Stasi 2 in der Bundesrepublik

  • Aktuell

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stasi 2 in der Bundesrepublik

    In 37.000.000 Mails tauchte das Wort Bombe auf. Das stellten die 3 deutschen Geheimdienste im Jahr 2010 fest. Da mußten erst alle Mails in Deutschland von denen gelesen werden, um diese 37 Mio Mails auszusortieren. Ach und daraus ergaben sich gerade mal 213 verwertbare Hinweise.
    Ich glaub der Mielke macht Veitstänze in der Hölle.
    Ich denke mal wenn die Geheimdienste diese geballte "Manpower" in die Aufklärung der Neonazi-Morde investiert hätte, hätte sich die Bundeskanzlerin nicht bei den Opferangehörigen entschuldigen müssen.
    Für den "Kampf gegen den Terrorismus" wird die Freiheit geopfert. Ist das unser Wollen?
    E-Mail-Überwachung: Suche nach "Bombe" wird zum Kampf mit Spam | tagesschau.de
    LG reb-rabbit ohne Bömbchen
    Selig ist, der sich nicht an mir ärgert. (Matth. 11,6)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von red-rabbit ()

  • Daran sind wir auch selber Schuld.

    Wir haben die gewählt und wir haben sie schon an den Stammtischen gewählt...
    Ich denke das im Volk das Bewusstsein dafür offen war. Überwachung? Klar...betrifft doch nur die anderen....
    Viele Bürger sind mit der Überwachung aufgewachsen und bestimmen jetzt die Politik. Mich wundert also dieser Griff in die Menschenrechtskiste nicht!

    Vor der Wende, war das nicht drin.

    Ich glaube das alte SED - Politiker und Leute die deren Ausbildung genossen haben, das erst möglich gemacht haben.

    Dieses Kind befindet sich aber schon im Brunnen und es werden noch mehr dort hin kommen, wenn wir es zulassen oder tolerieren.

    Freiheit muss immer verteidigt werden... Millimeter um Millimeter... zu jeder Zeit und wenn der Angriff noch so verdeckt kommt und auch wenn der Wolf ein gar herrlichen Schafspelz trägt .... traue besonders den Schafen nicht :devil:
  • Wenn's nicht so abgrund traurig wäre, könnte man sich scheckig lachen @ Carmen

    Nicht nur, dass du bei jeder unpassenden Gelegenheit deinen Hass auf die SED versprühst (Warum eigentlich? Man könnte meinen, du hast die Jahre vor der Wende in Bautzen gesessen und seist systemgeschädigt.), jetzt ist die auch noch Schuld am Überwachungswahn der bundesdeutschen Geheimdienste? Das schlägt dem Fass den Boden aus!

    Als würden die sich d'rum scheren, was i-ein ehemaliger SED-Fuzzi od. dessen "Enkel" zu gackern hat :löl:

    Vor der Wende, war das nicht drin.

    Stimmt ... da war a) die Technik noch nicht so weit und b) sowieso alles besser und freier und überhaupt ... die ganze Misere in der BRD haben wir nur diesen roten, ewig Gestrigen zu verdanken. :löl:

    ACTA, IPRED, IPRED2, INDECT ... alles eine große Verschwörung der SED und ihren Zöglingen ...? WENN das so ist, dann taugt die Demokratie nichts. WENN das so ist, dann ist der deutsche Michel noch dümmer als bisher vermutet und merkt nicht, wie er "heimlich unterwandert" wird von den systemtreuen SEDlern.



    Schraps hat den Hut verloren ...



    Wach mal auf und begreife bitte, dass Politik von Leuten mit dicken Brieftaschen gemacht wird (Wirtschaftsgiganten oder ganze Staaten, die die deutsche Politik beeinflussen). Nicht von dir, nicht von Parteien, nicht vom Volk, nicht durch Demokratie ... und ob Proteste gegen die eine oder andere geplante Maßnahme Wirkung zeigen, werden wir in naher Zeit sehen. Wenn NICHT, ist es ein Zeichen dafür, dass es "denen da oben" am Po vorbei geht, wieviele Leute auf den Strassen sind.

    Man kann nur hoffen, dass die sich bewusst sind, dass gerade eine Generation heranwächst, welche nicht stumm und blind ist und welche sich nicht durch Beschwichtigung und Dummschwätzerei beeindrucken lässt ... eine Generation, die gewillt und befähigt ist, sich Informationen breit gestreut zu verschaffen und die Quintesssenz zu verstehen, eine Generation, die sich nicht von BILD, ARD, RTL & CO. einlullen lassen.

    Ist sich die Führung dessen nicht bewusst, kann es in DE ganz schnell ganz laut werden.

