Mozilla Firefox (immer aktuelle Infos)

    • Open Source

    • AbGedreht
    • 39784 Aufrufe 184 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Firefox 84 zum Download: Anfang und Ende beim Mozilla-Browser

      Der letzte Firefox des Jahres 2020 ist da und das ist gleichzeitig auch die letzte Version des Browsers mit Flash-Unterstützung. Mozilla hat angekündigt, dass es in den Nachfolgerversionen auch keine Möglichkeit mehr geben wird, Flash irgendwie zu aktivieren. Für Apple-Fans markiert Firefox 84 aber einen Neubeginn: Die neue Version bringt Support für den neuen M1-Chip auf ARM-Basis mit.

      Firefox 84 schließt das Jahr als letztes großes Browser-Release von Mozilla ab. Spannend ist diese Version aus verschiedenen Gründen: So ist Firefox 84 definitiv die letzte Ausgabe von Firefox, die noch Flash unterstützt, danach ist Schluss. Mozilla hat also seine Planungen aus dem Frühjahr nochmals korrigiert, ursprünglich sollte Firefox 84 schon der Flash-Killer werden, jetzt ist es eben Firefox 85 im Januar 2021.

      Doch wo ein Ende ist, gibt es oft auch einen neuen Anfang. Für Apple-Fans, die sich gleich mit neuen Macs mit M1-Chip eingedeckt haben, gibt es eine gute Nachricht. Firefox 84 für Mac kommt als sogenanntes Universal Binary und läuft damit nativ auf der ARM-Plattform Apple Silicon, also auf den neuen MacBooks mit M1-Chip zum Beispiel. Wichtig: Wer per Update-Automatik auf dem Mac auf Firefox 84 aktualisiert, muss Firefox vollständig beenden ("Firefox"/"Firefox beenden"). Erst nach dem Neustart läuft die native Version.

      Firefox 84: Ein letzter Flash
      Das Flash-Ende ist für Ende 2020 lange geplant, doch jetzt, da es konkret wird, stellen sich doch noch ein paar Fragen zum tatsächlichen Ablauf. Mozilla hat jetzt Firefox 84 als letzte Version auserkoren, die Flash noch unterstützt. Ab Firefox 85, der im Januar 2021 veröffentlicht werden soll, ist das letzte NPAPI-Plug-in Geschichte und Mozilla gibt explizit in den Release-Notes an, dass es auch nicht möglich sein wird, den Flash-Support über "about:config" oder andere Wege wieder einzuschalten.

      Der Grund ist einfach, Firefox 85 wird einfach die nötigen Schnittstellen nicht mehr mitbringen. Selbst wenn Firefox hier noch was drehen könnte, ab dem 12. Januar 2021 soll sich das Flash-Plugin ohnehin selbst deaktivieren. Das bedeutet auch, dass man dem Flash-Ende auch nicht dadurch ausweichen kann, dass man auf einer älteren Firefox-Version bleibt oder zur ESR-Version wechselt.

      Weitere Neuheiten in Firefox 84
      Firefox 84 peilt für das finale Release noch weitere Neuheiten an:
      • Support für Apple Silicon: Firefox 84 ist für Mac-Nutzer interessant, die schon auf einen neuen Mac mit M1-Chip setzen. Die neue Version bietet native Unterstützung für Apple Silicon an. Ob das auf Ihrem Mac geklappt hat, verrät "about:support". Der Eintrag "Rosetta Translated" sollte auf "false" stehen.
      • WebRender: Die Grafikbeschleunigung WebRender wird mit Firefox 84 auch auf Linux aktiviert.
      • Zertifikate: Bisher lädt Firefox Sicherheitszertifikate für neue Nutzer nicht in einem Rutsch, sondern verteilt das über mehrere Wochen. Das kann dazu führen, dass Nutzer Probleme mit Webseiten kriegen. Ab Firefox 84 sollen die Zertifikate gleich am ersten Tag geladen werden.
      • Zoom: Per [STRG] + Mausrad kann man in Firefox zoomen, mit Firefox 84 klappt das auch in Panels oder Popups von Erweiterungen.
      • Suchmaschinen: Wenn Erweiterungen die Standardsuche ändern, kam es manchmal vor, dass beim Entfernen der Erweiterung die Sucheinstellungen verändert blieben. Firefox 84 behebt den Bug und setzt die Suchemaschine zurück.
      • Berechtigungen für Erweiterungen: Über "about:addons" lassen sich in Firefox die Erweiterungen verwalten. Firefox 84 erlaubt bei manchen Erweiterungen, etwa bei den Firefox Multi-Account Containers, die feingranulare Anpassung von Berechtigungen.
      Quelle: Firefox 84 zum Download: Anfang und Ende beim Mozilla-Browser - CHIP
    • Firefox 84.0.1 steht zum Download bereit [Changelog]

