StVZO-Fahrrad

  • Fahrrad

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Faehnrich schrieb:

    Ist schon mal aufgefallen, dass extrem viele Rollerfahrer genau das Gegenteil machen und ohne Licht umherfahren?

    Die Pflicht mit Licht zufahren gilt für sie aber trotzdem. Es ist natürlich möglich das vielleicht grade Roller sozusagen "Lampen fressen" und so viele mit kaputter Beleuchtung durch die Gegend kurven. Ist natürlich nur eine Vermutung. Vielleicht interessiert die Rollerfahrer die Lichtpflicht auch einfach nicht. Immerhin ist es ihnen ja auch egal wenn sie mit aufgemotzten Geschossen auf der Strasse fahren und dabei ihr bzw. das Leben anderer gefährden.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Also ich selbst erlebe die Tatsache, daß viele autofahrende Zeitgenossen mit Dauerlich fahren, als eher unübersichtlich und keinesfalls als Sicherheitsplus. Man kann ja gerne mal nach Österreich schauen, welche Erfahrungen die dort damit gemacht haben, und will es an dieser Stelle nicht vertiefen.

    Bei den Rollerfahreren ist Unvernunft oft eine Sache des Alters. Es fehlt einfach mitunter die nötige Reife.

    Du hast schon recht, wenn du auf die mangelnde Sichtbarkeit hinweist, die manche Zeitgenossen völlig falsch einschätzen. Wenn so jemand plötzlich an einer Stelle im Straßenverkehr auftaucht, an der man ihn kaum vermutet und dann auch noch ein Verhalten an den Tag legt, welches man nicht einschätzen kann, dann wird es gleich richtig gefährlich. Ich habe leider schon viele Situationen erleben müssen, ich denen mir jemand mehr oder minder zeigte, daß er nicht beabsichtigt, alt zu werden und immer geht so etwas nicht gut.

    Ich habe übrigens ein eigenes Fahrrad für einen Rad- und Fußgängerweg mitten in der Wildnis, wo ich häufig mit dem Hund spazierengehe. Dort benötige ich kein Licht. Aber ich würde mich strikt weigern, mit diesem Rad woanders herumzugurken und zwar im Interesse meiner Sicherheit, aber auch der meiner Zeitgenossen.

    Gruß Konradin
  • @Faehnrich ich prahle doch nicht damit dass mein Rad nicht verkehrssicher nach StVO ist. Ich besitze schon Licht und nicht so billige Funzel wie man sie im Baumarkt bekommt. Ich halte es halt nur für ziemlich sinnlos an mein Mountainbike ein Dynamo zu bauen. Hab kein Plan was mein Rad wiegt ist mir auch egal ich hab Licht ob nun vom Dynamo oder vom Akku da gibt's für mich keinen großen Unterschied. ich bin auch net lebensmüde hatte auch schon 3 Unfälle mit Autos an denen ich nie schuld war, sondern unachtsame Autofahrer. Deine Rad feindliche Einstellung kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Nicht an allem sind Radsportler schuld, eher im Gegenteil als Radfahrer bist du meiner Erfahrung nach immer der Dumme. Auf dem Gehweg hast du nix zu suchen und wirst ggf. bestraft(ist ja auch okay). Auf dem Radweg laufen vertrottelte Fußgänger die sich dann aufregen wenn man klingelt (die werden nicht bestraft- verrückte Welt). Auf der Straße fahren großkotzige Autofahrer an einem vorbei wobei einem jedes mal himmelangst wird. Ich fahre jede Woche mindestens 70 -100 km mit dem Rad, da kennt man die Grenzen seines Sportgeräts ganz genau. Von außen sieht es oft gefährlich und teilweise auch etwas krank aus wenn man mal an die Grenzen geht, solange man aber noch die Kontrolle über sein Leben und ggf. das der anderen hat ist alles okay. Es gibt immer solche und solche, aber man sieht meist nur das schlechte das gute fällt einem selten auf.
    Grundsätzlich sollte ein Rad Licht haben da gebe ich dir schon recht aber wozu mit Dynamo?
    Und die Sache mit dem Helm - schon seit dem ich mein erstes Rad hatte, das ist jetzt aber auch schon 17 Jahre / 50.000 km mit dem Rad her (bin jetzt 21) fahr ich mit Helm und verstehe viele Erwachsene nicht warum sie keinen Helm aufsetzten bzw. ihre Kinder nicht dazu zwingen.
    Also Urteile gefälligst nicht über jemand den du nicht kennst.
    PS: es gibt dumme, saudumme und radfahrer (ich zähle zu den letzteren) der Spruch stimmt in jeder hinsicht:fuck:
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von f.o.g. ()

