Mozilla Thunderbird (+Updates)

    • Open Source

    • AbGedreht
    • 7001 Aufrufe 35 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mozilla 05.06.2020, 10:50 Uhr
      Thunderbird-Version 68.9 behebt mehrere Schwachstellen
      Das Update für den E-Mail-Client Thunderbird behebt fünf Sicherheitsprobleme und bringt ein paar Bugfixes.

      Mozilla hat den kostenlosen E-Mail-Client Thunderbird in Version 68.9.0 veröffentlicht. Mit dem Update kommen mehrere wichtige Bugfixes. Thunderbird soll dadurch stabiler werden und der integrierte Kalender wurde überarbeitet, wie es in den Release Notes heisst.

      Der Hersteller Mozilla stuft in einer Security Advisory die Auswirkungen des Updates als «hoch» ein.

      Autor(in)
      Claudia Maa


      Quelle: Thunderbird-Version 68.9 behebt mehrere Schwachstellen - pctipp.ch
    • Sicherheitsupdate: Thunderbird könnte verschlüsselte Verbindungen ignorieren

      In der aktuellen Version Thunderbird 68.9.0 haben die Entwickler mehrere Sicherheitslücken geschlossen.

      Attackieren Angreifer Thunderbrid erfolgreich, könnte der Mailclient abstürzen, private Schlüssel leaken, Schadcode auf Computer lassen oder Mails der Konfiguration zum Trotz über eine unverschlüsselte Verbindung verschicken. Eine abgesicherte Version schafft Abhilfe.

      Insgesamt haben die Entwickler in Thunderbird 68.9.0 fünf Sicherheitslücken geschlossen. Das Angriffsrisiko gilt als "hoch". Welche Betriebssysteme konkret sind, führt Mozilla nicht aus.

      Auswirkungen von Attacken
      Wie aus einer Warnmeldung vom Mozilla hervorgeht, könnten aufgrund eines Fehlers in der Krypto-Bibliothek Network Security Service (NSS) bei der Erzeugung von DSA-Signaturen private Schlüssel leaken. Damit kämpfen auch Firefox und Firefox ESR aus gleichem Haus.

      Beim Browsen einer präparierten Website könnte Thunderbird abstürzen. Angreifer könnten auf nicht näher beschriebenem Weg Speicherfehler als Schlupfloch für Schadcode auslösen.

      Ist ein E-Mail-Konto für den das verschlüsselte Senden und Abholen von Mails (STARTTLS) eingerichtet, kann es zu einem Fehler kommen, aus dem eine unverschlüsselte Verbindung resultiert. Das kann passieren, wenn der IMAP-Server eine PREAUTH-Antwort sendet.

      Quelle: Sicherheitsupdate: Thunderbird könnte verschlüsselte Verbindungen ignorieren | heise online
    • "Thunderbird teilt sich die Codebasis mit Firefox und hängt damit an der Entwicklung des Browsers. Maßgeblich sind für den Mailer aber die Extended Support Releases (ESR). Wie Firefox ESR bleibt Thunderbird dabei auch für rund ein Jahr auf der Hauptversion, bis jetzt zum Beispiel auf Version 68 mit dem Release von Thunderbird 68.10 Anfang Juli.
      Mit dem neuen Firefox ESR, der auch auf Version 78 aktualisiert wurde, macht jetzt auch der beliebte Mail-Client den Riesensatz auf Thunderbird 78."

      E-Mail-Client Thunderbird 78 ist startklar – Enigmail-Ausnahme bleibt

      Neue Ansicht beim Mails Schreiben, Dark Mode und Aufgabenverwaltung: Thunderbird 78 steht mit neuen Funktionen zur Verfügung.

      Der E-Mail-Client Thunderbird steht als ESR (Extended-support Release) in Version 78 zur Verfügung. Das jährliche Update wird demnächst automatisch verteilt, lässt sich aber auch manuell bereits runterladen. Nach wie vor gilt, Enigmail-Nutzer sollen damit allerdings noch warten.