    Und ganz ohne "alte Kader aus toten Staaten"

    ------------------

    Nachtrag: Glaubt wirklich auch nur einer der ein mittelgutes Wissen in Sachen Internet hat, dass echte Terroristen o.a. Kriminelle sich unverschlüsselte mails zuschicken, die – wenn überwacht – zu tatsächlichen Ergebnissen führen? Das Einzige, was solche Massenüberwachungen bewirken ist, dass Potential und Gelder gebunden sind, die anderweitig eben just in dem Moment nicht genutzt werden können ...
    Böse Zungen könnten jetzt sagen: Solange BND, BfV & Co. mit mail-scannen beschäftigt sind, können sie zumindest in der vertrödelten Zeit keinen anderen Schaden anrichten^^
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von NeHe ()

  • NeHe schrieb:

    Wenn's nicht so abgrund traurig wäre, könnte man sich scheckig lachen @ Carmen

    NeHe, ob du es glaubst oder nicht, ich habe echt gelacht beim lesen von Carmens Beitrag. Nicht weil der Beitrag besonders lustig oder gar geistreich geschrieben worden ist, nein, eher über die naive Dümmlichkeit die da zu Tage tritt.
    Vor der Wende war das nicht drin. Der Schenkelklopfer schlecht hin. Keine Ahnung ob Carmen überhaupt weiß, seit wann der westdeutsche Geheimdienst besteht und woraus er entstanden ist.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Nun... ich hatte den Genuss der Freiheit und den Schutz dieser erlebt.

    So wie es mir zusteht eine Meinung zu haben und frei zu äußern die sich von der Meinung anderer unterscheidet.

    Ich versprühe keinen Hass auf die SED oder um die SED oder wegen der SED.

    Ich versprühe Fakten die ihr als Hass wertet, weil ihr euch emotional betroffen fühlt und es deswegen als Hass oder eventuell persönlichen Angriff wertet.

    Auch das ist legitim. Wir sind ja nicht im Free Socialism Board ...

    Wenn es euch weh tut, das ihr so etwas lesen müsst... dann führt euch vor Augen das es nicht die Taten der Carmen waren die weh tun ... sondern die Taten der SED und deren Unterstützer.... falls dann noch ein Schamgefühl leicht hoch kommen sollte... dann ist das der erste Schritt zur Besserung... ein Symptom der Heilung. Bei dem einen oder anderen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • Täterätääää, können wir die Fanfaren jetzt abstellen?

    Ich mag auf den Unsinn im Einzelnen gar nicht eingehen, das große ganze reicht schon.

    Carmen, wer hier überwacht und schnüffelt ist NICHT die SED, NICHT die StaSi - nein, es sind deine vermeintlich demokratisch legitimierten Institutionen, die hier in einem Maße überwachen, das Mielke im Grabe rotiert.

    Oder ist diese Überwachung jetzt OK, weil die Regierung von CDU und FDP "gewählt" wurde?
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Carmen, mir z.Bsp. ist es völlig egal, wie sehr du die SED hasst und wie oft du dir da Luft machst ... ich bin nicht persönlich getroffen davon. Und von Fakten kann ich wenig sehen, was du versprühst sind copy/paste Halbzitate, meist aus dem kompletten Kontex ...
    Man könnte oft genug die Namen ersetzen mit Namen aus CDU/SPD/FDP/BRD und hätte die heutige Situation. Deine Schlüsse, die du daraus meist ziehst, sind zynisch bis unreflektiert ... und bleiben eben nur deine Schlüsse. Das ist eben so, wenn es um Meinungen geht und nicht um konkrete Wissenschaften. Macht auch nichts, ich kann damit leben, sorgt es doch oft genug für Schenkelklopfer. :D

    Von mir aus kannst du auch Spartakus dafür verantwortlich machen, dass die Geheimdienste der BRD den orwellschen Staat bereits einige Meter hinter sich gelassen haben.

    Realitätsverlust steht dir zu und wenn das deine Meinung ist ... bitteschön :D

    Meine ist es, dass du damit dem Fass den Boden ausschlägst und zeigst, dass deine rosa Welt für dich nur heile bleibt, wenn du einen Dummen findest, dem du alles Böse anhängen kannst und der möglichst aus dem linken Spektrum kommt ... Fern jeder Realität, fern jeder Wahrnehmung des Alltags, fern jeder Wahrnehmung der heutigen Politik.
    Was immer du damit für dich rechtfertigst, red dir deine BRD weiter schön ;).

    Das passt zwar nicht zum letzten Absatz deiner Aussage oben ... aber klar, es steht dir zu.

    Carmen schrieb:

    Freiheit muss immer verteidigt werden... Millimeter um Millimeter... zu jeder Zeit und wenn der Angriff noch so verdeckt kommt und auch wenn der Wolf ein gar herrlichen Schafspelz trägt .... traue besonders den Schafen nicht

    Für mich heisst der Wolf im Schafspelz Kapital, du kannst ihn weiter SED nennen :D

    Mich z.Bsp. würde interessieren, wie DU (in Taten) deine Freiheit Tag für Tag verteidigst. Gegen deinen Staatsfeind Nr. 1 (SED/DDR) wird's heutzutage schwer sein.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von NeHe ()

  • @ Rosenrot
    Lies doch einfach noch einmal was ich geschrieben habe.
    Welche Politiker, die aus der DDR kommen geben die Marschrichtung vor?
    Deswegen ist heute möglich was früher nicht möglich war. Solche Politiker haben Millionen Unterstützer im Gepäck. Welche die mit der Überwachung als Normalität.... aufgewachsen sind. Das ist nichts schlimmes, es ist nur eine mögliche Erklärung. Eine an die ich glaube. Du kannst doch an was anderes glauben...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • Carmen schrieb:


    Lies doch einfach noch einmal was ich geschrieben habe.
    Welche Politiker, die aus der DDR kommen geben die Marschrichtung vor?


