Retail DVD mit OEM Lizenz

  • Vista

  • Gaijin
  • 2603 Aufrufe 15 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Retail DVD mit OEM Lizenz

    Hallo,

    ich habe bereits das Forum und auch Google durchforestet. Die Aussagen sind aber doch sehr widersprüchlich.
    Ich wüsste gerne, ob ich eine Retail DVD von Vista Home Premium (vorzugsweise mit integriertem SP2, bei Neuinstallation) mit meinem OEM Key für die Home Premium von meinem Notebook aktivieren kann.
    Denn meine originale DVD hat noch nicht einmal das SP1 integriert und eine Neuinstallation wird damit zur Qual.
    Hat dies schon jemand selbst getestet und verlässt sich bei seiner Aussage nicht nur auf Google Ergebnisse?
  • also du hast jetzt ne oem drauf... wenn das so ist mach mal hier
    keyfinder.sf.net nen klick und lade dir die letzte version runter ...

    mit dem keyfinder kannste dir die richtige !!!! serial deines betriebssystems anzeigen lassen... auf aufkleber ist ja nur die serial mit oem drauf...

    nun kannste dir eine normale vista-premium auch mit sp1 besorgen und mit deiner richtigen serial installieren und auch aktivieren...

    elwiss

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von elwiss () aus folgendem Grund: kein DDL

  • elwiss schrieb:

    also du hast jetzt ne oem drauf... wenn das so ist mach mal hier
    Magical Jelly Bean Software - Magical Jelly Bean Keyfinder v2.0.1 nen klick und lade dir die letzte version runter ...

    mit dem keyfinder kannste dir die richtige !!!! serial deines betriebssystems anzeigen lassen... auf aufkleber ist ja nur die serial mit oem drauf...

    nun kannste dir eine normale vista-premium auch mit sp1 besorgen und mit deiner richtigen serial installieren und auch aktivieren...

    elwiss


    Funktioniert diese Methode dauerhaft, oder wird der Key nach X-maligen Aktivieren "aufgebraucht"?
    Vorallem, reicht die reine Serial die man mit dem Keyfinder ausliest, oder muss man auch irgend ein Zertifikat exportieren?
  • Gaijin schrieb:

    Funktioniert diese Methode dauerhaft, oder wird der Key nach X-maligen Aktivieren "aufgebraucht"?
    Vorallem, reicht die reine Serial die man mit dem Keyfinder ausliest, oder muss man auch irgend ein Zertifikat exportieren?


    Ja, funktioniert dauerhaft. Für den Rest brauchst Du bloß mein Post über Deinem letzten lesen ;) . Du brauchst also sowohl Deinen OEM-Key als auch das Aktivierungszertifikat. Beides musst Du aus der bestehenden Installation auslesen. Wie das geht und welche Tools Du benötigst, findest Du in dem Link im zuvor genannten Post.
  • Den von dir angesprochenen Thread habe ich schon *versucht* zu lesen.
    Aber ein wirkliches Tutorial ist es auch nicht. Mehr eine Ansammlung von Fragen und Diskussionen die völlig OT sind.
    Vielleicht solltest du, oder irgend jemand sonst da mal eine saubere Fassung von schreiben die gepinnt und geschlossen wird.