      Mit dem Update kommt eine neue Ansicht der Fenster beim Schreiben einer E-Mail. Zwar auf den ersten Blick kaum merklich ist das Design verändert worden, Cc und Bcc sind etwa in die oberste Zeile gerutscht, die Auswahl für Anhänge ist nach links gewandert. Bei Nutzern, die das Betriebssystem auf einen Dark Mode gestellt haben, wird auch der E-Mail-Client dunkel angepasst. "Thunderbirds neuer Dark Mode schont die Augen, wenn man im Dunkeln arbeitet, außerdem hat er den Vorteil, wirklich cool auszusehen", schreibt Mozilla im Blogpost zum Update. Hierzu sind auch Ordner-Icons modernisiert worden. Die nun genutzten Vector-Icons bieten die Möglichkeit, sie selbst zu gestalten.

      Interoperabilität und Zukunftsmusik
      Bei Version 78 sind zudem der Kalender Lightning und die Aufgabenverwaltung integriert. Darauf sollen vor allem künftige Funktionen der Interoperabilität und besseren Nutzbarkeit aufbauen. Menschen, die Thunderbird neu einrichten, sollen es nun leichter haben. Sowohl das Layout als auch der Dialog sind vereinfacht worden.

      Thunderbird kann nun unter Windows auch in der Systemablage minimiert werden. Das sei eine der am häufigsten gewünschten Funktionen gewesen und ein besonders oft genutztes Addon. Man arbeite am Ausbau für andere Systeme.

      In den kommenden Monaten soll Thunderbird 78.2 erscheinen und damit eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Mails via OpenPGP. Bisher wurde dafür meist das Enigmail-Addon genutzt, das nun durch die Integration ersetzt werden soll. Allerdings ist diese Verschlüsselung aktuell noch nicht fertig, weshalb Enigmail bereits davor warnte, auf die neuste Version des E-Mail-Client umzusteigen. Und auch Mozilla erklärt, dass noch Geduld gefragt ist – außerdem dankt der Anbieter dem Enigmail-Projektleiter, Patrick Brunschwig, dass er bei der Implementierung hilft. Auch andere Addons sind möglicherweise noch nicht für das Update vorbereitet. Thunderbird ist bemüht, Erweiterungen automatisch auf eine kompatible Version zu aktualisieren.

      Quelle: E-Mail-Client Thunderbird 78 ist startklar – Enigmail-Ausnahme bleibt | heise online

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mad.de () aus folgendem Grund: Erklärung Versionssprung

    • Zahlreiche Bugfixes für Thunderbird 78: Beliebtes Mailprogramm läuft wieder rund

      Das beliebte Mail-Programm Mozilla Thunderbird ist nun in Version 78.0.1 kostenlos zum Download erhältlich. Nach dem letzten großen Versionssprung, bei dem die integrierte Verschlüsselung von Nachrichten hinzukam sowie Optik und Kalender verbessert wurden, gibt es wenige Tage später die nächsten Optimierungen und zahlreiche Bugfixes.

      Die meisten Anwender nutzen zum Empfangen und Versenden von E-Mails Webclients oder Microsoft Outlook. Die kostenlose Alternative Mozilla Thunderbird steht aber mit etwa 30 Millionen Nutzern auf der ganzen Welt ebenfalls hoch im Kurs. Der E-Mail-Client der Firefox-Macher erfreut sich einer festen Fangemeinde und wird stetig optimiert.

      Dabei teilt sich Thunderbird die Codebasis mit Firefox und hängt damit an der Entwicklung des Browsers. Maßgeblich sind für den Mailer aber die Extended Support Releases (ESR). Wie Firefox ESR bleibt Thunderbird dabei auch für rund ein Jahr auf der Hauptversion, bis jetzt zum Beispiel auf Version 68 mit dem Release von Thunderbird 68.10 Anfang Juli. Mit dem neuen Firefox ESR, der auch auf Version 78 aktualisiert wurde, machte kürzlich auch der beliebte Mail-Client den Riesensprung auf Thunderbird 78. Was die Highlights des Monster-Updates sind, listen wir im Folgenden auf.

      Doch wo ein großes Update erscheint, ist häufig auch der ein oder andere Bug mit an Bord. Die Version 78.0.1 behebt eine ganze Reihe an Fehlern im großen Update und steht Ihnen für Windows, macOS und Linux zum kostenlosen Download bereit.

      ...

      Quelle: Thunderbird 78.0.1: Bugfixes nach großem Update - CHIP
    • Sicherheitsupdate: Mehrere Lücken in Thunderbird 78.1 geschlossen

      Angreifer könnten Thunderbird Schadcode unterschieben. Die aktuelle Version ist abgesichert.