    Ja genau ... welche sind das denn? Namen bitte! Lebenslauf (inkl. SED-Parteizugehörigkeit)

    Und nochmal: Das war "Früher" (also DAS "früher", welches du meinst, vor der Wende) nicht möglich, weil es die technischen Möglichkeiten schlicht nicht gab.

    Nachtrag: Wenn sich die aufrechten Demokraten der BRD (also die alten, Vor-Wende-Jungs) von so hinterlistigen DDR-Politikern im Schafspelz so in die Demokratie fuschen lassen ... dann sieht's wirklich ganz schön trüb aus im Staate.

    :panik:
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von NeHe ()

  • Wir nehmen es hin, das an der Seite neben der eingegangen Mail entsprechende Werbung platziert wird. Nun gut denken da viele. Und jetzt wird es den Menschen noch leichter gemacht: der Staat übernimmt die Überprüfung der Rechtschreibung. Super. <-- Das ist Satire² ! Wir kämpfen für Juchtenkäfer in Stuttgart, für Frösche an Autobahnen und lassen uns dabei mehr und mehr in unserer Freiheit beschneiden.
    Da es ja seit längerem keinen Terroranschlag gab - wegen der Mailschnüffelei(wieder Satire), sollten die Dienste vielleicht nach Worten wie Geld, eine Hand wäscht die andere und ähnlichen suchen. Vielleicht besiegen sie so auch die Korruption in Deutschland.?
    Für diese Intelligenzkracher müßte jeder solch Worte wie Kalorienbombe, Eisbombe, Atombusen... in seine Signatur nehmen.

    LG red-rabbit ohne :flag:

    PS: Carmen, die Merkel(ex FDJ) kommt aus Hamburg, der Genscher (FDP) aus Halle(Saale) und Honecker(SED) kam aus NeunkichenSaarland. Nur am Rande
    Selig ist, der sich nicht an mir ärgert. (Matth. 11,6)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von red-rabbit ()

  • Überwachung der Untertanen wird kaum noch wahrgenommen

    Die Überwachung der Untertanen ist doch bereits so normal, dass sie nur noch von kritischen Geistern wahrgenommen wird (bzw. wahrgenommen werden kann).

    Nur einmal an einem ganz „normalen“ alltäglichen Beispiel:

    Gestern fand genau vor meinen Büroräumen (um meine Person nicht zu überschätzen, tippe ich auf Zufall) ein Aufmarsch der NPD statt. Selbstverständlich waren – neben einem riesigen Polizeiaufgebot – auch Gegendemonstranten vertreten: Neben der Vertretung der Stadt* hatte ein breites Spektrum von Initiativen dazu aufgerufen.

    Nahezu jeder dritte Hüter der FDGO fotografierte und filmte. Fotografisch festgehalten zwecks späterer Verwertung wurden allerdings nicht die Faschisten, sondern die Gegendemonstranten.

    Als ich einen meiner Schüler – erkennbar nicht arschischer Abstammung – fragte, warum er nicht an der Gegendemonstration teilnehme, ganz klar die Antwort: „Ich bin international in sicherheitssensitiven Bereichen tätig, glaubst Du, ich will in irgendein Raster der Polizei aufgenommen werden?“

    Das nenne ich ganz klar demokratisch legitimierte und begründete Furcht, zu seiner Meinung stehen zu dürfen.

    __________________
    * „Kein Freiraum für die Rechten

    Polizei, Landrat und Oberbürgermeister rufen zur Gegendemo auf

    XY. (rn) Die Stadt kommt nicht umhin: Sie muss die von einer rechtsextremen Organisation angekündigte Demonstration am Samstag genehmigen. Inzwischen wurden mehrere Gegendemonstrationen angemeldet. Bei einer eilig angesetzten Pressekonferenz gab es gestern von Polizei, Landrat Josef […] und Oberbürgermeister […] den einhelligen Appell: Alle Bürger, die friedlich gegen Rechts protestieren wollen, sollen sich heute am Ländtorplatz treffen.

    "Das Versammlungsrecht steht jedem zu", sagte Polizeidienststellenleiter […]. Die Polizei sei gut gerüstet. Allerdings kündigte […] auch an: "Es wird Probleme geben." Denn es hätten sich auch gewalttätige Gruppen angesagt. "Wenn jemand gegen Rechts ist und friedlich dagegen demonstrieren will, soll er an den Ländtorplatz kommen."

    Auch Oberbürgermeister und Landrat werden am Samstag am Ländtorplatz vertreten sein und zum Ausdruck bringen, dass die Stadt und der Landkreis sich gegen rechte Machenschaften wehren. "Die Rechten sollen uns in Ruhe lassen", sagte […]. Man dürfe der rechten Szene keinen Freiraum lassen. Er hoffe, dass alles friedlich verlaufe "und dass wir deutlich machen können, dass wir gegen die rechte Szene sind".

