Wirtschaftsweise für Rente mit 68 oder 69

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die große Verarsche mit den Renten

    stoppel schrieb:

    [...]Steigende Angst vor zu geringen Renten treibt viele, die es sich gerade eben noch so leisten können, in die Arme der privaten Versicherer.[...]
    Eine Angst, die von den Machthabern in der BRD gezielt geschürt, und durch Abbau von Sozialleistungen vorsätzlich gefördert wurde (und wird). Abbau von Sozialleistungen, die die Machthaber allerdings nicht betrafen:

    2004 trat Schröder als Gast vor AWD-Führungskräften auf und erklärte laut einer internen AWD-Mitarbeiterzeitung: „Sie als AWD-Mitarbeiter erfüllen eine staatsersetzende Funktion. Sichern Sie die Rente Ihrer Mandanten, denn der Staat kann es nicht.“ Nach dem Ausscheiden aus dem Amt schloss Maschmeyer mit Schröder einen Vertrag und zahlte ihm rund eine Million Euro (für dessen Memoiren, natürlich).
    [url=http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,748892,00.html]Ex-AWD-Chef: Maschmeyer hat Schröder Million für Buchrechte gezahlt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft[/url]

    Nebenbei: Hier – auf dem Anwesen von Rentenvermarkter Maschmeyer – verbrachte Ausbeuter Schröder „freie“ Tage.
    Bilder-Hosting.info :: Bilderupload

    So ein Zufall: Das Maschmeyer erster Profiteur der Riester-Rente war/ist, ist selbstverständlich „reiner Zufall“.
    YouTube - ‪Ex-AWD-Chef: Maschmeyer soll Schröder eine Million gezahlt haben - Spiegel TV‬‏
    Angriffskrieger Schröder ist stolz darauf, seinen Beitrag dazu geleistet zu haben.

    Aus einer BRD-Propagandabroschüre:
    "Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe." (Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.)

    Noch einmal, weil's so schön klingt: … dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden …
    Kann man davon ausgehen, das die Bürger der BRD grundsätzlich (nur noch) verarscht werden?
  • joungster schrieb:

    Eine Angst, die von den Machthabern in der BRD gezielt geschürt, und durch Abbau von Sozialleistungen vorsätzlich gefördert wurde (und wird).

    Noch einmal, weil's so schön klingt: … dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden …
    Kann man davon ausgehen, das die Bürger der BRD grundsätzlich (nur noch) verarscht werden?


    Du hast die Antwort doch schon selber gegeben, und ich stimme dir da voll zu.
    Aber leider ist das nicht nur in der BRD so, nur in anderen Ländern versteht es das Volk sich zumindest etwas zu wehren.
    Zwei Millionen Franzosen streiken gegen Rentenreform (Für so was würde man in Deutschland noch keine 5 Menschen auf die Straße bekommen.)


    Meik :(
    Geben ist besser als nehmen!!!
  • Ich finde es schon interessant, auf wieviel Interesse dieses Thema hier stößt. Es ist aber leider so, dass solche existenziell wichtigen Themen ernsthafter in Foren wie hier als in der Politik oder der öffentlichen Gesellschaft diskutiert werden. Dort wird nach meiner Erfahrungen erst dann etwas ernsthaft angegangen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist oder Wählerstimmen auf dem Spiel stehen. Das ist der Grund, warum ich in dieser Beziehung mehr an mich selbst glaube und mir meine eigenen Gedanken über meine Zukunftssicherung mache.
    Ich gebe an dieser Stelle gern zu, dass ich aus einer festen Beschäftigung heraus mit einem geregelten Einkommen durchaus als privilegiert angesehen und mein Rezept keine Allgemeingültigkeit entfalten kann.
    @FerrariF40 Wäre ich nicht in dieser Situation, würde ich jeden potentiellen Arbeitgeber persönlich aufsuchen.
  • freefloating #73 schrieb:

    Ich glaube, wir liegen gar nicht soweit voneinander entfernt, muesli

    Habe ich auch gar nicht angenommen :D

    Aber genauso, wie ich den meisten Beiträgen hier, (alphabetisch) angefangen bei Carmen bis hin zu joungster und stoppel beipflichte,
    wehre ich mich gegen das Totschlag-Argument der Vergreisung unserer Gesellschaft und daraus entstehenden Rentendefiziten. ;)

    Zum Einen war diese demographische Entwicklung spätestens Anfang der 70ziger Jahre (Babybooms etc.) absehbar...
    Die Folgen daraus wurden ja auch im Schul- und (Aus-) Bildungssytsem schon wesentlich früher als bei der Rente offensichtlich...

