Reifen streift, Werkstatt unfähig --> Vorgehensweise?

  • Frage

  • Meisterdieb
  • 1503 Aufrufe 20 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reifen streift, Werkstatt unfähig --> Vorgehensweise?

    Meine Freundin hat folgendes Problem mit Ihrem Seat.
    wenn sie voll einschlägt (z.B. beim Einparken) dann hört man dass der rechte Vorderreifen irgendwo streift.

    Ihre SEAT-WERKSTATT hat bereits 5 mal (in worten FÜNF MAL) vergeblich versucht das Problem zu beheben indem sie das "Radgehäuse ausgeschnitten" haben.

    hat allerdings nie etwas gebracht.

    Nun habe ich beschlossen dass ich mich mal mit den Herren aus der Werkstatt auseinandersetzen werde.
    Nun wollte ich ein kleines Feedback von Leuten die sich mit autos mehr auskennen als ich (Elektroniker)

    Meines Erachtens sollten sie den Fehler beheben, und zwar Fachmännisch und nicht durch so einen Pfusch. Und gleichzeitig ein neues Radgehäuse einbauen, denn dieses haben sie ja beschädigt.

    denkt ihr diese Forderung ist berechtigt? oder ist das auschneiden des Radgehäuses tatsächlich gängige Praxis?

    PS: Das Auto hat Serienmäßig Sportfahrwerk, Reifen und Felgen sind Original (das Auto ist etwa ein Jahr alt)
  • Selbst bei serienmäßigen Sportfahrwerken kommt es vor, dass das Fahrwerk so weit absackt dass es bei vollem Lenkeinschlag zu leichten Berührungen mit Karosserie bzw. Anbauteilen (Kunstoffradläufen, Innenradhaus) kommen kann.

    Helfen tun da oftmals andere Reifen, welche einen niedrigeren Querschnitt haben, oder eben Anpassungen an der Karosserie.

    Frage ist nur, warum es nur auf der rechten Seite ist. Entweder ist da das Radhaus etwas anders gebaut (möglich, da z.b. andere Aussparungen vorgesehen sind, z.b. Zahnriemenwechsel leichter zu ermöglichen), oder aber weil der Dämpfer weiter eintaucht, was z.b. auch ein defekt sein könnte.

    Schau doch mal selbst wo es schleift, wenn möglich mach dann davon mal Bilder und verlinke die hier, so ohne weiteres ist es nämlich nicht möglich zu sagen was es ist.
  • leider sehe ich nicht wo das Rad streift.
    da ich an diese stelle nicht hinsehe, ich müsste unter das Auto. leider habe ich keine Grube zur verfügung, ledglich eine Hebebühne, aber auf dieser ist nichts mehr erkennbar weil der Stoßdämpfer dann ja ausfedert (hoffe habe das so richtig formuliert)
  • Naja oder du fährst vorne Rechts mit dem Auto auf eine Bohle die du etwas erhöhst, mit Hebebühne hast du richtig formuliert, zumindest auf denen wo das Auto nicht mit den Rädern drauf steht. Z.b. auf den Bühnen wo auch Achsvermessung gemacht wird, fährst du das Auto ja drauf.

    Meine Empfehlung, fahre doch mal zu einer unabhängigen Werkstatt, ich würde da zu Vergölst fahren, die machen ja auch Achsvermessung. Für nen kleines Trinkgeld schaut da bestimmt einer mal nach, wo es denn genau schleift und zeigt es dir auch.
  • Also fünfmal wär ich sicher nicht in diese "Fachwerkstatt" gefahren.
    Alternativwerkstatt aufsuchen, Schaden dort begutachten lassen, herausfinden und
    die Fachwerkstatt mit ihrem Pfusch konfrontieren, Geld von der Fachwerkstatt für
    fünfmal Pfusch zurückfordern. Wäre mein Weg, allerdings setzt das soviel ich weiss
    eine Nachfrist voraus, ggf. Rechtsberatung kontaktieren sofern Rechtsschutzversichert.
    Willst du fliegen, lass hinter dir, was dich nach unten zieht!
  • Bei einer Auslieferung ab Werk mit Sportfahrwerk darf da aber gar nichts streifen!
    Wenn das Fahrzeug noch in der Gewährleistungsphase (bzw. Garantiezeit) ist, dann eine geharnischte Raklamation an SEAT Deutschland senden oder einfach mal den Händler wechseln!