      Mal kurz informiert: Mozilla hat gestern Abend ein Update für den Firefox auf die Version 84.0.1 zum Download bereitgestellt. Dieses Update wird später über die Update-Funktion im Browser verteilt werden.

      Firefox 84.0.1 Changelog
      • Es wurden Probleme beim Laden von sicheren Webseiten und Abstürze für Benutzer mit bestimmten PKCS11-Modulen von Drittanbietern und installierten Smartcards behoben
      • Die Performance war langsamer als erwartet und das Flackern von Canvas-Elementen für einige Windows-Benutzer wurde behoben
      • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass einige Unity JS Spiele auf Apple Silicon Geräten nicht geladen wurden, da die OS Version nicht korrekt erkannt wurde
      • Es wurden Abstürze behoben, die durch verschiedene Antiviren-Software von Drittanbietern verursacht wurden.
      Quelle: Firefox 84.0.1 steht zum Download bereit [Changelog] | Deskmodder.de
    • Mozilla sichert mehrere Firefox-Ausgaben gegen kritische Lücke ab

      Der reguläre Firefox, das Extended Support Release (ESR) und auch die Android-Version des beliebten Webbrowsers haben ein wichtiges Sicherheitsupdate erhalten.

      Mozilla hat seinen Browser Firefox, Firefox ESR (Extended Support Release) und Firefox für Android am heutigen Mittwoch gegen eine kritische Sicherheitslücke abgesichert. Nutzer sollten möglichst zeitnah auf die aktualisierten Versionen Firefox 84.0.2, Firefox für Android 84.1.3 und Firefox ESR 78.6.1 umsteigen beziehungsweise Ausschau nach entsprechenden Updates halten.

      Mozillas zusammenfassendes Security Advisory 2021-01 nennt einige wenige Details zu CVE-2020-16044. Demnach hätte die Lücke mit "ausreichendem Aufwand" mittels manipulierter SCTP (Stream Control Transmission Protocol)-Pakete missbraucht werden können, um aus der Ferne beliebigen Code auszuführen.
      • Release Notes: Firefox 84.0.2
      • Firefox bei heise Download
      • Firefox-Update durchführen (heise tipps+tricks)
      Quelle: Mozilla sichert mehrere Firefox-Ausgaben gegen kritische Lücke ab | heise online
    • Firefox 85 jetzt zum Download: Mit Update anonymer im Internet surfen

      Firefox will es auch 2021 wissen und alle vier Wochen eine neue Version liefern. Firefox 85 macht den Anfang und steht jetzt in finaler Version zum Download bereit. Wie auch die Konkurrenz beerdigt Firefox 85 den Flash Player. Neuheiten gibt es rund um Passwörter und Bookmarks. Noch spannender ist aber eine Funktion unter der Haube, die für mehr Privatsphäre beim Surfen sorgen soll.

      Firefox 85 ist die erste große Version des Jahres 2021 und sie steht jetzt für Windows, macOS und Linux zum kostenlosen Download bereit. Lange war geplant, dass der Support für Adobe Flash Ende 2020 auslaufen soll, mittlerweile ist das Plugin auch offiziell gesperrt. Da macht es keinen Sinn, es in Firefox noch weiterhin zu unterstützen und Altlasten mitzuschleppen.

