Was haltet ihr von der CDU-Politik?

  • Aktuell
  • Was haltet ihr von der CDU-Politik?

    Hallo liebe FSBler!:ätsch:

    Ich möchte von euch wissen, was ihr von der bisherigen Politik und den Wahlversprechen der CDU haltet!

    Meiner Meinung nach ist die Politik dieser Partei nicht hinnehmbar. Grundgesetze werden gebrochen z.B. bei der Außenpolitik bei der es schon selbstverständlich ist das Außenpolitik und Militär zusammengehören.

    Kapitalunternehmen und Reiche werden entlastet, keine Börsenumsatzsteuer etc.

    Öffentliche Einrichtungen werden mehr und mehr Privatisiert..

    Dazu kommt noch der Sozialabbau!

    2,6 Million Teilzeit, Leihjobs etc. unter Hartz IV und Frau Merkel redet vom Aufschwung den über 80% der deutschen nicht merken.

    Bereitet die CDU den nächsten Wahlbetrug vor?

    Ich denke schon..

    Aber ich will eure Meinungen lesen!:read:

    Mit freundlichen Grüßen
  • CDU betreibt für mich die Politik eines Drogendealers. Nutzt ihre vom Volk verliehene Macht nur um schlussendlich gegen das Volk zum Wohle weniger Verbrecher zu missbrauchen. SPD ist nicht viel besser seit Schröder. Die bekommen beide von mir nur den Stinkefinger am Sonntag!
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"] (•¿•) Thanks (•¿•) [/FONT][/SIZE]
  • Die CDU setzt auf Selbstkasteiung, das Ergebnis:

    Razzia im Großraum Köln
    Ermittler decken Stundenlöhne von 1,50 Euro bei Friseuren auf

    Dumpinglöhne gibt es nur in Ostdeutschland? Von wegen: Mitarbeiter des Zolls haben bei einer Razzia in nordrhein-westfälischen Friseursalons im Einzelfall Stundenlöhne von nur 1,50 Euro ermittelt. Den Verantwortlichen drohen jetzt Strafverfahren.

    Köln - Es gleicht moderner Sklaverei: Im Kampf gegen Schwarzarbeit und Lohndumping hat das Hauptzollamt Köln Anfang Oktober 150 Friseursalons in Nordrhein-Westfalen (NRW) überprüft. Im Einzelfall wurden dabei Stundenlöhne von nur 1,50 bis fünf Euro festgestellt.
    [url=http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,654069,00.html]Razzia im Großraum Köln: Ermittler decken Stundenlöhne von 1,50 Euro bei Friseuren auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft[/url]
    Mindestlohn ist ja kein Thema für die CDU. Das Menschen für Löhne wie in Asien arbeiten ist willkommen, sonst gäbe es sowas nicht.
  • Dumpinglöhne gibt es nur in Ostdeutschland? Von wegen: Mitarbeiter des Zolls haben bei einer Razzia in nordrhein-westfälischen Friseursalons im Einzelfall Stundenlöhne von nur 1,50 Euro ermittelt. Den Verantwortlichen drohen jetzt Strafverfahren.

    Dazu sollte man erwähnen, daß es ein Einzelfall ist, und es sich um Schwarzarbeit handelt, diese Personen mit Sicherheit auch noch Leistungen vom Staat beziehen. Insofern relativiert es sich wieder ein wenig.
    Und ich denke nicht, daß sich die CDU für Schwarzarbeit einsetzt. Also bring bitte angebrachtere Beispiele oder laß Deine "alle sind böse, außer Die Linke"-Gezicke :)
  • twinky schrieb:

    Dazu sollte man erwähnen, daß es ein Einzelfall ist, …
    Nur einmal nachgefragt: Sind mehrere Einzelfälle auch ein Einzelfall?
    (Aus dem Bericht: „Im Einzelfall wurden dabei Stundenlöhne von nur 1,50 bis fünf Euro festgestellt.“)

    twinky schrieb:

    … und es sich um Schwarzarbeit handelt, diese Personen mit Sicherheit auch noch Leistungen vom Staat beziehen. Insofern relativiert es sich wieder ein wenig. …
    Bisher bestand der Verdacht. Ist diese – von Dir behauptete Sicherheit – bereits gegeben?
    (Aus dem Bericht: Bei mehreren Personen wird zudem geprüft, ob Sozialleistungen zu Unrecht bezogen worden sind. In einigen Fällen besteht der Verdacht von Verstößen gegen Meldepflichten.)

