das war so (20.10.2005.- 16.02.2006)
    So soll der zeitraum gewesen sein

    meine frage ist jetzt da ich vom amt nen
    schreiben bekommen habe das ich die vaterschaft
    annerkennen soll kann mann nach 2 1/2 jahre noch
    nen Test Erzwingen weil das kind wurde am 16.08.2006
    Geboren und ich hab mal gehört das man so einen
    Vaterschafts Test von beginn der geburt an 2 jahre
    erzwingen kann wenn man nicht weis wer der vater ist ??

    kann mir da jemand helfen und sagen ob das gesetzt noch so stimmt
    weil wenn ja kann mir ja keiner mehr was weil diese 2 jahre sind ja schon
    um und deswegen müsste ich den test nicht machen wenn das noch so stimmt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pure Hate ()

  • Auf jedenfall brauchst DU die Vaterschafft nicht anerkennen, des weiteren würde ich mich an deiner Stelle erstmal TAUB stellen und schon gar nicht von dir aus nen Vaterschaftstest vordern.

    Du bist hier nicht in der Beweispflicht, die gegenseite muss DIR beweisen das du der erzeuger bist.

    Zum Vaterschaftstest, da kann ich dir nur raten wen du einladungen dazu bekommst dies aus zu schlagen solange bis du eine bekommst wo dir angedroht wird das nächstemal die Polizei zu beauftragen ( da kostet es dir kein geld)

    alle anderen Einladungen können dir Geld kosten.

    Mein Wissen beruht hier darauf das ich es selber mit dem Vaterschaftstest so gemacht habe und ich keine Kosten hatte, bis darauf das ich zu 99,8% der erzeuger war und hat für meinen Kleinen zahlen muss und will.
  • Ein Kind lebt doch nicht nur 2 Jahre..., es ist völliger Quatsch dass man ne Vaterschaft innerhalb von zwei Jahren nachweisen muss!

    Ausserdem gibt es auf Unterhaltsansprüche keine Verjährungsfrist! Sprich solltest du der Vater sein und wirst auf Unterhalt verklagt und kannst/willst nicht zahlen, kann sich das Amt den geleisteten Unterhaltsvorschuss auch nach 30 Jahren von dir zurückholen...
  • Pure Hate schrieb:

    Du Bauer ich suche hier antworten zu meiner frage und kein Drecks gelabber von dir ist das angekommen ? Du bist bestimmt so emo junge der keine freunde hat weil du bestimmt über jeden menschen so urteiltst obwohl du niemanden kennst :fuck::fuck::löl::löl:


    Du verstehst deine Lage nicht.
    Er, der "Bauer", hat vollkommen Recht.
    Und das "Drecks gelabber" kommt eher aus deiner Richtung.
    Außerdem besteht kein Grund ihn zu beleidigen. ( Emo Junge der keine Freunde hat )
    Er war ein Kerl wie ein Baum,
    man nannte ihn Bonsai.
  • Kann verstehen was Konradin sagt, aber das gehört jetzt nicht zu Debatte und Du mußt ja nicht gleich persönlich werden ;)

    Ich habe für dich mal ein Rechtsspruch vom Oberlandesgericht Zweibrücken gefunden, musst mal nach haken ob dies überholt wurde ,ansonsten kannst du dich darauf beziehen.

    Oberlandesgericht Zweibrücken

    Schau mal rein

    und bleibt weiterhin friedlich , denn mit steinen werfen kommt ihr hier nicht weiter ;)

    Paderborner
  • Ich denke mal, das er das nur so aus dem Ärmel geschüttelt hat und nicht ernst gemeint hat , die Verantwortungslosigkeit liegt nicht allein an den Männer, den sie muß wohl auch die Gefahr erkennen, was bei solchen Spielchen alles passieren kann.

    Abgesehen davon sollte man sich gegenüber dem Kind sich schon Korrekt verhalten, den sie kann nichts dafür.

    Paderborner

    PS:
    paderporner

    ÄHhem..
    nicht "porner" sondern "Paderborner ;)
  • Wenn Du schon ohne was zu denken handeln musst, dann solltest Du auch die Konsequenzen tragen.

    In der Lage würde es mich durchaus interessieren, ob ich der Vater bin oder nicht. Wobei ich wahrscheinlich nie in so eine Lage kommen würde.
    Schon alleine der Mutter wegen solltest Du dich drum kümmern, auch wenn sie auf der einen Seite wieder selbst Schuld ist, da sie auch nicht verhütet hat.

    Ihr seid alle drei für verantwortlich und selbst wenn Du nicht der Vater bist, solltest Du dir darüber im klaren sein, dass wahrscheinlich nur ein paar Milimeter gefehlt haben um es zu werden.

    Um vom Kind mal nicht zu reden (wurde schon geschrieben).


    und dann auch noch ein Kind das dabei entsteht nicht abtreiben????

    Ist meiner Meinung nach auch der falsche Weg, aber das sei jedem selbst überlassen. Ich würde mich dabei nicht wohl fühlen.
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • Deine Frage wurde schon beantwortet: JA!

    Und zu dem Internet, ihr kennt mich nicht Gelaber:
    Ich zitiere mal einen Teil von deiner Signatur
    [...]einen Menschen zu verletzen ist das einzigste was zählt

    Mal abgesehen davon, dass es "einzigste" nicht gibt, da "einzige" schon der Superlativ ist und der nicht mehr gesteigert werden kann (Leute, die mich kenne, wissen das ;) ), spricht das nicht sehr für Dich. Ich mach mir doch auch nicht irgend nen Schwachsinn in die Signatur, etwa sowas wie "Hiphop rulez", ohne dass ich die Einstellung dazu habe. Aber egal.

    Fakt ist, Du könntest ein gewaltiges Problem bekommen (aus Deiner Sicht). Und falls nicht, hoffe ich, dass Du ruhig schlafen kannst. Oder eher nicht, es sollte Dir besser schlaflose Nächte bereiten.
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]