  • f.o.g. schrieb:

    ... Deine Rad feindliche Einstellung kann ich nicht so ganz nachvollziehen. ...
    Also Urteile gefälligst nicht über jemand den du nicht kennst. ...



    Ich urteile über die Radfahrer, die ich täglich sehe und erlebe! Allerdings fahre ich selbst oft genug mit dem Fahrrad, davon viel in der Großstadt und weiß daher genau, wovon ich rede.


    Wenn du selbst schreibst, dass dein Rad eigentlich überhaupt nicht den Vorschriften entspricht, ohne es genauer zu erläutern, dann lässt du Raum genug für Spekulationen.

    Ein Dynamo ist grundsätzlich die bessere Wahl, da die Dinger so gut wie nie kaputt gehen. Mittlerweile gibt es auch Rückleuchten mit Kondensator oder Puffer-Akku (k.A.), die bspw. an der Ampel auch noch in Funktion sind. Die Beleuchtung von Fahrrädern sollte auch mal das Ziel von Verbesserungsmaßnahmen sein.

    Wenn Akku-Licht für dich die bessere Alternative ist, dann ist das kein Problem, solange du es am Abend nutzt! Ich habe in meinen Beiträgen u.A. über eigene Erlebnisse in den letzten Tagen berichtet - aus Sicht eines Autofahrers eben. Dass es genügend Idioten am Steuer von Autos und LKWs gibt, ist keine Frage, aber auch nicht das Thema hier.
  • Faehnrich schrieb:

    Wenn du selbst schreibst, dass dein Rad eigentlich überhaupt nicht den Vorschriften entspricht, ohne es genauer zu erläutern, dann lässt du Raum genug für Spekulationen.

    seh ich ein...

    Faehnrich schrieb:

    Wenn Akku-Licht für dich die bessere Alternative ist, dann ist das kein Problem
    ja ist es, aber leider nicht der StVO entsprechend.

    was ich generell ausdrücken wollte ist, dass du hier etwas einseitig argumentiert hast, was ich so von dir nicht kenne. über den Inhalt deiner aussage betreffend des Lichts sind wir uns ja im Grunde einig, denke ich.
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2
  • f.o.g. schrieb:

    solange man aber noch die Kontrolle über sein Leben und ggf. das der anderen hat ist alles okay.

    Netter Spruch ....... aber woher weisst du eigentlich das du die Kontrolle hast? Oder besser gefragt, wie lange hast du die Kontrolle, bis zum Anfang des Crash's oder bis zu dessen Ende? :cool:
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • ganz einfach ich weiß wie sich mein bike verhält. weiß also z.B. genau wie lang mein Bremsweg ist. Beobachte aber auch meine Umwelt, um so von vornherein Gefahren zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Hier achte ich besonders auf Kinder. Wie gesagt ich hatte 3 Unfälle bis jetzt die aber alle ohne Personenschäden ausgegangen sind (zum Glück) und ich unschuldig war. Das bei 50.00 km teilweise auch fahren am Limit denke ich sagt viel. Mittlerweile fahre ich auch etwas entspannter.
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2
  • f.o.g. schrieb:

    Wie gesagt ich hatte 3 Unfälle bis jetzt die aber alle ohne Personenschäden ausgegangen sind (zum Glück) und ich unschuldig war.