    Überrascht von der Demonstrationsankündigung der rechten Szene zeigte sich […]. Nachdem man gerade eine politische Veranstaltung von Rechtsextremen in der Mensa des Hans-Leinberger-Gymnasiums verhindern habe können, setze dies dem Ganzen den Hut auf.
  • Carmen schrieb:

    Lies doch einfach noch einmal was ich geschrieben habe.

    Das ist ja das schlimme. Wir sind so gutmütig und tun das auch noch. Hinterher stellen wir regelmäßig fest das die Zeit dafür reine Verschwendung war.
    Und ganz dumm, wir antworten sogar noch auf deine Beiträge. Immer in der Hoffnung irgendwie das Wirrwarr in deinem Kopf zu durchdringen ............ aber leider.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Sagt wer?

    Anhänger eines Systems das die Stasi hatte...

    ...Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (kurz MfS oder Stasi, im westdeutschen Sprachgebrauch anfangs meist SSD bzw. Staatssicherheitsdienst) war der Inlands- und Auslandsgeheimdienst der DDR und zugleich Ermittlungsbehörde (Untersuchungsorgan) für „politische Straftaten“. Das MfS war innenpolitisch vor allem ein Unterdrückungs- und Überwachungsinstrument der SED („Schild und Schwert der Partei“) gegenüber der DDR-Bevölkerung, das dem Machterhalt diente. Dabei setzte es als Mittel Überwachung, Einschüchterung, Terror[1][2] und die so genannte Zersetzung gegen Oppositionelle und Regimekritiker („feindlich-negative Personen“) ein...
    Ministerium für Staatssicherheit

    ....ich kann eigentlich nur noch kopfschüttelnd lachen....

    Ich hoffe das Euch nie eure Urteile und Bewertungen ausgehen werden...
  • Eigentlich könnte man dich für den Orden wider den tierischen Ernst nominieren, Carmen.
    Die wenigen Tage Verspätung merkt ja keiner. :D
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • red-rabbit schrieb:

    die Merkel(ex FDJ) kommt aus Hamburg


    Die ist zwar dort geboren, aufgewachsen ist sie aber in Templin / Land Brandenburg ( schöne idyliische Ecke, fühlt man sich gleich um jahrzehnte zurückversetzt).

    Angela Merkel geb. Kasner war zu DDR-Zeiten völlig unbekannt.
  • Hallo zusammen.

    @Carmen

    Daran sind wir auch selber Schuld.

    Wir haben die gewählt und wir haben sie schon an den Stammtischen gewählt...

    Da kann ich nur zustimmen. Ändern wir das!

    Dein Gedanke, Carmen, wäre die logische Konsequenz der Annahme, dass der Einfluss der DDR
    auf die Bundespolitik gross ist und dass die Politiker aus dem Osten die Interessen der SED vertreten und ihre Politik weiterführen.
    Aber mit welchen Ziel?

    Ich glaube nicht dass die SED ein guter Lehrmeister wäre. Es gibt bessere, subtilere Methoden der Überwachung, da man ja auch den Schein bewahren muss.
    Die BRD hatte ihre eigene Erfahrung. Sie brauchte keine Unterstützung von "Ossis". Denn Überwachung gab es immer.
    Das, was beängstigend ist, ist die zunehmende Häufigkeit, die Dreistigkeit und die Offenheit. 9/11 lässt grüssen, Ziel erreicht.

    Die Menschen werden darauf vorbereitet, solche Massnahmen als "Normalität" anzusehen.
    Ich nenne nur ein Filmbeispiel: "Minority Report".
    Kleine Spionageroboter dringen in fremde Wohnungen ein. Die Menschen unterbrechen ihr Tun und lassen sich "scanen". Sobald die kleinen Teufel weg sind, machen sie da weiter wo sie aufgehört haben.

    Normalität wird suggestiert.

    Carmen hat recht. Man sollte nie aufhören für Freiheit zu kämfen.
    Genau sowenig sollte man aufhören daran zu denken, dass kleine Schritte die grossen Veränderungen hervorbringen.

    Wie wahr bleibt doch der Spruch: Wehret den Anfängen


    ---------------------------------------------------

    Ich muss leider etwas ergänzen:
    Ich bin mit den meisten Beiträgen Carmens nicht einverstanden. Wir vertreten teilweise extrem unterschiedliche Meinungen.
    Wenn sie aber sagt, die Argumente ihrer "Gegenspieler" überzeugen sie nicht,
    muss man das akzeptieren, genauso, wie sie akzeptieren muss, dass sie eventuel nicht überzeugt.
    Ich finde persönliche Angriffe und Beleidigungen nicht förderlich.
    Neue,andere Argumente und eine freundlichere Art und Weise würden eher überzeugen.
    [SIZE="4"][COLOR="Orange"]???? !!!! ????[/color][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von t.t. ()

  • Elternhaus und frühe Kindheit (1954–1960) [Bearbeiten]

    Merkel wurde in Hamburg als erstes Kind von Horst Kasner (1926–2011; Sohn eines Polizisten in Berlin-Pankow) und Herlind Kasner, geb. Jentzsch (* 8. Juli 1928 in Danzig) geboren. Horst Kasner hatte ab 1948 an den Universitäten Heidelberg und Hamburg Theologie studiert, seine Frau war Lehrerin für Latein und Englisch.

