Joggen

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Servus,

    du weißt ja: nicht die Strecke tötet, sondern das Tempo ;)

    mal im Ernst:
    jeden Tag 2 Stunden ist schon übertrieben, du solltest deinen Muskeln auch mal eine "aktive Pause" gönnen, d.h. sie regeneriren lassen, so erlebst du einen schnelleren positiven Trainingeffekt als jeden Tag was zu machen.

    reicht das oder brauchst du es hochbiomechanisch ;)

    mfg

    dienummer5
  • ne...reicht schon :P ich werd wohl einen gang zurück legen, bis jetzt bin ich in die 2 stunden ca. 25km gerannt...werd nur mehr vor wettbewerben einen gang höher gehen :)

    danke für die antwort...

    greets..
    milworm
  • Hallo,
    meine Meinung dazu wäre, bei einem Hochleistungssportler der 100.000 Euro oder mehr verdient im Monat , da würde ich sagen, der sollte schon was tun für sein Geld ;) aber sogar die haben (machen) eine Pause.
    Aber so wie in Deinem Fall, finde ich das 25km am Tag joggen und das jeden Tag schon etwas viel sind, ich würde einen Tag dazwischen einlegen, damit sich dein Körper wieder regenerieren kann und somit auch die Muskeln.
    Somit hast Du was davon und Deine Muskeln auch und kleiner nebeneffekt muskeln und kondition bauen sich auch langsam auf ;)

    P.S auch wenns schwer fällt, leg einen Tag Pause dazwischen ein, ich sprech da auch aus erfahrung ;)

    mfG pegasus
  • Wow, das ist eine SEHR pauschale Frage - und ebenso sind die Antworten.
    Um es aber mit einer knappen Antwort zu versuchen: Ein Ausdauertraining sollte immer in Stufen aufgebaut sein, um den Effekt der Superkompensation zu nutzen. Das bedeutet dass der Körper nach jeder Schwächung durch das Training hinterher stärker wird, und sich über den vorigen Ausgangslevel regeneriert.
    Das ist das Stichwort: Diese Regenrationspause brauchst Du in jedem Fall - sonst wird sich wenig postiver Effekt einstellen.

    Beispiel: Fr.Sa.So Training - mit jeweils steigender Intensität. Mo frei. Di.-Mi. wieder Training mit etwas niedrigerer Intensität und Extensität.
    Das wiederum über 3 Wochen - mit ebenfalls steigender Int. - Woche 4 dann leichtes ReKom Training. - Über die Saison steigert sich das dann alles bis zu einem Saisonhöhepunkt, bspw. einem Wettkampf.
    Man kann nicht die gesamte Zeit über mit 25km Lauftraining die Saison bestreiten :)