Physik, Atome etc

  • Frage

  • Spidey90
  • 1130 Aufrufe 9 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • die leute inner kirche glauben an sowas..

    an sich, wenn man tatsächlich in teilchenweise denkt, wahrscheinlich NEIN.

    [EDIT]
    schwarze löcher evtl?
    wer weiß was da drin alles drin rumschwirrt
    außer ner mischung aus nichts und verquirlter materie..
    [SIZE=4][COLOR="Black"]A[/color][/SIZE][SIZE=3][COLOR="Navy"]CCE[/color][/SIZE][SIZE=2][COLOR="Blue"]LERATE[/color][/SIZE][SIZE=3][COLOR="RoyalBlue"].[/color][/SIZE][SIZE=2][COLOR="RoyalBlue"]..[/color][/SIZE][SIZE=1][COLOR="MediumTurquoise"]..[/color][/SIZE][SIZE=1][COLOR="MediumTurquoise"]your[/color][/SIZE][SIZE=1][COLOR="MediumTurquoise"]..[/color][/SIZE][SIZE=2][COLOR="RoyalBlue"]..[/color][/SIZE][SIZE=3][COLOR="RoyalBlue"].[/color][/SIZE][SIZE=2][COLOR="Blue"]MI[/color][/SIZE][SIZE=3][COLOR="Navy"]N[/color][/SIZE][SIZE=4][COLOR="Black"]D[/color][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von InstandTee ()

  • Naja, Elektronen können sich gewissermaßen frei bewegen. Wenn Strom fließt, ist das ja eigentlich nichts anderes, als dass vom Pluspol zum Minuspol Elektronen wandern.
    Aber die können nicht einfach so existieren.

    Und dann gäbs da noch Photonen. Man bezeichnet die als "Bausteine der elektromagnetischen Strahlung". Radioaktive Strahlen bestehen aus Photonen.
    Man könnte sie auch z.B. als Lichtteilchen sehen.

    Oder es gibt die "String-Theorie", die im Gegensatz zur Quantentheorie steht. Sie besagt, dass alles auf dieser Welt nicht aus Quanten, aus denen sich die Atome zusammensetzen, besteht, sondern aus kleinsten strangförmigen Energieteilchen, die alle in einer anderen Frequenz schwingen, so entstehen die einzelnen Stoffe oder Materialien. Sie besagt auch, dass die Anziehungskraft nicht aus der Masse eines Körpers entsteht, sondern aus speziellen Strings, den sogenannten Gravitonen. Und die können sich frei bewegen und sind auch nicht an ein größeres Teil gebunden.

    Sonst kenne ich nicht anderes, dass deine Frage vielleicht beantwortet.

    Hoffe, ich konnte helfen.
    samrod
    [COLOR="DarkRed"]"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge um einmal nachzuschauen,
    wohin man käme, wenn man ginge..."[/color]
  • Hi,
    schau mal bei der TU Dresden nach. Unter Punkt 4 findest Du das Wissenswerte.
    Wenn Du an ein Lehrbuch für Experimentalphysik rankommst, steht da auch ne Menge drin (Einen Ausschnitt findet man bei Google: books.google)

    mfg echofoxi

    Edit: :D musste halt sein. An die Quarks hatte ich auch erst gedacht, die sind aber als nicht unabhängig anzusehen, auch wenn sie als kleinste Teilchen angesehen werden.
    [COLOR="DarkRed"][SIZE="2"]
    ...Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus... [/color][COLOR="Navy"] .. Jeder Tag ohne lachen ist ein verlorener Tag ;o)[/color][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von echofoxi ()

  • Also Neutrinos sind auch sehr sehr unabhängig. Dich durchbohren jeden Sekunde mehrere Millionen und du bekommst es nicht mal mit, weil sie fast überhaupt nicht mit Materie interagieren.
    [SIZE="2"]"Wer den Sumpf trocken legen will, darf die Frösche nicht fragen." (Elmar Schmähling)[/SIZE]