Was haltet ihr von den Linken Teil 2

  • Parteien

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Henry
    Wenn man gründlich deinen Beitrag nochmal lesen tut, fällt mir folgendes auf das habe ich mal fettgedruckt makiert.

    Henry277 schrieb:

    Meine Familie hat seit jeher engem Kontakt mit der katholischen Kirche, Familienmitglieder arbeiten sogar für selbige, wir hatten Westverwandschaft, ich war ledig und ungebunden und wurde trotzdem zum Grundwehrdienst bei den Grenztruppen eingezogen.


    Wie geht das eigentlich West-Verwandtschaft und DDR Grenztruppen das war doch damals unvereinbar.

    Das die Grenzer vorher von der STASI überprüft wurden kann man hier nachlesen.

    Die Grenztruppen der DDR
  • Steppel schrieb:


    Wie geht das eigentlich West-Verwandtschaft und DDR Grenztruppen das war doch damals unvereinbar.

    Das ist nur ein Zeichen dafür, dass auch damals Papier bereits geduldig war und nichts so heiss gegessen wurde, wie gekocht ...

    Ich habe auch in meinem damaligen Bekanntenkreis 3 Leute, die sowohl Westverwandschaft hatten und auch sonst (rein vom familiären Umfeld) nicht zu den "Linientreuen " gehörten. Zwei davon haben an der Grenze gedient, einer beim Wachregiment.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Aber ja .... :rolleyes: deswegen war die DDR toll und ist auch heute für manche "Scheuklappendenker" toll... Pardon ...der Sozialismus....

    Man musste nur wissen wo welche Ausrede steht und was gerade "in" war um damit durchzukommen...

    Der Kern ist aber die allgegenwärtige Bevormundung durch den Staat und das künstliche begrenzen der freien Entfaltung der eigenen Persönlichkeit.

    Diese Wunden tragen manche Opfer dieses Systems (die Bürger), ohne es selbst zu merken, zur Schau. Andere wiederum können unter der Freiheit die sie erkämpft haben so richtig befreit aufblühen...

    Toleranz zählt nicht zu den Stärken der Ex - DDR - Bürger, meine ich... ich kenne auch viele Ausnahmen.

    Das kann man auch hier im FSB sehr gut beobachten....

    Der Widerspruch ist aber manchmal zum gegen die Wand laufen...

    Einige hier im FSB plädieren für die Freiheit und für den Sozialismus den die Linke bringen soll und dann sind sie ohne Probleme bereit gewesen, dafür zu sorgen das manche Mundtod gemacht werden in dem man versucht hat die freie Meinung zu beschneiden.... so werte ich zumindest manches was ich hier lesen musste...

    Das ist doch genau die Methode die die SED praktiziert hat... wieso machen es dann manche Opfer der DDR ganz genau so?

    Mundtod ... statt überzeugende Konversation... wäre das zu unzivilisiert gewesen?

    Das sind die Folgen der Erziehung von frühen Kindesbeinen an und der staatlichen Bildungspolitik die dies zum Selbstzweck erfüllt hatte. Glaube ich.

    Das tolle Bildungssystem brachte keine Nobelpreisträger hervor aber sehr viele gefügige Jasager... das war bei den Nazis auch so ...

    Die Nazis waren unsere Omas und Opas, teilweise Väter und Mütter. Im SED Land wurden ihre Methoden übernommen und verfeinert , aber das Grundprinzip blieb.

    So ging die DDR einen anderen Weg als die BRD.

    So selbstherrlich wie der "sozialistische" Diktator Nordkoreas sogar von Eulen beweint wurde... :weglach: ...so unfehlbar ist der Sozialismus für die Menschen die die ganze Tragweite sozialistischer Erziehung und Ausbildung genossen haben....

    Es gibt aber so viele die diese Erziehung bekamen und dennoch bis heute ihre Eigenständigkeit bewahrt haben und ihre Immunität gegen "sozialistische Gehirnwäsche" ausgebaut haben.

