seitdem ich einen ebook-Reader habe

  • Umfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mein eBook-Reader (Sony PRS-T1) begleitet mich auf dem Weg zur Arbeit in der Mittagspause und vor allem im Urlaub. Was haben wir früher Bücher geschleppt. Ein Reader ist auf dem Liegestuhl auch viel einfacher zu halten, als ein dickes Buch und Dank eInk auch in der prallen Sonne gut zu lesen. Möchte ich nicht mehr missen.
  • mein Senf dazu geben...

    Hallo,

    ja ich habe auch ein Kindle...und bereue es nicht.
    Ich bin schon immer ein Vielleser gewesen und manchmal war es wirklich schlimm.
    Ein Beispiel...da ja Bücher nicht so zu den preiswertesten Gütern in dieser Republik gehören, habe ich die Sonderverkäufe in den Buchläden durchforstet und dann immer nur die Mängelexemplare gekauft und viel Flohmarkt.
    Jedenfalls komme ich bei Ebay mal auf die Seite mit den Bücherpaketen...toll denke ich...klingt interessant und habe mit der Funktion Preis vorschlagen dann doch überraschend ein Paket erworben mit 52 Büchern...für den Zehner. Ja was soll ich sagen...ausgepackt und auf den ersten Blick...nur Schrott...und dann habe ich mich gezwungen die Dinger zu lesen...und war total überrascht. Tolle Geschichten gefunden, manche 30 Jahre oder noch älter...und ich habe die Kiste durchgelesen...naja hat auch ein JAhr gedauert.

    Ja und dann kam irgendwann der Gedanke auf...ein Reader...konnte mir aber nie vorstellen, dass das gut ist und man z.B. am Strand in der prallen Sonne was lesen kann. Und dann immer laden und so...
    Alles Quatsch...du kannst an jeden Ort mit Licht lesen.
    Ich bin so begeistert, dass ich in den letzten 3 Monaten damit bereits schon wieder ca. 15 Bücher geschafft habe.
    Die Augen werden nicht müder oder ich bekomme keine Kopfschmerzen. Bedienung ist genial und dank FSB+Calibre steht mir alles offen.

    Danke hier einmal an die Uploader!
    Ihr bereitet mir viel Freude.
  • Habe einen Kindle und seit ich ihn habe (ca. 1,5 Jahre) hat sich mein Leseverhalten enorm verändert. Ich habe immer schon sehr viel gelesen, aber jetzt ist das ganze echt noch mal mehr geworden. Es ist einfach praktisch, weil leicht und bequem. Und wie andere schon sagten, ich habe noch mehr auch von unbekannteren Autoren auf die ich ohne Reader nie gestoßen wäre. Das ist toll!
  • Hallo,
    auch ich lieb meinen Reader. Habe schon immer viel gelesen. Un d auch sehr schnell.
    Soviel Bücher konte ich gar nicht ran schleppen. Der Ebook-Reader ist einfach genial. Du hast viele Bücher drauf und kannst das Teil einfach überall hin mitnehmen um deinem Hobby zu fröhnen. Und dank Freesoft-Board gibt es immer Nachschub.
    Vielen Dank an alle die sich so viel Mühe machen, damit wir auch weiterhin so viel zum lesen haben.
  • Nachdem ich zwei Jahre mit mir gehadert habe, habe ich mir dieses Jahr Anfang Juni einen Sony PRS-T1 für 124 Euro (incl. Versand) gekauft und bin total begeistert. Die ganzen Bücher, die ich jetzt da drauf habe, hätten nie im Leben in mein - sowieso schon restlos - überfülltes Bücherregal gepasst. Seit Juni sind über 160 Bücher dazugekommen. Man kan sogar online gehen, ist mir aber zu mühsam. ;) Toll finde ich halt, das man die Schriftgrößen individuell einstellen kann, er ist richtig schnell und der Akku hält richtig toll lange. :) Ich bin froh, das ich mich dafür entschieden habe. :)
  • Ich habe meinen Kindle nun seit fast einem Jahr und möchte ihn nicht mehr missen. Zwar lese ich immer noch herkömmliche Bücher, kaufe mir sogar weiterhin neue Bücher. Aber für Urlaube, Bahnfahrten und anderes kommt jetzt nur noch mein Kindle mit, der mittlerweile mit vielen elektronischen Ausgaben meiner "echten" Bücher gefüllt ist. Über 500 Bücher bei nur gut 100 g Gewicht, etwas praktischeres gibt es für einen Vielleser wie mich gar nicht.
    Es ist natürlich super, dass man hier im FSB so viele eBooks finden kann. An dieser Stelle auch von mir vielen dank an all die Uploader!
  • Mir ein E-book zu kaufen, war einer der besten Entscheidungen in diesem Jahr. Ich bin total begeistert:). Habe vorher nur das, was für mein Studium nötig war, gelesen. Jetzt lese ich aber einfach zu meinem Spaß. Da ist das TV-Gerät wirklich zu Nebensache geworden. Vor allem liebe ich ich Krimis. Hab diese Seite enteckt und denke, dass ich viel Spass haben werde :)
  • Ich habe mir den E-book reader vor allem aufgrund meines Umzuges gekauft. Die 5 Umzugskisten voller Bücher und die drei, die ich weggab weil ich sie nicht mehr las waren einfach zu viel.
    Da ich außerdem noch oft meinen Urlaub und die Wochenenden in meiner alten Heimat verbringe, ist es schon praktischer die Bücher in digitaler Form dabei zu haben.
  • Hi, ich habe vor ca. 3 Jahren meinen ersten reader gekauft. Am Anfang war es echt fürchterlich... Mein Mann und meine Kinder wurden schon langsam unleidlich... Ich hatte einfach keine Zeit mehr für sie. :mad: Mittlerweile habe ich einen Rythmus gefunden der uns allen gerecht wird :) Obwohl das manchmal echt schwer ist...
  • Hab mir letzte Woche ein Android-Tablet gekauft, weil ich mit dem Gerät nicht nur lesen wollte. Außerdem war es preislich gleich wie der Ebook-Reader. Als Leseratte konnte ich mir nicht vorstellen, dass Lesen mit einem Reader ein gleich tolles Gefühl vermittelt wie ein Buch in der Hand zu halten. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Keine Geräusche beim Umblättern, leichter wie ein Buch und vor allen Dingen schön beleuchtet, egal wie ich auf dem Sofa liege. Ich finde, so ein Gerät macht süchtig. Vielen Dank liebe Uploader.
    :danke: Durch euch ist das Ganze noch viel schöner.
  • Habe seit kurzem ein Kobo,
    hätte echt nicht gadacht mir einen reader zuzulegen. Aber nach langem hin und her mit mir selber habe ich es gewagt und muss sagen: WOW!!!
    Natürlich werde ich immer nochmal ein Buch in die Hand nehmen und einfach mal im
    Buchhandel schmökern, aber mein Liebling ist nun das Ferdergewicht!!!