    Siehste, du hast also schon 3 mal nicht mehr die Kontrolle gehabt. Hättest du sie gehabt, wäre es nicht zu den 3 Unfällen gekommen, auch wenn du an diesen keine Schuld hattest.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Also ich fahre seit Jahren bin nachts super zu sehen und mein Rad war mit 3000 Öcken echt nicht billig aber ich erfülle irgendwie nicht einen einzigen Punkt der StVO Liste. Dennoch glaube ich ganz gut gesehen zu werden und ganz gut zu sehen, denn meine 2x10Watt Sigma leuchtet die Straße besser aus als der Scheinwerfer meiner Vespa.

    "Zu meinem Glück" haben wir hier bei uns auf dem Lande kaum Räder die der Verordnung entsprechen, was die Rennleitung wirklich nur auftreten lässt wenn jemand so blöde ist und tatsächlich nachts ohne Licht fährt.

    Mein Beileid an all jene die ebenfalls ein ordentliches Rad fahren, aus 30 km/h nach 2 Metern stehen können, aber dennoch offiziell nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.
  • @Henry277 hättest du meine Beiträge verfolgt wüsstest du dass nie ich sondern immer unachtsame Autofahrer schuld waren.
    Beispiele:
    1.Unfall war ich noch in dem Alter wo ich auf dem Gehweg fahren durfte. Fahr über die Straße auf der Autos an einer Kreuzung warten und ein wartendes Auto fährt mich an.
    2.Unfall fahr ich auf nem Radweg an einer Kreuzung wartet ein Auto dass es fahren kann ich hab ja erstens vorfahrt und zweitens kam auch was so dass er nicht fahren hätte können, was macht er? fährt mich an und begeht Fahrerflucht. Also zur Polizei Anzeige erstattet aber ohne Kennzeichen naja.
    3.Unfall ähnelt dem 2ten hier hielt der Fahrer an und wir haben unsere Daten ausgetauscht zur Sicherheit halt. Bei ihm wars nen Kratzer den er selbst zahlte. Bei mir war alles okay.

    LarsB schrieb:

    Mein Beileid an all jene die ebenfalls ein ordentliches Rad fahren, aus 30 km/h nach 2 Metern stehen können, aber dennoch offiziell nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

    so seh ichs übrigens auch
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von f.o.g. ()

  • f.o.g. schrieb:

    @Henry277 hättest du meine Beiträge verfolgt wüsstest du dass nie ich sondern immer unachtsame Autofahrer schuld waren.

    Ich hab deine Beiträge schon verstanden, nur keine Sorge. Und hättest du meinen Breitrag aufmerksam gelesen hättest du das auch gleich erkannt. Ich makiere es aber für dich noch mal.

    Henry277 schrieb:

    Siehste, du hast also schon 3 mal nicht mehr die Kontrolle gehabt. Hättest du sie gehabt, wäre es nicht zu den 3 Unfällen gekommen, auch wenn du an diesen keine Schuld hattest.

    Aber noch mal zum besseren Verständnis. Du bist der Meinung das du alles unter Kontrolle hast. Diese hast du aber eben nur bis zu dem Moment wo es knallt. Und in diesem Fall ist es auch vollkommen egal wer Schuld hat, denn wenn knallt hast du die Kontrolle verloren.