    Noch 1954, einige Wochen nach der Geburt der Tochter, siedelte die Familie von Hamburg in die DDR über. Für die Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg trat Kasner im Dorf Quitzow (heute ein Ortsteil von Perleberg) eine Pfarrerstelle an.

    1957 wechselte Kasner dauerhaft nach Templin, um sich am Aufbau einer innerkirchlichen Weiterbildungsstelle zu beteiligen. Am 7. Juli 1957 wurde Angelas Bruder Marcus, am 19. August 1964 ihre Schwester Irene geboren. Angela Kasner besuchte weder Kinderkrippe noch Hort, da ihrer Mutter die Tätigkeit im DDR-Schuldienst verwehrt wurde und sie deshalb Hausfrau war....

    Merkel war weder Mitglied der SED noch einer der Blockparteien, aber auch nicht in der zivilen oder der kirchlichen Opposition aktiv. Sie engagierte sich während ihrer Tätigkeit an der Akademie der Wissenschaften in ihrer FDJ-Gruppe. Nach eigenen Angaben war Merkel in ihrer FDJ-Gruppe als Kulturreferentin tätig, während Quellen, die der Merkel-Biograf Gerd Langguth befragt hat, davon sprechen, sie sei für „Agitation und Propagandazuständig gewesen.
    Angela Merkel

    So scheint mir das zusammenhängender zu sein... aber was hat das mit der Stasi zu tun?
    Eventuell hat es aber was damit zu tun, das auch eine Merkel aufgewachsen ist unter dem Eindruck das totale Überwachung gut, nützlich, normal ist... keine große Sache also... wer sich nichts zu Schulden hat kommen lassen... hat außer ein paar Überprüfungen nichts zu befürchten... eventuell hat sie da auch Abstriche gemacht...? Sie wird das schon bewertet haben... irgendwie...

    Wenn man jetzt, auf einem sehr viel niedrigeren Level überwacht - zudem in einer seriöseren Politik - dann könnte sie das schon als zumutbar erachtet haben... vielleicht ist es jetzt so wie sie es gerne für die DDR gehabt hätte, bei der Ausübung ihrer Agitation und Propaganda?

    Das ist natürlich hoch spekulativ, aber doch denkbar...
    PS: t.t.

    ich stimme Dir zu.
  • @Carmen

    Agitation und Propaganda
    Fast jeder Schüler (egal ob Pionier oder FDJler) in der DDR hatte in der Klasse eine andere politische Aufgabe gehabt, darunter gab es auch den Agitator.
    Das konnte man nicht aussuchen, das wurde vom Gruppenrat gewählt.
    Das war bei uns nichts anderes als Wandtafeln politisch so wie die Obrigkeit es wollte zu gestalten.

    @NeHe

    Es gibt aber einen kleinen Unterschied von damals und heute, zu DDR Zeiten hätte man schon allein für öffentliche Kritik über den Staat in dem man lebt wie man oft hier im Forum liest nicht machen können, da wäre man schon lange weg vom Fenster und nicht nur für ein paar Stunden.

    Oder ist denn schon mal einer von euch eingebuchtet worden nur weil er die Bundesrepublik Deutschland öffentlich kritisiert hat?

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Zweistein () aus folgendem Grund: doppelpost zusammengeführt

  • Nun gut, aber wie passt das zusammen das man die Stasi verharmlost, indem man sie mit der BRD in Verbindung bringt?
    Mir kann man viel darüber erzählen, ich kann es nicht in die Realität einordnen. Mir sind solche Machenschaften völlig fremd.
    Ich finde ja das die heutigen Verletzungen der Privatsphäre eine Ungeheuerlichkeit sind und ein massiver Griff in die unantastbaren Menschenrechte darstellt!

    Aber der Vergleich mit dem DDR System ist eine Verharmlosung der Verbrechen der SED - Linke die an Millionen Menschen begangen wurden und selbst heute noch Wirkung bei den Betroffenen hinterlassen haben.

    Im täglichen Leben erkenne ich so oft wie Unterschiedlich die Freiheit definiert wird die "Wessis" und "Ossis" benennen...
    Mir ist jetzt klar, das es nicht so ist wie ich dachte das es sein wird - falls - so Gott will (ich konnte mir das nicht vorstellen das ich es erlebe) - die Mauer fällt.
    Ich glaubte das nach kurzer Zeit der erlösende Effekt kommt und das die Ost - Berliner und der Rest der DDR wahre Fanatiker der Freiheit werden.
    Heute scheint es mir, gefärbt von den Sozialisten im FSB, das es einen sadomasochistischen Drang zurück zur "grauen Welt" gibt.


    Wenn ich einen Artikel von Angela Merkel lese, zeigt es mir unter was für einem Verfolgungsdruck - keine Wahn, weil er bittere Realität war - das Volk gestanden ist:
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zu DDR-Zeiten einen Anwerbeversuch der Staatssicherheit mit dem Hinweis abgewehrt, sie sei zu geschwätzig für eine Spitzeltätigkeit. Die CDU-Vorsitzende sagte in Berlin, sie sei Ende der 70er Jahre nach einem Bewerbungsgespräch für eine Assistentenstelle als Physikerin an der Uni Ilmenau in einem Raum geführt worden, wo nicht wie erwartet die Fahrtkosten-Erstattung war, sondern ein Stasi-Offizier saß.
    was für eine hinterhältige Masche wurde da von Staatswegen abgezogen!
    ... Merkel berichtete, dass sie und ihre Bekannten mit dem Überwachungsstaat DDR gelebt hätten, so gut es ging. "Wir haben oft in Gaststätten an die Lampe geklopft und gesagt: 'Wenn ein Mikrofon drin ist - einschalten!' Es ging darum, sich nicht kirre machen zu lassen."