    Viel Spass mit Euren "readern";)
  • Ich habe erst seit ein paar Tagen nen Reader.
    Lange habe ich mit der Entscheidung gespielt, ob ich mir nun einen zulege oder nicht und bin von der ersten Minute an begeistert gewesen. Die Regale voll Bücher bleiben, aber so muss ich erstmal keine neuen mehr dazustellen. Für mich war das Platzproblem auch von entscheidender Bedeutung...
    Ich bin mal gespannt, ob ich komplett von den gebundenen Ausgaben weg komme :)
  • Auch mein Göga meinte Bücher passen nicht mehr in die Hütte, habe dann einen Sony zum Geburtstag bekommen. Einfach genial !!! Selbst meine Tochter fand lesen plötzlich toll und wurde im November auch mit einem Sony beglückt, weil ich keinen Nerv hatte immer meinen zu suchen.
  • Seit ich einen Reader habe, lese ich Bücher aus dem englischen Sprachraum fast nur noch im Original (deutsche Autoren natürlich auf deutsch). Mein Englisch hat sich enorm verbessert und es ist kein Vergleich zu dem umständlichen Hantieren mit einem Papier-Wörterbuch. Die Wörterbuchfunktion ist für mich das Wichtigste am Reader.

    Im übrigen ist das auch ein sehr guter Weg für Schüler, sich in den Sprachen zu verbessern! Selbst meine Tochter liest mittlerweile ganze Bücher im Original und muss für Englisch kaum noch irgendwelche Vokabeln lernen, weil sie die plötzlich alle schon kann ;)
  • Hallo,

    gehöre seit ein paar Wochen auch zu den ebook-Lesern. Habe längere Zeit hin und her überlegt, ob ich mir ein Reader zulegen soll oder nicht. Als ich mich dann endlich durchgerungen habe, mir einen Kindle bestellt und mein erstes Buch damit gelesen habe, wusste ich, dass meine Skepsis völlig unbegründet war. Bin davon total begeistert!
    LG Kekka
  • Eine wahre Erleichterung

    Ich hatte bisher auf meinen Wanderungen und Radtouren immer einige Bücher für Abends dabei - sonst ist es im Zelt oder in einer Hütte oder Pensionszimmer doch zu langweilig!!! Aber es ist immer eine Platz- und Gewichtsfrage - und so dolle ist die Auswahl an leichten Reclam-Büchern auch nicht...

    Aber mit ebook-Reader ist das Problem gelöst. Perfekt! Genug Lesestoff dabei, eine schöne Auswahl, der Sony hat eine ausreichende Akku-Kapazität - mein Problem ist gelöst, und mein Rücken dankt es mir.

