32 oder 64 Bit ?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • angelofdeath1 schrieb:

    bei 64 bit kannst du mehr arbeitsspeicher haben!!!

    Ist klar, aber das hat keine Auswirkung auf große Dateibearbeitung wenn man über 4GB nachdenkt.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Markus83Muc schrieb:

    aber das hat keine Auswirkung auf große Dateibearbeitung

    vorallem bei video und fotobearbeitung bietet 64bit deutliche vorteile, auch durch den größeren arbeitsspeicher. voraussetzung ist allerdings, dass man 64bit software nutzt, die in der lage ist, mehr ram zu nutzen.
    [SIZE="1"][LEFT]Meine Groups: Anti-Apple-Gruppe | Sysprofiler | Screenshoträtsel-Rätsler[/LEFT][/SIZE]
    [RIGHT]Mein Rechner[/RIGHT]
    Save the Cheerleader, Save the World.
  • Ja aber der Vorteil ist verschwindend wenn ich bei 4GB über 64Bit nachdenke.
    Bei höheren mengen an RAM gehe ich da auch absolut mit.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Markus83Muc schrieb:

    Ja aber der Vorteil ist verschwindend wenn ich bei 4GB über 64Bit nachdenke.

    wenn wir uns z.b. mal diesen artikel [url=http://www.pcgameshardware.de/aid,653435/PCGH-Praxis-Vorteile-durch-64-Bit-Anwendungen/Windows/Test/?page=5]PCGH-Praxis: Vorteile durch 64-Bit-Anwendungen - Windows Vista x64, 64-Bit-Anwendungen, 7-Zip, Office 2007, Bildbearbeitung, Videoschnitt, Rendering, Windows Vista, SysWOW64, 64-Bit-Windows, Adobe CS3, CS4, Photoshop Lightroom, Cinema 4D, Maxon, Inte[/url] angucken, sieht man doch schon recht deutliche unterschiede zwischen 32bit und 64bit. wobei die benchens mit grad mal 2gb ram durchgeführt wurden.

    @angelofdeath1
    wenn man keine ahnung hat, einfach mal KLAPPE HALTEN
    [SIZE="1"][LEFT]Meine Groups: Anti-Apple-Gruppe | Sysprofiler | Screenshoträtsel-Rätsler[/LEFT][/SIZE]
    [RIGHT]Mein Rechner[/RIGHT]
    Save the Cheerleader, Save the World.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von halskrause ()

  • @halskrause:
    Mir war nicht bewusst das SSE im Consumer-Segment inzwischen schon so stark angekommen ist. Mein Wissensstand war das dies vorwiegend im Serverbereich zum Einsatz kommt. Dort ist es dann der Vorteil des 32Bit diesbezüglich wieder hinfällig weil die meisten Programme PAE implementiert haben und somit ein erweiterter Adressraum zur Verfügung steht.
    Ich gehe zumindest mal davon aus das der Geschwindigkeitsvorteil auf SSE zurück zu führen ist, da mir sonst kaum mehr Unterschiede zwischen den Architekturen bekannt sind. Das es an der höheren Speicherzuweisung (>2GB, bzw. >3GB pro Programm) liegt glaube ich nicht, da die meisten Anwendungen nicht mal 2GB benötigen.

    Danke für den Hinweis, man lernt halt nie aus.
    Falls ich mich jetzt hier irgendwo irre bitte ich um Berichtigung.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Das MemoryRemapping nicht vorhanden ist, währe sehr ungewöhnlich. Denn selbst bei 5-6 Jahre alter Medion konnte dies und der war nun wirklich kein Stern am Laptophimmel ;).
    Eigentlich sollte dies Funktion auch von haus aus aktiv sein und nicht zusätzlich aktiviert werden müssen.

    Welches Modell hast du denn? Evtl. hilft einfach ein Biosupdate vom Hersteller oder der zweite RAM DIMM sitzt nicht richtig. Dies ist mir beim Einbau in meinen Laptop passiert, nachdem ich beide Riegel nochmal eingesetzt hatte lief es problemlos.
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Ich gehe mal davon aus das du damit Medion AKOYA P8610 meinst oder?
    Nach angaben von Medion verwendet dieser auch 4GB RAM, da diese ja auch schon von haus aus verbaut sind.
    MEDIONshop Deutschland: MEDION® AKOYA® P8610 47 cm / 18,4? Widescreen Notebook
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Bin vor kurzem nach Win XP 32-bit auch auf Vista 64-bit umgestiegen und ich muss sagen ich bin angenehm überrascht. Es läuft alles tadellos. Keine Probleme mit Treibern, Programmen und Spielen (ältere).
    Habe ein paar überflüssige Gimmicks und ne ganze Menge der Dienste deaktiviert. Lief zwar auch damit rund, aber ich brauche den Schnick-Schnack nicht.

    Ich kann jedenfalls (für mich) keine negativen Unterschiede zum XP 32-bit erkennen. Die 64-bit Version von XP kenne ich zwar nicht aber man hat ja soviel negatives darüber gelesen, dass ich da einfach nur von abraten würde.

    Ciao... WarGod
  • Hallo,

    AbGedreht schrieb:

    Bei 64bit gab es immer Probleme. Bluescreens usw... Bei 32bit ist es anderst :D alle geht usw..

    Komisch, ich weiss nicht wie ihr eure Rechner aufsetzt. Ich nutze Vista 64 auf Notebook und PC seit 1 Jahr und das läuft absolut problemlos.

    Zudem sind die Programm, welches als 64Bit Version vorhanden sind, deutlich performanter.
    Treiberprobleme hab ich absolut keine gehabt, weil Vista die komplette PC-Hardware unterstützt und fürs Notebook alle Treiber von DELL geliert werden.

    Mein Rat:
    Vista 64 oder auf Windows7 64 warten
  • Ist das Thema jetzt nicht inzwischen erschöpfend Diskutiert worden?
    Kann man das nicht langsam mal schließen?
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Wie auch einige Vorposter würde ich dir, wenn du bei XP bleiben willst, unbedingt zur 32bit-Version raten, es sei denn du bist in der glücklichen Lage, dass es für all deine Hardware (inklusive Peripherie) funktionierende Treiber gibt UND du ausschließlich oder hauptsächlich mit 64bit-Software arbeiten willst. 232bit-Programme sind unter XP64 nämlich um einiges langsamer als mit dem 32bit-XP.
    Mein diesbezüglicher Versuch hat 2 Wochen gedauert, da ich aber dauerhaft nicht ohne meinen Scanner und meinen Drucker leben wollte und auch die kostenlos zur Verfügung stehenden Sicherheitslösungen fürs 64bit-XP rar und unzureichend sind habe ich den Gang zurück angetreten und ihn bisher nicht bereut.
    Mein Fazit: 64bit-OS gerne, aber dann bitte ein Linux :)
  • Bei XP würde ich nicht die 64bit Version wählen, aber bei Vista oder sogar 7 gibt es immer weniger Probleme, da mittlerweile fast alle Software, die neu herauskommt, auch 64bit kompatibel ist. Und große Softwarehersteller bringen für ihre Software auch meistens Updates heraus, damit sie Programme ohne Probleme laufen.
  • Also ich empfehle für Vista und XP 32bit. 64bit ist noch nicht reif genug und hat viele Treiber Probleme. War bei mir auch ein Grund warum ich auf 32Bit umgestiegen bin.

    mfg