      Firefox 85 macht jetzt auch den Schnitt bei Flash, also auch wer das Plugin noch installiert hat, kann es im Mozilla-Browser nicht mehr nutzen. Mozilla betont außerdem, dass es auch keine Ausnahme oder keinen Trick gibt, mit dem man Flash trotzdem noch an den Start bringen kann, die entsprechenden Schnittstellen fehlen in Firefox 85. Besucht man mit dem Browser eine Webseite, die Flash voraussetzt, sieht man nur den Hinweis, dass Flash nicht aktiviert ist. Da man es aber nicht mehr aktivieren kann, ist hier mit Bordmitteln Schluss.

      Doch es gibt andere Möglichkeiten, zum Beispiel Flash-Games weiterhin zu zocken oder einfache Flash-Animationen im Browser zu nutzen. Besonders die Opensource-Lösung Ruffle ist dafür ein guter Anfang.

      Firefox 85: Netzwerk-Partitionierung gegen Tracking
      Beim Thema User-Tracking kommt man meist ganz schnell zum Thema Cookies, wobei die längst nicht das einzige Mittel sind, um Nutzer seitenübergreifend zu verfolgen. Firefox 85 bringt deshalb eine neue Technik namens Netzwerk-Partitionierung ins Spiel. Dabei werden Daten von verschiedenen Webseiten nicht mehr gemeinsam, sondern getrennt gespeichert.

      Betroffen sind davon zum Beispiel Caches für Bilder, Favicons und Zertifikate, Daten rund um Prefetching, Authentifizierung oder DNS. Auch Chrome hatte das kürzlich eingeführt und aus Privacy-Gesichtspunkten ist es auf jeden Fall sinnvoll. Spannend wird sein, wie sich die Maßnahme auf die Performance auswirkt. Sollten Sie damit Probleme kriegen nach dem Update auf Firefox 85, können Sie den Schalter "privacy.partition.network_state" in about:config auf "false" stellen.

      Weitere Neuheiten in Firefox 85
      Firefox 85 hat noch weitere Neuheiten im Gepäck:
      • Screen Reader für Mac: Firefox läuft natürlich nicht nur unter Windows, sondern bedient neben den mobilen Plattformen auch Linux und macOS. Mac-Nutzer haben in der letzten Version Support für den neuen M1-Chip spendiert gekriegt. In Firefox 85 kommt nun die Unterstützung für die in macOS verbaute Screen Reader Funktion hinzu. Die als Preview gekennzeichnete Funktion ist längst überfällig, gibt es sie doch schon rund 15 Jahre in macOS. Support für Screen Reader ist auf anderen Plattformen selbstverständlich.
      • Passwörter löschen: Der in Firefox integrierte Passwort-Manager kriegt auch eine längst überfällige Funktion spendiert. Wer zum Beispiel den Passwort-Manager wechseln und sämtliche Einträge löschen wollte, musste das bisher einzeln tun. Jetzt gibt es eine neue Funktion, die die gesammelten Passwörter in einem Rutsch entfernt. Unter "about:logins" müssen Sie dafür auf die drei Punkte klicken und "Alle Zugangsdaten entfernen" anklicken.
      • Passwörter importieren: Über den Umweg einer CSV-Datei können auch Passwort-Datenbanken aus KeePass bzw. KeePassXC in Firefox importiert werden. Um den Import-Dialog zu sehen, müssen Sie in "about:config" aber den Eintrag "signon.management.page.fileImport.enabled" auf "true" setzen. Auch der Import von Passwörter aus Bitwarden funktioniert auf diesem Weg.
      • Suche: Vorgeschlagene Suchmaschinen beim sogenannten Tab-to-Search lassen sich jetzt über die Einstellungen einzeln deaktivieren. Außerdem kann man die Suchmaschinen komplett aus der Adressleiste verbannen, das klappt im Bereich "Datenschutz & Sicherheit".
      • Bookmarks: In der Lesezeichen-Symbolleiste taucht oft der Eintrag "Weitere Lesezeichen" auf. Denn kann man jetzt per Kontextmenü einfach ausblenden. Außerdem merkt sich Firefox den Speicherort der Lesezeichen, praktisch, dann muss man nicht jedes Mal neu den gleichen Ort angeben. Standard ist die "Lesezeichen-Symbolleiste".
      • Drucken: Firefox kann jetzt auch nicht-zusammenhängende Seitenbereiche drucken, etwa Seiten 1 bis 3 und zusätzlich die Seiten 6 und 7. Angegeben wird das dann im Druckdialog mit (1-3, 6, 7).
      • Updates: Firefox kriegt schnell Updates, das gilt nicht nur für die Hauptversionen. Wer länger nicht aktualisiert hat, hat im Hintergrund womöglich schon ein Update geladen und installiert es nach einem Neustart, nur um dann zu sehen, dass es schon wieder ein Update gibt. Jetzt gibt es die Möglichkeit, dass Firefox im Hintergrund ein aktuelleres Update lädt, auch wenn der Vorgänger noch nicht installiert ist.
      • Für Entwickler: Web-Entwickler werfen am besten einen Blick ins eigens angefertigte Changelog. Einige Funktionen rund um HTML, CSS und JavaScript wurden in der neuen Firefox-Version entfernt.
      Quelle: Firefox 85: Jetzt anonymer im Internet surfen - CHIP
    • Wichtiges Firefox-Update: Fix soll Windows Festplatten-Killer stoppen

