Kinderpornografie


  • Khaled
  • 722 Aufrufe 4 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kinderpornografie

    hallo

    habe eine rechtliche frage im Bezug auf Kinderpornografie.

    und zwar ist mir folgendes wiederfahren:

    habe in einem andrem Forum rumgestöbert (welches möchte ich nicht nennen wers wissen will eine PN würde reichen) und da ab ich halt in der Signatur von jemandem ein Banner gesehen auf dem "Stopt die Zensur" und ähnliches steht. Ich habe dann halt auf diesen Banner geklickt und plötzlich landete ich auf kinderpronos.info :rot::mad::depp:. Dann kam dieses Stopschild der BKA. Habs natürlich sofort weggeklickt. Jedoch habe ich jetzt Angst vor Rechtlichen folgen da ich wirklich unbeabsichtigt auf diesen verdammten link geklickt habe und ich wirklich Kindepronografie hasse und niemals mutwillig auf solche seiten gehen würde.

    kommt da jetzt etwas auf mich zu?

    mfg
    Khaled

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Khaled ()

  • Ich würde mir da keine Sorgen machen. Diese URL ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit Fake (Hosted bei 1&1 und der Title ist "erwischt") ;)
    Wird wahrscheinlich jmd sein, der seine Domain aus dem DSL-Paket verwerten will *g

    Gruß
    Broken Sword
    Auf dem Abstellgleis sah man ihn liegen,
    Auf dem Abstellgleis zwischen Schwelle und Gestein,
    Auf dem Abstellgleis im strömenden Regen,
    Auf dem Abstellgleis allein.
  • huhu :)

    Surf die Seite bitte nochmal an, schau was auf dem Stopschild steht und scroll ein wenig runter.

    Die Reaktion wie du sie hattest soll die Seite ja genau auslösen. Sie hat dir gezeigt, dass du so leicht Opfer von staatlicher Willkür werden könntest wenn dich jemand reinlegt...

    Man stelle sich vor, dass das in absehbarer Zeit auch auf Rapidshare stehen wird (das Stopschild) wenn die Industrie ihre Forderungen durchbringt.

    Kinderporno.info oder so ist übrigens keine Pädoseite.
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Da machst Du Dir natürlich berechtigte Sorgen Khaled, da das Bundesjustizministerium tatsächlich plant Leute, die die Stopseite gezeigt bekommen (egal wie sie dort hingelangt sind), als Verdächtige zu behandeln, so wie ich das aus untenstehenden Artikel herauslese (Stand: 25.04.2009).

    Na, die werden schon wissen was sie tun. Bankdaten ausspähen mittels gefälschter Emails kann ja inzwischen jeder. Beim Nachbarn eine Razzia anzusetzen, das ist die neue Form des Cyberterrorismus :D.

    [Justizministeriums-Pressesprecher] Staudigl bestätigte in diesem Kontext, daß jeder Nutzer mit Strafverfolgung rechnen muß, wenn er dabei beobachtet wird, eine geblockte Webseite abzurufen: Ein "aufgrund der Umleitung zur Stoppseite erfolgloser Versuch, eine Internetseite mit kinderpornographischem Material aufzurufen, erfüllt die Voraussetzungen dieses Straftatbestands und begründet daher den für strafrechtliche Ermittlungen notwendigen Anfangsverdacht". [...]

    Falls das Gesetz wie geplant in Kraft tritt, sollte sich allerdings jeder Internetnutzer genau überlegen, ob er noch unbekannte Webadressen ansurft. Geriete man etwa versehentlich oder durch böswillige Hinweise provoziert zu einem Stoppschild, würde dann de facto eine Hausdurchsuchung oder Schlimmeres drohen. Auch dies bestätigte Staudigl: "Ob und gegebenenfalls wer sich strafbar gemacht hat, wird regelmäßig erst durch die sich daran anschließenden strafrechtlichen Ermittlungen geklärt werden können."

    Quelle



    ~~~closed~~~


    Linda