Immer wieder Seitenstiche an selber Stelle

  • geschlossen
  • Frage

  • Grünbaum
  • 1178 Aufrufe 7 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Immer wieder Seitenstiche an selber Stelle

    Hallo zusammen,

    habe seit nun ca. 3 Wochen ein Problem mit Seitenstichen. Hier erst einmal die Vorgeschichte:

    Habe mich auf einem Tunier recht stark verausgabt, vllt auch mal falsch geatmet und schwupps - hatte ich auf der rechten Körperseite etwa auf Höhe der letzten, kurzen Rippe Seitenstiche.
    Nach ein paar Minuten Pause hab ich dann nichts weiter davon gespürt.

    Nun mein Problem: Seit dem besagten Tag habe ich an genau der selben Stelle schon bei kleinster Anstrengung Seitenstiche. Egal wie ich atme.
    Das fängt schon an, wenn ich morgens etwas zügiger zur Bahn gehe oder länger als ca. 20 Minuten in normalen Schritttempo zu Fuß unterwegs bin.
    Bei hoher Anstrengung steigern sich die Schmerzen dann bis hin zu nahezu unerträglich, sodass ich gezwungen bin ein Pause einzulegen. Danach fängt es jedoch sofort wieder an.

    Hat vielleicht jemand Erfahrung damit? Möchte mir wegen so einer Kleinigkeit eigentlich den Arztbesuch sparen. Ist aber auf Dauer schon recht lästig.

    Grünbaum

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grünbaum ()

  • Hört sich nach Muskelkater im brustbereich an :P ist was ganz tolles, geht auch wieder wech...

    irgendwie viele Liegestütze, Klimmzüge usw gemacht?
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • In aller Regel sind Seitenstiche atmungsbedingt, das Zwerchfell reagiert dann immer empfindlicher. Problem ist, du versuchts diesen Schmerz nicht mehr hervorzurufen, und atmest inzwischen noch "falscher" :) sprich, es tritt vermehrter auf. Ein Teufelskreis.
    Versuch gezielt wieder ohne sportliche Anstrengung zu atmen, probiers ruhig auch mal aus, tief komplett auszuatmen und langsam einzuatmen. Trainier das einige Male, es sollte sich bessern.
    Ratschläge ersetzen nie den Besuch beim Arzt, Ferndiagnosen sind immer ein Wagnis.
    Also übertreibs nicht und geh dann, wenn es sich nicht zügig bessert.
    Willst du fliegen, lass hinter dir, was dich nach unten zieht!
  • Hi Leute,

    wollte auch mal meine Senf zu Thema dazugeben.
    Bist Du Dir sicher, daß Du Dich nicht gestoßen hast? Es kann schonmal zu Rippenfrakturen kommen, bzw. manchmal können Frakturen auch spontan auftreten und zu einem "Pneumothorax (Luft im Brustkorb)" führen.... die Ursachen können vielfältig sein.

    Hast Du atemabhängige Beschwerden, oder nur bei stärkster Anstrengung?
    Atemnot?
    Bekannte Lungenerkrankungen?

    Ich will Dir keine Panik machen.... am ehesten wird es eine Interkostalneuralgie sein ( Reizung der Nerven im Bereich der Rippen).

    Ist der Schmerz durch drücken zu provozieren?

    Auf jeden Fall kann man es nur sicher bei einer Untersuchung herausfinden....
  • Das mit dem Stoßen kann durchaus sein. Spiele Handball und es kann durchaus sein dass ich mir da was geprellt habe o.ä. Ist ja nichts ungewöhnliches, dass man beim Handball ein bisschen was abkriegt. Deswegen kann es gut sein, dass ich mir das nicht genauer gemerkt hab.
    Werde nochmal ein bisschen abwarten und dan vermutlich mal zum Arzt gehen, wenn es nicht besser wird. Gebrochen ist definitiv nichts, das würde ich zumindest durch Drücken spüren.

    Vielen Dank für eure Hilfe, denke hier kann dann zugemacht werden.