      Firefox will es auch 2021 wissen und alle vier Wochen eine neue Version liefern. Mit Firefox 85 ging es pünktlich los und wie auch die Konkurrenz beerdigte Firefox 85 den Flash Player, lieferte aber auch spannende neue Funktionen. Jetzt ist ein wichtiges Update auf Firefox 85.0.1 erschienen. Das schließt eine kritische Sicherheitslücke und verhindert die Ausnutzung eines NTFS-Bugs, der die Festplatte schrotten kann.

      Firefox 85 war die erste große Browser-Version des Jahres 2021. Jetzt steht ein wichtiges Update auf Firefox 85.0.1 bereit, das Sie für Windows, macOS und Linux laden können. Mozilla schließt damit eine kritische Sicherheitslücke. Interessanter für Windows-Nutzer ist aber noch die Sperre für bestimmte NTFS-Pfade, die das Dateisystem kaputtmachen können. Die Release Notes geben hier nicht viel Auskunft, es könnte sich aber um diesen Bug handeln. Weiterhin fixt Firefox für Mac noch einen Bug auf den neuen Apple-CPUs und es wird verhindert, dass Firefox bei bestimmten Dokumenten eine zusätzliche leere Seite druckt. Auch Browser-Crashes im Zusammenspiel mit der Cache-API behebt Firefox 85.0.1.

      ...

      Quelle: Wichtiges Update für Firefox 85 - CHIP
    • Mozilla veröffentlicht Firefox 85.0.2 für Desktop mit Bug Fixes

      Mozilla hat im Laufe des heutigen Tages ein neues außerplanmäßiges Update auf die Version 85.0.2 für den Firefox Browser für Windows, macOS und Linux veröffentlicht.

      Mit diesem Update hat die Mozilla Foundation ausschließlich Fehler behoben, die in früheren Versionen gefunden wurden, mit neuen Features ist nicht zu rechnen. Seit dem letzten Update schützt dich Firefox vor Supercookies, einer Art von Tracker, der im Browser versteckt bleibt und dich online verfolgen kann, auch wenn du Cookies gelöscht hast. Durch das Isolieren von Supercookies verhindert Firefox, dass diese das Surfen im Internet von einer Website zur nächsten verfolgen. Nutzer, die eine ältere Version installiert haben, erhalten das Update automatisch. Das Update kann über Hilfe -> Über Firefox -> Update auf Version 85.0.2 durchführen auch manuell geladen werden. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei Mozilla.

      Die Version 85.0.2 von Firefox für Desktop kann ab sofort bei Mozilla heruntergeladen werden

      Quelle: Mozilla veröffentlicht Firefox 85.0.2 für Desktop mit Bug Fixes – it-blogger.net
    • Firefox 86 ist da: Praktische Funktionen für Multimedia-Enthusiasten

      Firefox 86 steht zum Download bereit – und hat keine großen Neuheiten zu bieten. Stattdessen gibt es ein paar kleinere Verbesserungen an Details, etwa beim Bild-in-Bild-Modus von Videos oder beim Lesemodus. Mit AVIF ist jetzt auch ein neues Bildformat in Firefox nutzbar, das in Zukunft wichtig werden könnte.