    So, nun aber nochmal zum Zertifikat: ist es wirklich notwendig, wenn ich beim Installieren der "echten" Key eingebe? Müsste Vista nicht automatisch erkennen, dass es ein OEM Key ist und entsprechende Logos in die Installation schieben?
    Am liebsten wäre mir ja eine Methode ohne externe Software etc. einfach bei der Installation den Key eintippen, installieren, fertig.
    So weit wie ich das jetzt verstanden habe, gibts da aber keine Möglichkeit?!
  • Bei Vista OEM-Installationen, wo das Betriebssystem an den PC gebunden ist, befindet sich im BIOS eine Art Windows-Lizenz in Form eines speziellen Zertifikates. Mit einem OEM-Key alleine kann kein OEM-Vista aktiviert werden. Da solche hardwareseitigen OEM-Installationen bereits durch den Hersteller voraktiviert sind, ist eine nachträgliche Aktivierung durch den End-Kunden nicht vorgesehen. Microsoft wird also solche Keys niemals online aktivieren.
    Der Kunde hat im Normalfall nur die Möglichkeit sein System mittels eines Wiederherstellungssystems (z.B. verstecke Partition) in den Ursprungszustand zu versetzen.
    Bei der offline-Aktivierung wird die Vista-Installation mit einem Zertifikat abgeglichen. Hierbei prüft Vista, ob das Aktivierungszertifikat zum BIOS-Zertifikat passt. Ist das der Fall, wird Vista augenblicklich aktiviert (und zwar jede OEM-Edition). Diese Art der Aktivierung ist aber NUR mit speziellen OEM-Keys auf Rechnern mit BIOS-Zertifikat (SLIC) möglich. So kann eine komplette (saubere) Neuinstallation von Vista erfolgen. Dazu reicht eine Retail-DVD bzw. MSDN-DVD aus. Man kann also Vista mit integriertem SP2 installieren und anschließend als OEM-Version auch aktivieren.

    Du kannst versuchen den Key vom Notebook-Aufkleber für die Installation zu verwenden. Es kann aber sein, dass Vista meckert, dass das kein gültiger Key für die Installation ist. In einigen Fällen lässt sich aber Vista installieren und dann auch normal aktivieren. Dann wird aber nicht mehr das BIOS zur Aktivierung verwendet. Solltest Du so einen Key haben, hättest Du theoretisch 2 Lizenzen - eine, die sich mit dem BIOS-Zertifikat aktivieren lässt und eine, die normal online aktivierbar ist.
    Lies doch mal den Key aus Deiner Installation aus und vergleiche diesen mit dem Notebook-Aufkleber. Bei einer OEM-Vista-Installation, die an die Hardware gebunden ist, sind die Keys unterschiedlich.
  • Der Key auf dem Aufkleber und der ausgelesene sind identisch und es befindet sich auch kein "oem" irgendwo in diesem Key.
    Everest hingegen erkennt direkt das es eine OEM Version ist.
    Würde das nun theoretisch heißen, ich könnte mit diesem Key die Retail DVD nutzen ohne Zetifikat export und nach Installation Import?

    Aber selbst wenn nicht. Kann man das Importieren des Zertifikats nicht irgendwie automatisieren bzw. in die Installation direkt einbinden?
    Würde immerhin ein paar Handgriffe und somit Zeit sparen.
  • Das geht irgendwie, Medion macht das auch so. Als ich eine Medion-Lizenz auf einem neuen Rechner installiert habe, wollte er dann eine Aktivierung durchführen - auf dem aten Medion war das nie nötig.

    Und jetzt kommts...
    Als ich eine manuelle (telefonische) Aktivierung gemacht habe, hat er mir einen fehler berichtet, wonach ich den Key entsprechend des COAs ändern solle.

    Der vorhandene Key war aber ein vollkommen anderer als der am Medion verklebte.
    Leider weiss ich nur, dass es geht, vielleicht findet sich noch jemand der auch noch weiss, wie es geht.

    Gruss.
  • Nun ja, ich meinte eher etwas in die Richtung von: Zertifikatsdatei mit in die DVD integrieren und der Installationsroutine verklickern, das sie die Datei automatisch einbindet beim installieren.
    So käme man dem direkten Installieren, wo man nur den Key eingeben und abwarten muss, schon mehr als nahe.

    Irgendjemand eine Idee?
  • Gaijin schrieb:

    ...
    Würde das nun theoretisch heißen, ich könnte mit diesem Key die Retail DVD nutzen ohne Zetifikat export und nach Installation Import?


    Es sieht so aus, als wenn Du kein Zertifikat benötigst, da Dein Vista anscheinend nicht auf das BIOS-Zertifikat zurückgreift. Um ganz sicher zu gehen, kannst Du ja das Tool activation backup & restore (ABR) verwenden. Du versuchst einfach beides (sowohl Key als auch Zertifikat) auszulesen. Wenn Beim Auslesen des Zertifikates eine Fehlermeldung kommt und nur der Key in einer Textdatei gesichert wird, weißt Du, dass Du kein Zertifikat zur Aktivierung benötigst. Dann kannst Du ganz normal Dein Windows mit dem Key installieren und online aktivieren.

