ATI adeon 9800SE stürzt ab

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ATI adeon 9800SE stürzt ab

    Hallo Zusammen,
    ich habe echt schwerwiegende Probleme mit meiner Graka ati radeon 9800 se 128MB. Im Normalen Betrieb läuft alles einwandfrei, aber sobald es ans spielen geht friert der rechner ein.
    Alle bisher zu diesem Problem bekannten Lösungen habe ich bereits ausprobiert, treiber, temperatur, spanunnung etc.

    Mein System sieht wie folgt aus
    CPU P4 2.8 GHz
    Board MSI 865PE Neo2
    Ram 2x5123´MB Kingston
    WIN Xp + SP1
    Netzteil 430W Truepower von Antec

    Ich gehe erstmal davon aus, dass mit der Hardware alles stimmt.

    Bin für alle Vorschläge dankbar und werde demjenigen der die Lösung hat 'ne Kerze stiften und im Gute-Nacht-Gebet mit einschliessen.
  • Re: ATI adeon 9800SE stürzt ab

    Original geschrieben von ertertert

    Ich gehe erstmal davon aus, dass mit der Hardware alles stimmt.


    Wieso bist du dir da so sicher? Das kann so gut wie alles sein! Defekter Speicher vielleicht. Nimm mal einen Speicherriegel raus und teste dann nochmal. Ausserdem könnte das Netzteil einen weg haben und teilweise zuwenig Strom liefern.

    Ja, was haben wir denn noch? Klar, die GraKa selbst! Welche Treiber hast du denn installiert? Eventuell einen SoftMod (Omegatreiber o.ä.), damit die SE alle 8 Pipelines benutzt anstatt nur die garantierten 4? Hast du mal versucht, die Karte niedriger zu takten?

    Die Lüfter sitzen auch alle richtig und drehen sich auch ohne Einschränkung. Ich hab mal erlebt, dass sich einer den Proz verbrutzelt hat, weil der Lüfter falsch herum lief! Wie er das geschafft hat, weiss ich bis heute nicht... ;)
  • Hallo,
    Danke erstmal für die beiden Antworten.
    Also ich gehe davon aus, dass die Hardware i.O. ist, weil:
    - in so ziemlich allen Boards im I-Net das gleiche Problem beschrieben wird "Ati-Karte läuft problemlos, nur wenns ans Spielen geht friert der Rechner ein". Das Problem zieht sich durch alle möglichen Hardwarekombinationen und fängt schwerpunktmässig bei den 9000.er-Karten an. Sicher werden einige dabei sein, deren Problem sich durch ein anderes Netzteil, Treiber oderSpeicher lösen lässt, aber bei der Häufung von Anfragen denke ich, da stimmt irgendwas anderes nicht.

    Im Normalbetrieb läuft der Rechner halt einwandfrei, Treiber ist der Catalyst "wxp-w2k-catalyst-7-981-040127m-013420c" drauf, alle Taktkombis habe ich ausprobiert, memtest86 stellt nichts fest, bios ist auch auf dem neusten Stand, D´die Spannung (gemessen) ist i.O. und die Lüfter sind auch i.O.

    Gestern habe ich noch ne GFORCE4 vom Kumpel im Rechner gehabt und siehe da, alles bestens (NFSU ist schon geil :) ).

    Daher ist für mich die logische Konsequenz: entweder gibts 'ne
    Lösung oder ich schmeiß die Karte wech...

    Gruß
    ertertert
  • Also von Spielen mit der ATI hab ich sogut wie alles durch: Max payne2, Spellorce, EA-Sports Reihe etc.. Nichts läuft anständig.

    Vor 4 Jahren hatte ich schon mal ein ähniches Problem: Eine Riva TNT mit nem Aus Board und Ali-Chipsatz. Irgendwann ist hat Asus zugegeben, dass man nichts dagegen tun kann und hat empfohlen, sich 'ne neue Graka zu besorgen. Ich hab das Asusboard weggetreten :) Und siehe da, der Rechner läuft heute noch beim Kumpel.
    Ich werde heute nachmittag die Karte in zwei anderen Rechnern testen. Das Ergebnis des Versuchs werde ich dann mitteilen.
    Gruß
    ertertert
  • Einen Tipp auf die Schnelle hätte ich noch. Deinstalliere mal die Treiber und lass zusätzlich noch den Driver Cleaner drüberlaufen, um alle Treiberreste zu killen. Kannst du hier bekommen: h**p://www.driverheaven.net/cleaner/download/DC2Setup_27.zip

    Dann empfehle ich die neuesten Omegatreiber basierend auf dem Catalyst 4.2. Hier: h**p://www.accesscable.net/~sruxton/drivers/rad_w2kxp_omega_2522.exe

