PC Kauf - professionelle Video- und Soundbearbeitung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC Kauf - professionelle Video- und Soundbearbeitung

    EDIT: OK, nochmal kürzer. :D

    Ich will mir ein neuen PC kaufen. :bing:
    Da ich mich aber selber nicht groß mit Hardware auskenne wäre es nett wenn ihr mir sagen könntet was ich für meine Bedürfnisse besonders brauche bzw. wieviel.

    1. Möglichkeit professioneller Photo- und Videobearbeitung.
    Rendering von HD Filmen und Effekten sollten keine großen Probleme darstellen.

    2. Möglichkeit professioneller Soundbearbeitung
    Bin mir nicht sicher was man dazu groß braucht. Vll. Midi-Schnittstelle?
    Stichwort: Cubase, vielleicht sagt einem das was.

    3. Games sind mir relativ wurscht,

    werden aber wahrscheinlich durch Punkt 1. eh alle gehen??
    _
    Wäre auch nett wenn mich jemand über PC & HD aufklären würde. Geht das? Standart? Oder sogar extra was nötig?
    Gibt ja auch jetzt so neue Stecker für Bildschirme, was hat das damit auf sich? Bin da als Filmer auch interessiert aber noch unerfahren.


    Also was brauch ich für die ersten beiden Punkte? (DDR, CPU, Graka usw...)
    Wieviel müssten genug sein? Für welchen Preis könnte ich das ergattern?


    Nächste Frage wäre:

    -Soll ich mich massiv informieren um selber den optimalen PC zusammenstellen und selber aufbauen zu können

    -Soll ich mich einfach nur beraten lassen, im Internet oder sonst wo checken ob die Sachen kompatibel sind (noch nie gemacht) und ihn mir dann zusammenbauen lassen?

    -Oder soll ich mir gleich einen Fertig PC kaufen, der in etwa meinen Wünschen gerecht wird?

    Budget ist ziemlich unsicher ... vielleicht noch so 1200 € rum ? Ich weiß nicht.

    Wäre nett wenn ihr mich bischen beraten und mir auch sagen könntet wie ich da ran gehen soll. :rolleyes:

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von AsJoker ()

  • OK. Hab jetzt selber mal ein bischen gegoogelt.

    Prozessor:

    Wie's scheint brauch ich für Videobearbeitung so viel Prozessorspeicher wie möglich.
    Da Spiele nur drittrangig eine Rolle spielen würd ich sagen ein 4-Kern-Prozessor hm?

    Einweände? Empfehlungen?

    Der Arbeitsspeicher

    Bei Arbeitsspeicher bin ich noch ein wenig uninformiert. Soweit ich mitbekommen hab sind die im mom eeeeeewig günstig. Da ich früher stark unter Arbeitsspeicher gelitten habe würde ich jetzt eigentlich sofort schreien 8 GIGABYTE !!!!!!

    Aber abgesehen davon das ich keine Ahnung hab inwieweit das durch die anderen Hardwarekomponenten ausgebremst wird (wobei ich glaube das nur CPU hoch genug sein muss? Davon hät ich ja reichlich) kann XP ja glaub ich auch nur 3,37 GB ausnutzen.

    Vista 32bit genauso viel (?)
    XP 64bit oder Vista 64bit reglich mehr (da kommts noch auf die version an, aber in jedem Fall über 8GB)

    Da die meisten allerdings Vista am liebsten verbrennen wollen würd ich da eher Abstand von halten und XP 64bit soll noch nicht ausgereift genug sein (viele Abstürze?).

    Also würd ich schließen das ich mich mit 4 GB DDR2 Arbeitsspeicher rüste aber die Möglichkeit bestehen soll auf 8 GB DDR2 zu erweitern.

    Jemand Einwände?


    Grafikkarte:

    Das blöde ist ich weiß nicht direkt für was speziell eine hohe Grafikkarte benötigt wird, aber nach dem was ich gegoogelt habe ist für Video keine ultra-guta nötig. Außer für 3D Sachen wie Animationen. Würd ich mir auch gern offen halten aber ich muss auf's Geld gugen also sollte sie gut sein. Einfach nur gut, mehr nicht, leicht über'n Durchschnitt.

    Empfehlungen? Einwände?

    Die Festplatte

    Soweit ich gugen kann ist die Festplatte hinter dem CPU das zweitwichtigste bei Videobearbeitung. Also eine große und schnelle Festplatte. (Woher teste ich letzteres? Umdrehungen??)

    Empfehlungen?

    Mehr weiß ich nicht.
    Wobei ich noch anfügen will das es mir wichtig wäre so wenig Strom wie möglich zu verbrauchen.

    Wäre über Beratung sehr happy XD

    EDIT:
    Ach ja, was Audioediting angeht, konnte ich bisher keine besonderen Vorraussetzungen aus machen.

    Und was haltet ihr von diesem Computer *klick*
    Eigenschaften OK? Preis günstig???
  • Graka:

    Es kommt drauf an wie viel du dafür ausgeben möchtest, wenn geld keine Rolle spielt dann hol dir eine GeForce 295 GTX (aller beste zZ (1700mb RAM ~435€)) eine günstigere Variante wäre eine Graka von GeForce aus der 9000er -Reihe (9800GT 512 MB ~ 120€)
    oder ganz günstig und a dabei auch GUT eine ATI X4870 (1GB RAM ~ 180€), es sollte schon eine bessere (Mittelklasse) Graka vorhanden sein.

    HDD:
    Wenn du viel Speicher haben willst hol dir mehrere 1TB Platten (Per RAID-Controller verwendbar). die 1TB-Platten sind heute sehr günstig [intern ~78€, extern ab 85€]
    Wenn du aber eine schnelle haben willst mit 10.000 Umdrehungen dann solltest du nach der RAPTOR von WesternDigital ausschau halten diese HDDs sind aber relativ teuer und haben nicht viel Speicher [150GB ~300€ | 300GB ~240€], aber 1 davon kann man im PC drinne haben und der rest 1TB platten oder extern [für Filme finde ich besser eine externe 1TB platte].
    Es gibt auch schon 1,5 TB platten [Maxtor ~140€] und 2TB Platten [WesternDigital ~240€]

    Betriebssystem :
    Immer eine 64x-Version da die 32x/86x-Version nur 3GB Ram erkennen [schade das nicht mehr :(] oder versuch mal MAC OS X ist auch sehr gut zum bearbeiten von Videos und Musik /Sound und erkennt bis 32 GB RAM

    Greetings
    kLONkRIEGER90
  • Dann will ich mal versuchen dich auf zu klären.
    Da dein Hauptaugenmerk auf Photo- und Videobearbeitung liegt benötigst du schlichtweg soviel Rechenpower wie möglich. Denn von nichts anderem profitierst du dabei mehr. Ab Adobe CS4 gibt es zwar eine Unterstützung der Grafikkarte (GPU), allerdings kann diese nur sehr wenige ausgewählte Prozesse beschleunigen. Es gibt allerdings auch spezielle Video- und Grafikergrafikkarten, allerdings sprengen diese fast allein dein Budget (nVidia Quadro oder ATI Fire), denn die aktuellen Versionen kostet zwischen 700€ und 6000€).
    Für Videobearbeitung ist neben der CPU auch noch ein möglichst großer Arbeitsspeicher nötig.
    Für die Audiobearbeitung kommt es auf deine Anforderungen drauf an, an sich hat jedes bessere Mainboard einen optischen Ausgang für bis zu 7.1 Ton der selbst HD-DTS überträgt. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit von Soundkarten die ein bisschen mehr Qualität bringen. Diese kann man aber im Nachhinein auch selbst ganz einfach einbauen.
    Ich würde dir empfehlen deinen Rechner nicht fertig zu kaufen (schlechtestes P/L) sondern in einem onlineshop zu konfigurieren und dort zusammenbauen zu lassen. Dann hast du ein System das deinen Anforderungen entspricht und zahlst nicht unnötig viel dafür. Sehr geeignet dafür ist hardwareversand.de., da sie günstige Preise haben und der Zusammenbau 20€ kostet.
    Ist dein Budget inkl. oder exkl. Bildschirm? Denn ein guter Bildschirm, für deine Aufgaben kostet allein 450€ und mehr.
    Warum kein Vista? Ich persönlich habe damit keinerlei Probleme oder Inkompatibilitäten. Am Anfang hat jeder über den Leistungshunger des Systems gemeckert, allerdings hast du bei einem neuen System dadurch keine Einbußen. Das gleiche war bei 2000 -> XP wenn ich es auf die alte Hardware installiert hatte lief es nur schleppend.

    Hier meine Empfehlung, falls das Budget ohne Bildschirm ist:


    Wenn du wert auf mehr Grafikpower legst kannst du die HD4650 noch durch eine HD4830 eintauschen, mehr macht meiner Meinung nach im NoneGamer bereich keinen Sinn (ausgenommen oben genannte FireGL oder Quadro Karten).
    Eine gute alternative zu diesem Gehäuse ist meiner Meinung nach auch noch das Antec Solo.
    Falls du viele Daten auf externen Platten hast die über eSata verfügen macht eine zusätzliche eSata-PCI-Karte (ca. 45€) sinn.
    Wenn du auf noch mehr Performance beim System und Programmstart wert legst, macht als Systemplatte eine OCZ SSD, 32GB, 2.5", SATA II (Test: [url=http://www.tomshardware.com/de/flash-festplatten-ssd,testberichte-240137-19.html]Fazit: Samsung (baugleich mit OCZ) zu empfehlen[/url]) oder OCZ Vertex 60GB, 2.5", SATA II sinn, allerdings ist dies ein teures vergnügen (wenn auch sehr schelles).

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.
    Bei Fragen oder Unklarheiten poste einfach hier.

    @Klonkrieger:
    Da kaum eine Beschleunigung durch die GPU entsteht sind die von dir vorgeschlagenen Grafikkarten nicht wirklich geeignet. Sie sind schlicht weg überdimensioniert und zu teuer.