    Diesen kann man kein X für ein U vormachen und für mich sind das die wahren Helden der DDR!

    Die die immer einmal mehr aufgestanden sind als sie niedergerissen wurden und die sich bewahrt haben und somit bewiesen haben das der Mensch Grundrechte hat die unantastbar sind... das sind die Helden !

    Nicht die Unterdrücker und Jasager und die "eigene Leute über den Haufen- Schießer"!

    Wer von denen wünscht sich so ein System zurück?

    Wer von denen ist Pro - Sozialismus?

    Die Linke hat den falschen Weg gewählt... zum Glück.

    Linke 8 % Piraten 9 % wie kann das sein?

    Gestern noch beide 8 %... alles nur eine Momentaufnahme?

    Man wird sehen...

    Übrigens, es braucht sich niemand angesprochen fühlen....
  • Carmen schrieb:

    Selbstverständlich musstest Du als Grenzsoldat der DDR schießen! Hattest Du die freie Entscheidung darüber?

    Musste ich? Wer hätte mich dazu zwingen sollen wenn es denn wirklich dazu gekommen wäre?

    Carmen schrieb:

    Dein Alibi - Ruf ... Halt! Stehen bleiben! Oder was musstet ihr ausrufen?

    Das ist kein Alibi Ruf. Halt! Stehen bleiben ...., wurde und wird auch heute noch von den bewaffneten Kräften der BRD verwendet. Genau wie von denen in der DDR. Die Anwendung der Schußwaffe war/ist übrigens in der DDR und auch der BRD gesetzlich geregelt.

    DDR
    § 27. Anwendung von Schußwaffen

    (1) Die Anwendung der Schußwaffe ist die äußerste Maßnahme der Gewaltanwendung gegenüber Personen. Die Schußwaffe darf nur in solchen Fällen angewendet werden, wenn die körperliche Einwirkung ohne oder mit Hilfsmitteln erfolglos blieb oder offensichtlich keinen Erfolg verspricht. Die Anwendung von Schußwaffen gegen Personen ist erst dann zulässig, wenn durch Waffenwirkung gegen Sachen oder Tiere der Zweck nicht erreicht wird.

    (2) Die Anwendung der Schußwaffe ist gerechtfertigt, um die unmittelbar bevorstehende Ausführung oder die Fortsetzung einer Straftat zu verhindern, die sich den Umständen nach als ein Verbrechen darstellt. Sie ist auch gerechtfertigt zur Ergreifung von Personen, die eines Verbrechens dringend verdächtig sind.

    (3) Die Anwendung der Schußwaffe ist grundsätzlich durch Zuruf oder Abgabe eines Warnschusses anzukündigen, sofern nicht eine unmittelbar bevorstehende Gefahr nur durch die gezielte Anwendung der Schußwaffe verhindert oder beseitigt werden kann.

    (4) Die Schußwaffe ist nicht anzuwenden, wenn

    das Leben oder die Gesundheit Unbeteiligter gefährdet werden können,

    die Personen dem äußeren Eindruck nach im Kindesalter sind oder

    das Hoheitsgebiet eines benachbarten Staates beschossen würde.

    Gegen Jugendliche und weibliche Personen sind nach Möglichkeit Schußwaffen nicht anzuwenden.

    (5) Bei der Anwendung der Schußwaffe ist das Leben von Personen nach Möglichkeit zu schonen. Verletzten ist unter Beachtung, der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen Erste Hilfe zu erweisen.


    BRD
    § 99 Allgemeine Vorschriften für den Schußwaffengebrauch
    (1) Schußwaffen dürfen nur gebraucht werden, wenn andere Maßnahmen des unmittelbaren Zwanges bereits erfolglos waren oder keinen Erfolg versprechen. Gegen Personen ist ihr Gebrauch nur zulässig, wenn der Zweck nicht durch Waffenwirkung gegen Sachen erreicht wird.
    (2) Schußwaffen dürfen nur die dazu bestimmten Vollzugsbediensteten gebrauchen und nur, um angriffs- oder fluchtunfähig zu machen. Ihr Gebrauch unterbleibt, wenn dadurch erkennbar Unbeteiligte mit hoher Wahrscheinlichkeit gefährdet würden.
    (3) Der Gebrauch von Schußwaffen ist vorher anzudrohen. Als Androhung gilt auch ein Warnschuß. Ohne Androhung dürfen Schußwaffen nur dann gebraucht werden, wenn das zur Abwehr einer gegenwärtigen Gefahr für Leib oder Leben erforderlich ist.