    Merkel sagte weiter, sie habe zu DDR-Zeiten manchmal an Ausreise gedacht, aber einzelne Gelegenheiten zur Flucht - etwa während einer Besuchsreise nach Hamburg - nicht genutzt. Dazu sei die Bindung an Eltern, Freunde und Verwandte damals zu groß gewesen. "Es ist natürlich auch ein großer Schritt, seine gesamte Umwelt und Lebenswelt zu verlassen", gab sie zu bedenken. ...
    Ist das Freiheit? Zu sagen ich bleibe, weil meine Eltern sonst...? Oder Mikrofon einschalten, damit man nicht belangt werden kann falls jemand tatsächlich zuhört?

    ... Während ihrer ersten Reise nach Westdeutschland als Erwachsene im Jahr 1986 habe sie manche praktischen Dinge nicht beurteilen können, sagte Merkel. "Ich wusste zum Beispiel damals komischerweise nicht: Kann man als Frau allein in einem Hotel übernachten? Ich hatte so viele Tatorte und Krimis gesehen, dass mir das nicht mehr ganz klar war. In Budapest und Sofia hatte ich da weniger Sorge. ...
    oder

    ... Ich habe mir ein Leben als Wissenschaftlerin ausgesucht. Ich habe mir ein Studium ausgesucht, damit ich nicht so viele Kompromisse eingehen musste." Sie habe deshalb Physik studiert, "weil da die Wahrheit nicht so leicht zu biegen war ...
    Falsche Realitäten sind die einzig zugelassenen?

    ... Merkel sagte, im privaten Umfeld der DDR-Bürger habe es zwar viel Positives gegeben. "Von dem System als solches möchte ich aber überhaupt nichts lernen. Das hat uns nur gelehrt, dass wir es so nie wieder machen sollten." Die DDR sei auf Unrecht aufgebaut gewesen und habe damit kein Rechtsstaat mehr werden können. ...
    Das spricht für sich selbst...
    ... Linkspartei-Chef Oskar Lafontaine hatte vergangene Woche über Merkel gesagt: "Sie war FDJ-Funktionärin für Agitation und Propaganda. Damit gehörte sie zur Kampfreserve der Partei." ...
    Merkel sollte für die Stasi spitzeln - Zeit als FDJ-Funktionärin - N24.de

    Über welche Partei spricht er da? SED die Linke ...

    Für mich ergibt sich ein schlüssiges Bild.
    Ich habe kein Verständnis für Pro - Sozialismus durch eine Partei die Täter - alleiniger Täter - war und immer noch ist, weil sich das Ziel nicht geändert hat!

    Wenn wir heute über staatliche Überwachung reden, dann noch auf einem ganz anderen Niveau als es die SED durführte um ihr Ziel zu erreichen und in der Gewissheit das diese SED Menschen dazu erziehen wollte und konnte das sie das toll und richtig finden.... Diese zu aktivieren dürfte nicht schwer sein.... sie finden ja nichts dabei... das ist eine realistische Gefahr die man nicht verniedlichen sollte.

    Das bedeutet natürlich nicht das jetzt die EX DDR'ler daran Schuld sind, diese Saat hat auch bei uns immer fruchtbaren Boden gefunden, aber die Mehrheiten sind schnell verschoben.... wenn es dumm läuft ... dann läuft die Überwachung immer mehr an... Politiker sind ja nicht als Engel aufgetreten und Lobbyisten auch nicht... die warten nur auf Chancen.

    Die beste Chance ist die vertane des Gegners.

    Für Freiheit muss man ständig und humorlos kämpfen! Jemand will sie immer einkassieren.... wenn es nicht die SED ist, dann jemand anderes der das braucht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • red-rabbit schrieb:

    In 37.000.000 Mails tauchte das Wort Bombe auf. Das stellten die 3 deutschen Geheimdienste im Jahr 2010 fest. Da mußten erst alle Mails in Deutschland von denen gelesen werden, um diese 37 Mio Mails auszusortieren. Ach und daraus ergaben sich gerade mal 213 verwertbare Hinweise.
    Ich glaub der Mielke macht Veitstänze in der Hölle.