    Es dürfte interessant sein, wie die – weitere – Ahndung verlaufen wird:

    Wer bekommt eine auf’s Dach: Der Ausbeuter, der die offensichtliche Not anderer skrupellos ausnutzt, oder der (falls so geschehen) Sozialhilfeempfänger, der sich u. U. die Butter aufs Brot „verdienen“ wollte?
  • Die Sicherheit ist natürlich nicht 100% gegeben. Aber bei 1,50€ Stundenlohn läßt sich ein Leben in Deutschland kaum finanzieren. Insofern liegen weitere Bezüge nahe.
    Und ich habe kein Verständnis für schwarzarbeitende Sozialhilfeempfänger. Wenn Du schon von Ausbeutern sprichst, dann von denen, die den Staat trotz offensichtlicher Arbeitstauglichkeit belasten, und u.a. auch deswegen bereit sind, für 1,50 nebenher schwarz zu arbeiten und somit die Löhne der rechtschaffenden Bevölkerung ruinieren.
  • twinky schrieb:

    Die Sicherheit ist natürlich nicht 100% gegeben. Aber bei 1,50€ Stundenlohn läßt sich ein Leben in Deutschland kaum finanzieren. Insofern liegen weitere Bezüge nahe.
    Und ich habe kein Verständnis für schwarzarbeitende Sozialhilfeempfänger. Wenn Du schon von Ausbeutern sprichst, dann von denen, die den Staat trotz offensichtlicher Arbeitstauglichkeit belasten, und u.a. auch deswegen bereit sind, für 1,50 nebenher schwarz zu arbeiten und somit die Löhne der rechtschaffenden Bevölkerung ruinieren.


    Sorry, dass ich mich hier mal einklinke twinky!

    Du schreibst:

    ich habe kein Verständnis für schwarzarbeitende Sozialhilfeempfänger ....

    Setzt dies nicht erst einmal voraus, dass Arbeitgeber die Sozialhilfeempfänger schwarz arbeiten lassen? :confused:

    Stellst du dir auch mal die Frage, warum es seit Einführung von Hartz IV allein in Berlin schon 95000 Klagen gegen die Verwaltungsinstitution "Jobcenter" gibt? Wegen der Hengematte die ach so übbig ist? Hast du dir schon mal die Frage gestellt, warum jede 2 Klage durch die Sozialgerichtsbarkeit erfolg hat und das obwohl der Betroffene in der Regel nicht einmal einen Anwalt hat?

    Schon daran gedacht, dass die Übernahme der Unterkunftskosten bei Hartz IV Bedürftigen durch die Komunen einer frei unter sparzwängen erdachten starren Angemessenheitskreterie unterliegt und nicht der realen Angemessenheit nach Mietspiegel? Die Folge sodann ist, dass man von den 3,50 EUR Verpflegungskosten auch noch die Miete zu einen nicht unerheblichen Teil mehr und mehr mitfinanzieren muss! Wenn dir sodann 2 EUR am Tag bleiben und dann auch noch deine Waschmaschine kaputt geht und zudem dir dann auch noch die Strom-Endabrechnung deines Strommonopols ins Haus flattert oder auch die nicht zu übernehmende Betriebskostennachzahlung, dann bleibt nun einmal dem Hartz IV Empfänger nur noch die Alternative zu klauen oder quasi dann moralich legal schwarz zu arbeiten. Auch der sozial Schwache will überleben! Es ist nun einmal so, dass es in vielen Regionen Deutschlands keine sozialversicherungspflichtigen Jobs mit Überlebensgehalt mehr gibt. Wessen Schuld ist dass? Die des von der Politik eh schon genug gestraften Hartz IV Empfängers? Es sind neoliberale Wähler, die sich von neoliberalen Medien subtil beinfussen lassen! Sie wollen einfach nicht begreifen, dass eine Wahl zur Förderung von Dumpinglöhnen sie am Ende selbst bestrafen wird.