    EDIT:

    Lese grade noch den Satz: "Werden durch Punkt eins eh alles gehen" Dazu kann ich dir eins sagen, viele Ja, alle definitiv nicht, denn Spiele haben eine ganz andere Anforderung an die Grafik als Photo und Videobearbeitung.

    EDIT2:

    Statt der im nachfolgenden genannten Raptor dann doch eine SSD, den Raptors sind langsamer, ausfallanfälliger, stromfressender und lauter als SSDs. Sie sind allerdings etwas günstiger. (Dazu kann man nur sagen "sailing ship phenomenon", wem das was sagt)
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Markus83Muc ()

  • Hallo AsJoker

    Meinst Du wirklich professionelles Soundediting, dann wird ProTools verwendet.
    Pro Tools ? Wikipedia
    Die Anbieter bei professioneller Schnittsoftware liegen inzwischen nah beieinander. Der deutsche Industrie-Standart: AVID

    avid.de

    Prozessorleistung ist wichtig für die Umrechnung verschiedener Formate.
    3D-Grafik hingegen weniger wichtig, wenn dies nicht ein Bereich ist, indem Du arbeiten willst.
    Arbeitsspeicher wird nicht über die genannte Größe erkannt, außer Du wechselst das Betriebssystem s.o.
    Gaaaaanz wichtig: viel und schneller Festplattenspeicher und die Möglichkeit gut Festplatten auszutauschen. Diene Systemfestplatte sollte hingegen schnell aber gar nicht so groß sein. Dort landen (klever partioniert) nur System und Programme! Filmdaten kommen am besten auf eine schnell verbundene Externe.
    Mein Tip: In fast jeder Großstadt gibt es Händler, die auf Film spezialisiert sind. Dort ein Angebot machen lassen. Auf keinen Fall dort einkaufen, denn meistens legen die ihr Fachwissen auf den Preis. Dann zu einem preiswerten PC-Fachgeschäft gehen und sich einen speziell auf Deine Bedürfnisse ausgerichteten PC zusammenstellen lassen. Das kommt auf jeden Fall preiswerter hin und die Bauteile werden stimmig zueinander zusammengestellt. Consumer würde ich im Filmbereich meiden und kommen letztlich teurer. Und kraft Deiner Füße kannst Du Geld machen: mehrere Anbieter vergleichen! Die Unterschiede können immens sein!

    LG
    m900
  • Hier noch eine nicht ganz so leistungsstarke (aber dennoch gute) Variante, dafür aber günstiger.

    Somit wäre in deinem Budget noch Luft für einen passenden Monitor: PRAD | Testbericht Hyundai W241D

    Bei beiden Konfigurationen besteht aber noch Einsparpotenzial. Ich habe ein BluRay-Laufwerk gewählt, da du HD geschrieben hast. Ob du dieses aber benötigst weiß ich nicht.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Puah ^^, erst mal rießen Dank für die tollen Antworten :)
    Auch wenn ich jetzt ein kleein wenig überfordert bin ^^ egal ich versuch mein bestes:

    Betriebssystem

    -Apple bzw. Mac
    Was Apple/Mac angeht hab ich schon mal 0 Ahnung.

    -Windows Version
    Also im Moment sind anscheinend 4 Gigabyte völlig ausreichend.
    Dabei würde ich auch auf Windows XP bleiben.
    (6GB mit Vista entsprechen ja fast 4GB mit XP soweit ich das beurteilen kann)

    Da ich später aber evtl. auch irgendwann 8 GB brauche will ich mir die Möglichkeit offen halten aufzupumpen, sprich 64bit version = muss, aber ich werd die ersten Jahre wohl auf 32bit bleiben (Geht ja auch mit nem 64bit Board richtig? Und abgsehen vom Arbeitsspeicher hat 64bit ja keine Vorteile(?)) . Außerdem müssen noch 2 zusätzliche "Slots" frei sein, um später aufrüsten zu können.

    Später sind die zusätzlichen 4GB auch billiger, wenn auch geringfügig.
    Gibt es eigentlich nicht gleich 4GB Karten? Naja wird scho sein Grund haben^^

    Sprich: Windows XP 32bit Version & 4GB DDR2 Arbeitsspeicher.
    Außer jemand hat gute Gegenargummente ^^ aber nachträglich aufrüsten ist ja 0 aufwendig.

    Ach ja kleine Nebenfrage: Ist XP 64bit dann nicht besser als Vista 64bit?
    Ich mein dann fallen die hohen Mindestanforderungen weg aber die Möglichkeit größeren Arbeitsspeicher zu nutzen besteht noch.

    Prozessor

    Weiß nicht recht was ich dazu sagen soll hab ja kA. Dachte immer Ghz sind die einzig entscheidenen Kritierien. An Beispielen wie diesem hier seh ich aber das ich da falsch lag deswegen nehm ich einfach was ihr mir empfiehlt.

    Grafikkarte
    K, der Preis hat mich ein wenig überrascht, hatte mit etwa 150-200 gerechnet... langt das wirklich? Auch wenn ich ein wenig mit 3D Animationen rummachen will später? (Werd mich jetzt nicht drauf spezialisieren, bin nur wegen der 60-70 € erstaunt.

    Festplatte
    Eine kleine Systemplatte? Schon ma gehört, wie effektiv das wirklich ist weiß ich leider auch nicht. Teuer sind sie alle mal, locker mal ein Aufpreis von 200€, Allerdings wurde auch in jedem Forum eine schnelle Festplatte für Videobearbeitung empfohlen...

    Auch wenns schmerzt würd ich das dann vielleicht auch kaufen... also +200€...
    Wobei ich wieder 0 Ahnung von der Realität hab :/

    Was die Datenfestplatte angeht, so kenn ich zur Messung der Leistung auch nur die Drehzahl und was dort Standart ist weiß ich auch nicht. Die Sache ist die das mir wegen der Videoübertragung überall eine seehr schnelle Festplatte angeraten wird. Aber wahrscheinlich mach ich mir zuviele sorgen und 7700 langen vollkommen wa? ^^

    Mainboard
    Vertraue ganz euch.

    Blu-Ray
    Bin ich mir auch nicht sicher. Hatte nie was damit zu tun. Wird halt soweit ich weiß (ich weiß nicht viel) in Zukunft zum Standart...
    Naja kA, ich höre auf eure Empfehlungen: Brauch ich Blu-Ray oda eher nicht?

    Gehäuse
    Ich verstehe nicht warum alle neuen PC's vorne kaum Stecker haben...
    Würde es begrüßen wenn ich vorne (am besten noch oben an der Kante) am PC mindestens 3 USB, 1 Firewire, 1 Line-Out, 1 Line-In (das blaue) 1 Micro und ein Steckplatz für SD Karten oder noch andere Speicherkarten hat.

    Diese Steckplätze sind doch dann im Gehäuse integriert oder? Sprich wenn ich das will muss ich mich nicht extra nach so einem Multilesegerät umschauen sondern einfach nur nach dem richtigen Gehäuse?

    Ansonsten ist mir das Design nicht wirklich wichtig, was halt von der Kühlung her am günstigsten ist.

    Bildschirm
    Uff... 450?? ^^ :löl: hmm...
    Warum sind die teueren den so viel besser? Was macht den Unterschied, bzw. warum brauch ich speziel für Videobearbeitung einen guten TFT-Bildschirm (sry für die blöde Frage)? Wird ja wohl kaum nur die Größe ausmachen da kommt ´man billiger weg.

    Budget
    Also möglich wäre schon alles aber einerseits höre ich 700 € und dann wieder 1100 € und ich hab keine Ahnung inwiefern sich die beiden Unterscheiden, wie soll ich dann entscheiden ^^ Würde mit dem Bildschirm gerne bei 1200 € bleiben. Weiß aber wie gesagt noch garnicht warum ich überhaupt ein neuen Bildschirm brauche.

    Blub
    Naja ich hab mir Mühe gegeben, vielmehr als "Bin mir nicht sicher" hab ich aber nicht wirklich aufgebracht... hmm werd mich nebenbei in Google noch mehr anstrengen ^^
  • Na dann gilt es dich mal in vielen Bereich aufzu klären.

    AsJoker schrieb:


    Betriebssystem

    -Apple bzw. Mac
    Was Apple/Mac angeht hab ich schon mal 0 Ahnung.

    Wenn du dich mit MacOS nicht auskennst würde ich erst mal bei Windows bleiben.

    AsJoker schrieb:


    -Windows Version
    Also im Moment sind anscheinend 4 Gigabyte völlig ausreichend.
    Dabei würde ich auch auf Windows XP bleiben.
    (6GB mit Vista entsprechen ja fast 4GB mit XP soweit ich das beurteilen kann)

    Nein 6GB Vista entsprechen nicht 4GB XP, eher entsprechen 4GB Vista 3,5GB XP, höher ist der mehrverbauch auf keinen Fall.
    Die 6GB lagen an der Core i7 Technologie, da diese TripleChannel unterstützt (3x2GB) und nicht wie bisher DualChannel (2x2GB).

    AsJoker schrieb:


    Da ich später aber evtl. auch irgendwann 8 GB brauche will ich mir die Möglichkeit offen halten aufzupumpen, sprich 64bit version = muss, aber ich werd die ersten Jahre wohl auf 32bit bleiben (Geht ja auch mit nem 64bit Board richtig? Und abgsehen vom Arbeitsspeicher hat 64bit ja keine Vorteile(?)) . Außerdem müssen noch 2 zusätzliche "Slots" frei sein, um später aufrüsten zu können.

    Später sind die zusätzlichen 4GB auch billiger, wenn auch geringfügig.
    Gibt es eigentlich nicht gleich 4GB Karten? Naja wird scho sein Grund haben^^

    Sprich: Windows XP 32bit Version & 4GB DDR2 Arbeitsspeicher.
    Außer jemand hat gute Gegenargummente ^^ aber nachträglich aufrüsten ist ja 0 aufwendig.