      Die Entwickler von Mozillas Mail-Client Thunderbird haben in der Ausgabe 78.1 zehn Sicherheitslücken geschlossen. Im schlimmsten Fall könnte Schadcode auf Computer gelangen.

      Aus einer Warnmeldung geht hervor, dass vier Lücken mit dem Bedrohungsgrad "hoch" versehen sind. Am gefährlichsten gilt eine Schwachstelle (CVE-2020-15659) durch deren erfolgreiches Ausnutzen Angreifer Speicherfehler auslösen könnten. Klappt das, stürzt eine Anwendung ab (DoS) oder es gelangt Schadcode auf Systeme.

      Schadcode-Attacke voraus
      Durch eine zufällige Zuordnung von Speicherbereichen durch den Schutzmechanismus Address Space Layout Randomization (ASLR) sollen solche Attacken scheitern. Ungünstigerweise könnten Angreifer den Ansatz über eine weitere Lücke (CVE-6514) umgehen.

      Die abgesicherte Thunderbird-Version 78.1 steht für alle Betriebssysteme zum Download bereit. Ob alle Systeme von den Lücken betroffen sind, ist derzeit nicht bekannt.

      Noch kein PGP
      Mit der Version 78 hat Thunderbird eine größere Überarbeitung erfahren. So kam beispielsweise eine Aufgabenverwaltung und ein Dark Mode hinzu. Wer Mails verschlüsselt via PGP versendet, sollte aber noch auf die Version 78.2 warten. Erst ab dieser Version hat der Mail-Client das Enigmail-Addon fest implementiert. In der aktuellen Version ist die Verschlüsselung noch nicht fertig integriert.

      Quelle: Sicherheitsupdate: Mehrere Lücken in Thunderbird 78.1 geschlossen | heise online
    • Thunderbird 78.2: OpenPGP immer noch ausgeschaltet

      In der aktuellen Thunderbird-Version haben sich nur Details geändert. Die eingebaute Unterstützung von OpenPGP ist nach wie vor abgeschaltet.

      Seit Version 78.0 hat der Mailclient Thunderbird eine Unterstützung für OpenPGP eingebaut. Ursprünglich war geplant, diese in Version 78.2 standardmäßig anzuschalten. Dieser Schritt wurde nun "geringfügig aufgeschoben", um Zeit für letzte Änderungen und mehr Tests zu gewinnen, wie die Entwickler in den Release-Notes schreiben. Immerhin enthält Version 78.2 zahlreiche Bugfixes für den Mailer.

      Wie auch die Vorgängerversionen 78.0 und 78.1 wird der aktuelle Thunderbird nicht per Auto-Update an Benutzer verteilt, die noch Version 68.x nutzen. Wer will, kann manuell Updaten, indem die neue Version über Thunderbirds Website bezogen wird, sollte dabei aber eine Reihe von Dingen beachten:
      • Durch einen Wechsel der Add-on-Schnittstelle in Version 78.0 kann es zu Inkompatibilitäten kommen. Allerdings wurden zahlreiche Add-ons bereits angepasst; der ehemals als "Lightning"-Erweiterung geführte Kalender ist Teil des Programms geworden.
      • Das PGP-Plugin Enigmail ist für Thunderbird 78.0 nicht verfügbar. Wegen der neuerdings integrierten Unterstützung von OpenPGP wird es eigentlich auch nicht benötigt, aber die Funktionen sind nicht identisch. Mozilla rät Nutzern von Enigmail bislang explizit davon ab, auf Version 78.x umzusteigen.
      • Thunderbird unterstützt keine Downgrades. Wer Version 78.2 erst testweise ausprobieren will, sollte vor dem Update sein Nutzerprofil sichern, wie in diesem heise+-Artikel erklärt. Zum 'Downgrade' kann die Sicherung in einem neu installierten Thunderbird 68 als Profil gesetzt werden.
      Quelle: Thunderbird 78.2: OpenPGP immer noch ausgeschaltet | heise online
    • Thunderbird 78.2.1: Jetzt mit eingeschaltetem OpenPGP

      Es ist so weit: Die seit Version 78 im E-Mail-Client Thunderbird eingebaute Verschlüsselung per OpenPGP ist mit dem jüngsten Update endlich nutzbar.