    Wenn du dass so siehst, dann hast du dir meines Erachtens zu viel von Arbeitgebern beinflusste Medien aller N24 hineingezogen. Wusstest du schon, dass u.a. insbesondere N24 bereits 17 Beiträge von der durch die Arbeitgeber finanzierte "Initiative für eine neue Marktwirdschaft" ausgestrahlt und für eigene N24-Rechercheausgegeben hat? Sehr bedenklich für einen objektiven Jornalismus und somit auch Deiner Meinungsbildung!

    Mach dir doch auch mal ein objektives Bild, statt nur den Misst von Wissenschaftlern blindlings zu glauben, die für ihre subjektiven Analysen ausgerechnet auch noch von den Monopol-Arbeitgebern bezahlt werden!

    Dieser Beitrag hier ist ganz gut für eine objektivere Meinungsbildung!

    YouTube - ZAPP - Arbeitgeber finanzieren journalistische Inhalte
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"] (•¿•) Thanks (•¿•) [/FONT][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thanks ()

  • Die NWO wird installiert...ob nun unter Schwarz-Rot, Scharz-gelb oder sogar Rot-Rot...
    Deutschland hat doch gar keine Autonomie mehr.

    und glaubt doch nicht, dass ein einziger Mensch nicht durch die Macht korrumpiert würde...das hat man an den Grünen gesehen...und den Piraten würde es auch nicht anders gehen.

    Lasst euch nicht in diese sinnlosen politischen Debatten hineinziehen;)
  • Thanks schrieb:

    Nutzt ihre vom Volk verliehene Macht nur um schlussendlich gegen das Volk zum Wohle weniger Verbrecher zu missbrauchen.

    Tja, so funktioniert Demokratie.
    Hat das Volk hat Pech gehabt, aber Demokratie toll zu finden und gleichzeitig nicht auf ein dummes Volk hören zu wollen ist inkonsequent.

    idin schrieb:

    Deutschland hat doch gar keine Autonomie mehr.

    Ein Freund von Begründungen sind Verschwörungsideologen scheinbar nicht...
    EDIT:
    Ich hab' dich lediglich darauf aufmerksam gemacht, dass du Crap schreibst, "Zusammenhänge erkennen" ist wohl nicht so dein Ding.
    Aber, dass du nicht "im Bilde" bist, hast du bereits deutlich gemacht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hero ()

  • Thanks schrieb:

    Sorry, dass ich mich hier mal einklinke twinky!

    Kein Problem :)
    Ich stelle Deine Zahl an Klagen nicht in Frage, allerdings kenne ich auch nicht die Anzahl der Klagen vor Einführung des Hartz4. Es fehlt mir also der Vergleich. Und selbst damit kann man nur vorsichtig Aussagen über etwaige Zustände treffen.
    Neoliberalismus ist übrigens nicht so schlecht, wie in den Medien dargestellt. Eher ist die eigentliche Bedeutung des Wortes verloren gegangen. Aber das nur so am Rande.
    Deine angeprangerten Mißstände sehe ich eher als Randerscheinung an. Viele Regionen bar jeglicher Arbeitsplätze, mit denen man sein Leben finanzieren kann? Sofern Du die Regionen nicht auf einzelne Hausnummern begrenzt, halte ich diese Aussage für äußerst gewagt. Ich lese mich natürlich gern ein, sofern Du seriöse Quellen parat hast.
    Von den subventionierten N24-Reportagen wußte ich nicht. Ich wußte aber auch nicht, daß ich überhaupt N24-Reportagen anschaue. Allerdings gehe ich davon aus, daß jeder Sender zumindest gelegentlich die Interessen anderer vertritt. Ob der ZAPP-Beitrag mit der bedrohlich wirkenden akustischen Untermalung am Anfang so wirklich objektiv ist... naja.

