Morbus Bechterew

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Morbus Bechterew

    Hallo ihr Lieben,

    also mein Partner hat Morbus Bechterew-Sch... Krankheit!:(
    Ist verbunden mit starken Schmerzen!
    Wer hat von euch Erfahrung damit und kann mir da so einiges berichten?
    Therapien,Behinderung???:confused:
    HoppelMoppel
  • Hey,

    kenne auch jmd der diese Krankheit hat, kommt immer drauf an wie weit sie schon fortgeschritten ist.

    Die Schmerzen 100% weg zu bekommen wird wohl nicht gehen, das einzige was geht sie zu lindern! Durch sehr starke Schmerzmittel.

    Man kann versuchen ob man einen Behinderungsgrad bekommt, ab 50° glaube ich hat man gewisse "Vorzüge".

    Denke das sie/er schon bei Rheumatologen ist, der Medikamente verscheibt.
  • Ja also in ständiger Behandlung befindet sich mein Freund
    schon lange. Mit der Schwerbehinderung das haben wir schon versucht.
    Aber mehr wie 30% sind einfach nicht drin, trotz mehrmaligen
    Widerspruch. Und die Schmerzen lassen sich nur mit starken Schmerzmitteln
    aushalten, ist aber nicht das ideale.
  • Ja, die stellen sich da oft quer! Leider... Ja, aber von einer richtigen Therapie oder so was ähnliches kann ich nichts sagen.

    Was ganz gut sein soll ist Humira, wird gespritzt, kann aber auch viele Nebenwirkungen hervorrufen! Kann aber auch sehr gut helfen.

    Gibt im Inet ein sehr gutes Forum.
    ### KEINE VERLINKUNGEN VON FREMDEN FOREN! ### (ich hoffe ich darf die Url posten...)

    Da kannst du genaueres lesen!

    Kann er den noch arbeiten?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trxag () aus folgendem Grund: Forenlink entfernt

  • Hi HoppelMoppel, habe mit dem Herrn Bechterew persönliche Erfahrungen.
    Zum Glück wurde das bei mir recht zeitig durch einen guten Orthopäden (Röntgenbilder) festgestellt.
    Mit Chlorochin wurde der damalige Entzündungsschub gestoppt.
    Im Weiteren dann Kur und Reha. Bedarfsweise Brexidol (Magensäureresistent)
    Hat lange geholfen.
    Mittlerweile Arcoxia - das hängt auch von der Verträglichkeit ab - gute Zusammenarbeit mit dem Arzt ist wichtig.
    Nach meinen Erfahrungen ist bewußtes, unverkrampftes Bewegen und Vermeiden von Überbelastungen, schweres Heben ganz wichtig.
    MB ist eine rheumatische Erkrankung und gehört in die Hände eines guten Rheumatologen, die leider rar sind.
    Die Entzündungsschübe und damit auch die schmerzhaften Phasen treten vermehrt in der nasskalten Jahreszeit auf. Oft hat man auch Probleme, nachts durchzuschlafen.
    Eine superweiche dicke Matratze empfinde ich als sehr angenehm.
    Manche Hirnies vertreten ja die Meinung: bretthart ist orthopädisch gut. Da frage ich mich nur, warum dann das Wasserbett so hoch gelobt wird!!!
    Wie weit sich der MB entwickelt, ist sehr unterschiedlich, aber wir lassen uns nicht unterkriegen!!!
    Beruflich bin ich als LKW-Fahrer im Nahverkehr tätig und befördere Schüttgüter, muss also nicht selbst be oder entladen, jedoch oft aussteigen - mich bewegen.
    Ich hoffe, etwas geholfen haben zu können.
    Drücke Euch die Daumen - ich
  • Ich danke euch für eure Berichte!
    Mit einem erfahrenen Rheumatologen speziell für MB ist es wirklich schlecht.
    Jetzt haben wir einen Kurantrag gestellt. Mal sehen ob das was bringt.
    Ansonsten tablettenmäßig ist er bei Diclo KD 75 (wegen Magen und so). Aber nur von
    Tabletten leben-toll ist das nicht! Naja und wegen der schwerbehinderung braucht man da wohl nicht weiterreden. das ist halt Glückssache, die machen da alle ihr eigenes Ding. LEIDER!!!