      Es ist nur ein kleines Update, aber mit einer großen Änderung: Version 78.2.1 des freien E-Mail-Clients Thunderbird aktiviert endlich die Verschlüsselung mit OpenPGP. Die Entwickler haben das Update für Windows, Mac und Linux freigegeben. Erst vor knapp einer Woche erschien Version 78.2, in der eigentlich die eingebaute E-Mail-Verschlüsselung schon aktiviert sein sollte. Für weitere Tests und letzte Änderungen wollten die Entwickler die Veröffentlichung jedoch geringfügig aufschieben.

      Kein Enigmail mehr nötig
      In den Release Notes sind die beiden einzigen Änderungen beschrieben: OpenPGP ist standardmäßig eingeschaltet und die Algorithmen MD5, SM2 und SM3 in OpenPGP sind deaktiviert. Seit Version 78 war die Verschlüsselung per OpenPGP bereits eingebaut, aber bislang nicht aktiviert. Wer das jüngste Update installiert, kann anschließend im Menüpunkt "Extras" den "OpenPGP Key Manager" aufrufen. Individuelle Einstellungen – darunter der Import vorhandener Keys – finden sich bei den "Konten-Einstellung" unter dem Punkt "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung" (die Texte dort sind noch nicht ins Deutsche übertragen).

      Wer bislang für PGP-Verschlüsselung seiner Nachrichten auf das bekannte Add-on Enigmail zurückgreift und das auch weiterhin tun will, muss beim vorherigen Hauptversionszweig 68 von Thunderbird bleiben. Denn mit Version 78 ändert sich die Add-on-Schnittstelle und Enigmail ist mit der aktuellen Thunderbird-Version nicht mehr kompatibel. Nutzern von Thunderbird 68 wird das Update auf Version 78 daher auch (zumindest bis auf Weiteres) nicht angeboten. Die Thunderbird-Entwickler äußern sich in einem eigenen Text ausführlich zu den Unterschieden zwischen Enigmail und ihrer OpenPGP-Implementierung in Thunderbird sowie zu einem Umstieg von Enigmail.

      Übrigens: Wer Thunderbird 78 erst einmal nur ausprobieren will, sollte vor der Installation unbedingt sein bisheriges Nutzerprofil sichern. Da Thunderbird kein Downgrade beherrscht, muss nach einer Rückkehr zu Version 68 das gesicherte Nutzerprofil manuell wieder zurückgespielt werden.

      Näheres dazu erklärt ein heise+-Artikel.

      Quelle: Thunderbird 78.2.1: Jetzt mit eingeschaltetem OpenPGP | heise online
    • Die beste kostenlose Outlook-Alternative: Thunderbird punktet mit neuen Features

      Es gibt nur eine wirklich gute Kostenlos-Alternative zu Microsoft Outlook und das ist Mozilla Thunderbird. Die Software der Firefox-Entwickler wird zudem regelmäßig aktualisiert und erhält neue Funktionen. Ab sofort steht die Version 78.3.0 für alle Nutzer zum Download bereit.

      Die kostenlose Alternative Mozilla Thunderbird erfreut sich mit etwa 30 Millionen Nutzern einer festen Fangemeinde und wird stetig optimiert. Dabei teilt sich Thunderbird die Codebasis mit Firefox und hängt damit an der Entwicklung des Browsers. Maßgeblich sind für den Mailer aber die Extended Support Releases (ESR). Mit dem neuen Firefox ESR, der kürzlich auf Version 78 aktualisiert wurde, machte kürzlich auch der beliebte Mail-Client den Riesensprung auf von Version 68 auf Thunderbird 78. Beide Versionen liefen jetzt ein paar Wochen parallel, doch nun wird das Update automatisch an alle Nutzer ausgespielt.

      Der neue Thunderbird 78.3.0 liefert weitere wichtige Fixes für die neue Verschlüsselung via OpenPGP. Unter anderem werden große Mails nun deutlich schneller entschlüsselt. Zudem haben die Entwickler nun den Support für die veralteten Webextensions endgültig eingestellt und erlauben deren Installation nicht länger. Alle Änderungen finden Sie im offiziellen Changelog des Herstellers.

      Das Programm steht Ihnen für Windows, macOS und Linux zum kostenlosen Download bereit.

      Aufgefrischte Optik
      Bei praktischem jedem großen Versionssprung gibt es ein Optik-Update für Thunderbird, bei Thunderbird 78 erkennt der Mailer automatisch das vom Betriebssystem genutzte Theme und stellt sich selbst in heller oder dunkler Optik dar. Thunderbird hat jetzt also einen schicken Dark Mode.

