> AntiVirus & Anti-Spyware > Vorsicht Falle

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • > AntiVirus & Anti-Spyware > Vorsicht Falle

    Eine bekannte Abzockerfirma lockt derzeit Anwender mit Antivirus-Software in eine Abofalle.


    Statt der versprochenen Vollversionen erhalten die Opfer lediglich frei erhältliche Testversionen........

    Der Bochumer Antivirushersteller G Data warnt vor einer aktuellen Abzockerkampagne mit Antivirusprogrammen bekannter Hersteller. Wer sich auf der Website des "Antivirus-Security Club" registriert, soll etwa eine Vollversion von G Data Antivirus erhalten. Tatsächlich werden dann jedoch nur frei zugängliche Testversionen von Antivirusprodukten verschiedener Hersteller angeboten.

    Potenzielle Opfer werden auf verschiedenen Websites zunächst mit Werbebannern, die vorgebliche Virenfunde auf dem Rechner des Besuchers melden, angelockt. Sie landen beim Anklicken der vermeintlichen Sicherheitswarnung auf einer Unterseite von "Antivirus-Security.net", wo ihnen das vorgebliche Ergebnis der (nie erfolgten) Virenprüfung präsentiert wird.
    Unter der großen Überschrift "Jetzt den KOSTENLOSEN Antivirus sichern" wird mit dem Logo von G Data, in anderen Fällen auch von AVG oder anderen für den sofortigen Download der Antivirus-Software geworben. Im Kleingedruckten ganz am Ende der Seite, bei einer üblichen Größe des Browser-Fensters nicht zu sehen, erfährt man, dass man ein Abo abschließt, wenn man das Registrierungsformular ausfüllt.
    Das Abonnement gilt gleich für 24 Monate und kostet 79,- Euro für sechs Monate, also insgesamt 316,- Euro. Es verlängert sich zudem automatisch um weitere 12 Monate, wenn es nicht rechtzeitig gekündigt wird. Für den halbjährlichen "Vorzugspreis" erhält man bei seriösen Software-Händlern eine komplette Security-Suite für drei Rechner mit einer Laufzeit von einem ganzen Jahr. Im "Antivirus-Security Club" bekommt man für das Geld lediglich Download-Links für ohnehin kostenlos erhältliche Software, etwa Testversionen.
    Als Anbieter der Website tritt eine Briefkastenfirma namens Global Online Holding Inc. mit einer Adresse in Dubai auf. Dahinter steckt die bereits mit ähnlichen Maschen bekannt gewordene RS Web Services in Ottobrunn, die im Impressum ebenfalls genannt wird. Auf der Hauptseite von Antivirus-Security gibt es inzwischen deutliche Hinweise auf die Preise, auf den mit den Werbebannern verknüpften Unterseiten hingegen muss man fast schon mit der Lupe danach suchen.
    Wer bereits in eine solche Abofalle getappt ist, sollte auf keinen Fall zahlen, empfiehlt Nico Reiners, Jurist am Institut für Rechtsinformatik der Leibniz Universität Hannover. Auch wenn mit Mahnungen, Inkassobüros und Androhung eines Schufa-Eintrags Druck aufgebaut wird, sollten Sie sich nicht beeindrucken lassen. Einzig ein gerichtlicher Mahnbescheid würde Sie zur Zahlung verpflichten - und auf den können Sie lange warten. Die Abzocker haben kein Interesse an Gerichtsverfahren, denn diese verlieren sie regelmäßig, sofern es mal dazu kommt.

    Text Kopie von:
    Vorsicht Abofalle: PC-WELT
    Frage nicht woher ich komme, sondern erfreue dich das ich da bin.