    Es kann doch nicht wahr sein, dass eine Werkstatt an einem fast neuen Auto herumschnippelt, statt eine technische Lösung des Problems vorzunehmen! Wenn alles nichts hilft, wendet euch an einen unabhängigen KFZ-Sachverständigen. So ein Gutachten kann zwar ein paar Euro kosten, die kann man aber notfalls per Anwalt vom Hersteller bzw. der Werkstatt wieder einfordern.
  • @Faehnrich und zusammen:

    PS: Das Auto hat Serienmäßig Sportfahrwerk, Reifen und Felgen sind Original (das Auto ist etwa ein Jahr alt)


    Ist echt nen Witz was die "Fach"werkstatt da macht. Fahr doch mal beim TÜV vorbei, was die dazu sagen ;)




    Beiträge bitte editieren, keine Doppelposts @zusammen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr.Slate ()

  • ganz klarrer Fall von Pfusch...reklamieren...auf Karosserie gibts es meiner Ansicht nach 10 Jahre Garantie...die Werkstatt wird wohl oder überl bördeln müssen...aber...dann kannste wenigtens schöne breite 17" reindonnern :P
    [COLOR="Black"]User helfen Usern: FSB-Tutoren | (Zum Chat) mit den Tutoren![/color]
    [COLOR="Indigo"]Was haben Minensucher,und Mazdaspeed 3 Käufer gemeinsam?? --
    Wer SUCHET der FINDET, wer DRAUFTRITT- VERSCHWINDET!! :)[/color]
    Meine Blacky
  • Faehnrich schrieb:

    Bei einer Auslieferung ab Werk mit Sportfahrwerk darf da aber gar nichts streifen!
    Wenn das Fahrzeug noch in der Gewährleistungsphase (bzw. Garantiezeit) ist, dann eine geharnischte Raklamation an SEAT Deutschland senden oder einfach mal den Händler wechseln!

    Es kann doch nicht wahr sein, dass eine Werkstatt an einem fast neuen Auto herumschnippelt, statt eine technische Lösung des Problems vorzunehmen! Wenn alles nichts hilft, wendet euch an einen unabhängigen KFZ-Sachverständigen. So ein Gutachten kann zwar ein paar Euro kosten, die kann man aber notfalls per Anwalt vom Hersteller bzw. der Werkstatt wieder einfordern.


    ja das Fahrzeug hat noch Gewährleistung!
    das streift schon seit das auto ein paar Monate alt war (zumindest ist es da meiner Freundin aufgefallen, möglich dass es auch schon immer streift)

    also ist es wohl gerechtfertigt wenn ich eine "technische Lösung" verlange, und zudem ein neues Radgehäuse weil an dem ja rumgeschnibbelt wurde...
    ich hätte den Zirkus ned so lange mitgemacht, aber meine freundin hat das auto da gekauft und drum will sie unbedingt bei der werkstatt bleiben, frauen halt ;)
  • Mr.Slate schrieb:

    @Faehnrich und zusammen:
    ...


    @ Mr.Slate:

    Genau deshalb hab ich das ja geschrieben, WEIL das Sportfahrwerk serienmäßig ist, laut T.S.! ;)
    Denn dann haftet der Hersteller bzw. Importeur (Produkthaftung) sowie der Händler (Gewährleistung).


    @ Meisterdieb:
    Na klar, du kannst auf eine technisch vernünftige Lösung pochen. Die unsachgemäßen Schnippeleien müssen rückgängig gemacht werden, da ist es völlig egal, wie lange man Kunde in dieser Werkstatt ist! Ging mir auch mal so, obwohl ich schon das dritte Auto von dort hatte. Hab mir dann einen Anwalt genommen (hat funktioniert ;) ) und das nächste Fahrzeug bei einem anderen Händler erworben!



    @ Sherlock:
    Deine 'Tipps' sind nicht wirklich hilfreich, das Umbördeln der Kotflügelausschnitte würde ich in diesem Falle tunlichst lassen! :(
    Herstellergarantien auf die Karosserie gelten doch nur gegen Durchrostung und sind von der Leistung und Dauer vom Hersteller abhängig!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Faehnrich ()

  • Warum?...Soll er ja nicht selbst machen...jedoch geht davon das streifen weg, und er hat die Möglichkeit breitere Schlappen drauf zu ziehen.