      Die Icons sind jetzt schlichter gestaltet und allesamt fit für Displays mit sehr hohen Auflösungen, in Thunderbird 78 sollte der Mail-Client also überall gut lesbar skalieren. Außerdem wurde die Optik im Adressfeld und beim Hinzufügen neuer Mail-Konten optimiert.

      Eingebaute Verschlüsselung jetzt noch besser
      Thunderbird-Nutzern liegen Sicherheit und Datenschutz oft besonders am Herzen. Kein Wunder, dass viele die Erweiterung Enigmail verwenden, um Mails zu verschlüsseln und zu signieren. Ab Thunderbird 78 braucht man Enigmail nicht mehr, so war zumindest der Plan, denn der Mailer kommt nun mit eingebauter Verschlüsselungsfunktion.

      OpenPGP ist jetzt Teil von Thunderbird – doch zum Start hatte die Software damit zu kämpfen. Viele Nutzer konnten die Verschlüsselung nicht einsetzen. Mit Version 78.1.1 sind weitere Verbesserungen dafür erschienen. Nun werden auch geteilte OpenPGP-Bibliotheken unterstützt, außerdem wurden mehrere Verbesserungen mit aufgenommen.

      Doch die Enigmail-Macher warnen davor, jetzt gleich manuell auf Thunderbird 78 umzusteigen. Der Grund ist simpel: Die Implementierung ist noch nicht komplett abgeschlossen und OpenPGP wird in Thunderbird 78 noch nicht standardmäßig aktiviert. Enigmail läuft aber nicht mehr mit der aktuellen Thunderbird-Version. Nutzer, die auf die Verschlüsselung setzen, sollten warten, bis Thunderbird 78.x automatisch als Update verteilt wird, was jetzt ab Thunderbird 78.2.1 geplant ist. Die neue Implementierung setzt auf Enigmail auf, ist aber keine 1:1-Umsetzung.

      Eingebauter Kalender
      Einen Kalender gibt es in Thunderbird schon seit vielen Jahren, also was steckt hinter dem eingebauten Kalender? Die Änderung ist eher technischer Natur, bisher war es so, dass Thunderbird einfach mit der Lightning-Erweiterung im Bundle ausgeliefert wurde. Jetzt haben die Macher aber die Unterstützung für die alten Add-ons abgedreht (siehe unten) und man brauchte eine neue Lösung. Die sieht so aus, dass ein Kalender jetzt nativ in Thunderbird 78 integriert ist.

      Weitere Neuerungen
      Neben zahlreichen Änderungen und Verbesserungen erhält Thunderbird in Version 78 auch einige weitere kleinere Neuheiten:
      • Erweiterungen: Auch Firefox hat die Umstellung auf Webextensions schon durchlaufen, bei Thunderbird schneidet jetzt Version 78 die alten Erweiterungen ab und unterstützt nur noch Webextensions, deren Implementierung bei Thunderbird Mail Extensions genannt wird.
      • Chat: Das schon länger integrierte Chat-Protokoll erlaubt jetzt verschlüsselte 1:1-Kommunikation.
      • Minimieren: Mit einer zusätzlichen Option wandert Thunderbird beim Minimieren in den Infobereich der Taskleiste.
      Quelle: Thunderbird: Neues Update für den Mailclient - CHIP
    • Update schnell einspielen: Outlook-Alternative verbessert Sicherheit für Ihre E-Mails

      Wer eine gute Gratis-Alternative zu Microsoft Outlook sucht, landet früher oder später bei Mozilla Thunderbird. Der mächtige Mailclient stammt von den Firefox-Entwicklern und erhält immer wieder neue Features. Ab sofort steht die Version 78.3.2 für alle Nutzer zum Download bereit und bietet ein paar wichtige Fehlerbehebungen.

      Die kostenlose Alternative Mozilla Thunderbird erfreut sich mit etwa 30 Millionen Nutzern einer festen Fangemeinde und wird stetig optimiert. Dabei teilt sich Thunderbird die Codebasis mit Firefox und hängt damit an der Entwicklung des Browsers. Maßgeblich sind für den Mailer aber die Extended Support Releases (ESR). Mit dem neuen Firefox ESR, der kürzlich auf Version 78 aktualisiert wurde, machte kürzlich auch der beliebte Mail-Client den Riesensprung auf von Version 68 auf Thunderbird 78, der nun in kleineren Schritten verbessert wird.

