Absturz ohne ersichtlichen Grund

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Absturz ohne ersichtlichen Grund

    Hi,hi!!

    Jo, habe mir einen neuen Rechner gegönnt! Es handelt sich um einen P4 mit 3,0Mhz (HT), 1GB-Ram, 120GB-Maxtor-Festplatte, Motherboard ASUS P4PE-X, 500W Netzteil, und als Grafikkarte ne Geforce 5200 von Abit. Software ist folgendes drauf: WinXP Prof., Norton Personal Firewall, Norton AntiVirus, FlashFXP und eMule. Da es scih um ne lizensierte Version von WinXP handelt, sind alle Servicepacks, usw. installiert (auch neueste Treiber,...)!

    Jetzt zu meinem Problem: sobald ich meinen Computer anmache kommt es regelmäig zu Systemabstürzen, wobei dabei die Zeitintervalle echt willkürlich sind, d.h. ma nach ner Stunde, ma nach 8 od. 9 Stunden.

    Hab jetzt auch noch FreeMem installiert, um mal die Auslastung meines Arbeitsspeichers zu überwachen, jedoch war die eigentlich kaum über 512MB - 50%. Also daran kann es ja nun wirklich nicht liegen.

    Kennt jemand vielleicht einen Bug seitens der Hardware, so dass ich erst einen Patch installieren muss, weil sonst irgendas net gscheit läuft. Mir is dahingehend aber echt NIX bekannt!

    Hilfe wäre echt super..........bin langsam am Verzweifeln!
    Haut rein...
    Maggi

    P.S. Virus, Wurm, etc. is laut Norton AntiVirus 2004 nicht drauf!
    P.P.S Also der PC bleibt einfach hängen, kein Neustart nix, er bleibt einfach stehen - muss immer RESET drücken.
  • wenn s ein fertig-pc war--> zurück zum hersteller zwecks gewährleistung.

    ansonsten: temperatur ok ?

    irgendwas overclocked ?

    ich kenn das bios von deinem board jetzt nicht im detail. bei meinem p4 - asus gab es eine einstellung, die den irgendwie nichtssagend hieß, tatsächlich aber den fsb wohl übertaktete. ich hab ne ganze weile gesucht, bis ich das gefunden hatte. kann heute abend mal gucken wie das hieß.

    onboard-raid haste ja nicht, wie ich grad bei asus gesehen habe.

    speichermodule sind auch ok, ich mein markenspeicher ?
    kannste ja mal testen, z.b. mit memtest (dann kennste auc das mögliche oc-potential deines rams)

    tomy
  • KACKE DA !!!!!

    12V und alle Spannungen passen, werden im Bios auch korrekt angezeigt! Von der Temperatur her dürfte es auch kein Problem geben, hab von Thermaltake ein Gehäuse mit 6 od. 8 Lüftern. Die Temperatur im Inneren des Computer liegt konstant bei 21°C, an der CPU konstant bei 60°C.

    Hab jetzt nochma die neueste Biosrevision draufgemacht (von 1006 auf 1007), kann mir aber nicht vorstellen, dass es hierdurch irgendwie besser werden sollte!

    Ne, die Busfrequenzen und auch die der CPU sind alle korrekt - also nix mit Overclocking!!!
  • wirds netzteil sein... leih dir nen anderes aus. auch 500watt netzeile müssen nich 500 watt leisten nur weils draufsteht

    lieber klasse statt masse^^

    leih dir ma eins irgendwo her aus und teste dann obs geht...
    kann gut sein das dein billignetzteil mit der hardware vollkommen überlastet ist und deswegen überhitzt.
  • Hatte das prblem auchmal als mein altes netzteil den geist aufgegeben hat. Check mal im Bios die spannung sollwert und istwert (2Spalten). Fals er auch nach ne weile im Bios abkratzt Ich würde jetzt anfagen systematisch teile auswechseln. einmal RAM dann Graka, HD usw...
  • Problem geloest

    Hi,hi!!

    Ne,ne, das Netzteil ist ein Markennetzteil ,also da achte ich scho drauf!
    Hab das Problem gefixt! Hab bei Asus noch ein Zusatztool fuer mein Motherboard entdeckt und des dann installiert! Keine Probleme mehr :)

    Haut rein.......
    MaggiV8 aka Erik