    Ach ja kleine Nebenfrage: Ist XP 64bit dann nicht besser als Vista 64bit?
    Ich mein dann fallen die hohen Mindestanforderungen weg aber die Möglichkeit größeren Arbeitsspeicher zu nutzen besteht noch.

    64-Bit hat den einzigen Vorteil das du mehr RAM nutzen kannst (bis 128GB theoretisch). Nachteil an XP64 ist das es für dieses OS kaum treiber gibt im gegensatz zu Vista. Das kommende Windows 7 wird ausschließlich als 64Bit Version erscheinen.

    AsJoker schrieb:


    Prozessor

    Weiß nicht recht was ich dazu sagen soll hab ja kA. Dachte immer Ghz sind die einzig entscheidenen Kritierien. An Beispielen wie diesem hier seh ich aber das ich da falsch lag deswegen nehm ich einfach was ihr mir empfiehlt.

    Das war einmal und stimmt nur noch in sehr begrenztem Rahmen, inzischen ist es wichtig wieviele Kerne deine CPU unterstützt und welche Architektur der CPU zugrundeliegt. In deinem Anwendungsgebiet werden alle 4Kerne unterstützt, daher solltest du auch auf einen 4-Kern-CPU setzten. Dafür stehen zur auswahl
    • AMD-Phenom x4
    • AMD-Phenom II x4
    • Core2Quad
    • Core-i7

    Der Core i7 hat dabei unstrittig mit Abstand die Leistungskrone (erste Zusammenstellung von mir) ist allerdings auch die teuerste Variante. Als nächstes follgen die Core2Quad 9x50 modelle, dann die Phenom II, dann die restlichen Core2Quad und dann die Phenom (stark veralgemeinert, ich will damit jetzt keine riesen Diskussion vom Zaun brechen). Preislich ist das gefälle vergleichbar mit der Leistung.

    AsJoker schrieb:


    Grafikkarte
    K, der Preis hat mich ein wenig überrascht, hatte mit etwa 150-200 gerechnet... langt das wirklich? Auch wenn ich ein wenig mit 3D Animationen rummachen will später? (Werd mich jetzt nicht drauf spezialisieren, bin nur wegen der 60-70 € erstaunt.

    Da die Anwendungen zum erstellen so gut wie alles von der CPU berechnen lassen und die GPU nur zum späteren Anzeigen gebraucht wird reicht dir auch eine kleinere GPU absolut aus. Nur Adobe CS4 hat meines Wissens nach aktuell eine GPU unterstützung und diese ist nur auf wenige Funktuionen beschränkt.

    AsJoker schrieb:


    Festplatte
    Eine kleine Systemplatte? Schon ma gehört, wie effektiv das wirklich ist weiß ich leider auch nicht. Teuer sind sie alle mal, locker mal ein Aufpreis von 200€, Allerdings wurde auch in jedem Forum eine schnelle Festplatte für Videobearbeitung empfohlen...

    Auch wenns schmerzt würd ich das dann vielleicht auch kaufen... also +200€...
    Wobei ich wieder 0 Ahnung von der Realität hab :/

    Von einer Raptor würde ich dir abraten aus oben genannten Gründen. Wie gesagt wenn eine SSD-Platte. Diese beschleunigt aber vorwiegend nur Systemstart, Programmstart und einlesen/schreiben (öffnen/speichern) von Daten. Bei der Berechnung oder dem direkten Arbeiten hast du kaum bis keine Vorteile. Da diese zusätzlich sehr teuer sind wirst du eh alle Daten auf andere Platten auslagern, was den Effekt des öffnens und speicherns zusätzlich zu nichte machen würde.

    AsJoker schrieb:


    Was die Datenfestplatte angeht, so kenn ich zur Messung der Leistung auch nur die Drehzahl und was dort Standart ist weiß ich auch nicht. Die Sache ist die das mir wegen der Videoübertragung überall eine seehr schnelle Festplatte angeraten wird. Aber wahrscheinlich mach ich mir zuviele sorgen und 7700 langen vollkommen wa? ^^

    Festplatten werden nicht allein durch ihre rpm bestimmt. Aber 7500 sind das Maximum was du bei größeren Platten bekommst.

    AsJoker schrieb:


    Mainboard
    Vertraue ganz euch.

    Welche Anschlüsse möchtest du denn haben?

    AsJoker schrieb:


    Blu-Ray
    Bin ich mir auch nicht sicher. Hatte nie was damit zu tun. Wird halt soweit ich weiß (ich weiß nicht viel) in Zukunft zum Standart...
    Naja kA, ich höre auf eure Empfehlungen: Brauch ich Blu-Ray oda eher nicht?

    Dann lass es weg, denn dieses fällt kontinuierlich im Pries und kann bei Bedarf jederzeit nachgerüstet werden.

    AsJoker schrieb:


    Gehäuse
    Ich verstehe nicht warum alle neuen PC's vorne kaum Stecker haben...
    Würde es begrüßen wenn ich vorne (am besten noch oben an der Kante) am PC mindestens 3 USB, 1 Firewire, 1 Line-Out, 1 Line-In (das blaue) 1 Micro und ein Steckplatz für SD Karten oder noch andere Speicherkarten hat.

    Diese Steckplätze sind doch dann im Gehäuse integriert oder? Sprich wenn ich das will muss ich mich nicht extra nach so einem Multilesegerät umschauen sondern einfach nur nach dem richtigen Gehäuse?

    Ansonsten ist mir das Design nicht wirklich wichtig, was halt von der Kühlung her am günstigsten ist.

    Gehäuse mit Kartenleser sind selten und unverhältnismäßig teuer, da baust du lieber einen CardReader (2,5'') statt der Diskette ein und hast mehr davon. Denn ein CardReader kostet um die 7-15€, habe ich selbst auch gemacht und bin damit zufrieden.

    AsJoker schrieb:


    Bildschirm
    Uff... 450?? ^^ :löl: hmm...
    Warum sind die teueren den so viel besser? Was macht den Unterschied, bzw. warum brauch ich speziel für Videobearbeitung einen guten TFT-Bildschirm (sry für die blöde Frage)? Wird ja wohl kaum nur die Größe ausmachen da kommt ´man billiger weg.

    Nein die Größe ist nicht der Punkt, sondern das verbaute Panel. Man unterscheidet TN, (S-)PVA, (S-)MVA und IPS. Der einfachhalthalber kann man PVA, MVA und IPS zusammenwerfen da sie nahezu die gleichen Vor- und Nachteile bieten. Somit bleibt TN vs. Rest ;).
    TN Panel sind die günstigsten und am meisten verbreitesten (im MediaMark oder Saturn findest du bspw. meist nur solche). Vorteil von TN ist die schnelle Reaktionszeit (g2g), was für Spiele vorallem wichtig ist. Nachteil ist die Blickwinkelabhängigkeit. Denn sobald du den kopf stärker bewegst ändern sich die Farben leicht, die angebenen Werte (bei TN) geben an ab wieviel Grad sich das Bild invertiert. Zusätzlich kann ein TN-Panle einen wesentlich geringeren Farbraum abdecken wie die anderen.
    Die anderen Panels haben wesentlichhöhere Blickwinkel (hier wird angegeben ab wann sie Farben verändern) und auch einen größeren Farbraum. Somit sind diese Für Grafik und Videobearbeitung besser geeignet. Nachteil ist ihre höhere Reaktionzeit was bei spielen zu Schlieren oder Geisterbildern führen kann.
    TN vs. S-PVA

    AsJoker schrieb:


    Budget
    Also möglich wäre schon alles aber einerseits höre ich 700 € und dann wieder 1100 € und ich hab keine Ahnung inwiefern sich die beiden Unterscheiden, wie soll ich dann entscheiden ^^ Würde mit dem Bildschirm gerne bei 1200 € bleiben. Weiß aber wie gesagt noch garnicht warum ich überhaupt ein neuen Bildschirm brauche.

    Was hast du denn aktuell für einen Bildschirm, wenn du diesen behalten willst und dieser dir ausreicht, aknnst du mehr in das System investieren, sonst halt einfach weniger.
    Mit einem Q9550 bist du aber aktuell mit Sichherit auch gut bedient und musst dir keine Sorgen machen das die Performance nicht ausreicht.
    Einen überblick zur Performance der Prozessoren findest du unter PassMark CPU Lookup
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Kleiner Tip am Rande :
    Für Videobearbeitung brauchst Du mindestens zwei Festplatten :
    da relativ große Datenmengen gleichzeitig gelesen und geschrieben werden.
    Kleines Beispiel : wenn ich aus einem 2 CD Rip ein einziges File machen möchte,
    brauche ich mit nur einer Festplatte etwa 1:25 Minuten.
    Mit zweien etwa 0:45 Minuten.
    Der Tip mit der kleinen Partition für das Betriebsysten war goldrichtig !
    Wichtig ist eigentlich nur, daß Du Dir angewöhnst , Deine Arbeitsprozesse so zu organisieren, daß eine Platte liest und die andere schreibt.
  • Boah, ich kann nicht sagen wie dankbar ich für diese Antworten bin...
    Das sind Zeitersparnisse bis zum geht nicht mehr, perfekter können Antworten nicht sein - nur mal ein RIEßEN Dank nebenbei ^^

    Bildschirm:
    OK. Also was den TFT angeht muss ich life mal paa Vergleiche sehen. Wobei ich mir nicht vorstellen kann das ich da so viel ausgeben will. Wenn ich wirklich genau hinschauen muss um den Unterschied zu sehen bleib ich bei TN WideScreen (Zoll noch kA). Würd dann so 200 € hinblättern, außer wenn die Unterschiede wirklich extrem hoch sind.

    Im Moment habe ich ein billige YAKUMO 19dbx (zoll??) TN TFT. Hatte davor aber so ein Inzwiwinzikleinen Bildschirm deswegen bin ich mit dem grad trotzdem happy. Bin quasi an viel schlechteres gewöhnt. Werd jedenfalls noch guggen, aber schieben wir das erst mal zurück :)


    Budget Rest:

    Sonst, PC Budget noch 1000 € - lieber etwas weniger ^^

    Festplatte:
    OK. Hab mich jetzt umgehört und einiges gelernt. Also SSD-Platten sind wohl nicht rentabel genug für die Preise, zumindest bei Desktops. Also keine.