    Wie dem auch sei, die Diskussion läuft völlig am eigentlichen Thema vorbei. Deswegen möchte und werde ich mich nicht weiter zu dieser Randdiskussion äußern.
  • twinky schrieb:

    Kein Problem :)
    Ich stelle Deine Zahl an Klagen nicht in Frage, allerdings kenne ich auch nicht die Anzahl der Klagen vor Einführung des Hartz4. Es fehlt mir also der Vergleich.


    Na, wenn man ernsthaftes Interesse an einem Vergleich gehabt hätte, dann wärest du allein nur durch die Eingabe von "Klagen Hartz IV Berlin Brandenburg" bei Google von Informationen zugeschüttet worden.

    twinky schrieb:

    Und selbst damit kann man nur vorsichtig Aussagen über etwaige Zustände treffen.


    Etwaig-Vorsichtige Aussagen! :confused:

    Twinky, warum verschließt du deine Augen vor feststehenden IST-Zuständen? Ich wüsste nicht, dass ein Mensch der sich gerecht behandelt fühlt, gegen den klagt, der ihn gerecht behandelt. Klagt man nicht erst, wenn es wirklich reicht und man sich nur noch übergangen fühlt?

    twinky schrieb:

    Neoliberalismus ist übrigens nicht so schlecht, wie in den Medien dargestellt. Eher ist die eigentliche Bedeutung des Wortes verloren gegangen. Aber das nur so am Rande.


    Dieser durch Medien hervorgerufenen Ansicht war das deutsche Volk ja auch schon einmal als die NSDAP an die Macht kam. Sicher ist die CDU und FDP noch nicht mit der NSDAP zu vergleichen aber das Diskriminieren von Menschen einer Schicht findet nun einmal leider schon öffendlich in den Medien statt. So zuletzt bei Stefan Raabs "TV Total" Wahl. War da nicht ein Herr Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg, der sagte, dass es nicht angeht, dass Arbeitslose bis 11:00 Uhr sich ausschlafen und jemand der arbeiten geht das gleiche Geld bekommt?

    Natürlich ist die Familie Freiherr von und zu Guttenberg inkl. Vater Dirigent Enoch zu Guttenberg oder seine Mutter Christiane Henkell-von Ribbentrop oder seine Schwester Jakobs von und zu Eltz oder seine Ehefrau Stephanie Gräfin von Bismarck-Schönhausen oder sein Opa gleichen von und zu Names, wie der Enkel, nur von Arbeitslosen Subjekten umgeben, um natürlich ganz objektiv solche Urteile über die Aufstehgewohnheiten von Arbeitslosen urteilen zu können. Wer denn sonst, wenn nicht die vom blauem Blut durschfließenden reinrassigen deutschen Adels-Körper? Genau eine solche arische Abstammung inkl. Meinung hatte ja auch schon immer Hitler gefordert. Ach ne da waren es ja nicht die Arbeitslosen, sondern noch diese verdammten Juden, die dem arischem Deutschen alles weggegessen haben und nur die Deutschen hinterhältig beklaut haben!
    Dabei wird dann auch schon einmal ganz gern vergessen, dass die meisten Arbeitslosen bereits schon mehr in ihrem Leben geschuftet haben als dieser von und zu Adel zu Guttenberg über Generationen insgesamt. Auch sind heute sicher Arbeitslose dabei, die unter anderem dafür gesorgt haben, dass Familie von und zu Großkotz auf großem Fuße leben konnten. Eine Parasiten-Familie die alles nur im Leben zuflog urteil heute also wieder über sozial Schwache ohne Lobby. Zum Glück gibt es auch noch bei der CDU, wenn auch verschwindent wenige, die eine Vergasung von Arbeitlosen nicht für das richtige Mittel halten um die Arbeitslosenzahlen zu reduzieren. Dann doch lieber die Zahlen durch mehr 1 EUR- und Minijobber fälschen.


    twinky schrieb:

    Deine angeprangerten Mißstände sehe ich eher als Randerscheinung an.


    twinky natürlich zählt auch die Meinung des EINZELNEN! ;)

    twinky schrieb:

    Viele Regionen bar jeglicher Arbeitsplätze, mit denen man sein Leben finanzieren kann? Sofern Du die Regionen nicht auf einzelne Hausnummern begrenzt, halte ich diese Aussage für äußerst gewagt.


