Das Montauk Projekt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bevor ihr (in DIESEM Forum) sinnentstellte LIKE-Orgien startet, solltet ihr die Bibliothek-Regeln lesen!
Lesen schützt — wie immer — auch vor Verwarnung!
Der Meinungsaustausch über hier vorgestellte Bücher kann in der Leseecke stattfinden.

  • Das Montauk Projekt

    Auszug aus der Oprah Winfrey Show vom
    19. Juli 1991:

    Apollo-Astronaut Edgar Mitchell: Ich glaube schon, daß weit
    mehr Erkenntnisse über Außerirdische vorliegen - und seit langem
    vorgelegen haben - als der Öffentlichkeit derzeit zugänglich
    gemacht werden.
    Oprah: Und warum wird das Ihrer Meinung nach
    geheimgehalten
    Mitchell: Nun ja, das ist eine sehr lange Geschichte. Das Ganze
    begann zur Zeit des 2. Weltkrieges - alles streng geheimes
    Material.

    EINLEITUNG

    Das verschlafene Örtchen ?Montauk Point? kennen die meisten
    New Yorker eher wegen seiner idyllischen Lage und wegen des
    alten Leuchtturms. Es befindet sich am äußersten östlichen Ende
    von Long Island.
    Auf dem Gelände des ehemaligen ?Fort Hero? schließt sich
    unmittelbar an den Leuchtturm ein geheimnisvoller, verlassener
    Luftwaffenstützpunkt an. Obwohl bereits 1969 offiziell von der
    U.S. Luftwaffe geräumt, wurde die Kaserne ohne Billigung der
    amerikanischen Regierung danach wieder in Betrieb genommen.
    Die Finanzierung dieser militärischen Einheit ist ein Rätsel. Die
    Spuren denen wir nachgingen verlaufen im Sande. Sie lassen sich
    weder ins Pentagon, noch zu irgendeiner anderen offiziellen
    Stelle zurückverfolgen. Auch Beamte der U.S. Regierung haben
    Nachforschungen angestellt, ohne den geringsten Erfolg zu
    erzielen.
    Auf Long Island ranken sich inzwischen die unterschiedlichsten
    Legenden um die geheimnisumwitterte Operation. Wir merkten
    jedoch sehr schnell, daß niemand, der in der Gerüchteküche mitkochte,
    die wahren Hintergründe, geschweige denn die ganze
    Geschichte kannte.
    Ein kleiner Kreis von Insidern ist davon überzeugt, daß das
    ?Montauk Projekt? die konsequente und folgerichtige Weiterentwicklung
    eines von der Navy geleiteten Experimentes ist, bei
    dem 1943 der Flugzeugträger USS Eldridge, während eines sog.
    ?Radar-Unsichtbarkeits-Tests? tatsächlich verschwand! Dieser
    Vorfall ist einer breiteren Öffentlichkeit als ?Philadelphia Experiment?
    bekannt geworden. (Vgl. das Buch von Charles Berlitz
    und den gleichnamigen Film; Anm. d. Verlegers). Weiter heißt
    es, daß daraufhin über 30 Jahre lang im Geheimen weitergeforscht
    und die Technologie verfeinert wurde. Experimentiert
    wurde beispielsweise auch auf dem Gebiet der elektronischen
    Bewußtseinskontrolle und mit der Kontrolle bestimmter Populationsgruppen
    (sowohl menschliche als auch tierische Probanden).
    1983 wurde in ?Montauk Point? der Höhepunkt dieser Arbeit erreicht:
    Es gelang den Mitarbeitern des ?Montauk Projektes? ein Loch
    in das Raum-Zeit-Gefüge zu reißen, hin zum Jahr 1943!
    Preston Nichols, Elektroingenieur und Erfinder, hat das ?Montauk
    Projekt? über nahezu ein Jahrzehnt gründlich untersucht,
    und kann wohl am besten erzählen, was sich wirklich ereignet
    hat. Sein persönliches Interesse an dem Projekt wurde zum einen
    durch ungewöhnliche Umstände in seinem eigenen Leben
    geweckt und verstärkt. Zum anderen war es ihm möglich einen
    großen Teil der Ausrüstung zu erwerben, mit der die Experimente
    durchgeführt worden waren. Während seiner umfangreichen
    Recherche fand er heraus, daß er selbst der technische Leiter des
    Projekts war!
    Preston Nichols hat sowohl die Gehirnwäsche überlebt, die sein
    Erinnerungsvermögen anfangs vollständig ausgeschaltet hatte,
    wie auch die massiven Einschüchterungsversuche, mittels derer
    er zum Schweigen gebracht werden sollte. Er hat sich entschie -
    den im Interesse der Allgemeinheit seine Geschichte zu erzählen.

    So wer das Buch haben möchte, der schreibt mir einfach eine nette PN aber nicht solche wie "will haben" und postet eine
    Fertigmeldung in den Thread, damit ich weiss ob das Buch noch online ist, wenn das nicht gemacht wird bekommt derjenige nie wieder ein Buch von mir.


    mfG yogido