    Was würden Sie denn raten Herr Schlau Schlau? Es gibt nur einen Weg...und der ist zu Händler zu gehen...er solle dies doch bitte ausbessern...und dann kann man sich ja auch über das Bördeln erkundigen...warum würdest du das eigentlich "tunlichst" lassen?...gibts Gründe?
    [COLOR="Black"]User helfen Usern: FSB-Tutoren | (Zum Chat) mit den Tutoren![/color]
    [COLOR="Indigo"]Was haben Minensucher,und Mazdaspeed 3 Käufer gemeinsam?? --
    Wer SUCHET der FINDET, wer DRAUFTRITT- VERSCHWINDET!! :)[/color]
    Meine Blacky
  • bördeln? bei nem serienmässigen fahrwerk und auto mit garantie????????gut nach nem halben jahr beweislastumkehr...aber nach sovielen reparaturversuchen....bördeln ja keine lösung,weil das ursprungsproblem net gelöst........und wie gesagt oben...karosserie / rost garantie....
  • Sherlock schrieb:

    ..
    Was würden Sie denn raten Herr Schlau Schlau? ..


    Schön, dass du es einsiehst, dass jemand schlauer ist ... ;)

    Wenn ich neues Auto kaufe, muss innerhalb der Gewährleistungszeit bzw. Herstellergarantie alles einwandfrei funktionieren. Ein Händler hat für dasselbe Problem nicht mehr als zwei Nachbesserungsversuche! Die SEAT-Besitzerin hätte dann schon massiver werden können, bis hin zur Rückgabe des Fahrzeugs. Denn ein streifender Reifen ist schließlich ein sicherheitsrelevanter Mangel!

    Den Mangel nur dahingehend abzustellen, indem man die Ursache außer Acht lässt und an der Karosserie rumpfuscht, ist hier abzulehnen. Wer weiß, wieso dieses Problem auftritt? Hier muss man die Ursachen erforschen und nicht nur kaschieren!
  • Ist schon etwas komisch zumindest wenn man jeztz auf dem Parkplatz 5 mal im kraus fährt müsste man doch etwas im Radkasten sehen denn wenn es streift sollte dort auch ein Abrieb zu erkennen sein. Vorallem wie schaut denn jetzt der Reifen aus.

    Oder es ist blinder Alarm weil bei vollem Einschlag einfach nur Gestänge oder Gummis oder die Servo durch fehlende Servoflüssigkeit solche ähnliche Geräusche macht.

    Ich hab einen Audi A4 nun das ist sehr anfällig bei den Antriebswellen und das Hört sich dan so an als hätte man ein defektes Radlager.

    Ich würde wie schon gesagt zum TÜV fahren die sollen mal schauen das kostet eine Kleinigkeit aber mit dem was da denn raus kommt dann zum Autohaus und das Reparieren lassen.
    Download ohne ers bitten zu müssen
    softarchive.net - ebook-hell.to - lul.to - mygully.com
    Aktuelle Spiegel Bestseller immer auf
    softarchive.net
  • Letzlich ist doch die Frage warum die Besitzerin nach dem - dritten - mal nicht schon längst von der ihr ,zurecht , zustehenden Gesetzeslagen gebrauch gemacht hat?...Warum? 2 mal darf der Verkäufer versuchen den Gegenstand, in diesem Fall das Auto wieder Instand zusetzen...ich bin mit dieser Art der Gesetzeslagen vertraut, glaub mir Faehnrich...für umsonst habe ich diese Art der Berufsausbildung nicht gemacht ;)

    Es ist letztlich klar, das das Problem von Händlerseite geklärt werden muss... Sie kann sich von dem Auto trennen (Rücktritt vom Vertrag) oder den Preis mindern kann, zumals Sie auch noch Schadensersatz fordern kann. Da bin ich völlig deiner Meinung, ich habe aber letztlich nur eine Lösung zur Behebung des Problems gegeben, sofern es sich überhaupt um einen streifenden Reifen handelt...sicherlich ist die Kante umlegen die letzte Lösung...aber es ist eine...und da die Besitzerin das ganze Spiel zum fünften mal mitspielt, kann man ihr ja auch mal andere Lösungsvorschläge geben.

    Ferner sollte die Frau trotzdem über ihre Rechte aufgeklärt werden.

