Europäische Offensive in Libyen

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rosenrot schrieb:

    ...Die NATO hat also mal wider ein islamistisches (die wollen grade die Sharia einführen) Terrorregime an die Macht gebombt, total unvorhersehbar.


    Und nun?
    Soll die NATO das Land besetzen?
    Sollen sie sagen das es der NATO nicht passt und deswegen von der NATO eine Regierung eingesetzt wird, die Staatsform festgelegt wird und alle bestraft werden die das so nicht wollen?

    Soll man vorher eine Volksabstimmung in Deutschland machen welche bestimmt wie Libyen zu sein hat?
    Oder soll man Rosenrot und joungster bestimmen lassen was für die das Beste ist und dabei gleich die Werte festlegen nach den die Menschen zu leben haben?

    Kommunismus und jeder darf eine Demo machen und sobald diese stattfindet, ist genau das umzusetzen was die Demos fordern? Polizei darf dabei nur die Demos unterstützen und sich verprügeln lassen? Soll es so sein?

    Das ist doch nicht Sache der NATO und selbst wenn sie das Land so nicht verlassen werden, weil sie noch Einfluss nehmen damit die Verbrechen gegen die Menschlichkeit abnehmen.... wer schreit dann am lautesten dagegen? Rosenrot, joungster?
    Was wollt ihr eigentlich?
    Hier in Deutschland bemängelt ihr den kleinsten Pfurz den ein Polizist während einer Demo fliegen lässt, wenn aber in Libyen die Demonstranten über den Haufen geschossen werden... dann sollen sich alle da raus halten und Gaddafi machen lassen! Tschuldigung, aber das ist :depp: :löl: :tata: :würg::boing::cu::dumm::dreck::päng::weg:

    Ich kann euch echt nicht folgen, das ist zu wirr!
  • @Rosenrot: Nun denn, wenn sich das libysche Volk in einer Abstimmung für diesen (islamischen) Weg entscheiden sollte, dann ist das wohl zu akzeptieren, ob uns das nun gefällt oder nicht. Mich persönlich begeistert das nicht, aber immerhin wäre es dann ein Volksentscheid und das erscheint mir allemal besser als die Diktatur eines wahnsinnigen Narzisten. Mir war von Anfang an klar, dass die Wahrscheinlichkeit einer islamistischen Staatsform sehr gross ist.

    Gruss freefloating
    Carpe diem - pflücke den Tag!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freefloating () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Carmen schrieb:

    Soll die NATO das Land besetzen?

    Warum nicht? Die CIA ist doch schon da (ob die Amis mal wieder jemanden für einen heißen Hochhausabriss brauchen?), da fallen ein paar NATO Schergen mehr oder weniger, nun auch nicht mehr auf.

    Carmen schrieb:

    Sollen sie sagen das es der NATO nicht passt und deswegen von der NATO eine Regierung eingesetzt wird, die Staatsform festgelegt wird und alle bestraft werden die das so nicht wollen?

    Nichts anderes hat die NATO gemacht. Sie haben ein bisschen "Bombenstimmung" verbreitet, eine Regierung gestürzt und ein paar unkontrollierbare "Freiheitskämpfer" an die Macht gebracht. Die errichten jetzt erst einmal eine Demokratie nach westlichem Vorbild (sieht man ja gut in den Videos die Rosenrot verlinkt hat), also bestrafen alle diejenigen, die das nicht wollen. Ja gut okay, die NATO macht es nicht selber, sie lässt es machen, aber wenigstens unter der Anleitung von engagierten CIA "Entwicklungshelfern".

    Carmen schrieb:

    Das ist doch nicht Sache der NATO und selbst wenn sie das Land so nicht verlassen werden, weil sie noch Einfluss nehmen damit die Verbrechen gegen die Menschlichkeit abnehmen....

    Ach was, das ist der NATO doch scheiß egal. Hauptsache die neuen Machthaber vergeben die Ölförderverträge an die Richtigen. Wenn das alles seinen "demokratischen" Gang geht dürfen die da machen was sie wollen, sogar Allah anbeten und Menschen die Köpfe abschneiden. Also alles im grünen (islamischen) Bereich, Carmen.

    freefloating schrieb:

    Nun denn, wenn sich das libysche Volk in einer Abstimmung für diesen (islamischen) Weg entscheiden sollte, dann ist das wohl zu akzeptieren, ob uns das nun gefällt oder nicht. Mich persönlich begeistert das nicht, aber immerhin wäre es dann ein Volksentscheid und das erscheint mir allemal besser als die Diktatur eines wahnsinnigen Narzisten.

    Welches libysche Volk? Die paar hundert Rebellen die Waffenlager überfallen, geplündert und dem Westen für ein paar Bomben die Ölvorkommen versprochen haben, etwa? Ich glaube nicht das die, das libysche Volk sind. Was das libysche Volk will, wissen wir nicht wirklich. Und eine demokratische Wahl oder Volksabstimmung? Das bekommen wir ja noch nicht mal in Europa hin, also wie sollte das dort klappen.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Von der Nato an die Macht gebombt

    Nachdem immer wieder als Grund für die weitgehende Zerstörung Libyens durch die nordatlantische Terrororganisation angegeben wird, Gaddafi (!) hätte auf „unbewaffnete Demonstranten“ geschossen, stellt sich für mich – neben vieler anderer Ungereimtheiten – die Frage, ab wann, bzw. bei welchen Ländern, die freie Völkergemeinheit das Töten unbewaffneter und gewaltfreier Demonstranten durch Krieg unterbinden will (oder genehmigt).

    Besitzen die Länder der freien Völkergemeinheit das Monopol auf das Töten unbewaffneter und friedlicher Demonstranten?

    Das verschwiegene Blutbad von Paris (1961):
    Auch zu dieser Zeit schon eine sehr selektive Berichterstattung der (angeblich) freien Presse. Wenn jemand aus der Reihe tanzt, wird die Veröffentlichung - selbstverständlich ganz demokratisch - verboten.

    „Kaum jemand wollte ihre Geschichten hören. Die Pariser Polizei verteidigte ihr hartes Vorgehen als angemessen, Politiker vertuschten für Jahrzehnte das Blutbad. Ein kritisches Buch eines Journalisten wurde verboten, Vorführungen des Dokumentarfilms "Oktober in Paris" aus dem Jahr 1962 gestürmt und das Filmmaterial beschlagnahmt. Selbst ein Großteil der Hauptstadtpresse bagatellisierte die Gewaltexzesse oder schob die Schuld dafür allein den Algeriern zu.
    So druckte keine der renommierten Zeitungen die schockierenden Fotos von Elie Kagan, dem es als einzigen Journalisten gelungen war, unbemerkt Aufnahmen von blutüberströmten, schwerverletzten und toten Algeriern zu machen.“

    Das verschwiegene Blutbad von Paris - einestages
    List of events named massacres - Wikipedia, the free encyclopedia

    Kent State shootings (1970)

    „29 members of the Ohio National Guard opened fire on unarmed students protesting the expansion of the Vietnam War into Cambodia on the Kent State University college campus, killing 4 and wounding 9, one of whom was permanently paralyzed.“
    „Some of the students who were shot had been protesting against the American invasion of Cambodia, which President Richard Nixon announced in a television address on April 30. Other students who were shot had been walking nearby or observing the protest from a distance.“

    Kent State shootings - Wikipedia, the free encyclopedia

    Bloody Sunday (1972)

    „Fast 40 Jahre nach dem Massaker britischer Soldaten an unbewaffneten Demonstranten will die britische Regierung nun eine Entschädigung zahlen. […]
    13 katholische Demonstranten waren am 30. Januar 1972 von britischen Fallschirmjägern im Stadtviertel Bogside in Derry erschossen worden. Ein vierzehnter erlag einige Monate später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Es war das größte von der Regierung sanktionierte Massaker an den eigenen Bürgern im 20. Jahrhundert.“

    [url=http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,787861,00.html]Massaker in Nordirland: Britische Regierung entschädigt Opfer des "Bloody Sunday" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik[/url]
    Bloody Sunday (1972) - Wikipedia, the free encyclopedia

    Das ist nur eine winzig kleine Auswahl von „Töten unbewaffneter Demonstranten“ innerhalb der freien Völkergemeinheit; Angehöriger der gleichen Nation. Das – ebenfalls straffreie – tausendfache Abschlachten von Menschen anderer Hautfarbe und Ethnie (z. B. das Massakrieren tausender unbewaffneter vietnamesischer Dorfbewohner - Frauen und Kinder - durch US-amerikanische und südkoreanische Soldaten) soll hier aus Platzmangel nicht weiter erwähnt werden.

