Druck auf dem Ohr / Ohr nahezu komplett zu

  • geschlossen
  • Frage

  • GnoLL
  • 2589 Aufrufe 17 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Druck auf dem Ohr / Ohr nahezu komplett zu

    Hey Leute,
    hatte in letzter Zeit ne Erkältung und während dieser leicht verstopfte Ohren. Habe deswegen desöfteren diesen Druckausgleichs gemacht ( meine damit: Nase zugehalten und Luft durch die Ohren gedruckt... wie genau das funktioniert weiß ich nicht aber es hat die Ohren sonst immer ganz gut geöffnet ). Jetzt hab ich das gestern Abend nochmal gemacht, allerdings geht der Druck, der durch dieses Luft reindrücken entsteht, auf meinem rechten Ohr nicht mehr weg! Ich höre noch vllt 30-40%, der Druck nervt und ich hör im Liegen ein Rauschen. Was soll ich jetzt machen? Mein Ohr muss ja verstopft sein und nun hab ichs selber mit Luft aufgepumpt und es steht durchgehend unter Druck, da bleibt ein Besuch beim HNO wohl nicht aus? Selber kann ich dagegen auch nichts machen oder?
  • jain... 1. du hast das ohr nicht aufgepumpt.
    möglich, daß nur ohrenschmalt am trommelfell liegt.
    um den druck auszugleichen hilft mir beispielsweise zu gähnen, bzw. dabei den mund geschlossen halten (gezwungenermaßen)
    ansonsten könntest du den druckausgleich mal mit dem finger probieren. kleinen finger rein und dann mal bissl wackeln sozusagen. weißt sicher was ich meine.
    ansonsten: geh zum doc
    [COLOR="Magenta"]Bin ab 2.9. erstmal nicht online. "umzug"[/color] => Beachtet mein Blog.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!(Zum Chat) mit den Tutoren
    Haltet euch an den Ehrencodex hier im Board
  • Ich würd zum Hno arzt gehn ausspülen lassen und dann wirds schon wieder. Hatte das selbe auch und wollte nicht zum arzt eine woche später hab ich nix mehr gehört.
  • ich habe merh oder weniger früher eine chronische mittelohrentzündung gehabt... mein ohrenschmalz ist zu fest und sammelt sich an.. ich muss deswegen meine ohren mit so ner gummiballspritze ausspülen. das hilft eig. in den meisten fällen, wenn du allerdings denkst dass du wasser im ohr hast: nimm dir ein stoffsack, gib nen halben kilo grobkörniges meersalz rein und hau den für 10 min in den backofen bei niedriger temp. oder mikrowelle. dann gehste damit pennen. durch die wärme und das salz ziehts dir de ganze flüssigkeit raus, is zwar etwas hart aber daran gewöhnste dich :)
    gute besserung
  • Haay hatte letzte woche genau den selben Mist -.-^^ am besten einfach Nasentropfen dann is die Nase offen, druckausgleich machen ohren säubern und dann is das nach na woche bestimmt wieda spätestens wech :P
  • kewbN schrieb:

    am besten einfach Nasentropfen dann is die Nase offen, druckausgleich machen ohren säubern und dann is das nach na woche bestimmt wieda spätestens wech :P

    ja, das war bei mir auch der fall
    war beim doktor wegen dem, hatte schon 2 wochen so ein druck
    dann 1 woche nasenspray und gut war!
    aber ich würde dir auch empfehlen zum doktor gehen!
    [SIZE="2"]Eine Raubkopierte Version von Windows 1.0 wurde vor ca. 20 Jahren in einem Atomkraftwerk in Tschernobyl verwendet.[/SIZE]
  • jo hatte das auch vor ~3 wochen. einfach mehrmals täglich nasenspray (aber das chemische, nicht irgendwelches meerwasserzeugs oder so), auch wenn die nase frei ist. und immer wieder druckausgleich machen mit nase zu und so. oder gähnen. irgendwann machts klack und du glaubst du hast noch nie so gut gehört :D
  • Hallo!