    § 100 Besondere Vorschriften für den Schußwaffengebrauch
    (1) Gegen Gefangene dürfen Schußwaffen gebraucht werden,

    1.
    wenn sie eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug trotz wiederholter Aufforderung nicht ablegen,
    2.
    wenn sie eine Meuterei (§ 121 des Strafgesetzbuches) unternehmen oder
    3.
    um ihre Flucht zu vereiteln oder um sie wiederzuergreifen.

    Um die Flucht aus einer offenen Anstalt zu vereiteln, dürfen keine Schußwaffen gebraucht werden.
    (2) Gegen andere Personen dürfen Schußwaffen gebraucht werden, wenn sie es unternehmen, Gefangene gewaltsam zu befreien oder gewaltsam in eine Anstalt einzudringen.

    Schon erstaunlich warum der eine Gesetzestext demokratisch und gut ist, der andere aber ganz, ganz böse .....

    Carmen schrieb:

    Du musstest eventuell nicht einmal ausrufen... ich weiß das nicht...

    Das wissen wir das du nichts weißt.

    Carmen schrieb:

    Du musstest aber in jedem Fall den Menschen mit dem Gewehr anvisieren und abdrücken!
    Das war die Aufgabe. Scharfschützen machen das auch...

    Erstens, war ich kein Scharfschütze und zweitens, musste ich gar nicht. Die Grenztruppen hatte auch die Aufgabe Grenzdurchbrüche zu verhindern, wie das im einzelnen gemacht wurde, war Situationsabhängig.

    Carmen schrieb:

    Ich musste nicht einmal verweigern, als Frau wurde ich nie wehrpflichtig...

    Frauen in der DDR auch nicht ......

    Carmen schrieb:

    Du warst Grenzsoldat und somit bereit jederzeit für dein Vaterland den Teil der eigenen Bevölkerung zu erschießen der nicht hören wollte oder konnte weil er taub war und trotzdem den Versuch startete in die Freiheit zu gelangen...

    Ach du großer Gott, jetzt müssen auch noch die Behinderten als arme, hinterrücks niedergeschossene SED Opfer herhalten. Du bist dir aber auch für nichts zu schade, was Carmen?

    Steppel schrieb:

    Wie geht das eigentlich West-Verwandtschaft und DDR Grenztruppen das war doch damals unvereinbar.

    Da kannst du mal sehen dass das Leben in der DDR vielleicht doch anders war als du annimmst, oder zu wissen denkst.

    Steppel schrieb:

    Das die Grenzer vorher von der STASI überprüft wurden kann man hier nachlesen.

    Die Grenztruppen der DDR

    Na wenn es da steht ......... bei mir hat sich allerdings keiner vorgestellt, ergo kann ich es weder bestätigen noch abstreiten.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Henry277 schrieb:

    [...] ergo kann ich es weder bestätigen noch abstreiten.


    ...aber das ganze schön reden, nicht wahr Henry ;)

    Wieso schiebst du bei den Grenzsoldaten die schießen mussten "Sorry in deinen Worten Anordnung" auf dritte und hebst dich nicht hervor, wobei du doch kein Problem damit hattest, Grenzsoldat zu sein ?

    Ach Henry, wie schon geschrieben, lassen wir den schlammschlacht, wie bereits du hier versuchst du die/deine Taten mit seife zu waschen ;)

    Entweder stehst zu dem was du "mit" gemacht hast, oder akzeptierst das was in deiner Geschichte falsch gelaufen ist.