    Zu Libyen:

    Es ist meine Meinung, dass der – nachträglich dämonisierte, nun demokratisch massakrierte – Ex-Herrscher* von Libyen im Nachhinein für alle Toten der Nato-Terroristen verantwortlich gemacht wird. Die Ermordeten werden schnellstmöglich verscharrt (es könnte sich vielleicht doch noch jemand finden, der sich über die Todesursachen genauer informieren wird); später kann man für die Massengräber Gaddafi verantwortlich machen.

    Wie schon in Afghanistan (die dortige Regierung wurde in – und weitgehend von – der BRD eingesetzt [Petersberg-Prozess]) wird auch in Libyen ein Gremium über die Zusammensetzung des neuen Regimes entscheiden, das in den Ländern der freien Völkergemeinheit als libysches Volk bezeichnet wird:

    Neben Vertretern der durch die nordatlantischen Terrorbomber an die Macht gebombten Terroristen entscheiden Vertreter
    • des Westens (was immer dies auch bedeuten mag)
    • der Nato
    • der Golfstaaten
    Ergo: Das libysche Volk.

    Passen dazu, wenn auch wenig überraschend:
    „Wunsch des Übergangsrats: Libyen will Nato länger behalten“
    [url=http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,794104,00.html]Wunsch des Übergangsrats: Libyen will Nato länger behalten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik[/url]

    ____________________
    * wann werden hier endlich einmal belegbar seine Missetaten aufgelistet? Das Tragen merkwürdiger Kleidung darf doch keine Begründung dafür sein, dass unzählige Menschen demokratisch abschlachtet und/oder verstümmelt wurden. Das Aufjaulen einer blutdürstiger BildleserInnen wirkt auf mich nicht überzeugend.
  • Peter_Wallace schrieb:

    Also ich bin mir nicht sicher, ob man mit ein paar hundert Rebellen eine Armee von ca. 50.000 Mann zur Strecke bringt?

    Aber natürlich. Wenn man den paar hundert Rebellen sämtliche Wege freibombt und z.B. die Fahrzeuge, Waffen- bzw. Munitionsdepots, Radar- bzw. Funkanlagen und andere Ausrüstung zerstört. Von den Soldaten wollen wir hier noch gar nicht mal reden (was mit den armen Schweinen gemacht wird, zeigen Rosenrots Videos***). Oder hattest du etwa den Eindruck das diese unorganisierten "Freiheitskämpfer", die auf ihren Pickups wild ballernd durch die Gegend fuhren, irgendetwas gegen eine richtige Armee hätten ausrichten können?

    *** Viele von denen werden uns jetzt ganz bestimmt als Gaddafi Opfer untergejubelt und wir haben es dann gefälligst zu glauben.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Wo bleibt – bitte, bitte, bitte – der Nachweis für den von den BILDinformierten Möchtegernblutsäufern immer wieder vorgetragene Vorwurf, das libysche Militär (pardon, selbstverständlich: Gaddafi) hätte auf „unbewaffnete Demonstranten“ geschossen? Kann es sein, ihr hättet gerne mitgemordet und euch in dem Gefühl gesuhlt, auf Seite der Gerechten zu sein?

    Simpler Diebstahl ist ein Straftatbestand. Massenmörderische Kriege zu führen ist nur falsch. Man entschuldigt sich, höchstens, für millionenfachen Mord (so wie der Friedensnobelpreisträger – ja auch der – und mutmaßliche Massenmörder Henry Kissinger) .

    Einige bekannte Begriffe: VorbeugeHaft, PutativNotwehr, Finaler Rettungschuss.

    Mit dem verbrecherischen Überfall auf Libyen wurde ein neuer Rechtfertigungsgrund zum Töten eingeführt: Die vermutete Möglichkeit eines Verbrechens wurde als Rechtfertigung zur Tötung Tausender herangezogen. Somit der „Putative Finale Rettungsschuss“. Und das gleich in ganz großem Maßstab.

    Beide UN-Resolutionen wurden von NATO & Co gebrochen. Selbst die scheinlegale Basis ist geht diesen Kriegsherren buchstäblich „am Arsch vorbei“.

    Ich bleibe dabei: Bei der Nato handelt es sich um eine (die) nordatlantische Terrororganisation.

    „Den Anstoß zum militärischen Eingreifen in den libyschen Stammes- und Bürgerkrieg hatten Nachrichten gegeben, dass Gaddafis Luftwaffe friedliche Demonstranten angreife. Was daran zutraf, war unklar. Weder das UN-Generalsekretariat in New York noch das Pentagon in Washington noch eine westliche Botschaft in Tripolis noch sonst eine unabhängige Quelle konnte die Schreckensmeldungen bestätigen.
    Zu diesem Zeitpunkt befand sich Bengasi, die zweitgrößte Stadt des Landes, bereits in den Händen der Aufständischen. Sie war ihnen nicht durch friedliches Demonstrieren in den Schoß gefallen.“

    „Die Gegenwehr gegen einen gewaltsamen Umsturz der staatlichen Ordnung fällt weder unter die Tatbestandsmerkmale von Verbrechen gegen die Menschlichkeit noch unter die von Kriegsverbrechen.“

    „Bei jeder Einnahme einer Stadt durch die Aufständischen haben Nato-Kampfjets ihnen den Weg freigeschossen. Mochte die UNO-Resolution mit ihrem weiten Auslegungsspielraum auch einer Blankovollmacht gleichen - der Schutz von Zivilisten und Luftunterstützung für vorrückende Truppen sind nicht dasselbe.

    Als Unified Protector segelte die alliierte Mission sieben Monate unter falscher Flagge. Ob die 10.000 Luftangriffe mehr zivile Opfer verhüteten als verursachten, ist fraglich. Nach Angaben des neuen Gesundheitsministeriums kamen in Libyen mindestens 30.000 Menschen ums Leben.“

    „Initiativen zur Beilegung des Konflikts, selbst wenn sie aus den eigenen Reihen stammten, hat die Nato souverän ignoriert.“

    „Der Libyenkrieg stellte allenfalls formal eine Nato-Operation dar. Das Bündnis zählt 28 Mitglieder, mehr als sechs davon wirkten zu keinem Zeitpunkt an den Luftschlägen mit. Drei Viertel hingegen folgten dem deutschen Beispiel und blieben passiv. Politische Isolation sieht anders aus.“
    Kommentare - Anspruch und Realität der Intervention in Libyen klafften weit auseinander. Die Berliner Regierung hat mit ihrer skeptischen Haltung recht behalten.: Der Nato-Einsatz bleibt falsch - taz.de

    Nebenbei (Fundstücke):

    Mein Freund Gaddafi, sprach Berlusconi.
    Wer arbeitet nun eigentlich die Verstrickungen der Nato-Staaten auf? Gaddafi hätte über seine 'westlichen' Freunde viel zu erzählen gehabt. Und nun?