      Mit Firefox 86 steht eine neue Browser-Version für Windows, macOS und Linux zum Download bereit. Die sollte in den nächsten Tagen auch automatisch bei Firefox-Nutzern über die Update-Funktion angeboten werden. Wenn Sie das Update lieber sofort einspielen wollen, können Sie Firefox 86 auch gleich bei uns laden.

      Große Neuheiten spart Firefox 86 aber aus. In den Nightly- und Beta-Versionen testete man nur ein überschaubares Set an neuen Funktionen, etwa rund um Videos, Lesemodus sowie Sicherheit. Mit AVIF hat man jetzt auch ein neues Bildformat für alle Nutzer freigeschaltet.

      Neues Bildformat AVIF
      Browser müssen immer eine breite Unterstützung von Bild- und Videoformaten bieten. Hier ändert sich zwar nicht täglich was, aber immer wieder kommen neuen Formate hinzu. Schon mit Firefox 77 hatte Mozilla Mitte 2020 Support für AVIF eingeführt. Damit man das neue Bildformat aber in den letzten Monaten nutzen konnte, musst man es noch explizit über about:config aktivieren. Das ist jetzt nicht mehr nötig.

      Das AV1 Image File Format ist ein effizientes Bildformat mit der Dateiendung ".avif". Es kann auch Animationen darstellen und ist ohne Lizenzgebühren nutzbar. Die Bildformat-Klassiker PNG und JPG überflügelt AVIF durch bessere Kompression, animierte Frames und eingebaute Transparenz. Doch Firefox 86 unterstützt noch nicht alle Features von AVIF, so arbeitet man bei Mozilla derzeit noch an der Unterstützung für Animationen.

      AVIF sorgte vor rund einem Jahr für Gesprächsstoff, nachdem Netflix angekündigt hatte, das Bildformat für seine Video-Bibliothek zu nutzen. Die Unterstützung könnte also in Zukunft wichtig werden, wenn das neue Format auf immer mehr Webseiten auftaucht. Chrome und andere Chromium-basierte Browser unterstützen AVIF auch schon.

      Firefox 86: Browser wird zur Video-Maschine
      Schon länger beherrscht Firefox den sogenannten Bild-im-Bild-Modus für Videos. Wenn Sie zum Beispiel auf YouTube unterwegs sind, können Sie damit ein Video aus der Webseite herauslösen und frei auf dem Desktop platzieren. Dann surfen Sie auf anderen Seiten oder arbeiten mit einem anderen Programm, das Video spielt aber ohne Browser-Umrandung weiter.

      Soweit so praktisch, rein technisch ging das bisher aber nur mit einem Video. Mit Firefox 86 lassen sich mehrere Videos per Bild-im-Bild auf dem Display verteilen. Das funktioniert auch, bei drei wird es dann aber schon ziemlich wimmelig auf dem Screen. Technisch ist das sicher eine nette Spielerei, warum man das aber unbedingt braucht, muss sich erst noch zeigen. Wie auch immer, Mozilla hatte hier wohl einige Nutzeranfragen und deshalb wurde das Feature eingebaut.

