Technisch maximal realisierbare Bandbreite für Kupfer-DSL Anschlüsse?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Technisch maximal realisierbare Bandbreite für Kupfer-DSL Anschlüsse?

    Hallo,
    Wie schnell kann der DSL/Kupferkabel sein ? Maximal
    Rechtschreibfehler sagen genug über mich aus. Ich schreibe die Texte auf diesem Forum so menschlich wie ich es selbst bin.
  • Die letzte Meile ist IMMER Kupfer, von daher geht theoretisch alles.
    Ausschlaggebend ist die Leitungslänge und -dämpfung von dir zur Vermittlungsstelle und welche Leistung der DSLAM bringt, an dem du hängst!
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • Limette schrieb:


    Ausschlaggebend ist die Leitungslänge und -dämpfung von dir zur Vermittlungsstelle und welche Leistung der DSLAM bringt, an dem du hängst!

    aber wie viel kann Kupfer tragen ( 250 MBit/s) oder mehr ?

    EDIT:
    Ok danke habe es übersehen.

    Limette schrieb:

    Die letzte Meile ist IMMER Kupfer, von daher geht theoretisch alles.
    Rechtschreibfehler sagen genug über mich aus. Ich schreibe die Texte auf diesem Forum so menschlich wie ich es selbst bin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gamecard ()

  • Ich stelle täglich ca. 20 Leuten DSL bereit, von daher weiß ich, wovon ich rede ;)

    Die Leitung vom Kabelverzweiger (grauer Kasten am Straßenrand) zum Haus ist eigentlich immer Kupfer.

    Im Kabelverzweiger kann sich allerdings gleich ein DSLAM befinden, wodurch hohe Übertragungsraten (VDSL) möglich werden, weil die Leitung sehr viel kürzer ist, als wenn das DSL von der Vermittlungsstelle käme.

    Auf ländlichen Gegenden gibts diese großen Kabelverzweiger mit den DSLAMs drin nicht, weshalb es da auch kein VDSL gibt.

    //edit: Was deine Leitung maximal bringen kann, sollte dir dein Provider sagen können, indem er die Leitung mal misst. Kann man nicht pauschal sagen, weil jede Leitung ne ander Länge hat, anders verlegt ist und allgemein ne andere Qualität hat.
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Limette ()

  • Btw: Es ist nicht nur ausschlaggebend, wie lang das kabel vom HVT zum KVZ ist, sondern auch, welches Kabel da verlegt wurde, also 4er, 6er, 8er, usw.
    Je größer desto besser natürlich;)

    Soweit ich das auch richtig mitbekommen habe, kann Glasfaser kein DSL übertragen
  • Als weltweiter Standard für das Kabel-Internet hat sich das das
    DOCSIS-Standard (Data Over Cable Service Interface Specification) durchgesetzt.
    Beim europäischen Kabelnetz gibt es Besonderheiten wie Frequenzplan und höhere Kanalbandbreite von acht statt sechs Megahertz.
    das Kabel-Signal kann höhere Bandbreiten ermöglichen und das mit sehr guter qualität als bei DSL über die Telefonleitung
  • Auweh....

    ... der Kabelanschluss ist schneller weil das Kabel von vorneherein für mehr Bandbreite ausgelegt wurde wie eine Telefonleitung... ergo Kabel-Kabel ist besser Abgeschirmt wie Telefon-Kabel...

    4er, 6er, 8er, usw.


    Was ist das denn?

    Soweit ich das auch richtig mitbekommen habe, kann Glasfaser kein DSL übertragen


    Stimmt! Glasfaser kann Licht übertragen und kein DSL! :D


    Gruß Emminem
    [SIZE="2"][COLOR="Blue"]Wer Fehler macht, der arbeitet, wer keine Fehler macht... nunja...[/color][/SIZE]
  • Emminem schrieb:


    Stimmt! Glasfaser kann Licht übertragen und kein DSL! :D

    OK :confused: und das ?