    Satellitenfotos beweisen ganz klar, dass Gaddafi hat nie das eigene Volk bombardiert. Nur die NATO hat das libysche Volk bombardiert.

    Die Nato hat den Interessen der europäischen Wirtschaft zu dienen. Wer sagte das noch gleich? Ach ja, der ehemalige Präsident.

    Wie schamlos ist es also dann, nicht nur Libyen betreffend, von Freiheit zu schwafeln.
  • Carmen schrieb:

    Endlich ist der Massenmörder weg vom Fenster.

    Seine unmärtyrisierte Leiche bekommen "Familienangehörige".

    Die Welt hat gezeigt das es nicht immer nur mit Lippen - Bekenntnissen geahndet wird, wenn Diktatoren zur Massenhinrichtung schreiten. Nichts anderes stellten die Kugeln auf Demonstranten dar.
    Dieser selbstherrliche Diktator kannte als Mittel zur Durchsetzung seines Willens.. nur rohe Gewalt, Folter und den Tod. Diese Mittel als "Argument" zu benötigen, zeigt wie doof und naiv so ein Mensch sein kann! Es gibt aber noch dümmere... auch wenn er in Phantasie-Uniformen rumlief und sich Fotos an die Uniform klebte :löl: ... es gibt noch Anhänger die das bewunderten :weglach: ... und ihn deswegen verteidigen und es gibt noch die Propaganda - Linken die es nicht besser wissen :weglach:


    Carmen schrieb:

    Und Du weißt was Wahr ist und was nicht? Dann werde Reporter bei der Bild... die soll ja auch überall live dabei gewesen sein.

    Carmen, bist du nicht eigentlich immer diejenige die genau weiß was Wahr ist und was nicht. Du weißt es beim 11.September, du weißt es beim "Überfall" auf Libyen, du weiß es ..........
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Nachdem Libyen, seine Ölquellen und sein Volk von knapp sechseinhalb Millionen Menschen (Quelle: CIA Januar 2011) neuen Verwaltern zugebombt wurde, stellt sich die Frage, wer von den Terroristen der Nato in Libyen an die Macht gebombt wurde und was die Hintergründe hierfür waren.

    Eine lesenswerte und interessante Zusammenfassung, nicht zuletzt auch über die seit Jahren geplante Ermordung Gaddafis, ist hier zu lesen (Warnung an Lese- und Denkfaule: Ist ein sehr umfangreicher Text mit einer Unzahl von weiteren Links, so u. a. zu amtlichen Unterlagen und Untersuchungen).
    The CIA

    Ist zwar schon Geschichte (deren „Umformung“ bereits in Arbeit ist), trotzdem:
    „NATO is a fascist Germany reincarnation“
    Victory Day 66 sees NATO as mass executioner - English pravda.ru

    Ach ja: Was ist hiermit, findet sich vielleicht doch noch etwas?

    joungster schrieb:

    Wo bleibt – bitte, bitte, bitte – der Nachweis für den von den BILDinformierten Möchtegernblutsäufern immer wieder vorgetragene Vorwurf, das libysche Militär (pardon, selbstverständlich: Gaddafi) hätte auf „unbewaffnete Demonstranten“ geschossen?[...]
  • Henry277 schrieb:

    Carmen, bist du nicht eigentlich immer diejenige die genau weiß was Wahr ist und was nicht. Du weißt es beim 11.September, du weißt es beim "Überfall" auf Libyen, du weiß es ..........

    Das selbe kann man dich auch fragen...

    Mod-Hinweis an alle:
    Bitte Einzeiler unterlassen.
    Wer Textstellen zitiert sollte mindestens die selbe Menge an eigenen Worten schreiben.

    mfg
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Patrioten reden nur davon, dass sie für ihr Land sterben, niemals davon, dass sie für ihr Land töten. (Bertrand Russell)
  • Hier wird doch Blödsinn verbreitet. Teilweise Lügen. Übelste Beleidigungen gegen Deutsche und Angehörigen anderer Nationen. Man sucht nach dem Grund.

    Der Massenmörder erhält Verständnis.
    joungster:
    ...Wo bleibt – bitte, bitte, bitte – der Nachweis für den von den BILDinformierten Möchtegernblutsäufern immer wieder vorgetragene Vorwurf, das libysche Militär (pardon, selbstverständlich: Gaddafi) hätte auf „unbewaffnete Demonstranten“ geschossen? Kann es sein, ihr hättet gerne mitgemordet und euch in dem Gefühl gesuhlt, auf Seite der Gerechten zu sein?


    Anschuldigungen werden erhoben, die rein persönlicher Sichtweise entspringen:

    ....verbrecherischen Überfall auf Libyen
    ...Bei der Nato handelt es sich um eine (die) nordatlantische Terrororganisation.
    ...Gaddafi hat nie das eigene Volk bombardiert
    ...Gaddafi (!) hätte auf „unbewaffnete Demonstranten“ geschossen
    ...die Länder der freien Völkergemeinheit das Monopol auf das Töten unbewaffneter und friedlicher Demonstranten
    ...Ja gut okay, die NATO macht es nicht selber, sie lässt es machen, aber wenigstens unter der Anleitung von engagierten CIA "Entwicklungshelfern"
    ...Ach was, das ist der NATO doch scheiß egal. Hauptsache die neuen Machthaber vergeben die Ölförderverträge an die Richtigen. Wenn das alles seinen "demokratischen" Gang geht dürfen die da machen was sie wollen, sogar Allah anbeten und Menschen die Köpfe abschneiden. Also alles im grünen (islamischen) Bereich
    ...Welches libysche Volk? Die paar hundert Rebellen die Waffenlager überfallen, geplündert und dem Westen für ein paar Bomben die Ölvorkommen versprochen haben, etwa?

    nur ein paar Anschuldigungen die rein persönlicher Wertung entspringen und die Realität verleumden oder umkehren.
    Die Quelle joungster oder Henry277, erscheint mir unseriös, weil ich davon überzeugt bin, dass sie keine Augenzeugen waren und sonst nichts anführen können das es ihnen erlaubt so zu behaupten. Sie sitzen vor ihrem Pc und verbreiten ihre Gefühle, denke ich... vermute ich...

    Überzeugen kann es nicht.
    Entgegen stehen solche Berichte, die den Anfang des Aufstandes beschreiben:
    16.02.2011, 09:41:
    Nikosia - Vor dem geplanten Tag des Zorns in Libyen hat die Polizei in der Nacht auf Mittwoch eine regierungskritische Demonstration gewaltsam aufgelöst. Die Sicherheitskräfte seien eingeschritten, um Zusammenstöße zwischen Anhängern Gaddafis und einzelnen „Saboteuren“ zu beenden, berichtete die Zeitung „Quryna“, die vom Gaddafi-Sohn Saif al-Islam gegründet wurde.
    Der britische Rundfunksender BBC berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, die Polizei habe Tränengas, Wasserwerfer und Gummigeschoße gegen die Demonstranten eingesetzt. Die Zahl der Verletzten bei den Zusammenstößen hat sich laut Krankenhausangaben auf 38 erhöht.

