grundlegende Ziele der ETA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • grundlegende Ziele der ETA

    Falls jemand gute Links dazu hat, bitte ich um Hilfe...

    ... verzweifle hier langsam aber sicher... :confused:

    MfG, Volleystop

  • ETA

    ETA ist eine baskische Untergrundorganisation.

    Der Name "ETA" ist eine Abkürzung für die baskische Bezeichnung Euskadi ta Azkatasuna ("Baskenland und seine Freiheit"). Diese Abkürzung wurde bewusst als umgangsprachlicher Name gewählt, da sie gleichzeitig im Baskischen die Bedeutung "und" hat und dadurch unauffällig in Gesprächen erwähnt werden kann.

    Die ETA wurde 1959, während der Franco-Diktatur in Spanien, von jungen, überwiegend gut gebildeten Basken aus verschiedenen Umfeldern von Gewerkschaften bis Kirchen gegründet. Ihr Ziel war die Unabhängigkeit des Baskenlandes von Spanien in einer sozialistischen Gesellschaftsform.

    Die ersten geplanten Anschläge der ETA richteten sich gegen Polizisten, die der Folter verdächtigt wurden, Militärs und Vertreter des Franco-Regimes. Am 20. Dezember 1973 tötete ein ETA-Kommando den spanischen Ministerpräsidenten und potentiellen Franco-Nachfolger, Luis Carrero Blanco. Seit den späten 70er Jahren richteten sich die Aktivitäten auch gegen baskische Politiker und Journalisten, die sie der Kollaboration mit Spanien bezichtigen.

    Während der Franco-Dikatur konnte die ETA sich auf eine gewisse Sympathie im Lande berufen, die insbesondere in den Aktivitäten gegen das damalige politische Regime begründet lag. Dies änderte sich seit dem Übergang Spaniens zur Demokratie.

    Die baskischen Provinzen in Spanien bekamen immer mehr Autonomierechte (insb. Autonomiestatut vom 22. Dezember 1979). Die Sympathiewerte der ETA sanken im Laufe der Jahrzehnte.

    Heute wird sie auch von der Mehrheit der Basken nur noch als Terrorgruppe angesehen, die ein friedliches Zusammenleben verhindert. Kritiker werfen der ETA vor, dass sie ein normales politisches Leben im Baskenland unmöglich macht, beispielsweise durch Drohungen und Attentate gegen sozialistische und konservative Politiker.

    Zahlen
    Nach Angaben der spanischen Tageszeitung El País wurden zwischen 1968 und 2003 insgesamt 817 Menschen von der ETA getötet, darunter 339 Zivilisten. Die restlichen gehörten staatlichen Organen an: Guardia Civil (198 Tote), Policía Nacional (145), Militär (97), Policía Local (24), Ertzaintza (baskische Polizei, 13), Mossos d'Esquadra (katalonische Polizei, 1).

    Gefangene ETA-Mitglieder
    Im Jahre 2003 waren in Spanien 508 und in Frankreich 115 ETA-Mitglieder in Haft. Die Häftlinge sind auf Haftanstalten in ganz Spanien, nicht nur im Baskenland, verteilt, ein Umstand der von Angehörigen der Häftlinge immer wieder kritisiert wird.


    Quelle

    Hoffe das hilft einwenig!

    Gruß,
    Commander Keen
    Ich habe das Wort "Europa" immer im Munde derjenigen Politiker
    gefunden, die von anderen Mächten etwas verlangten, was sie im
    eigenen Namen nicht zu fordern wagten. [SIZE="1"](Nov. 1876)[/SIZE]
    [SIZE="1"]Otto von Bismarck[/SIZE]