    LarsB schrieb:

    Mein Beileid an all jene die ebenfalls ein ordentliches Rad fahren, aus 30 km/h nach 2 Metern stehen können, aber dennoch offiziell nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

    Schon mal daran gedacht den Fahrzeugführern denen solche Radfahrer ins Auto knallen dein Beileid auszusprechen? Da fahren diese Helden der "Rennstrecke" mit Fahrädern die beim bremsen aus 30km/h nach 2 m zum stehen kommen ohne Beleuchtung bei rot über die Kreuzung und zerschellen dann an irgendeiner Auto A-Säule. Mag sein das der Autofahrer von jeglicher Schuld an dem Unfall freigesprochen wird, damit vielleicht jemanden getötet zu haben, muss er aber leben. Viele sind an sowas schon zerbrochen und haben es nicht einfach so weggesteckt. Schon mal daran gedacht?
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • nein ich behaupte überhaupt nichts. der einzige der hier behauptet, dass ich was behaupte, behaupte ich jetzt mal, bist du.:D
    ich weiß dass ich nicht alles unter Kontrolle haben kann, das kann keiner. ich sage nur dass ich mit meiner Fahrweise keinen anderen schädige. Für die Dummheit anderer kann ich nichts. Diese Unfälle die ich beschrieben habe, hätten niemals durch eine andere Fahrweise meinerseits verhindert werden können.
    Mit deiner letzten Aussage magst du recht haben, aber solche Unfälle werden nicht durch gute Radfahrer verursacht, sondern von übermütigen.
    Blacklist
    Meine UP's
    1 2
  • Lieber Herr Moderator

    Ganz abgesehen davon das hier seit 5 Tagen niemand mehr geschrieben hat würde mich mal interessieren wo du hier Off Topic Beiträge gefunden hast? Alles hatte bisher mit der STVZO und der daraus resultierenden Sicherheit beim Fahrradfahren zutun.
    Mal ne Frage, so unter uns, hast du die Beiträge überhaupt gelesen?
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Henry277 schrieb:

    ...Mal ne Frage, so unter uns, hast du die Beiträge überhaupt gelesen?


    Ich bin selten einer Meinung mit dir, Henry277, aber hier stimme ich dir zu. ;)

    Der Moderator hat da vielleicht etwas missverstanden.
    Einhalten der StVZO für Fahrräder kann wichtig sein und es gibt bestimmte Gründe, weshalb ein Nicht-Exakt-Einhalten dennoch zu einem verkehrssicheren Fahrrad fahren beiträgt, siehe Akkulicht.
  • Wir sind uns hoffentlich da drin einig das es egal ist ob per Dynamo oder/und Akku Licht Sicherheit realisiert wird die weit über den dürftigen 10 Lux (tendiere hier zu 100 Lux schon als Mindestkriterium zum selber sehn) Mindestanforderungen liegen müssen der STVZO sondern nur Wichtig ist das es geschieht.
    Ebenso wie das sämtliche Fahrzeuge wenigstens auf 2003/97/EG müssen vom Standart der Seitensicht im Technischen von umöglicher Fahr und Verhaltensweise mal abgesehn im Verkehr als Pragmatiker.

    Werd selber demnächst am Anhänger neben dem bewährten Retroreflektionsstreifen auch mal Langnachtleuchtendes Klebematerial/Leisten probieren die auch leuchten ohne angestrahlt zu werden ergänzend als alter Bastler.
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • Hallo!

    Da ich hier das Thema aufgemacht habe, möchte ich nun auch gerne über meine Fortschritte berichten.

    Meine Pedalen haben jetzt hässliche Reflektoren und ich habe mir auch die Sekuclips ans Fahrrad gebastelt. Suche jetzt immer noch nach einer Lichtanlage die Batterie betrieben ist und fest mit der Sattelstange/Sattel und Lenker verbunden werden kann. Will nicht immer meine Leuchten mit mir rum schleppen und klauen sollte auch nicht so einfach sein, das meinte ich mit fest verbunden. Leuchten mit Clipfunktion habe ich schon.

    Vielleicht hat jemand eine Idee?

    Ansonsten war ich letztens im Fahrradladen und da meinte der Verkäufer, das alle Batterie betriebenen Leuchten NUR Zusatzleuchten sind. Somit wäre es egal, da ja alle gegen die StVZO verstoßen. Zumindest wenn man nur diese an seinem Fahrrad hat.

    Schönes Wochenende noch.

