Umschulung zum IT-Systemkaufmann

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Umschulung zum IT-Systemkaufmann

    hey leutz,

    also ähm... wie soll ich anfangen. zuerst mal was ich mache:
    ich bin im 3. ausbildungsjahr als Elektroniker für Automatisierungstechnik beschäftigt. Hab aber gemerkt das mich das nicht sooooo interessiert:D

    jetzt ist halt zu spät um noch abzubrechen. Deswegen hab ich mir überlegt nach der ausbildung ne umschulung zum it-systemkaufmann zu machen, da mich das eher interessiert.....

    Nun meine Frage an euch, kennt sich jemand in dem Beruf als it-systemkaufmann aus?? sind welche unter euch??

    Und was für einen lohn könnte ich mir nach der ausbildung vorstellen?

    mfg

    abbistyle

    EDiT:

    haha, bitte nicht so viele antworten aufeinmal ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AbbiStyle ()

  • Hi abbistyle!

    Hmm, der Beruf sollte dir dann schon liegen!

    Klaro beinhaltet er viel im IT-Bereich, jedoch auch viel im Wirtschaftlichen. Sprich, Verkauf, planung, Werbung, ein Teil geht in Projekte (Netzplan usw) .

    Den Lohn würde ich online nachsuchen, sprich Heise Index, oder ähnliches.
    Kann man ja nie genau sagen und ist unterschiedlich von Land zu Land...

    Aber, umschulung, du meinst eben ne komplette Ausbildung zu machen, oder?
  • kann heap nur zustimmen.

    ich habe meine umschulung vor 3wochen erfolgreich beendet.
    die ausbildung dreht sich meist um planungen und wirtschaft.
    hab mir die ausbildung etwas anders vorgestellt.
    klar kommen auch sachen wie hardware und software vor allerdings dann eher mit programieren datenbanken usw.

    ich empfehle dir auf jeden fall deine ausbildung zuende zu machen.

    der beruf it-systemkaufmann ist ja sehr weitreichend.
    im internet (google) findet man ne menge infos dazu was den lehrplan angeht und die spätere arbeit.

    jedenfalls solltest du nicht den fehler begehen und denken nur weil dir im privaten das schrauben am pc oder softwareprobleme lösen spass macht das auch im beruf so sein wird. meist sind die anforderungen im beruf ganz andere als die im privaten bereich. es kommt auch viel netzwerktechnik dazu. diese unterscheidet sich meist auch von dem "kleinen heimnetzwerk"
    man lern auch häufig adressenberechnungen und subnetting oder ähnliches.

    dieser beruf muss schon einem liegen und es wird meiner meinung nach vorrauss gesetzt das man eigenständig arbeiten kann und sich ins programmieren und in lösungen von problemen einarbeiten kann...

    das fiel vielen schwer weshalb von 32umschülern am ende nur noch 15 über blieben. davon noch 2 durchgefallen sind.

    wie gesagt das beste ist sich mal im netz mal umschauen und lesen lesen lesen.
  • hey leute,

    1. danke für eure mühe das ihr mir geantwortet habt :D

    2. mir ist bewusst das der beruf im wirtschaftlichen einen schwerpunkt hat. aber genau das gefällt mir ja, ich will was mit computern und menschen zu tun haben :D aber das ist jetzt auch egal weil....

    3. .... ich mir vorgenommen hab mein ausbildung zu ende zu machen und später dann den techniker zu machen fachrichtung datenverarbeitung. wär auch was, was mich ziemlich ansprechen würde:D

    ich danke für eure antworten und mühe


    mfg

    abbistyle
  • Ich geb dir mal einen wirklichen rat, schau dich erst mal um ob der IT-Markt was sucht oder vorhanden ist.

    In moment sehe ich eigentlich wenig auf den markt und Personalleasing ist keine vorhande Vakanz, eher eine täuschung um den Suchenden Pool mit neuen Gesichtern zu Schmücken.

    Dann Schau dir ganz genau an bei welchen Unternehmen du deine Umschulung machst.
    Jeder Depp sag ich mal so hat die möglichkeit auch wenn er keine IT-Ausbildung hat aber Software verkauft einen IT-Umschüler auszubilden.

    Also wirklich drauf achten ob dir auch was vermittelt wird sonst kann es passieren das mit den Stoff hinterher hengst und mehr den Garten mit Schlauch bewässerst.

    Dann denke dran ab 25 auwärts eine weite Ausbildung zu machen ist echt schwer was zu finden, ich selbst hab 1 1/2 Jahre was gesucht.

