Der Todesbefehl kommt per Satellit

  • geschlossen

  • Schlaechter
  • 5021 Aufrufe 26 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich halte das eher für einen Hoax. Selbst mit heutiger modernster Technologie ist es nicht möglich, einen GPS-Chip samt Giftkapsel so klein zu bekommen, daß er wirklich unter die Haut paßt, ohne daß der betroffene es merken würde. Und dann haben wir noch nicht mal über die Stromversorgung gesprochen, die es auch nicht unter einer Mindestgröße gibt. Alles in allem ist die bewährte Schuhe-aus-Zement-Methode immer noch das Mittel der Wahl. Dann kann man nämlich ganz konventionelle Tötungsmethoden verwenden.
    Aber wenn man sich anschaut, woher diese Nachricht kommt.... :löl:

    Gruß

    Tobi