    Eine eigene Partition für das Betriebssystem und die Programme?
    OK, aber kleine Nebenfrage: Der Vorteil dabei ist "nur" das, wenn das System im Eimer ist, ich keine aufwändige Back-Up Arbeit leisten muss sondern gleich so formatieren kann ohne das Daten verloren gehen. Ich mein, ich könnt mir nicht erklären warum das schneller sein sollte.

    Ich hab auch einiges über Raid gelernt, wobei ich Raid5 nicht ganz verstehe.Vor allem diesen Satz:
    In schreibintensiven Umgebungen mit kleinen, nicht zusammenhängenden Änderungen ist RAID 5 nicht zu empfehlen, da bei zufälligen Schreibzugriffen der Durchsatz aufgrund des zweiphasigen Schreibverfahrens deutlich abnimmt (an dieser Stelle wäre eine RAID-0+1-Konfiguration vorzuziehen)
    Was sind den z.B. zufällige und kostante Schreibzugriffe?

    Naja jedenfalls bin auf folgende Idee gekommen:

    Um Betriebssystem und Programme schneller zu machen wäre es doch gut wenn man:

    1. Sich 2 schnelle Festplatten holt
    2. Bei beiden jeweils eine kleine Partition für Progs. und Betriebssystem erstellt
    3. Die beiden Partitionen durch RAID1 verbindet

    Somit wäre alles sicher und sehr schnell und da es sich nur um BS und Progs. handelt verliert man durch die Verdoppelung ja auch kaum speicher.

    Den Rest beider Partitionen würde ich dann mit RAID0 verbinden.
    Das heißt der Rest wäre auch doppelt so schnell nur würde ich keine Unmengen von Speicher "vergeuden".

    Ich hab mich jetzt erst damit befasst, kann sein das es übereifrig ist, naja sagt mir einfach ma was ihr davon haltet^^

    Zur Festplatte aus der Zusammenstellung:
    Du hast gesagt 7500 wäre das größte bei diesem Volumen.
    Wenn das so ist wäre es doch besser kleinere zu kaufen aber dafür schnellere?
    So mit 10000 Umdrehungen ^^. Jedes Jahr alle Backups auf günstige 1TB Festplatte und das Problem wegen zu wenig speicher ist gelöst. Und ich hab ein viel schnelleres System.

    Was meinst du, ist doch besser?

    Grafikkarte:
    Hier unterscheiden sich die Empfehlungen ziemlich stark...

    Deswegen will ich lieber nachfragen:

    Wenn ich mit Adobe After Effects arbeite und mit allmöglichen Effekten (nicht nur Überblendungen) ist eine mittelklasse-Graka dann wirklich in Ordnung?

    Ein Schritt weiter: Wenn ich mir die Möglichkeit offen halten wollen würde 3D-Animationen erstellen zu können, bräuchte ich wahrscheinlich eine High-Tec Graka oder? Ich würd es mir eigentlich schon offen halten wollen...

    Wenn das noch möglich ist, bin ich mit der Graka zufrieden :)

    Mainboard / Motherboard:
    Anschlüsse? Gibts da den Unterschiede? kA mehr fällt mir nicht ein oO, sollte halt ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältniss haben und mit 4GB DDR2 arbeiten können (kann wahrscheinlich jede^^).

    Kühler:
    1. Ist das wirklich genug? Ein Kühler und fin? Ich hab nur Angst, weil es schon mal ein halben Tag (bei normalen PCs) dauern kann bis man ein HD-Film rendert oder weiß Gott was. Kühlung ist da sehr wichtig, oder was meinst du?

    2. Nur so kleine Nebenfrage, warum kosten die 50 € ^^, ist doch nur ein Stück Plastic mit einem Drehgetriebedingens und fin? Was ist der Unterschied zwischen 5 € Kühlern?

    Netzteil:
    Ich weiß das gute Performance und hohe Stromersparnisse leider Gegensätze sind aber falls jemand irgendwo Einsparmöglichkeiten sieht bitte laut schreien (und danach vll auch hier reinschreiben ^^). Will so viel Stromfresserei vermeiden wie's nur geht.

    CPU:
    Jop, dann hätte ich gern den Ultra-CPU aus deiner ersten Zusammenstellung^^

    Arbeitsspeicher:
    OK, also da ich anfangs erstmal auf 4GB bleibe und später aufrüste kann man vom Gesamtpreis ja 60 € abziehen (und muss evtl. das Mainboard ändern??)

    Windows Vista:
    Da ich erstmal auf XP bleibe (vll sogar bis Windows 7 draußen ist) kann man die 90 € ja auch abziehen :)

    Steckplätze:
    OK, also ich kauf mir ein Card Reader. Wobei, kann ich dieses Multisteckdingens (korrekt?^^) aus meinem alten PC auch benutzen?

    [IMG]http://img27.imageshack.us/img27/

    Ansonsten möchte ich ja auch viele USB 2.0 Steckplätze, 1 Firewire, 1 Line-Out, 1 Line-In, 1 Micro-In haben, und zwar vorne und gut erreichbar. Damit diese USB-Schnittstellen usw. auch funktionieren muss ich mir aber nicht extra noch was kaufen oder? Also die sind im Gehäuse inklusive?

    Was das angeht muss ich noch suchen, da die meisten einfach nur zu wenig Schnittstellen vorne haben.

    [B]Laufwerk:[/B]
    Also da steht ja BD-ROM, also Blu-Ray oder? Sprich da kann ich mir ein günstigeres kaufen, aber hast ja schon erwähnt.
    [B]
    Kompatibilität:[/B]
    Ok, ein ganz kritischer Punkt. Du wirst mich wahrscheinlich schlagen wenn ich frag ob das auch alles kompatibel ist *NATÜRLICH*, aber ich höre so viele Leute die damit Probleme haben, der Vater meines Freundes z.B. sagt auch, das Systeme die Anfangszeit vll sogar gehen aber im Nachhinein immer irgendein Problem mit Kompatibiltät herscht und dann irgendwas but ist.

    Wie kann ich mir denn 100 %tig sicher sein?
    Internetauskünfte sollen ja auch nicht immer goldrichtig sein...
    Testen die das bei Hardwareversand den selber automatisch auch?
    Kann ich evtl. sogar auf Garantie bestehen wenn die sagen das alles kompatibel ist? ^^

    [B]Zum fest halten:
    [/B]
    Erste zusammenstellung ~1070 €
    - Windows Vista (-90 €)
    - 6GB DDR3 + 4GB DDR2 (-60€)
    -BD-Rom Lw + CD/DVD LW (-60€??)
    =Zwischensumme 860 €

    Änderungen evtl. noch in:
    Mainboard (4GB-DDR2-Fähig, bessers Preis/Leistungs-Verhältniss iwo?, kA)
    Festplatte (kleinere, aber schnellere und wahrscheinlich 2 davon)
    Grafikkarte (wird evtl. teuerer??)
    Kühler (evtl. sogar 2? Vielleicht auch günstigere? ^^)

    Endpreis wird wahrscheinlich immer noch etwa 1000 sein hm?

    Puh... :P[/img]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AsJoker ()

  • Hmm ... das ja blubig...
    Nachdem was ich bisher so gelesen hab rentiert sich der Aufpreis zu DDR3 nämlich noch überhaupt nicht... MUSS ich dann auch gleich 6GB nehmen oder gehen auch 4GB?

    Weiß nicht, wäre es jetzt blöd auf die Intel Core Quad Q9550 umzusteigen nur deswegen?
  • AsJoker schrieb:

    Boah, ich kann nicht sagen wie dankbar ich für diese Antworten bin...
    Das sind Zeitersparnisse bis zum geht nicht mehr, perfekter können Antworten nicht sein - nur mal ein RIEßEN Dank nebenbei ^^

    Dann werde ich mal versuchen deine nächsten Irrtümer zu korrigieren.

    AsJoker schrieb:



    Festplatte:
    OK. Hab mich jetzt umgehört und einiges gelernt. Also SSD-Platten sind wohl nicht rentabel genug für die Preise, zumindest bei Desktops. Also keine.

    Würde ich dir auch empfehlen, da sie doch sehr teuer sind.

    AsJoker schrieb:


    Eine eigene Partition für das Betriebssystem und die Programme?
    OK, aber kleine Nebenfrage: Der Vorteil dabei ist "nur" das, wenn das System im Eimer ist, ich keine aufwändige Back-Up Arbeit leisten muss sondern gleich so formatieren kann ohne das Daten verloren gehen. Ich mein, ich könnt mir nicht erklären warum das schneller sein sollte.

    Ist richtig und auch nicht schneller.

    AsJoker schrieb:


    Ich hab auch einiges über Raid gelernt, wobei ich Raid5 nicht ganz verstehe.Vor allem diesen Satz: Was sind den z.B. zufällige und kostante Schreibzugriffe?

    Naja jedenfalls bin auf folgende Idee gekommen:

    Um Betriebssystem und Programme schneller zu machen wäre es doch gut wenn man:

    1. Sich 2 schnelle Festplatten holt
    2. Bei beiden jeweils eine kleine Partition für Progs. und Betriebssystem erstellt
    3. Die beiden Partitionen durch RAID1 verbindet

    Somit wäre alles sicher und sehr schnell und da es sich nur um BS und Progs. handelt verliert man durch die Verdoppelung ja auch kaum speicher.

    Den Rest beider Partitionen würde ich dann mit RAID0 verbinden.
    Das heißt der Rest wäre auch doppelt so schnell nur würde ich keine Unmengen von Speicher "vergeuden".

