XP runterfahren dauert ewig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • XP runterfahren dauert ewig

    Das Runterfahren des Rechners dauert ca. 1 Minute. Meines erachtens viel zu lange, kann es sein das sich XP mit irgendetwas unnötig lange beschäftigt. Den Wert zum abbrechen der Programme ist auf ein Minimum gesetzt.
  • ich hab genau das gleiche problem! ich habs auch schon mit ettlichen derfragmentierungen versucht und alles...
    also,wenn hier keine lösung kommt...
    muss ich mein rechner ma formatieren :(
    da hab ich eigentlich gar keine lust drauf
    muss doch bestimmt was anderes geben...???
    *help*
  • Es gibt eigentlich nur drei Möglichkeiten:

    1. Die Netzwerkabmeldung funktioniert nicht. Insbesondere bei automatischer Ip-Adressvergabe kann das passieren

    2. Einer der Dienste oder Treiber hängt beim Herunterfahren (da hilft ein Blick in das Ereignisprotokoll)

    3. Es sind irgendwelche lang dauernden Aktionen eingeschaltet wie das Löschen der Auslagerungsdatei (überprüfe die Sicherheitsrichtlinien).

    Der tatsächliche Grund läßt sich nur durch eine Remoteüberwachung des Shutdown-Prozesses finden.

    Grüße
    Michael
  • @ kelzo
    Jetz müsst ich nur noch wissen, wie ich überhaupt eins von den dingern nachschau :)
    bin nich so gut in computerbastling

    und das geilste is ja, zum hochfahren brauch er nichma 10 sekunden :D
    sau geil tja
  • tja, wenn man winmap, trojaner proggys antiveren proggy usw...hat dauert es demensprechend lange bis die daten gespeichert werden....ist doch halb so schlimm und die minute kannst du doch vertragen. ansonsten die beiträge der anderen mal studieren.
  • Das Ereignisprotokoll findest du in der Systemsteuerung / Verwaltung / Ereignisanzeige.

    Um dir weiter zu helfen, vielleicht erstmal ein paar Fragen: was passiert während des Herunterfahrens? Rödelt ständig die Festplatte oder eher nur schubweise? Verschwindet der Desktop sofort oder dauert das auch schon? Hast du mehr als einen Virenscanner installiert? Hast du eine Netzwerkkarte eingebaut?

    Grüße
    Michael
  • also bei mir is das eher so, dass der pc einfach nen blauen hintergrund zeigt, und sonst nix, er läd nix großartiges und arbeitet auch nich!!!
    und ich hab geschaut bei der ereignisanzeige...
    da steht auch nix besonderes drin!!!!!!!!!!
    ich hab nru einen vierenscanner! und ich hab ne netzwerkkarte an nem router angesteckt
    *help*
    mfg vigil
  • nabend,

    @HerrDerDaten
    XP-ANTI-SPY is dafür da, das microsoft nich deine daten ausspäht. also das deine persönlich daten, die niemanden etwas angehen auch persönlich bleiben!! darum auch ANTI-SPY

    bootvis hilft nen bischen bei hoch bzw. herunterfahren. bei ***.chip.d* gibt es dazu nen ausführlichen artikel.

    Registry eingriff zum schnelleren herunterfahren:
    "Wenn Windows XP lange zum Herunterfahren benötigt, liegt dies meist, nicht wie angenommen, an der Hardware, sondern an der Tatsache, dass Windows mit dem Beenden der einzelnen Dienste etwas Schwierigkeiten hat.
    Wenn sich ein Dienst beim Herunterfahren von Windows nicht beenden läßt, muss ihn Windows zwangsweise "rausschmeißen". Diese Funktion wird leider erst aktiviert, wenn Windows 20 Sekunden lang versucht hat die Dienste auf herkömmlichem Wege zu beenden. Diese Zeitspanne läßt sich aber zum Glück in der Registry beeinflussen.

    Dazu kann man unter "HKEY_LOCAL_MACHINE \ SYSTEM \ ControlSet001 \ Control" dem Schlüssel “WaitToKillServiceTimeOut” einen anderen Wert in Millisekunden zuweisen. Der Standardwert "20000" steht für die oben erwähnten 20 Sekunden.
    Um den optimalen Wert zu ermittlen ist etwas Experimentierarbeit gefragt. Es gibt Anwender, die den Wert auf "1" stellen, was allerdings manchmal zu Problemen führen kann. Besser wäre vielleicht ein Wert von "2000" oder "3000" was gleichbedeutend mit 3 bzw. 4 Sekunden wäre.

    Es gibt noch zwei weitere Einträge, die das Herunterfahren beeinflussen. "WaitToKillAppTimeout" und "HungAppTimeout". Beide liegen unter "HKEY_CURRENT_USER \ ControlPanel \ Desktop". Auch bei ihnen ist etwas ausprobieren gefragt.
    Um zu testen, welche Einstellungen am besten sind, sollte man vielleicht ein Word Dokument öffnen und dann Windows beenden. Nun kann man feststellen, wieviel Zeit man noch hat, um sein Dokument zu speichern, bevor Windows versucht die Anwendung zu beenden.

    Zuguterletzt beeinflußt noch der Wert für "AutoEndTask" das herunterfahren.
    Oftmals blockieren im Hintergrund noch laufende Prozesse das Herunterfahren. XP fragt dann nach, ob diese Programme beendet werden sollen. Da dies vom Anwender im Normalfall mit JA beantwortet wird, kann man dies mit diesem Eintrag automatisieren.
    Dazu unter "HKEY_CURRENT_USER \ Control Panel \Desktop" die Zeichenfolge "AutoEndTask" auf "1" setzen. Sollte der Eintrag nicht vorhanden sein, muss "AutoEndTask" als Zeichenfolge angelegt werden."

    bis denn dann
    der medo
  • Ich würde dir empfelen einfach mal alle Programme zu Löschen die du im moment nicht benötigst. Ich denke es ist ein programm das sicht immer aufhängt, und dies erst von windows nach 20 sec gekappt wird.
  • Kann sein, dass irgendein programm im hintergrund läuft und dass es einige Zeit dauert, bis er es geschlossen hat!! schau einfach mal die Systemprogramm durch, ob du was auffälliges siehst!! dann einfach mal probieren und das progi vor dem runterfahren beenden, dass du siehst, welches es ist!!