    Umschüler haben eine ruf schon mal in vorraus sind ja keine 3 Jahre dabei gewesen sondern nur 2 oder 1 1/2 kommt drauf an wie schnell man ist.
    Alleine schon weil Sie nicht gleich von anfang an in den Beruf tätig waren.

    Ob der Beruf nun dein Hobby ist oder nicht das intressiert den meisten AG nicht.

    Und du lebst in keinen Beruf mehr wo für immer bist sondern must dich flexible auf den Arbeitsmarkt einstellen umstellen ständig was neues suchen. Das heißt von einer Firma zu anderen usw.

    Ob Gut warst in deinen Job oder nicht spielt keine rolle mehr es zählt alleine der umsatz was die Firma macht.

    Und du must dich ständig weiterbilden aber bleibst immer auf den gleichen Lohngehalt, Zertifikate sind nicht wirklich was wert.

    Also ich würde dir echt den rat geben wenn eine umschulung dann überlege es dir wirklich.

    Entschuldige meine rechtschreibung aber momentan hab ich keine wirkliche Lust kraft mehr will dich nur davor bewahren das den gleichen fehler machst.

    Ich für meinen teil der jetzt 10 Jahre IT hinter sich hat, habe meine Lehre gezogen und bin mehr als entäuscht.
    Leben und leben lassen, geht das überhaupt????
  • hi, klingt ja sehr motivierend für leute wie mich, die gerade eine ausbildung zum informatikkaufmann machen :D

    Also ich liebe die it , first level, second level, support, kaufmänsches ist aufjedenfall auch dabei in der praxis und in der edv hat du immer ne spezialstellung im unternehmen und darfst auch oft mal den höchsten instanzen zeigen wie man einen pc bedienst und bekommst dafür dann auch noch dank.
    Was will ich mehr :PPP

    Nur denke ich lieder echt, das man über die 1500€ netto nicht drüber kommt, finde ich bischen schade, weil man sich ja auch ohne studium stark spezialieren kann... :drum:
  • Hallo,

    Jedi66 schrieb:

    Ich für meinen teil der jetzt 10 Jahre IT hinter sich hat, habe meine Lehre gezogen und bin mehr als entäuscht.

    Ich habe einen Bekannten, der ist nach Ausbildung, Studium usw. vor 3 Jahren komplett aus dem IT-Bereich ausgestiegen, weil er es einfach satt hatte.

    Ich für meinen Teil arbeite seit nun rund 20 Jahren im TK und IT-Umfeld und ich kann verstehen, warum mein Bekannter den Schritt getan hat.
    Ich würde heute lieber auf einen Teil des Geldes verzichten und mir einen anderen job suchen, der auf Dauer mehr Spass macht.

    Zertifikate sind nicht wirklich was wert.

    Kommt auf die Zertifikate an.
    Ein MSCE oder sonstwas vom Microsoft interessiert keinen mehr, mit Cisco-Zertifikaten kannst du weit aus mehr erreichen, aber die zu machen kostet zum einen viel Geld und noch mehr Zeit. Mein AG stellt im Netzwerkbereich nur Leute mit Cisco-Certifikaten ein.
  • Hallo Abbistyle,

    hm, um an eine Umschulung zu kommen (also von dritter Seite finanziert) müssen außerdem bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.
    Die AA werden dir leider erst eine Umschulung bezahlen, wenn du mehrere Jahre deinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben kannst, hier sind ganz wichtig die Gründe! Einfach zu sagen: -Liegt mir nicht! -geht nicht.
    Ebenso liegt es am Rententräger, welcher ja auch Umschulungen finanzieren kann. Hier muss aber eine ernsthafte Erkrankung vorliegen.
    Deswegen der Rat: Mach lieber eine zweite Ausbildung, nimmst dann das geringere Gehalt in Kauf, hast aber dafür in der freien Wirtschaft einen besseren Stand und evtl. auch die Möglichkeit übernommen zu werden.

    Solltest du am Schrauben und Co Spaß haben, dann versuche doch als Informationsgeräteelektroniker eine Lehrstelle zu bekommen. Das ist dann eher reine Fehlerbehebung.

    Ich selbst kämpfe jetzt schon eeeeeewig darum eine Umschulung finanziert zu bekommen, jetzt habe ich es aber endlich erreicht, stellt sich nur noch die Frage als was genau es jetzt wird.

    LG Schnappschnut