    Hier noch die ganze Geschichte aus dem Archiv, ob du jetzt den Finger gezuckt hast oder nicht, ist dahingestellt, aber 1+1=2 ;)

    Pueblo
  • Ääähhmmm, was bitte habe ich schön geredet? Hast du vielleicht den Zusammenhang nicht verstanden? Ich weiß es nicht, ob sich die Stasi über alle und jeden Grenzer informiert hat. Und da ich es nicht weiß, kann ich auch nicht schreiben das es so war. Es gibt hier doch eh schon genug Leute die über Sachen schreiben von denen sie nichts wissen.

    pueblo schrieb:

    Wieso schiebst du bei den Grenzsoldaten die schießen mussten "Sorry in deinen Worten Anordnung" auf dritte und hebst dich nicht hervor,

    Kannst du den Satz noch mal in richtigem Deutsch? Ich verstehe nicht ganz was du sagen möchtest. Was für Anordnung auf dritte? Und wobei soll ich mich hervor heben?

    pueblo schrieb:

    Ach Henry, wie schon geschrieben, lassen wir den schlammschlacht, wie bereits du hier versuchst du die/deine Taten mit seife zu waschen

    (Ohje, auch recht schwer zu lesen, aber ich verstehe wenigstens den Zusammenhang.) Na also nun. Du wirfst hier mit Dreck, stellst mich als schießwütigen Grenzer ohne Gewissen hin und möchtest dann das wir hier keine Schlammschlacht schlagen? Was bist du denn für ein Vogel? Jetzt erst recht!

    pueblo schrieb:

    Entweder stehst zu dem was du "mit" gemacht hast, oder akzeptierst das was in deiner Geschichte falsch gelaufen ist.

    Nun wenn ich nicht dazu stehen würde, dann hätte ich hier nie etwas über mein Leben erzählt und würde mich hinter einer Pseudoidentität verstecken.
    Und was an meiner Geschichte falsch gelaufen ist? Sag es mir doch einfach, du scheinst es ja zu wissen.

    pueblo schrieb:

    Hier noch die ganze Geschichte aus dem Archiv, ob du jetzt den Finger gezuckt hast oder nicht, ist dahingestellt, aber 1+1=2

    Und dort irgendwo habe ich geschrieben das ich geschossen habe? Willst du mich verarschen? :rolleyes:
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Die Leichen an der Grenze der DDR sprechen die Sprache der Realität.
    Jede Theorie über die Segnungen des "sozialistischen Sozialismus" :D lässt sich dadurch widerlegen.
    Selbstschussanlagen .... Selbstschussanlagen .... Selbstschussanlagen beantworten die Fragen nach der Wahrhaftigkeit der sozialistischen Lösung.

    Menschen die das unterstützten statt es zu bekämpfen, beantworten die Fragen zu der inneren Haltung zu diesem Thema.
    Die Nazianalsozialisten töteten. Das Volk zog mit. Die sozialistische Realität der SED - Linken tötete und auch da zog das Volk mit.
    Sei es der Sozialismus oder der Kommunismus in aller Welt, zu allen Zeiten ....sie führten in den Tod und in die Unterdrückung und Umerziehung!
    Mit was für einem Gegengewicht willst Du es uns schmackhaft machen?

    Arbeit für alle?
    Nieder mit den Bonzen?
    Keine Milliardäre mehr?
    KiTa's für alle?
    Hartz4 = 2000 €?
    Geld für alle, weltweit, wir bezahlen es solidarisch?
    Nieder mit dem Kapitalismus?
    Es lebe der Sozialismus?
    Es lebe der Kommunismus?

    Mir fällt keine Argument der Entlastung ein!

    Wir haben die beste Basis. Macht was draus, statt ständig rumzujammern!

    Die Demokratie macht es Möglich!

    Der Sozialismus, der Kommunismus ist genau das Gegenteil davon, sie sind das beste System für die Tyrannen der heutigen Zeit!

    Das muss man erst begreifen.

    Die Demokratie versteht nicht jeder.