      Der neue Thunderbird 78.3.2 zeigt, dass die Entwickler die OpenPGP-Verschlüsselung weiter optimieren. So wurde die Verschlüsselung mit Subkeys verbessert und verschlüsselte Nachrichten mit internationalen Zeichen werden endlich korrekt dargestellt. In der vorangegangenen Version gab es auch nervige Bugs, die nun Geschichte sind: Empfänger lassen sich nun wieder durch anklicken mit dem Mausrad löschen und die Suchfunktion in der Addressbuch-Liste zeigt auch wieder Suchergebnisse an. Alle Änderungen finden Sie im offiziellen Changelog des Herstellers.

      ...

      Quelle: Thunderbird 78.3.1: Bugfix für Mozilla-Mailclient - CHIP
    • Wichtiges Update für Thunderbird: Outlook-Alternative verbessert Sicherheit für Ihre E-Mails

      Wer eine gute Gratis-Alternative zu Microsoft Outlook sucht, landet früher oder später bei Mozilla Thunderbird. Der mächtige Mailclient stammt von den Firefox-Entwicklern und erhält immer wieder neue Features. Ab sofort steht die Version 78.3.3 für alle Nutzer zum Download bereit und bietet ein paar wichtige Fehlerbehebungen.

      ...

      Der neue Thunderbird 78.3.3 zeigt, dass die Entwickler die OpenPGP-Verschlüsselung weiter optimieren. So wurde die Verschlüsselung mit Subkeys verbessert und Status-Icons werden endlich korrekt dargestellt. In der vorangegangenen Version gab es auch nervige Bugs, die nun Geschichte sind: Der OpenPGP Manager fehlte im Tools-Menü auf Macs und neue Kalendereinträge ließen sich auch ohne Titel erstellen. Alle Änderungen finden Sie im offiziellen Changelog des Herstellers.

      Das Programm steht Ihnen Viren-geprüft für Windows, macOS und Linux zum kostenlosen Download bereit.

      ...

      Quelle: Thunderbird 78.3.2: Sicherer als Outlook - CHIP
    • Neu

      Outlook-Alternative Thunderbird: Große Änderungen kommen auf Nutzer zu

      Wer eine gelungene Gratis-Alternative zu Microsoft Outlook sucht, landet früher oder später bei Mozilla Thunderbird. Der mächtige Mailclient stammt von den Firefox-Entwicklern und erhält immer wieder neue Features. Ab sofort steht die Version 78.4 für alle Nutzer zum Download bereit – für manche bringt dies eine wichtige Änderung mit.

      Die kostenlose Alternative Mozilla Thunderbird erfreut sich mit etwa 30 Millionen Nutzern einer festen Fangemeinde und wird stetig optimiert. Dabei teilt sich Thunderbird die Codebasis mit Firefox und hängt damit an der Entwicklung des Browsers. Maßgeblich sind für den Mailer aber die Extended Support Releases (ESR). Mit dem neuen Firefox ESR, der kürzlich auf Version 78 aktualisiert wurde, machte kürzlich auch der beliebte Mail-Client den Riesensprung auf von Version 68 auf Thunderbird 78, der nun in kleineren Schritten verbessert wird.

      Der neue Thunderbird 78.4 bringt zahlreiche Fehlerbehebungen mit: So wurde ein möglicher Programmabsturz beim Aktualisieren des globalen Suchindex beseitigt und unerwartetes Programmverhalten beim Nutzen von Emojis in E-Mails behoben. Außerdem wurde die Navigation mit Tastenkürzeln optimiert.

      Darüber hinaus gibt es größere Änderungen: Nutzer von Yahoo und AOL müssen ab sofort OAuth2 zur Anmeldung verwenden. Eine detaillierte Anleitung, wie Sie die Authentifizierungsmethode umstellen, finden Sie auf der Supportseite des Herstellers. Alle Änderungen finden Sie im offiziellen Changelog des Herstellers.

      Das Programm steht Ihnen Viren-geprüft für Windows, macOS und Linux zum kostenlosen Download bereit.

      Quelle: Thunderbird 78.4: Einige Änderungen für Nutzer - CHIP