    MfG

    achja... Faehnrich...auf die Ausage ob du schlauer bist als ich, kann ich dir nur ein Zitat darauf zurück geben..."Die Erfahrungen sind wie die Samenkörner, aus denen die Klugheit emporwächst."...Ich bin sicherlich jünger als du, also vergib mir meine Unwissenheit und lass mich von dir lernen ;)
    [COLOR="Black"]User helfen Usern: FSB-Tutoren | (Zum Chat) mit den Tutoren![/color]
    [COLOR="Indigo"]Was haben Minensucher,und Mazdaspeed 3 Käufer gemeinsam?? --
    Wer SUCHET der FINDET, wer DRAUFTRITT- VERSCHWINDET!! :)[/color]
    Meine Blacky

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Sherlock ()

  • Sherlock schrieb:


    Es ist letztlich klar, das das Problem von Händlerseite geklärt werden muss... Sie kann sich von dem Auto trennen und den vollen Verkaufspreis zurück erstatten, zumals Sie auch noch Schadensersatz fordern kann.



    den vollen kaufpreis kann sie glaub ich nicht zurückerstatten und fahrzeug wandeln auch alles andere als einfach( kunde zahlt da drauf)

    wir hatten auch einen fall...fahrzeug ging aus...elektronikprobleme..nur wenn das auto bei uns war, war nie was gewesen...selbst mit kundin (das auto auf dem hinweg zu unserer werkstatt paar mal ausgegangen laut ihrer aussage) zig kilometer gefahren, alles funktioniert..

    also kenn es auch wegen reparaturversuchen....


    aber mit radschale ausschneiden is hammer..da muss eine vernünftige lösung her...und mit streifen mag ich net wirklich glauben...

    p.s. @ sherlock auch wenn ich dich zitiere, ich greif dich net persönlich an;-)

    aber vollen kaufpreis GLAUB ich gibts nicht zurück...aber hab auch noch nie davon gehört ( man kennt ja andere kfz-ler in diversen werkstätten nebst problemfällen...

    aber wenn es wirklich so ist..man lernt nie aus...bin wissbegierig in dem fall, was die gesetzeslage betrifft!!!!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von zusammen ()

  • Auschlaggebend ist § 437 BGB.

    Dieser besagt, das nach der Nacherfüllung (gemäß § 439 BGB) (5 maliges ausbessern der Werkstatt) gemäß §§ 440, 323 und 326 (5) BGB vom Vertrag zurück getreten werden kann...(was meiner Meinung nach eine Erstattung des gezahlten kaufpreises nachsichzieht) oder auch nach §441 den Preis mindern kann...der Schadensersatz kann man nach §§ 440, 280, 281, 283 und 311 a verlangen oder auch § 284 ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.
    [COLOR="Black"]User helfen Usern: FSB-Tutoren | (Zum Chat) mit den Tutoren![/color]
    [COLOR="Indigo"]Was haben Minensucher,und Mazdaspeed 3 Käufer gemeinsam?? --
    Wer SUCHET der FINDET, wer DRAUFTRITT- VERSCHWINDET!! :)[/color]
    Meine Blacky
  • Hallo
    Da ich selber Kfz-Mechaniker bin und öfters mit dem Nachrüsten von Tieferlegungssätzen und Spurverbreiterunger beauftragt werde, gibt es einen kleinen Trick um zu überprüfen ob alles in Ordnung ist. Das Fahrzeug mit 4 Personen besetzen und die gegenüberliegende Seite mit einen Wagenheber um ungefähr 30cm anheben. Ist jetzt noch 1cm Spalt zwischen Karosse und Rad ist alles in Ordnung und es gibt auch keinen Ärger mit den Kunden. Überprüfe es doch einmal so. Vielleicht ist es möglich den Fehler so zu sehen, und Du kannst den Superschlossern! Sagen woran es liegen könnte
    Gruß Frank58
  • Hallo Leute, man sollte erst einmal herausfinden, wo nun das Rad "Kontakt" hat, innen am Radhaus oder aussen an der Kotflügelkante, bzw dort am Radhaus. Sollte es innen am Plastikradhaus sein, bringt ein Umbördeln rein gar nichts. Beim VW/Seat lösen sich auch gern die inneren Befestigungsdübel für das Radhaus, welches dann nicht mehr in seiner angedachten Position ist und so Kontakt zum Rad haben kann. Also erster Schritt: genauen "Kontaktpunkt" herausfinden. Dazu ist die Vorgehensweise mit der Beladung und dem Auffahren auf ca. 10 cm hohe Holzbohlen der richtige Ansatz (2 Räder diagonal).

    Gruss, (ein alter Karosseriebauer)