      Weitere Neuheiten in Firefox 86
      Firefox 86 hat noch weitere Neuheiten im Gepäck:
      • Lesemodus: Eine Webseite mit zu vielen Elementen lenkt von den eigentlichen Inhalten ab. Deshalb gibt es den Lesemodus, der unnötige Komponenten ausfiltert. Der funktionierte bisher aber nur mit online erreichbaren Seiten. Jetzt werden auch lokal gespeicherte HTML-Seiten unterstützt.
      • WebRTC: Verbindungen per WebRTC kriegen mehr Sicherheit verpasst und können nicht mehr über das Verschlüsselungsprotokoll DTLS 1.0 (Datagram Transport Layer Security) aufgebaut werden. Stattdessen setzen sie auf den sichereren Nachfolger DTLS 1.2. Das wurde auch langsam Zeit, immerhin hat DTLS 1.0 schon 15 Jahre auf dem Buckel.
      • Angriffsschutz: Firefox für Linux und Android kriegen Schutz gegen die Stack Clash Attacke eingeimpft. Die wurde schon 2017 entdeckt und betrifft nur Linux, Solaris und BSD-Betriebssysteme sowie deren Abkömmlinge.
      • Für Entwickler: Web-Entwickler werfen am besten einen Blick ins eigens angefertigte Changelog. Einige Funktionen rund um HTML, CSS oder JavaScript wurden in der neuen Firefox-Version verändert.
      Quelle: Firefox 86 ist da: AVIF und Bild in Bild sorgen für Multimedia-Genuss - CHIP
    • Mini-Update für Firefox 86: Fix behebt Crash und Probleme mit Erweiterungen

      Mit Firefox 86.0.1 steht ein Mini-Update zum Download bereit. Es schafft fünf Probleme aus der Welt, von denen die nervigsten Mac- und Linux-Nutzer treffen. Der Rest sind eher nischige Bugs, die Mozilla aus der Welt schafft.

      Mit Firefox 86.0.1 steht eine neue Browser-Version für Windows, macOS und Linux zum Download bereit. Die sollte in den nächsten Tagen auch automatisch bei Firefox-Nutzern über die Update-Funktion angeboten werden. Wenn Sie das Update lieber sofort einspielen wollen, können Sie das kleine Update für Firefox 86 auch gleich bei uns laden.

      Der Sprung von Firefox 86 auf Version 86.0.1 ist nicht einmal 7 MByte groß und in den Release Notes werden die fünf Veränderungen gelistet. Die nervigsten beiden Probleme betreffen Windows-Nutzer nicht: Auf Macs mit M1-Chip kann es sein, dass Firefox aus dem Ruhezustand nicht mehr aufwacht und bei Linux treten Browser-Startprobleme auf. Firefox 86.0.1 soll beides aus der Welt schaffen.

      Außerdem fixt Firefox 86.0.1 kleinere Probleme, etwa mit verschiedenen Erweiterungen rund um Tab-Gruppen, mit Umbrüchen in Tabellen und dem Fokus auf Fensterinhalten. Unter dem Strich für Windows-Nutzer kein allzu brisantes Update.

      ...

      Quelle: Mini-Update für Firefox 86: Fix behebt Crash und Probleme mit Erweiterungen - CHIP
    • Firefox 87 zum Download: Mozilla integriert klassisches Google-Feature

      Mit Firefox 87 kommt ein neuer Browser, der sich vor allem dem Thema Feintuning widmet. Eine interessante Neuheit gibt es bei der Suche auf Webseiten, außerdem verschlankt Mozilla die Menüs und macht eine Profifunktion wesentlich übersichtlicher zugänglich.

      Mit Firefox 87 steht die nächste große neue Browser-Version für Windows, macOS und Linux zum Download bereit. Die wird sich in den nächsten Tagen auch automatisch bei Firefox-Nutzern über die Update-Funktion melden. Wenn Sie das Update lieber sofort einspielen wollen, können Sie es auch gleich bei uns laden.

      Große Neuheiten sind in Firefox 87 nicht enthalten, vielmehr nimmt sich Mozilla Zeit für Feintuning. Nebenbei werden auch Sicherheitspatches geliefert und das ein oder andere Problem gefixt.

      Aufgebohrte Suchfunktion
      Ausgefeilte Suchfunktionen, das ist eher das Gebiet von Google. Doch auch in Firefox steckt alles Nötige drin. Bei Firefox 87 gibt es eine praktische Neuheit bei der Suche auf bereits geöffneten Webseiten. Beim Eintippen eines Suchbegriffs können Firefox-Nutzer schon länger festlegen, dass alle Suchtreffer farblich hervorgehoben werden. Neu kommt hinzu, dass die Fundstellen jetzt auch in der Scrollleiste markiert werden. So können Nutzer schnell sehen, wie häufig ein Suchbegriff auf einer Webseite vorkommt und zügig dorthin navigieren.