    Hintergrund der regierungskritischen Proteste war nach Angaben der Internet-Nachrichtenseite Al-Manara die Festnahme eines Anwalts, dessen Freilassung die Demonstranten zunächst mit einer Sitzblockade vor einer Polizeiwache forderten. Der Internetseite Kurina zufolge wurde er auf Druck des Protests auf freien Fuß gesetzt, die Menge der Demonstranten wuchs aber dennoch immer weiter an. Die Demonstranten riefen demnach Parolen wie „Das Volk wird die Korruption beenden“ und „Benghazi wach auf, dies ist der Tag, auf den du gewartet hast“...
    tt.com/csp/cms/sites/tt/Überbl…monstration-in-libyen.csp

    Wie gefährlich waren die Demonstranten?:

    Unruhen wohl keine Gefahr für Gaddafi

    Es ist jedoch fraglich, ob die Proteste dieselbe Wucht entwickeln können wie in Ägypten und Tunesien, wo die autoritären Machthaber durch den Druck der Straße vertrieben wurden.

    Gaddafi hat mehrere Möglichkeiten, um den Protesten die Schärfe zu nehmen. Dazu zählen gut gefüllte Kassen des ölexportierenden Landes. Schon vor den Zusammenstößen hatte die Regierung nach Protestaufrufen von Exilpolitikern via Internet die Lebensmittelpreise gesenkt. Damit zogen die Machthaber die Lehren aus den Entwicklungen in den Nachbarländern, wo steigende Brotpreise der Zündfunke von Protesten war. Weitere soziale Wohltaten könnten folgen, um die Unzufriedenen zu besänftigen.

    Auch die Struktur der libyschen Gesellschaft spricht dagegen, dass der Druck der Straße Gaddafi zur Aufgabe bewegen könnte. Traditionell sind die Libyer in Stammes- und Familienclans organisiert - eine machtvolle Opposition würde sich daher eher im Verborgenen und nicht auf der Straße organisieren.


    Zudem sind die Proteste bisher auf die Hafenstadt Benghazi begrenzt, wo Gaddafi schon seit jeher einen schweren Stand hat. Schon bei seinem Militärputsch 1969 war die Unterstützung für ihn Benghazi nur gering. In der Folge profitierte die Region nur wenig vom Geldsegen aus dem Ölgeschäft, was wiederum Ressentiments gegen das Staatschefs förderte.


    Eine besondere Rolle spielt auch das Abu-Salim-Gefängnis. Dort wurden 1996 rund tausend Häftlinge erschossen. Viele der Demonstranten der vergangenen Nacht scheinen Angehörige dieser Männer zu sein. Gegen ein Überschwappen der Proteste spricht auch das politische Geschick Gaddafis. Bisher verstand er es stets, sich an die Spitze von Protestbewegungen zu setzen und so jede Gefahr für ihn von vorneherein auszuschließen.
    tt.com/csp/cms/sites/tt/Überbl…monstration-in-libyen.csp

    So begann es ...
    Gaddafi ließ anschließend Demonstranten erschießen.
    Aktualisiert um 13:35 | 19.02.2011:
    Die Vorgänge gleichen sich. Bei den Protesten in Ägypten reagierte das Regime zunächst mit brutaler Gewalt. Es nützte nichts. Das Internet wurde gekappt, weil sich die Demokratie-Bewegung via Facebook oder Twitter organisierte. Es nützte nichts. Hosni Mubarak wurde aus Kairo und seinem Amt vertrieben.

    In Libyen hat die Protestwelle mittlerweile die Hauptstadt Tripolis erreicht. Aus mehreren Vierteln im Westen der Stadt meldeten Augenzeugen Demonstrationen. Auch in der westlich von Tripolis gelegenen Stadt Dschanzur gingen viele Gegner des Revolutionsführers auf die Strassen.

    Was macht Gaddafi? Er kappt das Internet. Die auf die Überwachung des Internetverkehrs spezialisierte US-Organisation Arbor Networks teilte mit, Libyen habe das Internet heute Nacht um 1.15 MEZ «abrupt abgeschaltet».

    Gaddafis Polizei tötet dutzende Demonstranten

    Bereits zuvor waren die Verbindungen stark verlangsamt. Internetnutzer klagten am frühen Freitagabend, dass die Seite des Internet-Netzwerks Facebook überhaupt nicht mehr erreichbar sei.

    Auch in Libyen lassen sich die Menschen nicht vom brutalen Vorgehen der Sicherheitskräfte abschrecken. Diese töteten nach Angaben von Human Rights Watch mittlerweile schon mindestens 84 Menschen....
    Schon über 80 Tote in Libyen: Jetzt kappt Gaddafi das Internet - Ausland - News - Blick.ch

    Warum lasse ich mich nicht von einem Henry277 und joungster belehren? Weil ich meine Lehrer auswähle und kein anderer Mensch....

    PS:
    joungster: "BILDinformierten Möchtegernblutsäufern"

    Wer soll damit gemeint sein?
    Wir?
    Jeder der mal in die Bild geschaut hat?
    Alle Deutsche?
    Als was darf man hier noch bezeichnet werden?
    Gibt es eine Obergrenze?
    Gibt es tatsächlich " BILDinformierte Möchtegernblutsäufer "? Sodass man das so sagen darf?
    Und dann wird man dadurch nur belehrt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • To Whom it Concerns

    Eigentlich schien es mir nicht notwendig, auf Deinen „Beitrag“ näher einzugehen; aber, nachdem ich genannt wurde …

    Carmen, gesetzt den Fall, Du möchtest ernst genommen werden:
    Es wäre gut (Kreislauf usw…), sich vor dem Abfassen eines Beitrags zu beruhigen, vor dem Abschicken eines Beitrags diesen nochmals durchzulesen und auf Sinnhaftigkeit zu überprüfen. Mir scheint, dass der Hass auf alle, die Deinen Blutdurst auf die ehemalige libysche Regierung und die Soldaten des ehemaligen Libyen nicht teilen, den Hintergrund Deines Elaborats bilden.

    Carmen schrieb:

    Hier wird doch Blödsinn verbreitet. Teilweise Lügen.

    Hier z. B. läge es doch an Dir, mit Deinem profunden Hintergrundwissen – vorzugsweise anscheinend erworben aus der ‚BILD-Zeitung‘ und dem Schweizer Pendant ‚Blick‘ – zu punkten (natürlich immer unter Angabe von Quellen).

    Carmen schrieb:

    [...]Übelste Beleidigungen gegen Deutsche und Angehörigen anderer Nationen.[...]

    Du hast – auch hier selbstverständlich – Recht. Tatsächlich, übelste Beleidigungen (vielleicht findest Du noch weitere; bitte um Quellenangabe):

    Carmen schrieb:

    Ich finde das sich Deutschland "tuntenhaft" verhalten hat. Kein Wunder...[…]

    Carmen schrieb:

    [...]Der Sitz im Sicherheitsrat wurde gerade eben erst eingenommen, um gleich zu zeigen das Deutschland überfordert und unzuverlässig ist.[...]

    Carmen schrieb:

    […]Die Nato schickt mal Briefchen los um andere zu beeindrucken und manchmal schickt sie auch Bomben....[…]Deutschland hat eine neue persönliche Note bekommen... eine die Westerwelle verursacht hat.

    Carmen schrieb:

    Ich bin so richtig froh darüber, dass die von der Straße nicht damit begonnen haben alle Deutschen zu regieren.[...]

    ...

    Carmen schrieb:

    […]Der Massenmörder erhält Verständnis.[…]

    Von wem erhält hier ein Massenmörder Verständnis, und welchen Massenmörder meinst Du (doch nicht etwa einen von denen, die das libysche Volk bombardierten?)?
    Also – auch wenn es mit Arbeit verbunden ist – bitte auch hier Quellen nennen und nicht pauschal mit Dreck werfen.

    Carmen schrieb:

    […]die rein persönlicher Sichtweise entspringen […]die rein persönlicher Wertung entspringen[…]
    Ja, so ist es eben: Es gibt neben Deiner einzig richtigen auch andere (vielleicht nicht ganz richtige) Sichtweisen und persönliche Wertungen. Dies sollte in einer gelebten Demokratie als normal empfunden werden (können).