    Viel Glück!
  • wieviele hd und lüfter hast du noch zusätzlich drin?

    vllt ist einfach dein netzteil zu schwach was, das kann aber nur der fall sein wenn einige hds und lüfter drin hast

    gruß goody
  • Ersma Hallo @Schaggl,

    also, der Omegatreiber ist installiert und...
    Das Fehlerbild hat sich ein wenig geändert. Bei NFSU ungefähr nach 10 Minuten setzt zunächst die Musik aus und bleibt verschwunden; dann gehts ca 1 min. noch gut bevor der rechner einmal kurz einfriert, fängt sich noch mal ein paar Sekunden und friert dann wieder komplett ein, oder es erscheint ein blaues Bild ohne Text etc, oder schmeißt mich auf den Windowsdesktop ohne Taskleiste und Tastatureingabemöglichkeit (die Maus läßt sich aber noch bewegen). Den Soundtreiber (CMedia AC97) hab ich mal gleich aktualisiert, bringt auch nichts.

    [email protected]+masterfast
    Danke für Meldung.
    Also der Rechner besitzt ne 160 GB SATA-Platte. Lüfter habe ich CPU, ein Gehäuselüfter auf der Vorderseite vor der Platte und den Grakalüfter. Das Netzteil besitzt 2 interne Lüfter. Die Lüfter laufen einwandfrei-, nichts schleift.
    Die Spannung des Netzteils habe ich mit 'nem Multimeter nachgemessen. Ist i.O.

    Gruß
    ertertert
  • Hab gerade nochmal nachgedacht,
    kann es vielleicht an der Anti-Alias-Einstellung der Karte liegen.
    Irgendwo meine ich habe ich mal was darüber gelesen, das diese Schwierigkeiten bereiten kann.
    Falls ja, wie kann ich diese Funktion komplett disabeln. Unter "Erweiterte Einstellungen - 3D" habe ich nur die Option zwischen Standardeinstellung(???) und Benutzerdefiniert(2-8) für Direct3D und OpenGl.
    Gruß
    ertertert
  • Hi ertertert,
    wenn de meine Meinung auch noch hören willst:
    Wenn Probs erst nach ner Weile auftreten, kann man davon ausgehen, das es es sich nicht um dauernde Hard/Softwarefehler handelt.
    Hierbei kann es sich nur um ein Temp-Prob handeln, da es im 2D Betrieb ja einwandfrei läuft, aber im 3D-Betrieb NACH einiger Zeit erst einsetzt. Hauptkomponenten können sein
    1. GraKa (der Ram kann nen Schaden haben, die GPU wird zu heiß, eine Pipline kann einen Shaden haben.
    2. Netzteil (bei vollem 3D-Betrieb Stromschankungen
    3. Prozi (Wärmeleitpaste geschmolzen/verlaufen, Kühler verschoben..
    4. Northbridge(Kühlung nicht ausreichend, bei Passivkühlung ist vielleicht der Luftstrom verbaut....
    5. AGP-Port ist überlastet, bei einer übertackteten GraKa sollte auch die AGP Spannung angehoben werden.
    Aber da Du schreibst mit ner GF4 ist alles bestens gelaufen, bleibt nur die Graka über. Und hier macht der 3D- Betrieb schwierigkeiten, also hast Du ein Prob mit dem GraKa Bios oder den Temps. Miss mal an der GPU und an den RAM´s.
    ;) ansonsten, falls Du die Karte wegschmeissen willst, schick sie mir rüber, ich hätte Interesse dran sie mal richtig zu untersuchen, bzw hätte schon Verwendung dafür ;)

    Gruß,

    Gunni
  • das service pack 1 von xp, is auch nich das gelbe vom ei.
    treiber die bei mir ohne sp1 funzten, gingen nach dem sp1 nicht mehr.

    vieleicht wäre das auch ne möglichkeit, wenn du noch ne festplatte rumliegen hast, da mal xp ohne sp1 probe zu installieren.

    rh
  • Hallo Zusammen,
    danke erstmal für die Hilfe, es hat aber leider alles nichts genützt.
    nachdem ich mir durch die ganzen Abstürze die Parionstabelle komplett unbrauchbar geworden ist half nur noch 'ne LowLevel-Formatierung.
    Seit vorgestern tickert nun eine Gainward mit GeForce FX 5200 Chipsatz im Rechner und alles läuft einwandfrei, d.h. keine Abstürze, gut schnell das ganze und einfach keine Probleme mehr.

    Das Fazit für MICH aus der ganzen Geschichte lautet: Finger weg von ATI-Produkten, die taugen absolut nichts.

    MfG
    ertertert