    Zum Anderen wurden Einzahlungen in die Rentenkasse (intensiv mit Beginn der Regierung Kohl) zweckentfremdet - große Rücklagen wecken eben Begehrlichkeiten ;) -
    aber nie wieder aufgefüllt :(
    Und...
    Zum Dritten :rolleyes:
    Die Steuerpolitik inklusive des Einzahlungssystems in die Rentenkasse wurde auf Grund der defizitären Situation nie angemessen umgestellt!
    Egal, ob man dabei an die Höchststeuersätze oder eben die Kappungsgrenzen sowie die Befreiung ganzer gesellschaftlichen Schichten bezüglich des Rentensystems denkt.
    Nein, die Alterssicherung wurde sogar auch noch in die Arme von Spekulanten getrieben!

    Das daneben durch die Erhöhung des Renteneintrittsalters zusätzlich noch ge-oder besser 'verplante' Gelder noch "eingespart" wurden,
    ist eher ein schlechter, 'mathematischer' bzw. ökonomischer Witz,
    der allerdings AberMillionen immer teurer zu stehen kommen wird.
    Man sollte das auch ruhig mal beim Namen nennen:
    Staatsbankrott in allen sozialen Bereichen.

    Wenn ich mir aber dagegen die seit den 70iziger Jahren gestiegenen BIP's , Einkommen und (Spar-)Guthaben, vor allem von gut und besser Verdienenden dazu im Vergleich anschaue,
    die steuerlichen Abschreibungen von Großkonzernen und Banken hinzurechne,
    also deren Bilanzen trotz Spekulationsverlusten mal hoch rechne,
    dann weiß ich spätestens jetzt,
    wo die möglichen, jetzt aber fehlenden Rücklagen des Rentensystems hingekommen sind.

    Jep, genau :(
    In die Taschen von eben diesen oben genannten Profiteuren,
    die trotz teilweise wilder Spekulationen immer noch um ein Vielfaches besser dastehen, als vor der (Wirtschafts- und Renten) Krise
    und zudem weiter fröhlich auf dem Kapitalmarkt Monopoly spielen dürfen,
    ohne das Ihnen jemand ernsthaft ihre Spekulationsgewinne besteuert.

    Wenn diese Vermögen gesellschaftlich verantwortungsvoller zurück gelegt worden wären....

    Und deshalb.
    Ein klares Nein zur "Altersschwäche" des Rentensystems ;)

    Denn wenn dem so wäre, in aller mathematischen Logik,
    dann müsste ich und jeder andere ja jetzt auch ähnlich schlecht dastehen.

    Mich zwicken aber zukünftig "lediglich" die inflationären Preissteigerungen der diversen hausgemachten 2 und zukünftig vermutlich 3-4 prozentigen Inflationen, (da ich mich schon früh durch meine selbstständigen 'auswärtigen' Arbeiten weitgehend aus diesem Rentensystem verabschiedet habe)
    die trotz alledem meine vorsichtigsten Schätzungen der letzten 30 Jahre teilweise noch weit übertroffen haben ;)
    Vmtl. werde ich das aber, notfalls später mit dem berühmten 'Gürtel',
    auch noch gut in den Griff bekommen.
    Millionen Andere dagegen tragen ihren Gürtel schon jetzt im letzten Loch!

    Und das noch nicht einmal erst im (Renten)Alter!

    Wie man das (hier) auch immer nennen mag, ob Verarschung oder Verdummung,
    für mich ist DAS bewusst kriminell und völlig verantwortungslos gehandelt.

    Denn vorhersehbar war diese Entwicklung schon vor 30-40 Jahren,
    was einer ganzen Generation entspricht,
    die seitdem, und wenn auch meistenteils nicht oder nur indirekt davon profitierend,
    mehr oder wenig auf Pump gelebt hat.

    muesli
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Bisher ist immer noch alles anders gekommen als geplant, und so wird es auch mit der Vergreisung nicht kommen wie heute vorhergesagt! Es gab mal im 19. Jhdt. eine Vorhersage, dass die Stadt London im Pferdemist ersticken werde, wenn sich die Anzahl der Pferde weiter so stark erhöhen würde. Wie wir wissen kam es anders.

    Alleine seit der Griechenlandkrise plant eine Unmenge junger, gut ausgebildeter, griechischer Akademiker, zu uns nach D auszuwandern.
    Eine ähnliche Reaktion aus den EU-Oststaaten wie Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn halte ich auch in den kommenden Jahren für möglich.