    Carmen schrieb:

    […]Die Quelle joungster oder Henry277, erscheint mir unseriös, weil ich davon überzeugt bin, dass sie keine Augenzeugen waren und sonst nichts anführen können das es ihnen erlaubt so zu behaupten. Sie sitzen vor ihrem Pc und verbreiten ihre Gefühle, denke ich... vermute ich...[…]
    Volltreffer: Du hast – wieder einmal – Recht! Ja, es stimmt (ich gestehe es voller Scham) ich war nicht in Libyen dabei.

    Lass mich an Deinen Erfahrungen teilhaben : Wie hast Du dich gefühlt, als junge Frauen vor ihren Angehörigen - demokratisch, gewaltlos - vergewaltig wurden, bevor man ihnen den Hals abschnitt. Durftest Du mitmachen?

    Durftest Du Hand anlegen, als gefangenen – lebenden - Regierungssoldaten der Kopf abgeschnitten wurde, ging Dir einer – in dem Gefühl, der Demokratie zur Macht zu verhelfen … ….

    Durftest Du mithelfen, Kinder zu quälen, zu vergewaltigen, zu töten: Du warst doch dabei - und - es ging letztlich um gewaltfrei vorgetragene demokratische Werte!

    Hast Du als gefangene und gefesselte Regierungssoldaten ermordet wurden, geholfen nachzuladen?

    Dies alles interessiert mich brennend; ich kenne die geschilderten Heldentaten der unbewaffneten Demonstranten im Gegensatz zu Dir nämlich nur aus der Presse!

    Carmen schrieb:

    […]Warum lasse ich mich nicht von einem Henry277 und joungster belehren? Weil ich meine Lehrer auswähle und kein anderer Mensch.... […]
    Du solltest Dir hier keine Hoffnung machen; jedem, der Deine Beiträge liest, dürfte klar sein, dass Du in Deinem Hass unbelehrbar bist.
    Nebenbei: Vernünftige Eltern überlassen die Wahl der Lehrer in aller Regel nicht den Kindern (in welche Schule gehst Du derzeit?).

    Carmen schrieb:

    joungster: "BILDinformierten Möchtegernblutsäufern"
    Wer soll damit gemeint sein?
    „To Whom it Concerns“ (Chris Andrews).
  • Carmen schrieb:

    Die Quelle joungster oder Henry277, erscheint mir unseriös, weil ich davon überzeugt bin, dass sie keine Augenzeugen waren und sonst nichts anführen können das es ihnen erlaubt so zu behaupten. Sie sitzen vor ihrem Pc und verbreiten ihre Gefühle, denke ich... vermute ich...

    Schade, joungster hat schon geantwortet. Ich hätte dich aber so in etwas das selbe gefragt. Warst du Augenzeuge und sitzt du etwa nicht vorm PC und verbreitest deine Gefühle? Warst du etwa vor Ort und überträgst deine Beiträge per Gedankenkraft ins Forum?
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Das ist in meinen Augen eine alberne Diskussion.

    Die Berichterstattung zu den Anfängen ist die gemeinsame Quelle von Informationen die man hat. Sie wird ergänzt durch Spekulationen einzelner Blätter, Blogs und Personen die aus sich heraus wissen wollen was los war und ist.
    In Fernsehberichten, die von Reportern vor Ort erstellt wurden, konnte man sich die Sachlage anschauen. Handyvideos zeigen die Regierungstruppen /Söldner beim abschlachten.

    Es ist schlichtweg verblüffend wie ihr hier eine Diskussion führen wollt.

    Wir haben doch so etwas eigentlich nicht nötig...

    Man weiß weshalb militärisch eingegriffen wurde. Dazu gab es offizielle Begründungen. Es liegt in der Natur der Sache das tatsächliche strategische Pläne "unöffentlich" verarbeitet werden... darüber zu spekulieren ist trivial... aber ist kein Bestandteil von Fakten die man tatsächlich hat.
    Die Nationen die gebeten wurden ein Gegengewicht zu Panzern, Geschützen, Luftangriffen und Biowaffen zu bilden... sind keine Verbrecher wie es von Euch dargestellt werden soll.

    Das kann man auch so akzeptieren...mal akzeptieren...anerkennen... wahrnehmen... sich deutlich machen...

    Für mich ist es eine der wenigen Situationen, die es rechtfertigen eine Armee zu haben und einzusetzen.

    Verbrechen gegen die Menschlichkeit verhindern, funktioniert manchmal nur militärisch...
    Hitler wurde militärisch gestoppt, weil er eine andere Lösung nicht zuließ... akzeptierte... glaubte...wahrnahm... genauso wie der Massenmörder Gaddafi....
  • joungster schrieb:

    Wo bleibt – bitte, bitte, bitte – der Nachweis für den von den BILDinformierten Möchtegernblutsäufern immer wieder vorgetragene Vorwurf, das libysche Militär (pardon, selbstverständlich: Gaddafi) hätte auf „unbewaffnete Demonstranten“ geschossen?

    Hast voll Recht, gegen unserer "Herrnrasse" sind auch immer solche und änliche Anschuldigungen zu unrecht gemacht worden.
    Denn:

    joungster schrieb:

    Bei der Nato handelt es sich um eine (die) nordatlantische Terrororganisation.
    die selbe Terrororganisation hat damals auch nur einen Grund gesucht, an uns, ihre Bomben aus zu probieren. :depp: :löl: :tata:

    Ich weiß auch gar nicht warum das Libysche Volk nach dem Fall Muammar Gaddafi's so Gejubelt und Gefeiert hat. Was hat es wohl gekostet hat alle Fernsehsender, Radiosender, Reporter und deren Angehörigen, sich zufällig in Libyen aufhaltende Ausländer und das ganze Libysche Volk zu Bestechen? Schade das ich nicht in Libyen war, denn solch einen Betrug zu decken, hätte ich mir sehr gut bezahlen lassen. :D

    Meik :confused:
    Geben ist besser als nehmen!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Meik ()

  • Zitat Meik: "Ich weiß auch gar nicht warum das Libysche Volk nach dem Fall Muammar Gaddafi's so Gejubelt und Gefeiert hat...."

    Nun Meik, wir wissen es beide, auch wenn wir nicht dort waren. Die Antwort ist ganz einfach und sie liegt auf der Hand - die Libyer haben sich schlicht und einfach gefreut, weil sie von einem Tyrannen befreit worden sind. Was man von der Nato hält, oder halten kann, steht ja auf einem ganz anderen Blatt. Für die Libyer war die Nato vermutlich Mittel zum Zweck.

    Gruss freefloating
    Carpe diem - pflücke den Tag!
  • Meik schrieb:

    ...Ich weiß auch gar nicht warum das Libysche Volk nach dem Fall Muammar Gaddafi's so Gejubelt und Gefeiert hat. Was hat es wohl gekostet hat alle Fernsehsender, Radiosender, Reporter und deren Angehörigen, sich zufällig in Libyen aufhaltende Ausländer und das ganze Libysche Volk zu Bestechen? Schade das ich nicht in Libyen war, denn solch einen Betrug zu decken, hätte ich mir sehr gut bezahlen lassen. :D

    Meik :confused:


    Ja, was meinst Du warum die USA in den letzten Jahren viele Kriege geführt hat? Angeblich um sich dumm und dämlich zu verdienen...
    Jetzt haben sie eine Rekordarbeitslosigkeit und 15 Billionen Dollar Schulden...