    CU Asso
  • Ich überlege wegen der Diebstahlsache auch ob Ich die Powerstrahler die Akku gespeist sind nicht nur an meinem Poison Bike Curare All MTB/Enduro verwende was nur als Sportgerät fungiert und die alte Streetbitch doch per Naben oder Seitenläufer Dynamo ausstaate.
    Mit LED"s staat Halogen Funzeln kann man damit durch aus das selbe wie aus 2 Ixon IQ Speed hollen was nun wirklich On Road ausreichen sollte nur man muss entweder selber die LED Lampe bauen was wieder keine STVZO hat oder das teure Teil von B & M kaufen.

    LED Beleuchtung frs Fahrrad

    ervnet.de/rad/dtoplight.shtml

    tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/LED/Mueller/

    Auch sehr interessant für Bastelwillige aber ohne Pufferbatterie für Stehphasen an Ampeln, beim Abbiegen ect. find Ich sollte keine Dynamo Lampe zugelassen werden, das ist auch ein grosses Manko.
    Will Gut durch dacht sein alles.
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kongo Otto ()

  • Faehnrich schrieb:

    ... Wissen solche Deppen überhaupt, welcher Gefahr sie sich und Andere dabei aussetzen?...


    Frag Asso!

    Asso schrieb:

    ... Vielleicht ändere ich meine Meinung wenn ich einen Unfall hatte oder ich einen verursacht habe. ...


    OMG
    Warum müssen unbedingt andere mit reingezogen werden damit du dein Fehlverhalten korrigierst?

    Warum muss ein Radfahrer unbedingt an der Ampel vorne stehen und dazu den ruhenden Verkehr überholen?
    Um danach gleich wieder überholt zu werden? Die Zahl riskanter Überholmanöver werden so doch nur unnötig erhöht.
    Auf der einen Seite wird der zu geringe Abstand beim Überholen bemängelt und auf der anderen Seite fahrt ihr rechts vorbei um gleich wieder überholt zu werden. Masochistisch veranlagt? Ich meine, erkannt habt ihr dass ihr die körperlich Leidtragenden seit... nun solltet ihr nur noch entsprechend handeln.

    Mein MTB ist auch nicht STVZO-konform und wird deshalb auch nur im geringem Umfang im öffentlichen Straßenverkehr bewegt, und dann auch nur bei Tageslicht. Für alles andere hab ich noch mein altes Trekkingbike mit Dynamobeleuchtung, Strahlern und, naja, dem ganzen "Lametta" eben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von kavm02 ()

  • also, ich hab an meinem Rad (Downhillrad - ist auch kein Fortbewegungsmittel sondern nur zum Sport für mich) nur 2 funktionsfähige Bremsen, das wars dann auch schon.
    Mehr könnte da überhaupt nicht ran, wo bitte soll ich an dem Ding z.b. nen Dynamo und Lichter für vorn und hinten anbringen? Den "Frontscheinwerfer" mit 2 dicken schrauben im Casting der Gabel befestigen, natürlich an selbstgeborten löchern - genau so auch die Reflektoren? Und den Dynamo soll ich dann an der selber rangeschweißten Halterung anbauen? Beim ständigen ein und wieder ausfedern würden mir die Kabel eh früher oder später reißen.

    Was ich damit aussagen will ist: man kann das nicht auf alle Fahrräder beziehen, wirkliche Sportgeräte haben nunmal keine Aufnahmen für sowas (vorallem bei mountainbikes die extrem genutzt werden (Downhill, Freeride, Slopestyle) und sowas, würde das, sag ich jetzt ienfach mal) Aufgrund der vielen zusätzlichen Schweißnähte und den meistens nicht symetrisch angebrachten Halterungen auch für ungleichmäßige Kraftübertragungen und somit zu einem bruchrisiko fürhen...

    Was ich mich eh frage - wieso sind die Regeln für Rennräder wiedermal anders?! - das sind auch nur Fahrräder, nur weil se unter 11 kg wiegen brauchen se kein dynamobetriebenes Licht? Wenn das dann zur Gewichtsersparnis ist, dann dürften die Polizisten aber auch nichts dagegen sagen wenn man an sein 8 kg Cross Country Fully (ja, so leichte mountainbikes gibts) keinen Dynamo baut...