    Der Linke muss man zeigen das sie sich so nicht aus der Verantwortung schleichen können.
    Sie müssen sehen das sie alles abschneiden was die SED zu Mördern und Folterknechte und Freiheitsberauber gemacht hat.

    Alle Verbrechen die die SED, selbstlegitimiert, begangen hatte sind für die BRD unmöglich, weil sie ihre Macht nicht zur Legitimation ihrer Entscheidungen (Persilschein) benutzen kann.
    Sie beschränkt sich damit sogar...
    Hättest Du das nicht von deiner Sozialistenregierung erwartet?

    Geliefert hat es aber die Demokratie... noch verbesserungswürdig aber daran soll man ja noch arbeiten.... wir... mit unserer Wahl und unserem Engagement.
    Alle Macht geht vom Volke aus.

    Wer hatte in der DDR die Macht?
    Das Volk?
    Erst als es demokratisch agierte und das Recht auf Widerstand vollzog!

    Artikel 20


    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    Art. 20 GG

    Gelebte Demokratie, keine Lippenbekenntnisse!

    Lippenbekenntnisse findet man durchweg im Sozialismus....

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • @Carmen
    Ich habe nun viele Deiner Beiträge noch einmal durchgelesen (nein: ich bin kein Masochist).

    Ohne jetzt im einzelnen darauf zu antworten (Du gehst ohnehin nicht darauf ein), aber …
    … um die ungeheure geistige Tiefe (!) deiner Beiträge – einigermaßen – werten zu können, stellt sich mir eine Frage:

    Besitzt Du schon – bzw. immer noch – die Wahlerlaubnis?
  • Wenn du schon die Nationalsozialisten mit den Sozialisten in rot gleichsetzt, Carmen, dann solltest aber auch die 'Deutsche Demokratische Republik' mit den Demokraten gleichsetzen (oder mit den Deutschen oder gar den Republikanern).

    Aber selbst ungeachtet dieser Posse, ist bei dir noch nicht angekommen, daß (selbstvergebene) Namen oft ohnehin nur Schall und Rauch sind und viele sich mit Federn schmücken, die wahrlich nicht ihre eigenen sind (denn mit Speck fängt man Mäuse). Oder ist z.B. die Mafia ehrenwert, nur weil sie sich selbst gern so bezeichnet?
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • joungster schrieb:

    @Carmen
    Besitzt Du schon – bzw. immer noch – die Wahlerlaubnis?

    Hahaha! Was für ein Schenkelklopfer! :löl: und so "intellektuell"... Ob ich wählen darf.... Hahahah :weglach:

    Ja!

    Ich werde aber weder Dich, noch die durch andere Parteimitglieder vertretenen Linke wählen...

    Ist aber weiter nicht so schlimm, du hast es ja eh bald hinter dich gebracht.

    Die wenigen Argumente die ihr drauf habt, erlauben es nicht vertrauen in so eine "Partei" aufzubauen die sich schon so viel große Schuld erarbeitet hat. Menschen wurden immerhin mit automatischen Selbstschussanlagen zur Hinrichtung freigegeben... oder gefoltert oder auf die Menschenrechte "uriniert". Das sind keine Lapalien... und die Liste ist ja damit erst begonnen!

    Menschen die von den Nationalsozialisten umerzogen wurden, wurden weiterhin manipuliert und umerzogen, im SED Staat DDR... Oft waren es die selben Täter/Lehrer/Politiker, gestern Nazi (Nationalsozialist)... dann Sozialist und das Volk der DDR kam vom Regen in die Traufe.
    Jetzt sind sie linke Sozialisten und morgen sollen sie demokratische Sozialisten und irgendwann Kommunisten sein...

    T.T. hält sich ja mehr raus obwohl er vernünftig zu sein scheint und versteht was es bedeutet jemanden zu überzeugen und nicht so lange eine überzubraten bis er das sagt was man erwartet...
    Du bist in meinen Augen der "Bräter" und t.t. der demokratische Sozialist... da wo ihr angeblich noch hin wollt Du und die Linke...

