Sicheres Windows zum Surfen / Live-CD

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sicheres Windows zum Surfen / Live-CD

    Eine Frage, die sich mir heute gestellt hat, ist folgende:
    Wäre es möglich, ein funktionsfähiges Windows als Live-CD aufzusetzen, (mit Bart PE oder was auch immer) und auch gleich einige Programme mit einzubinden? Gedacht ist das Ganze als virensicheres Surfsystem. Die könnten ja nichts am System verändern wenn es komplett auf CD läuft - Richtig oder falsch? Was ich an Tools gebrauchen könnte, wären natürlich ein Browser (möglichst Opera), WinRAR, ein Bildbetrachter, ein Player wie VLC wegen der Codecs, Truecrypt, ein PDF-Reader und ein Messenger der zumindest ICQ kann. (Falls ich nix vergessen hab) Antivirus wäre ja sicher eh für die Katz, wenn es keine Updates installieren kann. Vielleicht funktionieren bei den Programmen portable Versionen besser geeignet? Kann man sowas überhaupt erstellen, oder müsste ich lieber auf ein Live-Linux zurückgreifen?
    Downloads würden dann auf einen USB-Stick gespeichert, kann man den so einstellen dass von da keine Programme ausgeführt werden können?

    Fragen über Fragen... :D Vielleicht hat ja wer genauso viele Antworten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shadowww ()

  • Ja, auf die Idee hätte ich eigentlich auch selbst kommen können.

    Dann muss ich nur noch sehen ob ich das angepasst kriege, wegen der Tools die ich gerne hätte.

    Sonst noch jemand irgendwelche Vorschläge? Auch wegen der weiterführenden Fragen aus meinem ersten Posting.
  • Theoretisch kann ein Virus auch über die Bart CD deinen PC angreifen, da die Festplatte immer noch zugägnlich ist, aber ich glaube es gibt keinen Virus der auf Live-CDs ausgelegt ist.
    Sonst kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen und dir BartPE empfehlen. Einige Programme kannst du auch direkt dann von der Festplatte starten. (Ich weiß nicht ob FF oder Opera auch funktionieren, habe es nur bei regedit und Everest ausprobiert)
    Eventuell kannst du Portable Apps ja einfach mal ausprobieren, ob die laufen, wäre naheliegend.

    Viel Glück

    CoolerFreak
    Wie wärs wenn du dir erst mal den Duden raubkopierst? by FeliX_22
  • Ich glaube den gleichen Effekt erhaelst du auch, wenn du Windows als virtuelle Maschine nutzt, z.B. mit VMWare.
    Vorteile sind halt: Du kannst die Aenderungen speichern, du kannst gleichzeitig das "richtige" System benutzen, du musst nicht rebooten.
    Und wenn du das virtuelle System zerschiesst, installierst du es einfach nochmal bzw. machst dir gleich nach der Installation einen Snapshot, auf den du dann zurueckgreifen kannst.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)
  • Virtuelles System - das hab ich mir auch schon überlegt. Da gibt es ja beispielsweise Fearless Browser auf Moka5 oder was selbstgebasteltes.. Wobei ich auch schon mal was gelesen habe, dass es ein Virus mal geschafft hat, aus einer VM aufs Wirtssystem zuzugreifen.
    Und ich will einfach ein System, wo es mir schitegal ist ob da irgendwelche Viren auf den angesurften Seiten rumschwirren, weil sie eh nix ändern können.
    @ CoolerFreak
    Um meine Festplatte mach ich mir übrigens keine Sorgen, die steckt sowieso in einem Wechselrahmen. ;)
  • Shadowww schrieb:

    Wobei ich auch schon mal was gelesen habe, dass es ein Virus mal geschafft hat, aus einer VM aufs Wirtssystem zuzugreifen.

    Benutz einfach keine gemeinsamen Ordner und fertig. Evtl noch auf Netzwerk aufpassen, dass die Arbeitsgruppen verschieden sind und du sichere Freigaben hast oder am besten gar keine oder einfach das lokale Netzwerk im Gastsystem deaktivieren.

    Dann gibt es keine direkte Moeglichkeit zwischen Host und Gast Daten zu tauschen.

    Und "ich hab da mal was gelesen" ist so ne Sache...
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)
  • Ja, ich weiß dass das so ne Sache ist. ;)
    Allerdings kann ich mich beim besten Willen nicht mehr genau erinnern welcher Virus das war. Das stand jedenfalls irgendwann mal in einer PC-Zeitschrift. (und nein, ich lese nicht die Computerbild :P )
    Jedenfalls würde mir eine physische Trennung vom Hauptsystem zumindest subjektiv ein größeres Sicherheitsgefühl verschaffen, um es mal so auszudrücken.