    Kann natürlich sein, daß das jetzt wirklich nur eine Nebenerscheinung Deiner Erkältung war, aber wie oben schon erwähnt, kann sich auch ein Ohrenschmalzpfropf gebildet haben. Den merkt man (leider) erst relativ spät, wenn der schon ziemlich groß ist.

    Typische Symptome:
    - man hört wie durch Watte, meist nach längerem Wasseraufenthalt (schwimmen, etc.)
    - Druck auf/im dem Ohr, Ohrenschmerzen
    - evtl. Kopfschmerzen

    Den Pfropf kannnst Du zwar meist selbst entfernen, aber wenn Du das noch nie gemacht hast, lass beim ersten mal den HNO ran, der kann Dir dann auch erklären, worauf Du beim "Selbermachen" achten mußt, um das Trommelfell nicht zu verletzen.
    Der beschriebene Druckausgleich mit Luft anhalten, Nase zuhalten und dann ausatmen, ist zwar eine "Notlösung" aber nicht zum Dauergebrauch geeignet -> Kopfschmerzen, im schlimmsten Fall können Blutgefäße im Kopf platzen.
    Solltest Du dabei ein "pfeifendes" Geräusch hören, ist das meist ein Zeichen für ein lädiertes Trommelfell. Dann sollte man dem Pfropf auch nicht selbst mit Meerwasser oder ähnlichem zu Leibe rücken, sondern zum Arzt gehen.
    Abschwellende Nasensprays auch nie länger als 5-6 Tage verwenden, sonst hast Du irgendwann keine Schleimhäute mehr (und das verstopft die Nase :D )
    Auf keinen Fall mit Wattestäbchen, Brillenbügeln, Haarnadeln o.ä. im Ohr rumstochern!

    Fazit: An Deiner Stelle würde ich (auch wenn's mittlerweile vielleicht wieder besser ist) zum HNO gehen, dann weißt Du sicher, was Sache ist.
    Und wenn es wirklich ein Pfropf gewesen sein sollte, hast Du später noch Gelegenheit genug, um die "Eigenentfernung" zu üben: Betroffene müssen meist alle 6-12 Monate mal "ans Werk".

    Sorry für den langen Lex, Beratung in Krankheitsfällen ist ein "Berufsleiden" - ich bin PTA ;)

    Gute Besserung.

    Gruß, brummbaer
  • also...............hatte vor einigen Jahren ein ähnliches Problem.
    War jedes halbe Jahr beim HNO. Er hat Ohr gereinigt , dann gings wieder.
    Irgedwann dachte ich mir............das gibt es nicht...........alle halben Jahr zum HNO.
    Bin dann mal zu einem anderen HNO gegangen und dieser diagnostizierte einen Pilz im Ohr.............er hat diesen behandelt.............seitdem
    keinerlei Probleme mehr und das bisweilen dauerhaft.

    lg Rene :):):):):):):)
  • Sowas ähnliches hatte ich auch mal. War dann beim HNO-Arzt und der meinte, dass das ein "Paukenerguss" sei. Nichts schlimmes, geht von alleine weg. Einfach nur warten, Nasenspray rein, etc. was die Leute vor mir schon gesagt haben^^

    MfG Scarecrow
    "Homer,du bist dumm wie ein Esel und zweimal so hässlich. Wenn ein Fremder dich anspricht und mitnehmen will, nimm die Chance wahr!" - (Abraham Simpson)
  • also meine frau ist diplomkrankenschwester auf der hno abteilung eines krankenhauses - ich hab ihr das mal gezeigt und sie meinte du solltest auf jeden fall zum hno-arzt gehen - auch wenns nicht weiter schlimm ist, kanns nicht schaden wenn sich das ein arzt ansieht!

    lg, snicked