    Denk mal drüber nach, in deinem Alter solltest Du damit Erfahrungen gesammelt haben... wenn nicht:
    Daran ist Deine Hebamme nicht mehr Schuld... auch ein kleines Witzchen, gell! :weglach:

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • Henry277 schrieb:

    [...]Kannst du den Satz noch mal in richtigem Deutsch? Ich verstehe nicht ganz was du sagen möchtest. Was für Anordnung auf dritte? Und wobei soll ich mich hervor heben?[...]


    Ach Henry, du machst einem das Leben wirklich schwer, warum sollte ich dir bitte meinen Satz deutlicher schreiben, wobei du als Patronat die deutsche Sprache beherrschen und verstehen solltest ;)

    Zitat von Henry277: [...] würde mich hinter einer Pseudoidentität verstecken.[...]


    Tust du das nicht bereits Henry ;)

    Was du von dir gibst, soll mir mittlerweile egal sein, denn du gibst die schuld immer auf dritte in dem du selbst mit deinen aussagen als Grenzsoldat den Volksmord "mit"gefördert hast.

    Ende der durchsage

    Pueblo
  • pueblo, selbst als Mitlesender platzt mir bei so viel Blödheit der Hut. Du unterstellt hier willkürlich die wildesten Vermutungen von schießwütigen, völkermordenden Grenzern und verweigerst dich dabei- - genau wie Carmen - der europäischen Realität im Hinblick auf Flüchtlinge.
    Ihr kreidet - völlig zurecht - die inakzeptable Grenzpolitik der DDR an und werft es Henry vor, dort gearbeitet zu haben. Dem stimme ich zu, es ist moralisch mehr als fragwürdig.

    Gleichzeitig aber verschließt ihr euch VÖLLIG vor der bundesdeutschen Realität im Hinblick auf Flüchtlinge, Verfassungsschutz und Überwachung, im Gegenteil, da ist auch heute noch die StaSi dran schuld. Oder die Linke.
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Ich verschließe mich keiner Realität.

    Die Realität ist wie ein Spiegel.

    Stehen 2 Personen vor einem Spiegel und eine entfernt, so sehen sich die beiden Personen vor dem Spiegel gemeinsam und gleichzeitig oder wenn sie den Standpunkt ändern nur sich selbst oder nur den anderen. Eine dritte Person bekommt nur den Teil zu sehen der ihn nicht zeigt oder gar keine Personen oder nur einzelne oder gar beide...

    Die Diskussion hier ist dem Thema gewidmet in dem man mal erzählen soll was man von den Linken hält. Um diese Realität geht es.

    Du und Deine Mitstreiter Spammen das Board voll indem ihr darüber jammert wie schlecht und ruchlos und gewaltvoll die BRD sei und wie toll die sozialistische Idee sei.
    Objektivität ist durchweg gar nicht zu finden, wenn ihr so loslegt.

    Es drängt sich einem förmlich auf das Ihr ebenso von der Richtigkeit eurer Ansicht und Rechtsprechung überzeugt seid, wie es die Sozialisten der vergangen SED Regierung waren. Hier wird deutlich das Parteimitglieder der Linken eine totalitäre Sicht und unrealistische Einschätzung haben was den Status Quo und die Vergangenheit betrifft.
    Wenn man Euch darauf aufmerksam macht das ihr Maßlos übertreibt... dann wird das mit dem notwendigen Finger in den Wunden legitimiert um aufzurütteln.

    Jetzt wo sich der Spieß umdreht fühlt ihr euch aufgerüttelt? Nö... es ist wieder jemand anders fehlerbehaftet.

    Die SED lebte davon das sie die freie Meinung verboten hat.
    Hier im FSB fordert ihr entweder die Schließung eines Themas oder droht mit dem Anwalt oder es sollen Punkte verteilt werden oder jemand gesperrt werden oder versucht jemand ins lächerliche Abseits zu stellen - selbstverständlich nur zum Wohle des fsb - aber es ist das selbe Verhaltensmuster wie es die sozialistischen Regierungen anwenden.