    Nur man kann es nicht - wie ein Buch - ungestraft einem Schnacher in einer Hütte an den Kopf werfen, damit er Ruhe gibt...

    growaltan
  • ich habe einen Reader von meinem Mann geschenkt bekommen und war sehr skeptisch - weil es sich ebend nicht wie ein richtiges Buch anfühlte.
    Jetzt bin ich aber froh, dass ich in Bus und Bahn lesen kann, ohne dicke Wälzer schleppen zu müssem. Auch abends im bett ist das lesen wesentlich entspannter.
    Nun schau ich mal, ob es meine Hardcover auch in digitaler Form gibt
  • 7roadrunner2 schrieb:

    ... Ein Leben ohne den eReader kann man sich schlecht vorstellen wenn man ihn erst einmal besitzt! ...7roadrunner2


    Das stimmt so schon, auch nach meinen Erfahrungen. Es gibt sehr viele Vorurteile gegen das Gerät, und eigentlich packt die Werbung (egal von welchem Hersteller) die Sache nicht so richtig an - z.B. die Herausstellung der Möglichkeit des "Großdrucks" für Sehbehinderte wird eigentlich nie genannt - dabei ist das für viele ältere/sehbehinderte Bürger mit der Hauptgrund, warum sie nicht (mehr) lesen: Die Buchstaben der Printausgaben sind zu klein.

    Dank eReader ist das Vergangenheit, auf eine ganz einfache Weise. Und jeder kann die Schriftgröße an seine persönliche Einschränkung anpassen.

    growaltan
  • Für mich als viel Leser ist das ebook eine echte Bereicherung. Nun kann ich endlich lesen soviel ich will, ohne über den Platz zu grübeln, desweiteren sind Bücher auch ein echter Staubfänger, was bei meiner seit kurzem bekannten Hausstauballergie schon ein Problem wurde. Da mein ebook mit e ink ausgestattet ist, kann man auch echt lange lesen ohne zu laden. Ich empfehle das ebook immer weiter und konnte schon meine Schwägerin überzeugen.
  • Ich bin auch ein Riesenfan von meinem Kobo, den ich mir jetzt schon vor einem Jahr geschenkt habe! Obwohl ich Bücher immer geliebt habe ist es soviel praktischer und angenehmer mit dem ereader zu lesen, dass ich ihn nicht mehr missen möchte. Der Platz in den Bücherregalen ist sowieso schon mehr als voll, in den Urlaub muss keine Bücherkiste mehr mitgeschleppt werden, in der Nacht kann ich auch ohne Lampe mit meinem beleuchteten ereader lesen ohne dass wer anderer gestört wird, in jeder Tasche kann ich ihn mitnehmen, auch wenn ich gerade einen dicken Riesenschmöcker lese... u.s.w. Die Liste der Vorteile wäre noch weiter zu schreiben,... Aber ganz besonders viel Spaß macht es durch euch, die ihr eure ebooks mit uns allen teilt! Danke!
  • Ich habe meinen Kindle jetzt seit etwas über einem Jahr. Da ich weit entfernt in Asien lebe war es in der Vergangenheit immer unglaublich schwierig Bücher in Deutscher Sprache zu bekommen. Versandkosten sind immer unglaublich hoch und der jährliche Heimatbesuch reicht nicht aus um genügend Lesestoff mitzunehmen (1 Koffer, 23kg, ...). Ich liebe meinen eBook Reader und die damit verbundenen Vorteile.
  • Diese kleinen, leichten Teile sind grandios!
    Vor ner Weile habe ich angefangen, mit dem Laptop zu lesen... nuu, das geht, aber so richtig toll ist das nicht. Vor gut einer Woche hab ich mich dann aufgemacht und einen Kobo gekauft. Drei Bücher hab ich damit jetzt gelesen und bin sehr zufrieden, diesen Schritt in die "schöne neue Zeit" gemacht zu haben.
    Da passt jetzt ein Taschenbuch tatsächlich in die Handtasche - besser noch: ganze Buchreihen immer zur Hand; die Markier- / Anmerkungsfunktion ist etwas gewöhnungsbedürftig - aber in den Griff zu bekommen.
    Wenn ich an den Umzug vor Jahren mit über 1000 Büchern denke - elendes Kisten packen, schleppen und dann wieder auspacken... da freu ich mich jetzt, dass all die schönen Bücher einen guten trockenen Platz haben, der nicht mehr bei mir ist und sehe meinen nächsten Umzug deutlich leichter - und es gibt einfach mehr Platz. Sicher, Bildbände brauchen Papier und ein ledergebundenes Buch mit dünnem knisternden Papier hat einen ganz eigenen Reiz, der nicht ersetztbar ist.
    Was bedruckte Seiten nie bieten können, ist die Möglichkeit, die Schriftgröße zu ändern. Ein echter Vorteil: ohne Lesebrille oder mindestens 100 Watt Beleuchtung kann ich manch kleingedrucktes nur deuten.
    All die kleinen Pausen, wo man auf etwas oder jemanden wartet - eine Buchauswahl ist da und lästige Wartezeit wird zu angenehmer Lesezeit - auch ohne passende Brille.
    Und dann bin ich heute hier gelandet - hab mich etwas umgesehen und denk: WOW! Ist das toll!
  • Seit ca 1 Jahr lese ich mit einem Odys Loox. Nach meiner Meinung hat der gegenüber einem gedruckten Buch nur einen Nachteil: Er braucht Strom. :)
    Schlimme Sache wenn im Bus oder Zug dann die "Maschine" ausfällt. Hab da schon entsetzte Blicke geerntet. Aber ohne geht nicht mehr. Leider gibt es für das Teil keinen Wechselakku.
    Gruss Dilly