    Das durchsuchen von Mails sollte niemanden wundern. Aber wozu gibt es PGP?
    Wer sich schon über gescannte Mails aufregt, der sollte sich besser nicht damit befassen was in unserem Telefonverkehr vorgeht:
    Ich dachte es ist allgemein bekannt, aber ich erwähne es trotzdem:
    Die Telefonate (Festnetz/Mobil) werden ebenfalls zu einem gewissen Prozentsatz gescannt (wieviel genau wird nicht veröffentlicht), und zwar von automischen Spracherkennungssystemen. Diese Systeme suchen ebenfalls gezielt nach Worten wie Bombe, Anschlag, Terror etc. Das ist auch mit relativ wenig technischen Aufwand machbar. Dass es geht kann jeder im Telefonbanking sehen, auch wenn nicht jedes Wort richtig erkannt wird.
    Ich achte deshalb schon seit Jahren darauf, solche Worte am Telefon nicht mal im Spass zu benutzen ("Fruchtbombe"). Das kann nämlich Konsequenzen haben. Ich würde auch nicht empfehlen, am Telefon den aktuellen Bildzeitungsbericht zu diskutieren, dass es mal wieder einen BANKRAUB mit GEISELnahme gab. Sicher ist sicher ;)
    Wer es nicht glauben will kann ja mal den Selbstversuch starten. :D
    Vielleicht mit "Terror" als neues Passwort fürs Telefonbanking...

    Steppel schrieb:


    @NeHe

    Es gibt aber einen kleinen Unterschied von damals und heute, zu DDR Zeiten hätte man schon allein für öffentliche Kritik über den Staat in dem man lebt wie man oft hier im Forum liest nicht machen können, da wäre man schon lange weg vom Fenster und nicht nur für ein paar Stunden.

    Oder ist denn schon mal einer von euch eingebuchtet worden nur weil er die Bundesrepublik Deutschland öffentlich kritisiert hat?


    Damals hiess es bei uns im Westen: Ihr dürft eueren Staatsratsvorsitzenden nicht kritisieren, aber eueren Chef.
    Bei uns war es umgekehrt. Merkel zu kritisieren ist kein Problem. Aber wer sagt seinem Chef was er von ihm hält?
    Es hat eben alles 2 Seiten.
    Dummheit frisst, Intelligenz säuft

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jensfrobisch ()

  • Die Stasi (das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (kurz MfS oder Stasi)) war für die Macher legitim und notwendig. Sie war überhaupt nicht bedenklich.

    Wozu benötigt ein Staat die Staatssicherheit? Zum Schutz. Wogegen ermitteln und handeln solche "Dienste des Staates"? Gegen Bedrohungen für den Staat.

    Man muss und soll schauen wo dieser Dienst aktiv ist und wie er umsetzt was vorgegeben wurde. Man vergleicht das Ziel mit dem Ergebnis.

    Wenn man also die heutige BRD mit der nächsten Entwicklungsstufe der DDR Stasi ( deswegen Stasi 2.0) vergleicht, sollte man auch dies gegeneinander stellen.

    Wie sahen es die Herrscher über das DDR - Volk und weshalb wurde soviel gegen das Volk gerichtet? Ich fasse es mal kurz zusammen, sie sind ja selbst Schuld... das hätte ja alles nicht sein müssen und hätte man sich (das Volk) "ordentlich" verhalten... wäre ja die Stasi an Langeweile eingegangen:

    In dem 90-minütigen Streifen des preisgekrönten Dokumentarfilmers Eric Friedler („Aghet – Ein Völkermord“, „Das Schweigen der Quandts“) bezeichnet die frühere DDR-Ministerin nach Angaben des Senders den Tod von DDR-Flüchtlingen als „Dummheit“. „Man hat sich vor allem auch immer gefragt: Wieso hat er das riskiert? Warum? Denn das braucht ja nicht sein. Der brauchte ja nicht über die Mauer zu klettern.“ ...

    Es ist nicht wirklich überraschend, was Margot Honecker zu Protokoll gibt. Interessant ist aber, mit welcher Vehemenz Fehler ausgeblendet und der politische Gegner aufs Neue verantwortlich gemacht wird für das Aus des Arbeiter- und Bauern-Staats. Schon im Buch „Zur Volksbildung“ beharrte sie darauf: Die DDR habe auf Gleichheit, Gerechtigkeit, Glück und Wohlstand gefußt.
    Margot Honecker sehe in dem Film keinen Anlass, sich für die Staatssicherheit zu entschuldigen, erklärte der NDR. Die Stasi war nach Ansicht der Polit-Witwe eine legitime Notwendigkeit. Zu politischen DDR-Häftlingen sage sie, die seien kriminell gewesen. Traumatisierte Opfer, die in geschlossenen Jugendwerkhöfen litten, seien für sie „bezahlte Banditen“.
    Margot Honeckers Weltsicht: Honecker, Mauertote und bezahlte Banditen - Kino & TV - FOCUS Online - Nachrichten

    Die DDR habe auf Gleichheit, Gerechtigkeit, Glück und Wohlstand gefußt.... Ziele die vor kurzem durch Lötzsch (die Linke) wiederholt wurden.
    ... Das MfS war innenpolitisch vor allem ein Unterdrückungs- und Überwachungsinstrument [B]der SED[/B] („Schild und Schwert der Partei“) gegenüber der DDR-Bevölkerung, das dem Machterhalt diente. Dabei setzte es als Mittel Überwachung, Einschüchterung, Terror[1][2] und die so genannte Zersetzung gegen Oppositionelle und Regimekritiker („feindlich-negative Personen“) ein. ...
    Ministerium für Staatssicherheit

    Hier sehe ich einen großen Unterschied im Bezug zur BRD und der Stasi. Man kann also nicht von Stasi 2.0 sprechen... man könnte davon sprechen (sachlich gesehen), wenn die Linke wiedereinmal das Schicksal eines Staates (in dem Fall die BRD) bestimmen würde...