    Ich hab mich jetzt erst damit befasst, kann sein das es übereifrig ist, naja sagt mir einfach ma was ihr davon haltet^^

    RAID ist eine Medaille mit zwei Seiten. Das was du möchtest geht erstmal nicht, denn Ein RAID umfasst immer eine gesamte Platte und nicht nur eine Partition. Zusätzlich benötigst du einen zusätzlichen RAID-Controller, denn der onBoard-Controller ist eher eine Gefahrenquelle als eine Sicherheit. Dann wirst du allein für den Controller ca. 200€ los. (Stichwort: FakeRAID wenn du dazu recherchieren willst)

    AsJoker schrieb:



    Zur Festplatte aus der Zusammenstellung:
    Du hast gesagt 7500 wäre das größte bei diesem Volumen.
    Wenn das so ist wäre es doch besser kleinere zu kaufen aber dafür schnellere?
    So mit 10000 Umdrehungen ^^. Jedes Jahr alle Backups auf günstige 1TB Festplatte und das Problem wegen zu wenig speicher ist gelöst. Und ich hab ein viel schnelleres System.

    Was meinst du, ist doch besser?

    Dann kannst auch gleich wieder zur SSD greifen, denn ein Raptor kostet bei 73GB auch schlappe 100€ und dann ist die SSD doch noch um ein Vielfaches schneller.
    Kauf dir lieber eine ordentliche normale Festplatte wie eine WD Caviar Blue oder Black. Festplatten Charts kannst du auf tomshardware.de finden.

    AsJoker schrieb:



    Grafikkarte:
    Hier unterscheiden sich die Empfehlungen ziemlich stark...

    Deswegen will ich lieber nachfragen:

    Wenn ich mit Adobe After Effects arbeite und mit allmöglichen Effekten (nicht nur Überblendungen) ist eine mittelklasse-Graka dann wirklich in Ordnung?

    Ein Schritt weiter: Wenn ich mir die Möglichkeit offen halten wollen würde 3D-Animationen erstellen zu können, bräuchte ich wahrscheinlich eine High-Tec Graka oder? Ich würd es mir eigentlich schon offen halten wollen...

    Wenn das noch möglich ist, bin ich mit der Graka zufrieden :)

    Da alles von der CPU berechnet wird reicht dir auch eine Mittelklasse Grafikkarte. Wenn du eine Grafikkarte haben willst die die Beschleunigung in After Effects nutzt musst du zur PNY Quadro CX greifen, dadurch werden nur Schärfentiefe, bestimmte Verwischeffekte (Bilateral Blur), Turbulenzeffekte wie fließendes Wasser oder wehende Flaggen sowie Cartoonfilter.
    Aber um ganz sicher zu gehen würde ich direkt bei Adobe nachfragen, denn die können dir genauer Auskunft geben als die meisten Forenschreiber (auch ich). Mein wissen dazu basiert ausschließlich auf div. Internet Artikeln und Testberichten diesbezüglich.

    AsJoker schrieb:


    Mainboard / Motherboard:
    Anschlüsse? Gibts da den Unterschiede? kA mehr fällt mir nicht ein oO, sollte halt ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältniss haben und mit 4GB DDR2 arbeiten können (kann wahrscheinlich jede^^).

    Ja es gint Unterschiede, bspw. eSATA oder nicht, wie oft USB, 2xLAN oder 1xLAN usw.

    AsJoker schrieb:


    Kühler:
    1. Ist das wirklich genug? Ein Kühler und fin? Ich hab nur Angst, weil es schon mal ein halben Tag (bei normalen PCs) dauern kann bis man ein HD-Film rendert oder weiß Gott was. Kühlung ist da sehr wichtig, oder was meinst du?

    Rein von den Temperaturen reicht dafür auch der Boxed Kühler, allerdings sind die Temps dann recht hoch und der Lüfter ist laut.

    AsJoker schrieb:


    2. Nur so kleine Nebenfrage, warum kosten die 50 € ^^, ist doch nur ein Stück Plastic mit einem Drehgetriebedingens und fin? Was ist der Unterschied zwischen 5 € Kühlern?

    Nein, da hängt noch ein ganzer Kühlkörper dran, der über Heatpipes die Temperatur auf Lamellen verteilt. Für 5€ bekommst nur einen lauten Lüfter ohne Kühlkörper. Leisere reine Lüfter kosten um die 12-20€ (ohne Kühlkörper). Zum Noctua (verwende ich selbst) gibt es einen Bericht auf computerbase.de.

    AsJoker schrieb:


    Netzteil:
    Ich weiß das gute Performance und hohe Stromersparnisse leider Gegensätze sind aber falls jemand irgendwo Einsparmöglichkeiten sieht bitte laut schreien (und danach vll auch hier reinschreiben ^^). Will so viel Stromfresserei vermeiden wie's nur geht.

    Achte auf 80PLUS Zertifizierung, als Anbieter würde ich dir beQuiet oder Enermax empfehlen. Wattzahl ist abhängig von der Grafikkarte die du letztendlich wählst. Für eine Midrange Grafikkarte reicht dir bei den CPUs 350W.

    AsJoker schrieb:


    CPU:
    Jop, dann hätte ich gern den Ultra-CPU aus deiner ersten Zusammenstellung^^

    Sprich Core i7 920.

    AsJoker schrieb:


    Arbeitsspeicher:
    OK, also da ich anfangs erstmal auf 4GB bleibe und später aufrüste kann man vom Gesamtpreis ja 60 € abziehen (und muss evtl. das Mainboard ändern??)
    Windows Vista:
    Da ich erstmal auf XP bleibe (vll sogar bis Windows 7 draußen ist) kann man die 90 € ja auch abziehen :)

    dazu komme ich weiter unten noch.

    AsJoker schrieb:


    Steckplätze:
    OK, also ich kauf mir ein Card Reader. Wobei, kann ich dieses Multisteckdingens (korrekt?^^) aus meinem alten PC auch benutzen?

    Ansonsten möchte ich ja auch viele USB 2.0 Steckplätze, 1 Firewire, 1 Line-Out, 1 Line-In, 1 Micro-In haben, und zwar vorne und gut erreichbar. Damit diese USB-Schnittstellen usw. auch funktionieren muss ich mir aber nicht extra noch was kaufen oder? Also die sind im Gehäuse inklusive?

    Was das angeht muss ich noch suchen, da die meisten einfach nur zu wenig Schnittstellen vorne haben.

    Den solltes du nutzen können, bleibt nur die Frage welche Anschlüsse der verwendet, USB 2.0 oder noch 1.0 und wie viele Formate der lesen kann.
    Nimm bspw. das AntecSolo, das hat vorne 2x USB 2.0, 1x Firewire, 1x LineIn und 1x LineOut. Ein Gehäuse mit zusätzlichem MicIn kenne ich nicht. Damit diese Anschlüsse funktionier müssen diese nur auf dem Mainboard angesteckt werden.

    AsJoker schrieb:


    Kompatibilität:
    Ok, ein ganz kritischer Punkt. Du wirst mich wahrscheinlich schlagen wenn ich frag ob das auch alles kompatibel ist *NATÜRLICH*, aber ich höre so viele Leute die damit Probleme haben, der Vater meines Freundes z.B. sagt auch, das Systeme die Anfangszeit vll sogar gehen aber im Nachhinein immer irgendein Problem mit Kompatibilität herrscht und dann irgendwas but ist.

    Wie kann ich mir denn 100 %tig sicher sein?
    Internetauskünfte sollen ja auch nicht immer goldrichtig sein...
    Testen die das bei Hardwareversand den selber automatisch auch?
    Kann ich evtl. sogar auf Garantie bestehen wenn die sagen das alles kompatibel ist? ^^

    Sorry aber das Problem sitzt dann vor dem PC. Denn auf Grund der Standardisierung fast aller Komponenten gibt es diesbezüglich eigentlich keine Probleme. Wenn das System am Anfang funktioniert heißt dieses angebliche Kompatibilitätsproblem wohl das er mit der Zeit langsamer wird. Dies liegt aber allein daran das mehr Programme installiert sind die fast alle im Autostart verankert werden.
    Einzige Kompatibilität auf die man achten muss ist Mainboard zu CPU (Sockel).

    AsJoker schrieb:


    Zum fest halten:

    Erste zusammenstellung ~1070 €
    - Windows Vista (-90 €)
    - 6GB DDR3 + 4GB DDR2 (-60€)
    =Zwischensumme 920 €

    Änderungen evtl. noch in:
    Mainboard (4GB-DDR2-Fähig, bessers Preis/Leistungs-Verhältniss iwo?, kA)
    Festplatte (kleinere, aber schnellere und wahrscheinlich 2 davon)
    Grafikkarte (wird evtl. teuerer??)
    Kühler (evtl. sogar 2? Vielleicht auch günstigere? ^^)

    Endpreis wird wahrscheinlich immer noch etwa 1100 sein hm?

    Puh... :P

    Und nun zu deiner Größten Wissenslücke, bei einem Core i7 musst du einen DDR3-Speicher verwenden, bei einem Core2Quad einen DDR2. Denn beide CPUs verwenden verschiedene Sockel (775 und 1366). Der 775 läuft in der Regel mit DDR2, der 1366 ausschließlich mit DDR3. Du kannst auf ein Board mit 775 Sockel auch keinen Core i7 verbauen. Der 775 Sockel ist aktuell recht günstig da er am Ende seiner Lebenszeit ist und bald durch den noch nicht erschienen i5 abgelöst wird. Der i7 ist die Performace Variante des i5 und grade neu am Markt. Vorteil des i7 ist das für den Sockel 1366 noch neue CPUs erscheinen werden und du später noch aufrüsten könntest. Beim 775 sind wir schon am oberen Ende der Fahnenstange.
    Vor allem Board und RAM sind für den Core i7 momentan noch ziemlich teuer, die reine CPU ist vergleichbar.
    DDR3 arbeitet als TripleChannel, das heißt das du 3 RAM Bänke parallel belegen solltest um die optimale Performance zu erreichen. Bei DDR2 ist es DualChannel und du solltest 2 Bänke Parallel belegen. Das heißt dann das du bei DDR2 auf 4GB RAM kommst und bei DDR3 auf 6GB (oder 3GB die aber nicht wirklich sinnvoll sind). Das wiederum heißt das du für die 6GB auch ein 64Bit OS einsetzten solltest wie Vista64, denn mit XP kannst du nur ~3,5GB nutzen.