    In der Demokratie zählen alle Meinungen und sie müssen gewährt werden, außer es wäre ein Verbrechen...

    Das will ich sicher nicht gegen eine Diktatur meiner Gedanken durch sozialistische Regierungsformen tauschen! :würg:
    Du magst das vielleicht so brauchen... ich brauch das nicht!

    Ich kann selber denken und darüber urteilen.

    Eine sozialistische Form der Manipulation von Gedanken und Meinungen ist mir zu widerlich. :devil:

    Du und Andere haben in den Wald geschrien und erwartet jetzt etwas das ihr zu keinen Zeitpunkt gewillt ward zu gewähren.
    Ihr seid eigentlich in der Bringschuld, endlich Objektivität und Toleranz zu zeigen.... aber das ist ein gar lächerlicher Satz von mir... ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • pueblo schrieb:

    Was du von dir gibst, soll mir mittlerweile egal sein, denn du gibst die schuld immer auf dritte in dem du selbst mit deinen aussagen als Grenzsoldat den Volksmord "mit"gefördert hast.


    Rosenrot schrieb:

    Ihr kreidet - völlig zurecht - die inakzeptable Grenzpolitik der DDR an und werft es Henry vor, dort gearbeitet zu haben. Dem stimme ich zu, es ist moralisch mehr als fragwürdig.

    Ich habe dort nicht gearbeitet, sondern 18 Monate Grundwehrdienst abgeleistet.
    Was habt ihr eigentlich für eine Vorstellung von den Grenztruppen? Schießwütige Idioten mit dem Messer zwischen den Zähnen? Oh man ..... :D
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Zitat von Rosenrot: pueblo, selbst als Mitlesender platzt mir bei so viel Blödheit der Hut.[...]


    Sorry für dein Hut Rosenrot, schick mir die Rechnung, ich ersetzt dir dies selbstverständlich :)

    Aber du hast recht, mir ist mittlerweile auch zu kindisch mich hier mit Henry auseinander zu setzen, denn was war kann man nicht rückgängig machen, aber wenn unser lieber Henry eher mein Deutsch bemängelt, anstatt zu verstehen, was ich ihm geschrieben habe kann ich auch nichts dafür was ich als weiteres geschrieben habe ;)

    Ich verschließe mich nicht an dem was du mir unterstellst und so wie du geschrieben hast ist die Stasi dran eventuell schuld, aber hierzu habe ich in diesem Thread bewusst nichts niedergeschrieben, weil mir bei der jetzigen Regierung soviel einfällt und dies den Rahmen sprengen würde, denn es ist egal über Linke,rechte rot oder weiß zu diskutieren, du kannst sie alle in den Topf schmeißen und bei aller liebe würde mir Zyankali besser schmecken wie das ganze im Bundeshaus gekocht wird ;)


    Pueblo
  • Henry277 schrieb:

    Ich habe dort nicht gearbeitet, sondern 18 Monate Grundwehrdienst abgeleistet.
    Finde ich trotzdem moralisch fragwürdig, wenn auch im Rahmen der Zeit als "verständlich". Liegt aber eher an meiner Einstellung gegenüber Grenzen allgemein.
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Rosenrot schrieb:

    Finde ich trotzdem moralisch fragwürdig[...]


    Wieso "fragwürdig" , wir mussten auch unser Dienst antreten und ableisten, sowie Henry, vielleicht müssten wir auch schießen, aber nicht auf wehrlosen Flüchtlinge wie es zu der Zeit geschah und das ist was mich wurmt und nicht das Grenzsoldaten gab.


    Pueblo
  • Wenn sich die "Diskussion" nicht bald im Tonfall bessert, ist hier zu!

    Des Weiteren kann ich diesen Link unbedingt empfehlen. Dieser hier ist auch sehr hilfreich und dient dem Thema.
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Patrioten reden nur davon, dass sie für ihr Land sterben, niemals davon, dass sie für ihr Land töten. (Bertrand Russell)