    Sorry, dass ich frage aber ich glaube nun doch ernsthaft, dass du nur die Simpson guckst. Das es mit den Arbeitsplätzen und dessen Bezahlung regionalbedingt ganz gravierende Unterschiede gibt, wird doch nun einem schon tägliich vermittelt. Das kann einem doch nur entgehen, wenn er den Fernseher nur als Spielkonsole nutzt oder, wenn überhaupt sich nur Zeichtricks reinzieht, oder mit den Teletubby's als Kind geistig gefolltert worden ist!

    Dabei fällt mir auf, dass dein Account "twinky" sicher nicht rein zufällig die Abkürzung für den Tinkiwinky von den Teletubby's ist! ERWISCHT!


    Hier eine gratis Teletubby-Koalitions-Doku für dich! Die Lilafarbende ist Frau Merkel und die beiden Gelben sind Guido (FDP) und sein männlicher Sexspiel-Partner
    youtube.com/watch?v=kiaLOzP1lCA

    twinky schrieb:

    Wie dem auch sei, die Diskussion läuft völlig am eigentlichen Thema vorbei. Deswegen möchte und werde ich mich nicht weiter zu dieser Randdiskussion äußern.


    Es wird wohl sicher mehr an objektiven Gegenargumenten fehlen!
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"] (•¿•) Thanks (•¿•) [/FONT][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Thanks ()

  • In Bezug auf Energie und Bildung halte ich deren Politik für die Vernünftigste, das war's aber schon.
    Die Sicherheitspolitik (Zugangserschwerungsgesetz, Vorratsdatenspeicherung) halte ich für reinen Populismus, der den Bürger in der Freiheit sowie Privatssphäre einschränkt. Was die Steuern angeht, es erschließt sich mir einfach nicht, warum man ausgerechnet jetzt (Wirtschaftskrise, hohe Staatsverschuldung) die Steuern senken sollte. Man benötigt angeblich 6-9% Wachstum um die selben Steuereinnahme wie zuvor zu erzielen, trotz der Steuersenkung, und man redet davon, Entlastung sei das Beste im den Staatshaushalt zu sanieren. Wer glaubt denn ernsthaft an 6-9% Wachstum, und wer soll die steigende Staatsverschuldung zahlen?
    Man nimmt bereits Schulden auf, um die Zinsen der bisherigen Schulden abzubezahlen. Dann wird davon geredet, man könnte die NEU-Verschuldung um X-Prozent senken, verglichen mit dem Vorjahr. Wie soll das auf Dauer funktionieren?
  • Wie? Durch Wahlbetrug. Hauptsache man ist gewählt und dieser Gefallen wurde erbracht. Ehrlichkeit währt am längsten? Nicht bei den deutschen Wählern...
    Aber lass uns doch mal schauen wie sich die zugesprochene hohe Wirtschaftskompetenz in der Realität auswirkt.
    Ich ahne es schon, denn 1,6 Billionen € Schulden sprechen doch schon seit den 80'ern eine deutliche Sprache: Weil in den Wirtschaftsentscheidungen immer alles richtig gemacht wurde stieg die Staatsverschuldung und sank die soziale Kompetenz. Das ist die Visitenkarte.
    Lieber Twinky, das hat nichts mit "alle sind böse, außer Die Linke"-Gezicke zu tun, sondern mit Mathe und ob man sich, so wie Du, ein X für ein U vormachen lässt.
    Nur weil Dir Argumente unangenehm werden mußt Du nicht polemisieren sondern ersatzweise einfach mal Deine Irrungen für Dich behalten.

    Du kannst aber auch sachlich reagieren, dann ist das hier deplaziert:


    ..Und ich denke nicht, daß sich die CDU für Schwarzarbeit einsetzt. Also bring bitte angebrachtere Beispiele oder laß Deine "alle sind böse, außer Die Linke"-Gezicke..


    Liebe Grüße
    Carmen