    Frage von mir:

    Wie viel Wert legst du denn auf Lautstärke?

    EDIT:

    Hier die Vorteile der Grafikkarte bei Afer Effects: Adobe After Effects CS4 * Render with OpenGL allerdings gilt noch zu klären welche Karten wie stark beschleunigen. Angeblich funktioniert das bei ATI ab einer HD3650. Wie Groß die Geschwindigkeitsunterscheide sind zwischen den Karten weiß ich dabei nicht. Wie gesagt einfach bei Adobe nachfragen.

    Wie heißt es immer so schön
    Additional Reading:
    ComputerBase - Photoshop CS4 wird auch von ATi beschleunigt
    ComputerBase - Was genau macht die GPU in Photoshop CS4?
    Berichte wie gut welche dabei Performt konnte ich nicht finden. Der allgemeine Tenor scheint zu sein das es eher eine Marketing Maßnahme ist statt ein wirklicher Mehrwert.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Markus83Muc ()

  • Hallo AsJoker,
    geb den bisherigen Thread-Schreibern in fast allen Punkten recht.
    Um Dir aber wirklich eine Empfehlung zu geben, musst Du uns mal sagen, wie das "Drumherum" aussieht? Aussehen soll...
    - welche Kamera?
    - welches Rohmaterial?
    - SD / HD Bearbeitung?
    - Ausgabematerial?

    Was verstehst Du unter "professionelle" Video- und Soundbearbeitung?
    Denn "professionelle"... sagt mir jetzt schon, 1000€-1200€ werden nicht reichen...
    von Software^^ mal abgesehen...

    Gruß
    Skeel
  • Skeel schrieb:

    Denn "professionelle"... sagt mir jetzt schon, 1000€-1200€ werden nicht reichen...
    von Software^^ mal abgesehen...

    Dafür darfst du dann knapp 3000€ rechnen ohne Software und OS. Und das ist nicht mal das obere Ende der Fahnenstange.

    Aber ein solches System sprengt dann doch bei weitem das Budget (und ich hab noch nicht mal ein Netzteil drinnen)

    Edit:
    Zu finden ist das ganze unter: geizhals.at/deutschland/?cat=WL-39011
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus83Muc ()

  • Ook, sorry erst mal wegen der späten Antwort, wurde beim recherchieren dauernd gestört...

    Gleich zur Festplatte:

    OK, also vorweg: Mit einer schnelleren und kleineren hab ich in einer kleineren Dimension gesprochen, z.B. ist nach den Charts (hier oder hier) die Seagate Barracuda 7200.11 320GB SATA II Platte ziemlich weit oben, nur etwa 3% unter der Raptor, was fast garnichts ist. Kosten tut sie bei Hardwareversand nur 45,14 €.

    Das einzige was mich stört ist das
    1. Deine Platte bei den Charts garnicht dabei ist ^^
    2. Der Test beim Spielen eines Shooters gemacht wurde, was vielleicht eine ganz andere Geschichte ist als mit Video/bearbeitung?

    Ansonsten find ich die Platten doch ziemlich ideal?

    Raid:
    OK, da brauch ich noch ein wenig Hilfe, zu FakeRaid hab ich nicht viel gefunden außer in Wikipedia und so wie ich das verstanden habe lässt eine FakeRaid-Karte die Arbeit quasi vom CPU machen, sprich alle Vorteile sind zwar da aber der CPU wird auch ein wenig (?) beansprucht. Richtig?
    kA wie viel das jetzt aus macht ^^

    Die 200 € waren jedenfalls für echte Controller oder?
    Finde irgendwie kaum Controller im Netz

    Lediglich unter Alternate hab ich was gefunden, eine billige und eine teuere, ich weiß noch nicht genau ob ich das machen will, aber würde denn so eine billige auch gehen?

    ---
    @ stoppel

    Was hast du den gemacht? Welche Platten? Welches Raid? Da die Partitionen im Raid gleich sein müssen muss ja bei dir das Betriebssystem auch geteilt sein oder du hast beide Partitionen um die Systemplattengröße kleiner gemacht, was heißt das eine der beiden Platten nicht voll genutzt wird. Oder eben eine Dritte Platte.

    Wäre nett wenn du das ma Preis geben könntest :)
    ----
    Ansonsten bin ich mir noch nicht sicher was das angeht. Ist wirklich eine große Investition in diese blöden Controller... wenn das für 85 € gehen würde wären es mit Porto 175 € ...

    Was ich mir auch überlegt hatte ist, für das Betriebssystem evtl. eigene eigene kleine Platte zu kaufen. Am liebsten hätte ich eine die so schnell ist wie die Seagate Barracuda nur halt mit so wenig GB wie nur möglich damit der Preis auch stimmt. Aber zusätzlich zum Raid wären das insgesammt 220 € (mit der gleichen Seagate von vorhin).

    insgesammt also 145 € mehr als die eine Platte von dir...
    Dafür ist das Betriebssystem/Programme immer schnell und der Rest doppelt so schnell wie sonst...
    Hört sich ziemlich vorteilhaft an, aber wie's in der Realität aussieht, ob das ausgenutzt wird, ob ich das wirklich brauch, ob sich der Preis rentiert ist eine andere Frage...

    Vielleicht kauf ich mir erst mal nur zwei von den Platten und wart dann erst mal bis ich mehr Leistung brauche? Bis dahin sind die Preise ja dann auch gefallen und eine dritte Platte + Controller kosten nicht mehr so viel.

    Hmm... bin mir wirklich unsicher, was würdet ihr mir den raten?

    Ansonsten,

    CPU
    Das mit dem DDR3 ist blöd. Also steht die Frage:

    130 € (CPU, Mainboard, DDR3) mehr zahlen und dafür eine etwas (wieviel bei Video kA) CPU-Leistung ergatten und für Umrüstungen gerüstet sein

    oder eben anders rum ^^

    Könnt mich eigentlich kaum mehr beraten, vll was ihr machen würdet ^^
    Ach blub, irgendwann muss ich selber entscheiden, werd noch überlegen.

    Graka
    OK dann bleib ich bei der günstigen Variante.

    Laufwerk

    Da muss ich ja nicht groß rumguggen oder? Ich nehm einfach das günstigste
    Ahja, ein DVD Brenner kann auch normale CD's lesen und brennen oder?

    Netzteil
    Kleine Frage, heißt weniger Watt automatisch weniger Stromverbrauch? Oder ist die Wattzahl dann nur die MÖGLICHE Auslastung, sprich wenn das System nur 300 braucht wird bei einem 350 oder 450 Watt NT kein unterschiedlich hoher Stromverbrauch zu verzeichnen sein oder liege ich falsch?

    Kühler

    Rein von den Temperaturen reicht dafür auch der Boxed Kühler, allerdings sind die Temps dann recht hoch und der Lüfter ist laut.

    Edit: Ah ok ich weiß jetzt was ein Boxed Kühler ist. Gut die nicht. Btw. ich hab noch meinen alten Kühlkörper, den kann ich aber wahrscheinlich wegschmeißen wa ^^

    Steckplätze
    Nein das sind 1.0 USB Steckplätze aber der Rest ... naja kA
    könnte mir auch gleich dieses schöne Teil kaufen

    Sollte also kein Problem mehr sein, danke.

    Gehäuse
    Eine Frage noch, muss ich da auf die Größe achten oder ist schon alles standatisiert? Diese "Erhöhung" worauf das Mainboard geschraubt wird ist immer da oder?

    3000 € PC
    Naja gut, wenn man die Graka weg nimmt (die man ja wie's scheint nicht wirklich braucht) und den TFT auch (lässt sich drüber streiten, aber ich finds zu viel - wobei ich mir wie gesagt noch Vergleiche angugen muss) dann ist man nur noch auf 1400 €... also zumindest in der Nähe, das passt scho ;)

    Soundkarte
    Jaaa, das hat ich beim letzten Post vergessen, genau. Also da du es ja keine Soundkarte aufgelistet hast, schätz ich mal war die immer On-Board. Eine Soundkarte hätte ich denk ich schon gerne.

    Also die LautSTÄRKE an sich ist mir nicht so wichtig, ist ja so immer laut genug, allerdings die Qualität. Und ganz wichtig: Wenn ich mein Keyboard mit meinem Computer verbunden habe dann will ich, dass das Programm (Cubase) die Midis erkennt und sofort (ohne bemerkbare Verzögerungen) die Sounds (VST-Instrummente) abspielt. Bis jetzt hab ich nur ein USB-Midi-Kabel, aber ausprobiert hab ich's noch nicht. Wenn man das lieber mit einem anderen Kabel machen sollte - bin offen für alles :)

    Ansonsten, was brauch ich denn da für eine Soundkarte?

    ----

    puh ^^, CPU, Platte und Soundkarte noch, dann hamas XD

    EDIT: Ach ja hat ich ganz vergessen

    Zitat von Skeel
    Hallo AsJoker,
    geb den bisherigen Thread-Schreibern in fast allen Punkten recht.
    Um Dir aber wirklich eine Empfehlung zu geben, musst Du uns mal sagen, wie das "Drumherum" aussieht? Aussehen soll...
    - welche Kamera?
    - welches Rohmaterial?
    - SD / HD Bearbeitung?
    - Ausgabematerial?


