Angela Merkel als erste Bundeskanzlerin

  • Bundespolitik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Angela Merkel als erste Bundeskanzlerin

    Hallo alle miteinander,

    ich soll in Gemeinschaftskunde/Politk eine GFS (Referat) über Angela Merkel als erste Kanzlerin machen.

    Nun mein kleines Problem: Biografie geht ja nur kurz am Anfang, dann muss ich ja aber den Großteil des Vortrags über ihre Verdienste/Führungsstil/... machen. Da ist es recht schwierig, an Infos zu kommen :(

    Könnt ihr mir Tips geben, wo ich Infos herbekomme oder mir welche geben? Ihr würdet mir sehr helfen ;)

    greetz

    mogler28++
    70% aller Amokläufer spielen "Killerspiele", 100% essen Brot. VERBIETET BROT!!!!!!!!!!!!!

    Info Bereich für FTP UPs
    FTP Sammelthread
  • moin... durchaus wäre mein erster weg zu wikipedia.
    danach halt google befragen...
    außerdem könntest du ja auch erwähnen, daß sie mehr tage in der welt zugebracht hat, als überhaupt in deutschland gewesen zu sein, sich mehr um andere gekümmert hat, als um "ihr volk" und einen schlechten friseur und schneider hat :D

    greetings beatman
    [COLOR="Magenta"]Bin ab 2.9. erstmal nicht online. "umzug"[/color] => Beachtet mein Blog.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!(Zum Chat) mit den Tutoren
    Haltet euch an den Ehrencodex hier im Board
  • Durchsuch nebenbei auch mal das Pol-forum nach
    "Merkel" bzw. "Kasner" ;)
    Fündig wirst Du vor allem wohl unter "Wahlen und Kompetenz"

    Zum Führungsstil...
    Google/Recherchieren nach
    "Führungstil +Merkel" "Machtanspruch +Merkel" und ähnliche Varianten ;)

    mfg


    PS ;)
    freesoft-board.to/f272/informa…370.html?highlight=merkel
    politik.de/forum/showthread.php?t=144688
    duckhome.de/tb/archives/647-An…er-Der-Weg-zur-Macht.html

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • Versuch bitte auf jeden Fall objektiv zu bleiben. Dein Lehrer will sicher keine Hetzrede haben. Daher würde ich mein Referat nicht auf den Links von Muesli aufbauen. Bleib lieber objektiv und sachlich. Von Infos der Politischen Gegenseite oder Dingen wie ihrer eigenen Webside würde ich übrigens grundsätzlich die Finger lassen.

    Wie beatman schon gesagt hat würde ich zu Wikipedia gehen. Da findest du unter dem Unterpunkt "Politische Positionen" sehr viele Infos zu allen möglichen Bereichen.

    Ich hab bei google außerdem noch folgendes gefunden:
    [url=http://www.dw-world.de/dw/article/0,,1643534,00.html]Porträt: Angela Merkel | Politik | Deutsche Welle | 10.10.2005[/url]
    Angela Merkel: Die einsame Frau Merkel - Politik | STERN.DE

    Ich hab die Dinger zwar nur überflogen. Stehen aber sicher viele Infos drin.
  • Sierb schrieb:


    Ich hab die Dinger zwar nur überflogen. Stehen aber sicher viele Infos drin.


    Na, also das mit den »vielen Infos« sollte man nicht vermuten, sondern es entweder wissen oder es ansonsten unterlassen, derartige Links zu posten. Denn »mutmaßliche Informationen« sind in meinen Augen ein Widerspruch in sich und darüber hinaus eine denkbar schlechte Rechercheempfehlung für mogler28++. Ein Blick auf die Erscheinungsdaten der Artikel hätte gereicht, um festzustellen, dass sie aus dem Jahre 2005 sind – und zwar vom 27.09. und vom 10.10. Die Bundestagswahl 2005 fand am 18. September statt; offiziell zur Bundeskanzlerin gewählt wurde Angela Merkel erst am 22. November 2005. Als die Artikel erschienen, war sie also noch nicht einmal im Amt.