    Glasfaser-DSL
    Mit unserem neuen CityNetCologne surfen Sie nicht nur schneller durchs Internet, sondern auch günstiger oder flexibler:

    Denn jetzt zahlen Sie entweder 24 Monate lang jeden Monat 5 Euro weniger – oder Sie wählen keine Mindestvertragslaufzeit.

    Und egal wofür Sie sich entscheiden, unser Spitzenservice aus der Region ist immer inklusive.


    EDIT: Danke Linda :)
    Rechtschreibfehler sagen genug über mich aus. Ich schreibe die Texte auf diesem Forum so menschlich wie ich es selbst bin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gamecard ()

  • gamecard schrieb:

    OK :confused: und das ?



    Auwei... Auwei... Auwei...

    Jetzt wird's noch härter pass auf:

    Eine Kupferleitung kann auch kein DSL übertragen (!!!), das einzige was Kupfer übertragen kann sind Elektronen :tata:

    Wenn du das dann auch nicht verstehst, dann schlage ich vor wir fangen nochmal in der 8. Klasse Physik ganz von vorne an...

    Grüße...
    [SIZE="2"][COLOR="Blue"]Wer Fehler macht, der arbeitet, wer keine Fehler macht... nunja...[/color][/SIZE]
  • Emminem schrieb:


    Eine Kupferleitung kann auch kein DSL übertragen (!!!), das einzige was Kupfer übertragen kann sind Elektronen
    Grüße...

    xD das weiß doch jeder ^^ oder ?

    PS:
    Das wollte ich wissen
    Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, bei der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s)[1] über einfache Kupferleitungen wie die Teilnehmeranschlussleitung gesendet und empfangen werden können. Das ist eine wesentliche Verbesserung gegenüber Telefonmodems- (bis zu 56 kbit/s) und ISDN-Verbindungen (mit zwei gebündelten Kanälen zu je 64 kbit/s).

    Der Standard dient zur Kommunikation zwischen DSL-Modem und DSLAM, um in der Regel einen Breitband-Internetzugang über einen Internet-Zugangsserver zur Verfügung zu stellen. Dabei handelt DSL die Verbindungsparameter wie Frequenz und Downstream- sowie Upstream-Übertragungsrate aus. Die tatsächliche Internet-Übertragungsrate hängt allerdings vom Internet-Zugangsserver ab.

    Die eigentliche Verbindung wird über beliebige Protokolle der höheren Schichten des OSI-Modells hergestellt. Als Sicherungsschicht ist Ethernet oder ATM, als Vermittlungsschicht IP üblich. Über diese Verbindung wird der Internet-Zugangsserver des Providers (BRAS) erreicht, der einen Internetzugang über authentifizierte Verbindungen (zum Beispiel mittels PPPoE) ermöglicht.

    DSL wird in der Industrie auch auf eigenen Kabeln unabhängig vom Telefon benutzt, im Folgenden wird jedoch meist von der DSL-Anbindung über Telefonleitungen gesprochen.

    An der bestehenden Teilnehmeranschlussleitung muss für DSL meist nichts geändert werden, denn die für den Massenmarkt eingesetzten DSL-Verfahren nutzen auf der bereits verlegten Kupfer-Doppelader des Telefonnetzes ein Frequenzband, das oberhalb des für analoge Sprachtelefonie oder ISDN genutzten Frequenzbereiches liegt.
    Rechtschreibfehler sagen genug über mich aus. Ich schreibe die Texte auf diesem Forum so menschlich wie ich es selbst bin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gamecard ()

  • gamecard schrieb:

    MAl eine frage Limette wieso ist Kabel schneller ?
    Liegt das an die Auslastung ?


    Das ist ein komplett anderes Netz, wie das genau läuft weiß ich nicht. Bessere Leitungen haben die auf jeden Fall und andere Technik (Standleitungen). Außerdem kann das durch die Leitung gedämpfte Signal immer wieder verstärkt werden.
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]