    Kamera: Noch im Einstieg, deshalb Canon HV30, später Canon XH-A1, nach oben ein großes Fragezeichen aber gut möglich.
    Rohmaterial: Beide Kameras sind MiniDV und HDV, will beides nutzen können, Kompressionsformat ist bei der HV30 MPEG2 und XHA1 MPEG2 + DV.
    SD / HD Bearbeitung: Beides (zumindest in absehbarer Zeit)
    Ausgabematerial: Nicht sicher, über die Möglichkeiten muss ich noch recherchieren, das bestmögliche im "sterblichen" Bereich wirds wohl sein. Vielleicht kannst du mir da auf die Sprünge helfen ? :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von AsJoker ()

  • AsJoker schrieb:



    Gleich zur Festplatte:

    OK, also vorweg: Mit einer schnelleren und kleineren hab ich in einer kleineren Dimension gesprochen, z.B. ist nach den Charts (hier oder hier) die Seagate Barracuda 7200.11 320GB SATA II Platte ziemlich weit oben, nur etwa 3% unter der Raptor, was fast garnichts ist. Kosten tut sie bei Hardwareversand nur 45,14 €.

    Das einzige was mich stört ist das
    1. Deine Platte bei den Charts garnicht dabei ist ^^
    2. Der Test beim Spielen eines Shooters gemacht wurde, was vielleicht eine ganz andere Geschichte ist als mit Video/bearbeitung?

    Die von mir gewählte Platte liegt wohl im Mittelfeld bei den ganzen Platten, dafür arbeitet sie leise und kühl.
    Ich glaube du machst dir auch etwas sehr große Gedanken über die Festplatte, im täglichen arbeiten sind die Unterschiede wesentlich geringer als in sythetischen Tests. Letztendlich kannst du grob 4 große Klassen unterscheiden, SSD, Raptor, Performance Platten (zu denen die Samsung SpinPoint, WD Caviar Blue/Black, Seagate Barracuda usw. gehören) und die low budget Platten.
    Ich persönlich würde mir für alles eine von den Performance Platten holen, die Unterschiede zwischen diesen sind relativ gering.
    Die Barracuda hat allerdings in letzter Zeit nicht grade positiv auf sich aufmerksam gemacht (ComputerBase - Barracuda 7200.11 fällt reihenweise aus (Update))

    AsJoker schrieb:


    Raid:
    OK, da brauch ich noch ein wenig Hilfe, zu FakeRaid hab ich nicht viel gefunden außer in Wikipedia und so wie ich das verstanden habe lässt eine FakeRaid-Karte die Arbeit quasi vom CPU machen, sprich alle Vorteile sind zwar da aber der CPU wird auch ein wenig (?) beansprucht. Richtig?
    kA wie viel das jetzt aus macht ^^

    Die 200 € waren jedenfalls für echte Controller oder?
    Finde irgendwie kaum Controller im Netz

    Die last der CPU ist eigentlich nicht so tragisch, sondern eher die Gefahr des Ausfalls. Denn sobald dir der Controller ausfällt kannst du diesen nicht austauschen ohne alle Daten zu verlieren. Teure hingegen schon. (Ich will jetzt niemand schreien hören das der Controller schon nicht aus fällt, den in der Praxis kann das durchaus passieren)
    Meine Empfehlung ist, entweder eine sehr gute Backupstrategie oder kein RAID.
    Übrigens findest du hier RAID-Controller: SATA-RAID-Controller Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland

    AsJoker schrieb:


    Was ich mir auch überlegt hatte ist, für das Betriebssystem evtl. eigene eigene kleine Platte zu kaufen. Am liebsten hätte ich eine die so schnell ist wie die Seagate Barracuda nur halt mit so wenig GB wie nur möglich damit der Preis auch stimmt. Aber zusätzlich zum Raid wären das insgesammt 220 € (mit der gleichen Seagate von vorhin).

    Verstehe ich jetzt nicht ganz, die Barracuda kostet doch nur 40€

    AsJoker schrieb:


    insgesammt also 145 € mehr als die eine Platte von dir...
    Dafür ist das Betriebssystem/Programme immer schnell und der Rest doppelt so schnell wie sonst...
    Hört sich ziemlich vorteilhaft an, aber wie's in der Realität aussieht, ob das ausgenutzt wird, ob ich das wirklich brauch, ob sich der Preis rentiert ist eine andere Frage...

    Wenn man das Ausfall Risiko mal außer acht lässt, das mehr als 3mal so hoch ist.

    AsJoker schrieb:


    Vielleicht kauf ich mir erst mal nur zwei von den Platten und wart dann erst mal bis ich mehr Leistung brauche? Bis dahin sind die Preise ja dann auch gefallen und eine dritte Platte + Controller kosten nicht mehr so viel.

    Hmm... bin mir wirklich unsicher, was würdet ihr mir den raten?

    Ich würde zwei normale Performace Platten kaufen. Habe persönlich gute Erfahrungen mit Western Digital gemacht. Wenn es schnell sein soll die Caviar Black, alternativ Samsung SpinPoint oder ähnliches. Barracuda wegen der hohen Anzahl an Ausfällen eher nicht.
    Wenn dir die Performace nicht reicht kannst du die Platten immer noch in ein RAID hängen. Zum probieren auch den onBoard RAID-Controller (aber nur mit entsprechendem Backup).

    AsJoker schrieb:


    CPU
    Das mit dem DDR3 ist blöd. Also steht die Frage:

    130 € (CPU, Mainboard, DDR3) mehr zahlen und dafür eine etwas (wieviel bei Video kA) CPU-Leistung ergatten und für Umrüstungen gerüstet sein

    Nach dem du dir schon so große Gedanken um die geringen Unterschiede bei den Platten machst dürfte sich das eigentlich von allein klären. Der Geschwindigkeitsgewinn hier ist wesentlich höher als bei den Platten (ausgenommen Programm start).

    AsJoker schrieb:


    Laufwerk[/B]
    Da muss ich ja nicht groß rumguggen oder? Ich nehm einfach das günstigste
    Ahja, ein DVD Brenner kann auch normale CD's lesen und brennen oder?

    Ja, und einfach den günstigsten, außer du willst LightScribe, dann den günstigsten der dies anbietet.

    AsJoker schrieb:


    Netzteil
    Kleine Frage, heißt weniger Watt automatisch weniger Stromverbrauch? Oder ist die Wattzahl dann nur die MÖGLICHE Auslastung, sprich wenn das System nur 300 braucht wird bei einem 350 oder 450 Watt NT kein unterschiedlich hoher Stromverbrauch zu verzeichnen sein oder liege ich falsch?

    Ja, Watt ist die Maximal Leistung des Netzteils und hat nichts/kaum etwas mit dem Stromverbrauch zu tun. Mit der Auslastung ändert sich der Wirkungsgrad, allerdings liegen diese Unterschiede im 1-2Watt bereich.

    AsJoker schrieb:


    Kühler

    Edit: Ah ok ich weiß jetzt was ein Boxed Kühler ist. Gut die nicht. Btw. ich hab noch meinen alten Kühlkörper, den kann ich aber wahrscheinlich wegschmeißen wa ^^

    Den alten kannst weg werfen. Der boxed Kühler ist so ausgelegt, das die Temp nie kritisch wird, allerdings auch nicht besonders kühl ist. Der Noctua ist sowohl für 775 als auch für 1366 eine sehr gute Lösung die Leistung und Lautstärke sehr gut vereint. (ComputerBase - Test: Noctua CPU-Kühler NH-U12P)

    AsJoker schrieb:


    Gehäuse
    Eine Frage noch, muss ich da auf die Größe achten oder ist schon alles standatisiert? Diese "Erhöhung" worauf das Mainboard geschraubt wird ist immer da oder?

    Es gibt ein paar verschiedene Standards, für die ist wichtig das das Gehäuse ATX "fähig" ist und nicht nur mATX/µATX.
    Ein optimales Gehäuse ist sicher das Antec P180, persönlich habe ich das Antec Solo und bin damit rund um zufrieden. Wichtig für mich war ein gutes Belüftungskonzept und das es leise ist.

    AsJoker schrieb:


    Soundkarte
    Jaaa, das hat ich beim letzten Post vergessen, genau. Also da du es ja keine Soundkarte aufgelistet hast, schätz ich mal war die immer On-Board. Eine Soundkarte hätte ich denk ich schon gerne.

    Ansonsten, was brauch ich denn da für eine Soundkarte?

    Kenne ich mich nicht aus, die Boards haben sonst alle onBoard Sound (7.1).

    EDIT:
    Hab den richtigen Lüfter verlinkt, hatte den falschen erwischt.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Markus83Muc ()

  • Sry nochmal für die Überspäte Antwort ^^

    also, letzter Schlif :)

    Mainboard / DDR3:

    Also, ich will mir ja die Möglichkeit aufhalten aufzurüsten, mehr als 6, irgendwann vielleicht 12.

    Wenn das mainboard (aus deiner Zusammenstellung) aber nur 4 Plätze hat, heißt das, das ich wegen Tripplechannel keine 4te dazu kaufen kann weil es dann keine 3er Zahl ist, entweder 8000 oder 10000. Das mit Tripple-Channel ist insgesammt total bescheuert... also von der praktischen Seite...

    Weil man so immer vorher berechnen muss was man später evtl. braucht. Einfach so aufrüsten geht nicht weils immer kritisch wird im 3er bereich zu bleiben. 3GB Karten gibts ja meines Wissens nicht... das ist doch total blöd?

    Eventuell könnt ich mir dann diese hier kaufen, die hat 6 Steckplätze, das heißt ich kann dann auf 12GB aufrüsten mit nochmal 6 Stück.

    Wobei ich Angst vor den Farben haben, sieht für mich aus als bräuchte man immer schwarz & blau, was bei dreien ja nicht aufgeht, oder ist das Müll? ^^

    Hoffe dieses Tripple-Channel ist auch mindestens doppelt so effizient wie DDR2 (ist es nämlich nicht hm?) sonst fänd ich dat scho blöd.

    Die wenigen Alternatetester der "Low-Budget"-Mainboards (um die 200€) waren iwi nicht so begeistert, muss ich da Grund zur Sorge haben? Einer hat mir auch gesagt das Mainboard das wichtigste sei, wobei ich das nur einmal gehört habe ^^

    Kabel?
    Uhm, muss ich mir auch Kabel in den Warenkorb legen? Für Festplatten und bla, alles eben... oder ist das scho alles dabei?