    Wenn ich mir jetzt auch noch die eigentliche Ausgangssituation und -fragestellung des TS ins Gedächnis rufe:

    mogler28++ schrieb:

    […] Biografie geht ja nur kurz am Anfang, dann muss ich ja aber den Großteil des Vortrags über ihre Verdienste/Führungsstil/... machen.
    Da ist es recht schwierig, an Infos zu kommen :(

    Könnt ihr mir Tips geben, wo ich Infos herbekomme oder mir welche geben? […]
    dann frage ich mich, was diese Artikel mit ihren Verdiensten oder ihrem Führungsstil zu tun haben, mal ganz davon abgesehen, dass beide Artikel den Nimbus »objektiv« in keinster Weise verdienen. Von daher sind auch die Links von muesli nicht per se abzulehnen, beleuchten sie doch die Vita der Bundeskanzlerin auch von einer Seite, über die sie selbst sich gern ausschweigt bzw. deren Erinnerungen daran sich im Laufe der Jahre etwas verklärt zu haben scheinen. Von daher halte ich es nicht für falsch, sich auch über diese Aspekte zumindest einmal zu informieren. Das gilt insbesondere für den Artikel auf duckhome.de, den etwas längeren Kommentar von Klaus_Vogt weiter unten auf der Seite, sowie den dort angesprochenen Artikel, der unter spatzseite.de zu finden ist.

    Ansonsten bist Du (mogler28++) aber bei Wikipedia wohl nicht ganz verkehrt, zumindest bemüht man sich dort um Objektivität (zur Not auch mal auf der Diskussionsseite des Artikels nachschauen, ob es dort strittige Aspekte zum Artikel gibt). Inwiefern sich dort allerdings direkt Aussagen zu ihrem Führungsstil oder ihren (persönlichen) »Verdiensten« erkennen lassen, erlaube ich mir in Zweifel zu ziehen. Zumindest nach den Verdiensten (fürs Volk und die Parität der verschiedenen Bevölkerungsschichten) muss man, glaube ich, etwas eingehender suchen, um es einmal so zu formulieren.

    Liebe Grüße,
    —CentCom
    [FONT="Garamond"][SIZE="2"]— Darkness reigns at the foot of the lighthouse. (Japanese Proverb) —[/SIZE][/FONT]
  • Sollte es nur um Lobpreisungen der bisherigen Taten der Bundeskanzlerin gehen, bräuchte man keine Links, die sich auf kritische Artikel zu ihrem Wirken beziehen.

    Ein ausgewogenes Referat aber darf durchaus ihre Arbeit im Gesamten beleuchten, die positiven, wie auch die negativen Aspekte aus der Sicht des Durchschnittsbürgers. Die Frage wäre beispielsweise, wo stand unsere Gesellschaft vor und nach der Wahl Merkels zur Kanzlerin? Aspekte dazu wären Arbeitsplätze, Verdienst, soziale Absicherung, Leistungen der ges. Krankenkassen, Familie, Umwelt (z.B. Kernkraftwerk-Laufzeiten), Bundeswehr und ähnliche Dinge.

    Allerdings solltest du absolut vermeiden, andere Quellen einfach per Kopieren und Einfügen zu verwenden, das erkennen auch Lehrer mittlerweile. Fasse die Ergebnisse sinnvoll und vor allem in eigenen Worten zusammen. Vergiss das Fazit bzw. eine Schlussbetrachtung nicht. :)



    Öhm:
    Ist das nicht eigentlich ein Thema für die Schulecke? ;)
  • Sierb schrieb:

    Daher würde ich mein Referat nicht auf den Links von Muesli aufbauen. Bleib lieber objektiv und sachlich.

    >Ich fass es hier wirklich nicht :(
    Ich hoffe sehr, ich sehe hier morgen ein adäquates Edit in Deinem Posting...
    Von Dir lasse ich mir hier nämlich nicht in dieser Art und Weise indirekt Unsachlichkeit oder Verhetzung sowie Desinformation anderer User unterstellen!

    "Verdienste" (für wen?) und auch "Führung" (wen/wohin?) lassen sich immer so oder so interpretieren.