    Das ist doch ein gutes Geschäft für beide Seiten: Die Fremden (die allesamt gut ausgebildet, integrationswillig sind und der europäischen Kultur entstammen) bringen jugendliche Arbeitskraft und Bildung bei uns ein, wir steuern dafür im Gegenzu Industrie, Arbeitsplätze, Infrastruktur und soziale Sicherheit bei.

    Da wird sich dann am Ende auch sicher noch jemand für die Renten finden!
    Dummheit frisst, Intelligenz säuft
  • jensfrobisch schrieb:

    Bisher ist immer noch alles anders gekommen als geplant, und so wird es auch mit der Vergreisung nicht kommen wie heute vorhergesagt! Es gab mal im 19. Jhdt. eine Vorhersage, dass die Stadt London im Pferdemist ersticken werde, wenn sich die Anzahl der Pferde weiter so stark erhöhen würde. Wie wir wissen kam es anders.

    Alleine seit der Griechenlandkrise plant eine Unmenge junger, gut ausgebildeter, griechischer Akademiker, zu uns nach D auszuwandern.
    Eine ähnliche Reaktion aus den EU-Oststaaten wie Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn halte ich auch in den kommenden Jahren für möglich.

    Das ist doch ein gutes Geschäft für beide Seiten: Die Fremden (die allesamt gut ausgebildet, integrationswillig sind und der europäischen Kultur entstammen) bringen jugendliche Arbeitskraft und Bildung bei uns ein, wir steuern dafür im Gegenzu Industrie, Arbeitsplätze, Infrastruktur und soziale Sicherheit bei.

    Da wird sich dann am Ende auch sicher noch jemand für die Renten finden!


    Wir fällt es etwas schwer, meine Gefühle beim Lesen dieses Beitrags zum Ausdruck zu bringen.
    Und da ich nicht schlecht von den Menschen denke, würde ich ihn nur als naiv bezeichnen, da der Verfasser anscheinend nicht die geringste Ahnung zu haben scheint, wie stark er oder sie die Gefühle der Migranten der letzen 3 Generationen verletzt.

    Zum Thema selber habe ich nur einen kleinen Beitrag zu machen. Nur so, zum Nachdenken.

    Im Magazin "fluter" (das Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung) Nr. 41 (glaube ich) war der Aufmacher folgende Aussage:

    "3 Mio. Europäer besitzen über 7 Billionen €. Das sind mehr
    als das Doppelte der Staatsschulden von Italien, Spanien, Irland, Portugal
    und Griechenland zusammen."

    Wer denken kann, der denke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von t.t. ()

  • t.t. schrieb:

    Wer denken kann, der denke.

    Tja,
    - bei einer (angekündigten) anvisierten Rentenerhöhung von 1% West und 3,5% Ost,
    wohlgemerkt zum Wahljahr 2013 ;) ,
    bei gleichzeitiger Senkung der Rentenbeiträge unter 19%
    und trotz höchster Steuereinnahmen seit Bestehen der BRD,
    trotzdem breite Senkungen/Reduzierungen bei Sozialausgaben und im Gesundheitssystem,
    aber "Steuergeschenke" wie die 'Herdprämie'
    oder eben Sozialisierungen von Anlegerverlusten (Bankster, Greece & Co),
    "dafür" aber auch schön gerechnete Neuverschuldungen -
    wird auch dieses anvisierte Renteneintrittsalter wohl zukünftig so auch kaum zu halten sein ;)

    Wer diesbzgl. mal dem Staat oder auch priv. Anlageberatern (Riester & Co) vertraute,
    und dabei nicht netto über 3T/p.p. verdiente,
    kann wohl kaum mit einer altersgerechten, auskömmlichen Ren(di)te rechnen.

    Aber das ist ja auch wohl kaum wirklich gewollt.

    Denn man bedenke dabei auch eins.
    Ökonomie/Wirtschaftswissenschaften zählen NICHT zu den Naturwissenschaften,
    sondern zu den "Geistes"wissenschaften.

    Sprich,
    sie beruhen, wie so vieles im geisteswissenschaftlichen Bereich,
    mal auf Annahmen (Spekulationen),
    manchmal allerdings sogar auch auf Empirie.
    Wie die Statistiken dazu allerdings ausfällt,allen,
    kann man jeden Tag bei der Börse oder auch den ALO-Zahlen ershen...
    Sofern man nachzurechnen gewillt ist ;)

    Manche nennen all so etwas nicht nur im Extremfall aber auch mal unverblümt
    'intellektuell verbrämte Zockerei' auf Kosten Anderer ;)

    Denn die diesbzgl. "Entscheidungsträger" betrifft es ja fastpraktisch nie selbst :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muesli ()