    Also ist es doch logisch... die USA müssen ihre Kriegsbeute gleich an die Libyer verprasst ((Bestechungsgeldtheorie) du hättest dich auch dumm und dämlich verdient wenn du nur dort gewesen wärst) haben damit die im Fernsehen einen jubelnden Eindruck machen... ob sich dieser Aufwand irgendwann bezahlt macht?
    Schließlich scheint die Kriegsbeute nicht hoch genug gewesen zu sein, weil die USA ja noch den Amerikanern :D die Arbeit wegnehmen musste...

    Und das habe ich mir selbst beigebracht! Bin Autodidaktin... und so erwachsen das ich keine Erziehungsberechtigte mehr habe.... weswegen ich joungster als Lehrer ablehne und Henry277, der seinen Quatsch unterstützend nachplappert, auch.. ;)

    Wenn ein Mensch nicht mehr weiß ob er oder das er eine Verschwörungstheorie selbst verbreitet hat... wird es gefährlich... besonders wenn man dann beginnt diese "Fakten" als Wahrheit festzulegen...

    So ist es mit der Realität die man im Geiste geschaffen hat.

    Einfach mal an bei den Fakten bleiben und nicht mit Spekulationen verwechseln die "dann absolut glaubwürdig" sind...:D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • Mord, Mittel der Politik?

    // Beleidigung entfernt.

    @joungster „Bei der Nato handelt es sich um eine (die) nordatlantische Terrororganisation.“

    Meik schrieb:

    […]die selbe Terrororganisation hat damals auch nur einen Grund gesucht, an uns, ihre Bomben aus zu probieren. :depp: []
    // Beleidigung entfernt.

    Aber:

    • Wer ist „uns“?
    • Wann war das: „die selbe Terrororganisation hat damals auch nur einen Grund gesucht, an uns, ihre Bomben aus zu probieren“?


    Nur zur Erinnerung: Ende Weltkrieg Nr. 2 (Kapitulation der Deutschen) 8. Mai 1945 um 23:01.
    Gründung der Nato: „… mit dem Brüsseler Vertrag vom 17. März 1948 schlossen sich die westeuropäischen Länder Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg zu einem Bündnis für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zusammenarbeit sowie zur kollektiven Selbstverteidigung zusammen“
    NATO

    Meik schrieb:

    [...]Ich weiß auch gar nicht warum das Libysche Volk nach dem Fall Muammar Gaddafi's so Gejubelt und Gefeiert hat.[...]
    Schön, dass Du zugibst, „gar nicht“ zu wissen (ich ging ohnehin davon aus). Aber kann der Grund, dass auf den Straßen nur Feiernde zu sehen sind, auch andere Ursachen haben? Zum Beispiel:

    Libysche Milizen terrorisieren Gaddafi-Anhänger:

    "Unbewaffnete werden beschossen, geschlagen und willkürlich festgenommen: Laut Human Rights Watch kommt es in Libyen immer öfter zu Übergriffen auf frühere Anhänger des Gaddafi-Regimes. In einer einstigen Hochburg des Diktators würden brutale Vergeltungsaktionen verübt.
    Es lägen glaubhafte Berichte vor, dass auf unbewaffnete Menschen aus Tawargha geschossen werde, zudem gebe es willkürliche Festnahmen, Gefangene würden brutal geschlagen.“"

    Kritik von Menschenrechtlern – Libysche Milizen terrorisieren Gaddafi-Anhänger | staseve
    Libyen - Milizen rächen sich an Gaddafi-Anhängern - Politik - sueddeutsche.de

    Sie tun, was sie wollen:

    „Die Vertreter der Menschenrechtsorganisation sprachen mit zahlreichen Gefangenen, die von Übergriffen der Milizen aus Misrata berichteten. So sei ein 42-jähriger Müllwagenfahrer so lange geschlagen worden sein, bis er gestand, dreißig Frauen und ein achtjähriges Mädchen vergewaltigt zu haben. Später erlag der Mann seinen Verletzungen. Ein psychisch Kranker wurde 45 Minuten lang mit einer Pferdepeitsche geschlagen, bis er tot war.
    Im Wahda-Gefängnis in Misrata sahen die Besucher, wie verletzte Häftlinge spätnachts auf den Knien über den Hof rutschen mussten. Ein Wärter bezeichnete dies als "Abendsport". Ein anderer Gefangener wurde mit Peitshcenhieben gezwungen, auf einen Mast zu klettern, was die Gefängniswärter mit "der Affe braucht eine Banane" kommentierten.
    Der stellvertretende Vorsitzende des Stadtrats von Misrata, Sedik Bashir Bady, sagte der Delegation, man habe angeordnet, die Misshandlungen umgehend einzustellen - allerdings hielten sich die Kämpfer an keine Befehle: "Sie tun was sie wollen".“

    Milizen aus Misrata terrorisieren Zivilisten - Libyen - derStandard.at
    Libya: Militias Terrorizing Residents of
    This town once loyal to Moammar Gadhafi is no more:
    The Associated Press: Score-settling after Libya's war casts shadow

    Dieser Bürgerkrieg wurde von den Terroristen der NATO durch ihren Angriffskrieg vorerst gewonnen. Es war ein Krieg Nato und andere Terroristen gegen das libysche Volk! Den Bürgerkrieg hatten die regulären Truppen schon längst gewonnen bevor der NATO-Bomber kamen.

    Dass die Propaganda wirkt – auch in den Köpfen derer, die von sich behaupten, informiert zu sein – beweisen auch einige Beiträge hier. Die einzigen, die den Schwachsinn von den drohenden Massakern in Bengasi verbreitetet haben, waren die Terroristen.
    Es hätte bestimmt einige Hundert Tote gegeben, aber nicht wie jetzt zwischen 50.000 und 60.000.
    So stellt sich für mich besonders auch die Frage, warum die (insgesamt sechs bis zwölf) NATO-Staaten, die dieses Verbrechen bewerkstelligten, keinen Einfluss auf dies Barbarei ihrer marodierenden Gotteskrieger nehmen wollen.
    Es wurde doch seit Monaten behauptet, dass durch den Einsatz der Nato-Terrorbomber endlich Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte usw. verwirklicht werden.

    Nebenbei: Ein Bürgerkrieg ist ein innerstaatlicher Krieg zwischen Bürgerkriegsparteien. Hier fand – unterstützt von der größten Militärmacht aller Zeiten – ein Putsch von al-Qaida statt.
    Wer jetzt das Gemetzel der Gotteskrieger nicht wahrnehmen kann oder will, disqualifiziert sich m. E. für jede vernünftige Diskussion.

    Regimewechsel:

    Als ehemaliger Justizminister unterschrieb Jalil Todesurteile gegen Regimegegner: Er soll/wird nun die „neue“ Regierung führen.
    Libyen: Mustafa Abdel Jalil und die 32 Todesurteile - Informationsprojekt Naher und Mittlerer Osten e.V.

    Etliche der «neuen» Machthaber in Libyen waren schon die alten. Und sie verheissen - so man denn genau hinhört - nichts Gutes.
    Das

    Abschließend:

    "Ja, solche Leute vor Gericht zu stellen, Prozesse gegen sie zu führen, kostet Zeit und Geld. Aber wenn man sich zum Liquidations-Schnellverfahren bekennt, wenn man Verdächtige einfach so «um die Ecke bringt», dann begibt man sich auf die gleiche Ebene wie die Verbrecher auf der Gegenseite. Das Recht wird ausgehebelt, Wildwest verherrlicht, der Unterschied zwischen Rechts- und Unrechtsstaat vernebelt.

    Wollen wir das wirklich, ist das die letzte Weisheit unserer Zivilisation?"