      Weitere Neuheiten in Firefox 87
      Firefox 87 hat noch weitere Neuheiten im Gepäck:
      • Backspace: Die Backspace-Taste kann in Firefox nicht nur zum Löschen eingesetzt werden, sondern auch zur Navigation. Vor allem Poweruser haben Backspace gerne eingesetzt, um schnell zur vorherigen Seite zu navigieren. Da das aber unerwünschte Nebeneffekte mit Webformularen haben kann, bei denen man eigentlich nur ein Zeichen löschen wollte, durch Laden der vorherigen Seite aber die kompletten Daten verloren hat, ist diese Abkürzung jetzt erstmal abgeklemmt. Wer das Feature zurück haben will, kann es über "about:config" und "browser.backspace_action" wieder an den Start bringen. Der Wert muss dafür auf "0" gesetzt werden.
      • Bibliothek: Mozilla nutzt das Release von Firefox 87, um ein paar Menüs abzuspecken. Etwa sind im Bibliotheksmenü jetzt nur noch "Lesezeichen", "Chronik" und "Downloads" zu finden.
      • Hilfemenü: Auch das Hilfemenü wurde eingedampft.
      • about:config: Was bei Windows die Registry ist, ist bei Firefox "about:config". Dort lassen sich viele Einstellungen im Detail anpassen. Um mehr Übersicht bei bereits getätigten Änderungen zu kriegen, kann man jetzt mit einer neuen Checkbox "Nur veränderte Einstellungen anzeigen" lassen.
      • Für Entwickler: Web-Entwickler werfen am besten einen Blick ins eigens angefertigte Changelog. Das Web-Entwickler-Menü wurde auch aufgeräumt.
      Quelle: Firefox 87 zum Download: Mozilla integriert klassisches Google-Feature - CHIP
    • Firefox 88 zum Download: Neue Funktionen bei Menüs, Videos und PDF

      Mit Firefox 88 kommt ein neuer Browser, der sich vor allem dem Thema Feintuning widmet. Schließlich steht in der nächsten Version ein Design-Update an. Neuheiten gibt es rund um PDF, Videos sowie in den Menüs.

      Mit Firefox 88 steht die nächste neue Browser-Version für Windows, macOS und Linux zum Download bereit. Die wird sich in den nächsten Tagen auch automatisch bei Firefox-Nutzern über die Update-Funktion melden. Wenn Sie das Update lieber sofort einspielen wollen, können Sie es auch gleich bei uns laden.

      Große Neuheiten sind in Firefox 88 nicht enthalten, Mozilla hat nämlich viel Arbeit in das Design-Update Proton gesteckt, das mit der nächsten Firefox-Version starten soll. Deshalb sind die Neuheiten in Firefox 88 einigermaßen überschaubar.

      Neuheiten in Firefox 88
      Firefox 88 hat einige kleinere Neuheiten im Gepäck:
      • PDF-Support: PDF-Unterstützung gibt es schon lange in Firefox, doch das Format hat viele Spezialitäten zu bieten. Jetzt gibt es auch Support für eingebettetes JavaScript in PDF.
      • Touchpad-Support: Mozilla hat die Zusammenarbeit mit Touchpads verbessert. In den Release Notes ist die Rede davon, dass auch Pinch-to-Zoom unter Linux mit Wayland unterstützt wird.
      • Videos: Ein Fehler bei der Vollbilddarstellung unter Android wurde behoben.
      • Screenshots: Über die drei Punkte in der URL-Zeile lassen sich praktische Firefox-Funktionen schnell aufrufen. Die Screenshot-Funktion hat Mozilla daraus aber entfernt. Dafür gibt es einen eigenen Button, den Nutzer ins Menü einfügen können.
      • FTP: Firefox 88 schaltet den FTP-Support ab, in Version 90 soll die Implementierung komplett aus Firefox verschwinden.
      • Für Entwickler: Web-Entwickler werfen am besten einen Blick ins eigens angefertigte Changelog.
      Quelle: Firefox 88 zum Download: Neue Funktionen bei Menüs, Videos und PDF - CHIP