    Lightscribe
    Das ja cool^^ kannt ich garnicht :D

    Netzteil
    Bin am überlegen ob ich nicht mehr ausgeben soll, falls ich irgendwann mal aufrüste. Was passiert denn überhaupt wenn es nicht genug Strom liefert, könnt da was *bzt* machen und but gehen?

    Gehäuse
    Diese blöden Gehäuse ... *fluch*
    Versteh nicht warum die nicht welche bauen mit ganz vielen Steckern an der Front... kostet die doch kaum was und ist 10000 mal angenehmer... diese sinnlosen "Türen" für vorne verstehe ich auch nicht ... und dieses oft protzige kindische Design... ich mein ein bischen ja, ein bischen blau auch cool aber warum den gleich ein Transformer PC ... naja egal das musste ma raus ^^

    Für die Front hab ich zumindest eine Lösung gefunden: *Klick*
    Hoffe das passt ohne Probleme rein...

    Btw. bei meinem System - wieviele Lüfter brauch ich denn da?
    Hätte mir jetzt evtl. eins mit 2 geholt. Ist das "Wo" auch wichtig?
    Finde selten gute Testberichte wo Lautstärke und Kühlung getestet werden...
    Und wenn ich nur 2 Lüfter brauche, das Gehäuse aber 4 Öffnungen für Lüfter hat, ist das Schlimm? (z.B. Vorne, Oben, Hinten, Seite). Hört sich blöd an aber Geräusche, Staub?
    Auch würd ich gern wissen ob die Lüfter immmer nach innnen oder nach außen blasen.
    Jemand hat mir nämlich ma gesagt die blasen nach außen, was ich mir aber irgendwie nicht vorstellen kann, da die Sogkraft doch gleich 0 ist und es quasi nur die Luft draußen dann "aufmischt", würde eher rein "pusten" damit die wärme raus geht. Dann würd ichs aber auch von unten machen, die warme, aufsteigende Luft, oben raus blasen und an den Seiten Löcher für die Kühle Luft machen.

    Lehn mich ziemlich weit raus XD - belehrt mich :)

    Ah ja, würde ich ein Fehler machen wen ich eins der ~50€ Geräte kaufe?
    Hab grad eher 80-90 € Gehäuse im Visier aber wie gesagt bin mir nicht sicher.

    Blub :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AsJoker ()

  • AsJoker schrieb:


    Mainboard / DDR3:
    Wenn das mainboard (aus deiner Zusammenstellung) aber nur 4 Plätze hat, heißt das, das ich wegen Tripplechannel keine 4te dazu kaufen kann weil es dann keine 3er Zahl ist, entweder 8000 oder 10000. Das mit Tripple-Channel ist insgesamt total bescheuert... also von der praktischen Seite...

    Doch du könntest einen 4ten dazu kaufen, dann arbeiten die drei im TrippleChannel und der letzte separat. Allerdings ist es schon Sinnvoll ein Board mit 6-DIMM zu kaufen. TrippleChannel ist eigentlich alles andere als bescheuert, da du dadurch einen Geschwindigkeitszuwachs hast.

    AsJoker schrieb:


    Eventuell könnt ich mir dann diese hier kaufen, die hat 6 Steckplätze, das heißt ich kann dann auf 12GB aufrüsten mit nochmal 6 Stück.
    Wobei ich Angst vor den Farben haben, sieht für mich aus als bräuchte man immer schwarz & blau, was bei dreien ja nicht aufgeht, oder ist das Müll? ^^

    Ja das Board kannst du nehmen, die Farben bedeuten das du (falls du TrippleChannel verwenden magst) immer die Bänke gleicher Farbe belegen musst. Sprich die 3 Blauen oder die 3 Schwarzen zusammen. War ei DualChannel (DDR2 bei Intel) genau das gleiche, nur halt mit zwei Bänken.

    AsJoker schrieb:


    Kabel?
    Uhm, muss ich mir auch Kabel in den Warenkorb legen? Für Festplatten und bla, alles eben... oder ist das scho alles dabei?

    Ist alles dabei

    AsJoker schrieb:


    Netzteil
    Bin am überlegen ob ich nicht mehr ausgeben soll, falls ich irgendwann mal aufrüste. Was passiert denn überhaupt wenn es nicht genug Strom liefert, könnt da was *bzt* machen und but gehen?

    Kaputt geht nichts, höchstens Geht der PC aus. Du solltest allerdings drauf achten das du ein Markennetzteil nimmst. Was willst du denn Aufrüsten? Nur im Fall einer HighEnd Grafikkarte benötigst du dann ein stärkeres.

    AsJoker schrieb:


    Gehäuse
    Diese blöden Gehäuse ... *fluch*
    Versteh nicht warum die nicht welche bauen mit ganz vielen Steckern an der Front... kostet die doch kaum was und ist 10000 mal angenehmer... diese sinnlosen "Türen" für vorne verstehe ich auch nicht ... und dieses oft protzige kindische Design... ich mein ein bischen ja, ein bischen blau auch cool aber warum den gleich ein Transformer PC ... naja egal das musste ma raus ^^

    Für die Front hab ich zumindest eine Lösung gefunden: *Klick*
    Hoffe das passt ohne Probleme rein...

    Ja sollte er.

    AsJoker schrieb:


    Btw. bei meinem System - wieviele Lüfter brauch ich denn da?
    Hätte mir jetzt evtl. eins mit 2 geholt. Ist das "Wo" auch wichtig?
    Finde selten gute Testberichte wo Lautstärke und Kühlung getestet werden...
    Und wenn ich nur 2 Lüfter brauche, das Gehäuse aber 4 Öffnungen für Lüfter hat, ist das Schlimm? (z.B. Vorne, Oben, Hinten, Seite). Hört sich blöd an aber Geräusche, Staub?
    Auch würd ich gern wissen ob die Lüfter immmer nach innnen oder nach außen blasen.
    Jemand hat mir nämlich ma gesagt die blasen nach außen, was ich mir aber irgendwie nicht vorstellen kann, da die Sogkraft doch gleich 0 ist und es quasi nur die Luft draußen dann "aufmischt", würde eher rein "pusten" damit die wärme raus geht. Dann würd ichs aber auch von unten machen, die warme, aufsteigende Luft, oben raus blasen und an den Seiten Löcher für die Kühle Luft machen.

    Lüfter benötigst du an sich nur einen im "Heck", am besten mit 120mm, gut ist es wenn du optional noch vorne einen ab 92mm verbauen kannst.
    Mehr Lüfter brauchst du eigentlich bei kaum einem System. Der Hintere Lüfter bläst die Luft nach drausen, der vordere pustet optional noch Luft nach innen. So hast du einen optimalen AirFlow der von vorn nach hinten geht. Zusätzliche Öffnungen bremsen dies eigentlich und sorgen für Luftverwirbelungen und Lärm. Prinzipiell gilt je größer der Lüfter desto leiser arbeitet dieser und desto mehr Luft befördert er.
    Wichtig ist das du den CPU-Lüfter ebenfalls in den Luftstrom integrierst.
    Ich habe in meinem System (Q9550 @3,2GHz und AntecSolo) nur noch den CPU Lüfter (Noctua) am laufen und alle anderen Lüfter raus geschmissen und meine CPU liegt bei 6Stunden 100% Last (Prime95) trotzdem nur bei 52°C.

    AsJoker schrieb:


    Ah ja, würde ich ein Fehler machen wen ich eins der ~50€ Geräte kaufe?
    Hab grad eher 80-90 € Gehäuse im Visier aber wie gesagt bin mir nicht sicher.

    Meiner Meinung nach ist bei Gehäusen wichtig:
    • Verzichte auf viel Schnickschnack
    • Ein Lüfter vorn (ab 92mm) und einer Hinten (120mm)
    • Nach Möglichkeit entkoppelte Festplatten

    wirklich gute Gehäuse kosten einfach ab 70€ aufwärts. Empfehlen kann ich als Hersteller Antec, LianLi und Silverstone.
    Im Speziellen das Antec Solo, Antec P180/P182, Lian Li PC-A07A und SilverStone Kublai. Das beste davon ist in meinen Augen das P180 hat aber leider eine Tür vorne. Das Antec Solo hab ich selbst und bin damit rund um glücklich.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • OK! Nochmal ein RIEßEN Dank für die super Hilfe :D,
    hab in den letzten Tagen enorm viel gelernt und mit den Antworten hier hat das sogar Spaß gemacht :)

    Die Zusammenstellung ist jetzt erstmal fertig:

    (Weiß nicht wie du das hingekriegt hast mit den Bildern dazu)

    -Der Kartenleser ist Ersatz für das von Ebay
    -Soundkarte kommt noch hinzu
    -Gehäuse könnt sich eventuell noch ändern
    -Raid0 vielleicht auch irgendwann aber das sollte auch erstma so laufen :)

    Alles in einem aber fast genau die gleiche wie deine erste Zusammenstellung XD
    nicht schlecht :P
    Nochmal an alle: DANKE !! :)
  • AsJoker schrieb:


    (Weiß nicht wie du das hingekriegt hast mit den Bildern dazu)

    Durch die Verwendung des Konfigurators bei Hardwareversand ;)

    Hoffe du wirst zufrieden sein mit der Neuanschaffung.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Hi
    Ich arbeite mit drei Platten.
    Raid nutze ich nicht (kann ich nichts zu sagen)
    Betriebssystem XP, das auf der kleinsten (80 GB) Festplatte in einer
    10 GB großen SystemPartition liegt.
    Auf den beiden größeren Festplatten befinden sich alle Daten.
    Du hast das schon richtig erkannt: zerschiesse ich mir XP, bleiben meine Daten davon unberührt.
    Bearbeit ich ein Video, achte ich darauf, daß das neu berechnete Video nicht auf der
    selben Festplatte geschrieben wird auf der das Orginal-Video liegt.
    (Aus dem einfachen Grund um zu verhindern, daß die selbe Festplatte abwechselnd
    lesen und schreiben muss)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stoppel ()