    Mord als Mittel der Politik? - Ein Protest | Politik | Infosperber

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snip3r ()

  • Ich finde es unsagbar traurig das du versuchst Meik zu beleidigen! Blos weil er eine andere Meinung hat...
    Egal wie Du es "hindrehen" willst, damit du damit "ungestraft" durchkommst... ist es klar welches Ziel du hast... dafür kann man sich schämen...
    Hör bitte auf damit, das will hier keiner wirklich lesen müssen!

    So gewinnst du eine Diskussion nicht und ich frage mich wie man deine "Schwäche" bezeichnen kann... ich fange mal in einem Lexikon für Medizin an. Wenn ich was gefunden habe lass es ich auch wissen.
  • Carmen schrieb:

    In Fernsehberichten, die von Reportern vor Ort erstellt wurden, konnte man sich die Sachlage anschauen. Handyvideos zeigen die Regierungstruppen /Söldner beim abschlachten.

    Hast du mal ein paar Links zu solchen Videos? Also solche die nicht nur verwackelt Bilder zeigen, sondern welche die Regierungstruppen zeigen die das Volk abschlachten? Ich habe genau wie du Fernsehberichte gesehen und ich habe auch etliche dieser Handyvideos gesehen, aber das was du dort alles gesehen haben willst, das hab ich nicht gesehen.

    Carmen schrieb:

    Man weiß weshalb militärisch eingegriffen wurde. Dazu gab es offizielle Begründungen.

    Ach ja, die gab es ja auch schon als Rechtfertigung für den Überfall auf den Irak. Und wie wir alle wissen (ich hoffe Carmen auch) waren diese erstunken und erlogen. Hunderttausende unschuldige Iraker haben wegen dieser "offiziellen Begründungen" ihr Leben verloren. Man hatte sich nicht mal gescheut diese "offiziellen Begründungen" vor der UN vorzutragen und das obwohl man wusste das nichts davon stimmt. Und jetzt sollen wir uns hinsetzen und schon wieder den selben Leuten mit den selben fadenscheinigen "offiziellen Begründungen" glauben? Nöööö, ich habe ja einen Kopf zum Denken und lasse das nicht die BILD Zeitung für mich erledigen.

    Carmen schrieb:

    Für mich ist es eine der wenigen Situationen, die es rechtfertigen eine Armee zu haben und einzusetzen. Verbrechen gegen die Menschlichkeit verhindern, funktioniert manchmal nur militärisch...

    Carmen du bist doch so eine Freundin von klaren Fragen. Ich habe mal wieder eine für dich. Warum greift die NATO in Libyen ein und bombt ein paar Rebellen an die Macht, während man sich nicht im mindesten um die Menschrechtsverletzungen weiter südlich kümmert. Warum beendet die NATO nicht endlich das abschlachten von Menschen in Darfur? Warum sind ein paar libysche Rebellen mehr wert als hunderttausende Frauen und Kinder weiter südlich. Warum Carmen?

    Meik schrieb:

    Ich weiß auch gar nicht warum das Libysche Volk nach dem Fall Muammar Gaddafi's so Gejubelt und Gefeiert hat. Was hat es wohl gekostet hat alle Fernsehsender, Radiosender, Reporter und deren Angehörigen, sich zufällig in Libyen aufhaltende Ausländer und das ganze Libysche Volk zu Bestechen?

    Von welchem Volk sprichst du? Ich lese hier immer, "das libysche Volk". Ich weiß nicht ob es euch aufgefallen ist, aber diese ganze Rebellion fand eigentlich nur in einigen größeren Ortschaften entlang der Mittelmeerküste statt. Und selbst da wurde um viele Ortschaften verbissen gekämpft. Ohne den Bombenterror der NATO, hätten die Rebellen wahrscheinlich keinen einzigen dieser Ort besetzten können. Wie kann das sein wenn angeblich das ganze libysche Volk, hinter den Rebellen steht. Stellt euch doch mal so einfache Fragen. Das was man uns jetzt zeigt, sind Rebellen die jubelnd und feiernd vor irgendwelchen Kameras rumspringen und Allahu Akbar schreien. Das ist aber nicht "Das libysche Volk".

    Carmen schrieb:

    Ja, was meinst Du warum die USA in den letzten Jahren viele Kriege geführt hat? Angeblich um sich dumm und dämlich zu verdienen...

    Natürlich nicht! Sie haben Kriege geführt, weil ihre Soldaten nichts besseres vorhatten und deswegen beschlossen, auch vielen anderen Staaten und natürlich deren Bevölkerung, Frieden, Freiheit, Wohlstand und selbstverständlich Demokratie zu bringen. Und wir alle wissen das es bisher super funktioniert hat. Die Welt ist friedlicher, ja einfach besser und lebenswerter geworden. Gesponsert wird die ganze Sache übrigens von großen amerikanischen Firmen wie Boeing, Lockheed Martin, Northrop Grumman, General Dynamics, und vielen anderen. Natürlich hat von denen niemand ein finanzielles Interesse ........

    ACHTUNG: Die obigen Zeilen können Spuren von Ironie beinhalten!

    Carmen schrieb:

    Jetzt haben sie eine Rekordarbeitslosigkeit und 15 Billionen Dollar Schulden...

    Carmen bist du wirklich so naiv (eigentlich müsste ich ein anderes Wort benutzen)? Arbeitslosigkeit und Rekordverschuldung interessieren die Personen in den Kreisen die an solchen Kriegen verdienen nicht die Bohne. Und das ist nicht nur in Amerika so. Während in Deutschland die schlangen vor den Tafeln immer länger werden, verdient man in den oberen Ebenen soviel Geld wie noch nie zuvor. Die 15 Billionen Dollar sind nicht weg, sie gehören jetzt nur anderen Leuten. Leuten die an solchen Kriegen wie dem in Libyen verdienen. Leuten die Politiker dafür bezahlen das diese ihre Interessen vertreten und sei es mit Krieg!

    Carmen schrieb:

    Und das habe ich mir selbst beigebracht! Bin Autodidaktin... und so erwachsen das ich keine Erziehungsberechtigte mehr habe....

    Carmen, lass es lieber bleiben. Wir sehen ja das nichts, aber auch gar nichts dabei raus kommt. Du wirst dir mit dem lesen der BILD Zeitung, keinerlei Bildung aneignen können.

    Carmen schrieb:

    Ich finde es unsagbar traurig das du versuchst Meik zu beleidigen! Blos weil er eine andere Meinung hat...

    Das selbe könnte man auch dir vorwerfen Carmen. Immerhin bist du dir ja auch nicht zu schade andere als, na sagen wir mal "geistig umnachtete" darzustellen. Auch wenn du es ein wenig umschreibst und ein paar Smilies setzt. Siehe unten.

    Carmen schrieb:

    Wenn ein Mensch nicht mehr weiß ob er oder das er eine Verschwörungstheorie selbst verbreitet hat... wird es gefährlich... besonders wenn man dann beginnt diese "Fakten" als Wahrheit festzulegen...

    So ist es mit der Realität die man im Geiste geschaffen hat.

    .... und ich frage mich wie man deine "Schwäche" bezeichnen kann... ich fange mal in einem Lexikon für Medizin an. Wenn ich was gefunden habe lass es ich auch wissen.

    Also Carmen, immer schön den Ball flach halten. Denn wie heißt es doch so schön, "Wer im Glashaus sitzt, .....!"!
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Es gibt noch einige Länder zu befreien: ... (bitte einsetzen)

    Es gibt durchaus, abseits des Mainstreams, unterschiedliche Sichtweisen in der Vorgehensweise der Nato gegen den souveränen Staat Libyen; und weiter: Ich scheine nicht der Einzige zu sein, der diese Organisation als Terrororganisation bezeichnet.

