Handy Garantie - ohne Rechnung?


  • workschop
  • 1616 Aufrufe 11 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Handy Garantie - ohne Rechnung?

    Hallo ihr Lieben,

    habe letzte Woche ein Sony Ericsson Handy gewonnenund es kam in OVP aber ohne eine Rechnung bei mir an. Und nun wollte ich halt i, ob ich da irgendwie eine Garantie darauf hab, falls etwas mit dem Handy sein sollte?
    Gibts da sowas wie ne Werksgarantie??

    Schon mal vielen Dank für eure Antworten
    liebe grüße
    workschop
    [COLOR="Magenta"]*~:.Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
    Die andere summt die Melodie von Tetris….:~*[/color]
  • Für die Garantie brauch man definitiv keine Rechnung! Es genügt der Nachweis, wann das Handy gekauft (bzw. bekommen) wurde. Oft wird natürlich, ohne Zweifel, die Rechnung als Nachweis benutzt. Eine Zeugenaussage würde aber theoretisch auch reichen!

    Du hast ja aber auch noch die Bestätigung, dass du das Handy gewonnen hast! Ansonsten vielleicht noch einen Lieferschein? Irgendwie sowas musst du auch haben, oder?
  • Nein auch kein Lieferschein nur eine Urkunde wo "Herzlichen Glückwunsch" draufsteht.
    Und ne Mail in der steht das ich gewonnen habe
    [COLOR="Magenta"]*~:.Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
    Die andere summt die Melodie von Tetris….:~*[/color]
  • also bisher brauchte ich bei garantie-abwicklungen über den hersteller direkt noch nie wirklich die rechnung mitschicken. bei asus wurds zwar verlangt, da hab ich die aber nur beim ersten mal bei gepackt und danach nicht mehr. und bei höherwertigen firmen als asus - also so gut wie allen - verfügen die geräte ja auch über so was wie seriennummern und co. und daran kann der hersteller sehr gut die produktionscharge eingrenzen. und wenn das handy nicht gerade 4 jahre in irgend nem lager zwischengelagert war, dann passt das schon.

    btw. kann man bei einigen herstellern sein gerät registrieren. ich weis aber net, ob das bei SE so ist. da gibt man dann meist auch an, wann man das gerät gekauft hat und wenn dann mal was ist, dann kann man beim beantragen der reparatur das irgendwie mit dieser registrierung verknüpfen. zumindest bei wd musste ich bisher noch keine rechnung vorzeigen, die wussten ganz genau wie alt die festplatte war. (gut das ich nur eine wd-platte hab, sonst hätt schon längst ein postamt vor meinem fenster aufgemacht. :P)

    allerdings solltest du dir bei sony ericsson-produkten auch nicht allzu große sorgen machen. die halten schon einiges aus und gehen auch nicht so schnell kaputt.
  • Yoda2003 schrieb:

    Die ist aber noch kein Beweis, dass du das Handy gekauft, bzw. gewonnen hast.


    Der Eigentümer wird ja auf die IMEI Nummer eingetragen(vom Händler) und

    genau der kann es über die IMEI auch sperren lassen (falls geklaut).


    In seinem Fall wird wahrscheinlich der Gewinnspielveranstalter eingetragen

    sein und solange der das Ding nicht als geklaut meldet, sollte es da keine

    Probleme geben.

    Als Beweis reicht ja dann die Gewinnmitteilung.

    Gruß

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von andreberlin ()

  • das versteh ich nicht.


    wenn ich ein handy kaufe und das eintrage dann ist die imei nummer mit mir "verbunden"
    wenn ich das ding nun verliere und dem hersteller /verkäufer / netzbetreiber bescheid gebe,

    WAS wird dann gesperrt ?
    das handy ? die karte ? kann man das theoretisch (keine anleitung bitte !!!!!!) umgehen ?


    hintergrund : hab vor ca 5 jahren ein handy verloren war bei der polizei aber die meinten nur "kann man nix machen, anzeige ggn unbekannt aber das wars auch schon"

    wurde dann eingestellt