    Da zu einem ausgewogenen Referat aber immer auch die Darstellungen von (oft ja schon unterdrückten bzw. unterschlagenden) Gegenpositionen und auch kritischeren Infos gehören,
    habe ich mir hier erlaubt, diese eher schwerer zu findenden Links bzw. Infos hinzu zu posten.

    Man verzeihe mir dabei mein Streben nach Ausgeglichenheit,
    denn Lobeshymnen zur aktuellen Kanzlerin lassen sich massenweise überall finden.

    muesli

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Gramm.

  • »Daher würde ich mein Referat nicht auf den Links von Muesli aufbauen. Bleib lieber objektiv und sachlich.«

    So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört.

    Du sollst ein Referat halten - gut. Suche Dir alle Quellen die Du finden kannst. Rede nicht Deinem Lehrer »zu Munde«. Falls es ein "guter" Lehrer ist, will er das auch nicht.

    Sage DEINE Meinung - begründe sie, eventuell verweise auf Quellen.
    Wichtig ist DEINE MEINUNG -und Deine Begründung. Sie muss und wird nicht immer mit anderen Meinungen übereinstimmen.

    Werde nicht zum Ja-Sager, davon gibt es schon genug.

    Ein Loblied auf die Kanzlerin zu singen halte ich für unangebracht - auch sie hat eine DDR Vergangenheit.

    Im Übrigen in der TAZ vom 24.10. stehen auch einige Artikel über Merkel und CDU:
    ERSTER WORTBRUCH
    »Lüge: Merkel hat stets auf das CDU-Programm verwiesen.Von einer Kopfpauschale stand da nichts«

    Ich denke, Deinem Lehrer geht es nicht darum, das Du ein Loblied auf CDU und Merkel in Deinem Referat vorstellst - sondern wie Du in der Lage bist, Dir eine Meinung zu bilden und zu begründen. Dieses Referat sollte anregen zum Nachdenken über Zusammenhänge und Wirkungen.

    Google ein bißchen - es gibt genug Infos - Direktlinks kann ich Dir nicht hier nicht geben ......


    Objektiv und sachlich bedeutet auch auf Quellen, wie sie muesli Dir gezeigt hat, zurückzugreifen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daisy ()

  • Vergiss nicht zu erwähnen, dass Merkel eine FDJ-Sekretärin war und es ein Foto von ihr gibt, wo sie "natürlich rein zufällig" vor der Tür eines politischen DDR-Staatsfeindes in Grünheide bei Berlin fotografiert wurde, welcher unter Stasi-Beobachtung stand. Kurios hieran ist, dass vor dem Haus keine anderen Leute als Stasispitzel sich aufhalten durften. Merkel verhinderte die Veröffentlichung dieses Fotos! Bemerkenswert hieran ist auch, dass Merkel "natürlich rein zufällig" sich ausgerechnet mit dem Sohn des von der Stasi politisch Verfolgten in Berlin ein Büro teilte! Warum wohl? :) Wer 1 und 1 zusammenzählen kann und auch etwas Ahnung von der DDR und dessen Regime hat, weis schnell, warum sich Merkel ein Büro mit dem Sohn des Regime-Kritikers teilte! Das ist die andere Seite von Frau Merkel!
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"] (•¿•) Thanks (•¿•) [/FONT][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Thanks ()

  • Angesichts der aktuellen Ereignisse, kommt der wohl verdiente und schwer erarbeitete Abgang durch Neuwahlen, für unsere Kanzlerin die auszog um durch schweigen zu regieren.
    Es bedarf aber etwas mehr Aktivität um eine Kanzlerin zu sein die die Pflicht durch das Grundgesetz erfüllt, die ein Kanzler der Bundesrepublik Deutschland hat.

    Art 65
    Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung. Über Meinungsverschiedenheiten zwischen den Bundesministern entscheidet die Bundesregierung. Der Bundeskanzler leitet ihre Geschäfte nach einer von der Bundesregierung beschlossenen und vom Bundespräsidenten genehmigten Geschäftsordnung.

    Sie wird die Konsequenzen ihres Nichtstuns tragen in dem sie den Weg frei macht für jemand der aktiv regieren will und hoffentlich wird.

    Liebe Grüße
    Carmen