Opel vor dem Aus?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bözzemann schrieb:

    Wartet ab, GM / Opel ist hier nur der Anfang.
    In einigen Jahren wird es einige Fahrzeugmarken die jetzt noch "stark" am Markt vertreten sind einfach nicht mehr geben.
    Darüber bin ich mir ganz sicher.


    Und? Was soll man davon halten? Welche Schlüsse wären zu ziehen, was ist zu tun? Muß man solche ökonomischen Entwicklungen hinnehmen wie Wetterereignisse? Wer sind die Subjekte, die derartige Entscheidungen treffen, und mit welchem Interesse hat man es zu tun? Welche Mittel stehen zur Verfügung, Schaden zu verhindern?
  • @heinerreiner: Ich denke nicht, dass man untätig sein muss, allerdings stellt sich die berechtigte Frage, wie sinnvoll es ist, wenn der Staat am Laufmeter gewisse Firmen rettet, nur weil sie sehr gross sind (bei den Kleinbetrieben tut das ja niemand) und man die steigenden Arbeitslosenzahlen fürchtet. Sind es nicht oft gerade jene "geretteten" Betriebe, welche dann leider keinen Sinneswandel vollziehen und nach dem alten Muster weiterwursteln bis das Unglück vollkommen ist? Mit der Rettungsaktion sollte auch eine neue Firmenphilosophie, sprich eine neue Führung, Einzug halten. Deswegen ist es auch bedauerlich, dass Opel bei GM bleibt. Die schaffen es ja nicht einmal einen neuen Wind in die eigene Fahrzeugflotte in den USA zu bringen. Gruss freefloating
    Carpe diem - pflücke den Tag!
  • Hi!

    Wie ich heute den Medien entnehmen konnte, weigert sich ja jetzt plötzlich eure Regierung GM finanziell zu unterstützen.
    Prinzipiell bin ich persönlich auch dagegen, weil bestimmt ein Großteil des Geldes in die USA wandern würde.

    Mal sehen wie das weitergeht :confused:

    MfG
    knitspacer
    [COLOR="Blue"]Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. A.E.
    [/color]
  • Hi...

    General Motors will ja jetzt insgesamt 1,9 Milliarden Euro in die Sanierung von Opel stecken.
    Damit hat sich die bisherige Finanzierungszusage von 600 Millionen Euro mehr als verdreifacht...

    Das sind doch wenigstens halbwegs gute Neuigkeiten...
    Entlassungen werden sich aber LEIDER dennoch nicht vermeiden lassen.

    Gruß
    mc
  • Bözzemann schrieb:

    Wartet ab, GM / Opel ist hier nur der Anfang.
    In einigen Jahren wird es einige Fahrzeugmarken die jetzt noch "stark" am Markt vertreten sind einfach nicht mehr geben.
    Darüber bin ich mir ganz sicher.


    Bin ich ganz deiner meinung, voralle was da alles zusammenhängt ist schon erschreckend, siehe VW

    Solte da mal VW wackeln wackelt alles da das ein großer konzern ist und alles miteinander vernetzt ist.

    Mit Opel hätte ich es so gemacht wie unser damaliger Finanzministern Guttenberg gesagt hatt: pleite gehen lassen und wieder neu aufbauen das wäre die beste lösung gewesen und man wäre von der Terroristen Firma GM weg.

    Opel lief in der vergangenheit ziemlich gut aber wie soll man was halten wen so ein Konzernchef (GM) die ganze zeit kohle weg nimmt und es in eine Maroden konzern steckt und die technik aus deutschland zum nulltarif ins ausland mitnimmt,

    Nach meiner meinung würde ich OPEL zwangsenteignen da es nicht zum guten des volkes dient.
    ### Signatur geloescht ###