    The murder of Gaddafi, and the war crimes of Western powers:

    „Yet, history has its final say: Muammar Gaddafi, in the end, is a historical figure in the modern history of Africa and for that matter, the Middle East, in spite of all his personal faults. And the war crimes by Western powers and their allies help perpetuating the vicious cycle of violence and of suffering in the world.“

    „NATO is A Terrorist Organization and must be stopped.“ (Hervorhebung [fett] von joungster)
    The murder of Gaddafi, and the war crimes of Western powers - English pravda.ru

    "This massive and clear breach of law and violation of human rights could not be more serious or have deeper implications for the legacy of Cameron, Sarkozy and Obama, whose callous and total disrespect for human life and absence of human feelings was so apparent when they refused even to apologise when the grandchildren of Colonel Gaddafi were murdered in a NATO terrorist strike on a private home.
    ...
    The names David Cameron, Nicolas Sarkozy and Barack Obama could be synonymous with the names of the children their forces murdered in cold blood: child murderers. How would they feel if the same thing happened to their families? Would they sit smirking?"
    Libya: NATO's black hole - English pravda.ru

    Bei all den Massentötern der Nato fast eine Nebenmeldung, doch zeigt sie auf, wie sorgsam auf die Dämonisierung der Gaddafi-Familie geachtet wird (freie Meinung im „freien Westen“: Denkste!):

    „Die 23-Jährige hatte in "Diva e Donna" von ihrer vierjährigen, "leidenschaftlichen" Liebesbeziehung zum Sohn Gaddafis berichtet und den Clan des libyschen Despoten in Schutz genommen: "Er und seine Familie sind nicht so, wie sie dargestellt werden, sie sind normale Leute", so Hessler.

    Nun kündigte der Konzernsprecher an, sämtliches Material zurückzuziehen, "auf welchem Frau Hessler abgebildet ist". Noch im Laufe des Tages sollte ihr Gesicht auch von der Website des Unternehmens verschwinden. … …
    Der Hessler-Geliebte Mutassim al-Gaddafi war ranghoher Offizier und leitendes Mitglied des Nationalen Sicherheitsrats in Libyen. Der 34-Jährige war für einen verschwenderischen Lebensstil bekannt und galt neben seinem Bruder Saif al-Islam als möglicher Nachfolger seines Vaters. Er wurde wie sein Vater am 20. Oktober von libyschen Rebellen in Sirt getötet.“

    [url=http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,795035,00.html]Freundin des Gaddafi-Sohnes: Alice-Model verliert ihren Job - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama[/url]

    Irgendwann wird ein kluger (?) Kopf fragen, warum Gaddafi von niemandem bedauert wird.

    Wer empfindsam mit der Sprache umgeht, wird übrigens sofort feststellen dass, wenn es um die Morde an Regierungsmitglieder bzw. Verteidiger Libyens geht, stets beschönigend das Wort „töten“ benutzt wird.

    Zwar schon Geschichte – außerdem im Bewusstsein der Deutschen nie richtig angekommen – der völkerrechtswidrige Überfall auf Jugoslawien und die Zerstörung dieses Staates. Dieser Überfall ist unschwer zu erkennen als Vorübung weiterer Verbrechen dieser Art.
    Auch wenn es für Foranten, die mit dem Lesen längerer Texte Probleme haben, mühsam ist: Das Lesen (und Parallelen ziehen zum Überfall auf Libyen) lohnt!

    „Wenn man den internationalen Zusammenhang berücksichtigt, so erscheinen die Empörung Europas und der USA über Massaker und die Unterdrückung nationaler Rechte noch zynischer. Während sie Krokodilstränen über das Schicksal der Kosovo-Albaner vergießen, beliefern die USA rechte Regime in aller Welt mit militärischer und finanzieller Unterstützung für die Unterdrückung nationaler und ethnischer Minderheiten.“
    Die NATO bombardiert Serbien

    Was die Glaubwürdigkeit von „offiziellen Begründungen“ betrifft (es gibt Untertanen, die sind der Wunschtraum eines jeden Regimes):
    Nun ist mir klar, dass sich die Deutschen gegen Polen verteidigen mussten; leider, leider gezwungen waren – zumindest zu versuchen – diese Ethnie auszurotten, hatten doch meine Landsleute am 31. August 1939 den Sender Gleiwitz überfallen.

    Der Deutschen Anführer Adolf Hitler am 22. August 1939 vor seinen versammelten Oberbefehlshabern:
    „Die Auslösung des Konfliktes wird durch eine geeignete Propaganda erfolgen. Die Glaubwürdigkeit ist dabei gleichgültig, im Sieg liegt das Recht.“ (Hervorhebung [kursiv] von joungster)

    Zu @Meik
    Es lag nicht in meiner Absicht, dieses Mitglied der „Herrnrasse“ (#342) zu beleidigen, bzw. zu kränken (zumal mir seine Empfindsamkeit bereits drastisch vermittelt wurde). Allerdings verstand ich die Signatur mancher seiner Sätze mit dem Icon „depp“ als ein Zeichen der Einsicht. Tut mir aufrichtig (!!!) leid, dass ich mich – vermutlich – geirrt habe.
    Vielleicht lässt er sich trotzdem einmal herab, meine Fragen (#345) zu beantworten.

    Zu @Carmen
    Ach ja …

    Last but not least: Da es sich bei den englischen Texten teils um sehr umfangreiche Publikationen handelt, erspare ich mir eine Übersetzung. Jene, deren Sprachkenntnisse nicht reichen, sollen die komfortablen und kostenlosen Online-Übersetzer nutzen (macht vermutlich sogar der BRD-Außenminister).
  • Du schaffst es, trotz deines hohen Alters nicht, ohne übelste Beleidigungen auszukommen! Das disqualifiziert dich als Diskussionspartner!

    Meik als Mitglied einer Herrnrasse zu bezeichnen ist nicht nur für die Zielperson dieser Beschimpfung beleidigend sondern richtet sich gegen alle Deutsche... Du grenzt es nicht ein... Du wirfst hier mit übelsten Formen der Beleidigungen um Dich!
    Weder Meik, noch andere hier, haben mit den damaligen Vorkommnissen zu tun gehabt, unter denen du noch immer leidest. Wir sind nicht Hitler.

    Du bist von Vorurteilen geplagt und das ist die selbe Basis die zu dem geführt hat, was in KZ passierte! Höre auf damit!

    Du kannst in englischen Foren sowas äußern, aber in deutschen ist es ein Unding!
    PS: Meik hatte von den damaligen Zuständen gesprochen. Du beleidigst ihn und die Deutschen im Jetzt! Das geht nicht!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • Einfach nachlesen ...

    ... nachdenken, und dann - wenn es denn sein muss – wie gewohnt mit Dreck schmeißen:

    Meik schrieb:

    Hast voll Recht, gegen unserer "Herrnrasse" sind auch immer solche und änliche Anschuldigungen zu unrecht gemacht worden. […]

    Carmen schrieb:

    [...]Du bist von Vorurteilen geplagt und das ist die selbe Basis die zu dem geführt hat, was in KZ passierte! Höre auf damit![...]
    Ich fürchte, Du bist tatsächlich so, wie Du dich äußerst ...

    ----------------
    Zu Deinem Nachtrag von 17:30 (#349):

    Offensichtlich war ich im Deutschunterricht aufmerksamer!

    So, nun würde ich mich lieber von den Kindereien mit Dir weg und dem Thema zuwenden. Darüber nachzudenken, mich zu informieren und nicht zuletzt, Zeit zu opfern, scheint mir wertvoller als hier auf irgendwelche kindlichen Mimosenhaftigkeiten Rücksicht zu nehmen.

    Wer nicht einstecken kann, soll nicht in den Ring steigen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joungster () aus folgendem Grund: Carmens Nachtrag von 17:30 (#349)