    Gaijin schrieb:


    Aber selbst wenn nicht. Kann man das Importieren des Zertifikats nicht irgendwie automatisieren bzw. in die Installation direkt einbinden?
    Würde immerhin ein paar Handgriffe und somit Zeit sparen.


    Ja, das ist prinzipiell möglich. Es gibt ja Hersteller, die zum PC eine abgespeckte Vista-Installations-DVD beilegen (Recovery-DVD). Diese DVD unterscheidet sich von der Retail-DVD dahingehend, dass sowohl ein OEM-Key als auch das Aktivierungszertifikat fest integriert wurden. Weiterhin werden von einigen Herstellern die nicht benötigten Installations-Teile der Vista-DVD einfach weggelöscht. Damit ist die DVD dann nur auf dem PC zu gebrauchen, der das passende Gegen-Zertifikat hat, wie auf der DVD.
  • Nun ja, dann werde ich bei der nächsten Neuinstallation mal die Methode ausprobieren.
    Wobei es mich schon interessieren würde, falls das Zertifikat doch benötigt werden sollte, ob man es irgendwie mit in die DVD bzw. Installationsroutine bekommen könnte.
    Mit (W)AIK könnte ich zwar sicher meine original DVD dahingehend bearbeiten, dass ich das Sp2 slipstreamen könnte. Aber der Weg dahin ist mir für das Endergebnis einfach zu müßig und von Samsung so wie allen anderen OEM's braucht man ja keine aktuellen Installationsmedien zu erwarten, selbst wenn man bereit wäre, dafür zu zahlen. :rolleyes:
  • Also ich habe meinen PC ganz taufrisch gestern mit einer Vista Retail-DVD mit integr. SP2 neu aufgesetzt. Dabei hab ich die o.g. Methode mit dem BIOS-Zertifikat verwendet, da mein PC ein solches hat. Klappt alles 1a ;) . Man muss nur beim Importieren des Zertifikates und der anschließenden Aktivierung etwas Geduld haben. Bei mar hat das Importieren ca. 5 bis 6 Sek. gedauert und das Aktivieren knapp 10 Sek.

    Edit: möglicherweise kann man mit vLite etwas an der Automatisierung bezüglich des Zertifikates und/oder des Keys drehen. Aber ich habe das nicht getestet. Mir ist da die Originaltreue der DVD lieber. Das bischen Tipparbeit wegen der Aktivierung seh ich als kein Problem an.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mightyEx ()

  • Hm hast du versucht dein Vista mit dem Aufkleber zu aktvieren?

    Weil ich hab hier an meinem PC noch so was kleben, und überlege ob ich von XP auf Vista (zumindest als Zweitsystem) umsteigen soll...

    Wie lange bleibt denn das Zertifikat im BIOS bzw. kann das evtl gelöscht werden? Und bleibt das Zertifikat gültig (wenn Hardwareabhängig) wenn man einige Komponenten (Graka usw.) gewechselt hat?

    lg
  • NoThInG schrieb:

    Hm hast du versucht dein Vista mit dem Aufkleber zu aktvieren?

    Weil ich hab hier an meinem PC noch so was kleben, und überlege ob ich von XP auf Vista (zumindest als Zweitsystem) umsteigen soll...

    Wie lange bleibt denn das Zertifikat im BIOS bzw. kann das evtl gelöscht werden? Und bleibt das Zertifikat gültig (wenn Hardwareabhängig) wenn man einige Komponenten (Graka usw.) gewechselt hat?

    lg


    Das Zertifikat im Bios wird wohl selbst bei einem Hardwaretausch unverändert bleiben und löschen ginge wohl nur, wenn du ein gelocktes OEM Bios hast und dies durch Tools oder alternative Bios Files unlockt hast.
    Allerdings stimmt dann das Zertifikat in Windows nicht mehr mit dem im Bios überein. Hier kommts dann wohl auf deine Vista Version an, ob eine erneute Aktivierung fällig wird, falls diese überhaupt möglich ist.
    Berichtigt mich, falls ich falsch liege. :)