    Was ich auch noch lustig fand war die Aktion vor ner weile von der Polizei, ich bin mit meinem Downhillrad, ohne Lichter, ohne Reflektoren vorne und hinten, geschweigedenn in den Speichen und so ins nachbardorf gefahren, auf dem Gehweg denn ich dachte mir, solang das Rad nicht straßenzugelassen ist, und ich grade eh nur gemütlich durch die gegend Radle, nicht viel schneller als doppelte Schrittgeschwindigkeit, würde ich auf der Straße eh nur ein Hindernis darstellen. Fahr also gemütlich auf dem gehweg entlang, steht rechts von mir n grüner VW bus, 2 polizisten laberten grade mit irgendwem, ein Anderer sieht mich, und meint "Auf dem Gehweg hast du aber nichs verloren" - und hat mich mit dem downhillrad auf die Hauptstraße geschickt :D
    Da versteh einer diese Polizisten :D

    MfG Lörr
  • also ich hab auch ein mountainbike, das hatte aber von beginn an reflektoren an den pedalen und reflektoren in den speichen, natürlich 2 bremsen, sonst aber nichts.

    hab dazu noch ein set mit front und rückbeleuchtung gekauft.
    hab zwar nicht die ganzen reflektoren vorn und hinten, aber warum auch? es leuchtet vorne und hinten und von der seite werde ich wegen den reflektoren auch gesehen.

    streng nach gesetz wär mein bike nicht verkehrsicher allein schon deswegen weil es nicht unter 11 kilo wiegt.

    aber das ist doch quatsch und das wissen viele polizisten und deshalb wird das meist auch nicht wirklich kontrolliert.

    auf licht im dunkeln sollte aber auch jeden fall acht gegeben werde und das sollte besser kontrolliert werden!!

    meine meinung
  • Es geht doch weder um spezielle Sport-Fahrräder, noch um sicheres Fahren am Tag. Da könnt ihr noch so viele Ausreden erfinden, wenn ihr nachts damit rumfahrt, ist die Gefährdung riesen groß. Wieder gestern Abend kreuzte ein Radler gedankenlos, mit dunklem Rad, dunkler Kleidung, ohne Reflektoren und ohne Beleuchtung meinen Weg. Meine Frau schrie schon auf, aber ich sah ihn zum Glück. Aber man nimmt als Autofahrer so jemand gerade noch als Schatten war.

    Und ich hab echt keinen Bock darauf, mit einem Radler zusammen zu stoßen, um danach große Scherereien mit der Polizei oder Versicherungen zu bekommen. Nur weil diese Typen es darauf anlegen, dass man sie abends nicht sieht und sie dazu noch ohne Hirn quer über Kreuzungen radeln!
  • lörr schrieb:

    klar, günstige Räder die als Mountainbike gehandelt werden sind meistens so ausgestattet, aber in meinem Fall gehts um so was : fstatic1.mtb-news.de/img/photo…vorher-nachhersauber2.jpg
    Da kannst du beim besten Willen nichts dran bauen ;) außer vielleicht Speichenreflektoren :D

    MfG Lörr


    also meins ist ein richtiges mountainbike und hat laut uvp knapp 1000 gekostet
    und bei deinem wär es doch überhaupt kein problem ein aufstecklicht für vorne und hinten zu kaufen, dazu noch ein reflektor streifen auf die felge oder vorn und hinten jweils 2 reflektoren zwischen die speichen und schwupp di wupp, schon sieht man dich perfekt
  • aber es ist noch nicht stvo zugelassen, denn man muss ja einen dynamo haben, nur bei rennrädern darf man batteriebetriebene lichter haben - darum gehts mir ;) - nicht darum dass man mich nicht sieht

    MfG Lörr