    In ihrer alten Regierungszeit definierte die heutige Linke Gleichheit, Gerechtigkeit, Glück und Wohlstand in einer Art und Weise das es ein Alleinstellungsmerkmal darstellt.
    Normale Menschen haben eine andere Definition für Gleichheit, Gerechtigkeit, Glück und Wohlstand.

    Hat jemand Hinweise dafür das die BRD ihre eigenen Bürger systematisch ausspioniert und massenhaft inhaftiert und umerzieht aufgrund der Spionage die sie betreibt?
    Ziel:
    („Schild und Schwert der Partei“) gegenüber der Bevölkerung, das dem Machterhalt dient.
    Dabei setzt man als Mittel Überwachung, Einschüchterung, Terror und die so genannte Zersetzung gegen Oppositionelle und Regimekritiker („feindlich-negative Personen“) ein? Ist das so in der BRD?
  • Und nur weil es in der BRD, Bundes Nachrichtendienst, Verfassungsschutz oder sonst wie heißt, ist der Verein der dahinter steckt besser? Der Name Staatssicherheit beschreibt das Aufgabengebiet solcher Organisationen einfach nur besser, oder besser gesagt, der Name bringt es auf den Punkt und versteckt sich nicht.

    Und was soll jetzt das Interview mit M. Honecker beweisen? Das sie an das, an was sie früher glaubte, heute immer noch glaubt? Ganz im Gegensatz zur ehemaligen FDJ Sekretärin, die heute Bundeskanzlerin spielt, und ihr Fähnchen nach dem Wind hängt?
    Und wenn du über "böse" Politiker berichten möchtest, dann schreibe doch etwas über Herrn Kohl oder einen Herrn Schäuble und die schwarzen Kassen ....... aber das sind ja alles ehrenwerte Mitglieder der Gesellschaft.

    Und noch etwas zu deinen ständigen Zitaten und Links über die DDR oder die Stasi.
    Was meinst du denn wohl was heute in den Geschichtsbüchern stehen würde, wenn Deutschland als Sieger aus dem zweiten Weltkrieg hervorgegangen wäre. Glaubst du etwa, das da dann etwas von Verbrechen oder gar Völkermord stehen würde? Nein dort würde etwas von Untermenschen stehen und dem glorreichen Sieg, heldenhafter deutscher Soldaten, über eben diese. Oder was meinst du, was über den Bundes Nachrichtendienst bzw. den Verfassungsschutz in den Büchern stehen würde, wenn die DDR und nicht die BRD, "Sieger" der Geschichte geworden wäre? Genau das selbe, was heute dort über die Stasi steht.

    Also belästige doch bitte die Leute nicht ständig und immer wiederkehrend mit diesen "die einseitige Sichtweise der neuen Machthaber" wiedergebenden Links und Zitaten.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Für den Titel des Themas kann ich nichts dafür...
    und für die Bundesrepublik Deutschland sind die eigenen Bürger keine Bedrohung...
    die mit der Staatssicherheit Beauftragten gehen deshalb auch nicht gegen das eigene Volk vor.

    Stasi ... steht für DDR und die Definition derer Aufgaben vollzog die nach sozialistischen Werten bemessene Notwendigkeit im Selbstverständnis der SED... sozialistische Gleichheit und Freiheit...

    Ich habe doch nur erinnert wie die "Chefin" der DDR das bewertet hat und noch immer bewertet.

    Mein Fazit ist das hier Äpfel mit Birnen verglichen werden. Zudem meine ich das der Bezug Stasi 2.0 zu BRD eine verharmlosende Unbedarftheit darstellt und die Opfer der DDR - Ideologie, nachträglich verspottet.

    Wir haben aus unserer Vergangenheit gelernt.
    Manche sozialistisch verblendete Ex - Bürger der DDR haben da noch einen Weg des umdenkens vor sich, andere ändern sich nie... aber das ist auch nicht der Punkt.

    Die Bürger der DDR sind nicht besiegt worden, es gibt also keinen Anlass für die von Dir aufgestellten Behauptung der Geschichtsfälschung.

    Sie schreiben die Geschichtsbücher mit und sie regieren mit! Sie gestalten mit!

    Die DDR Bürger sind in die Freiheit gekommen!

    Nicht von der Freiheit!

    Sie wollten das und es steht ihnen immer noch frei an ihren alten Werten festzuhalten - Du tust es ja - und Du bekommst keinen "Besuch vom Staat" ... Dein Leben geht genauso weiter wie wenn Du andere Meinungen vertreten würdest.
    Der Staat BRD schreibt Dir nicht vor wie Du zu denken hast und kontrolliert dies nicht nach in dem er Dich ausspioniert...

    Das ist doch der Unterschied zur DDR und es gibt doch noch viel mehr!

    Frage doch mal unseren Bundespräsidenten wie er das so bewertet...
    Frage doch mal die Bundeskanzlerin wie sie das bewertet...
    Gesine Lötzsch wird Dir Recht geben weil sie damit ihrem Ziel näher kommt.
    DDR Bürger die für die Stasi waren werden Dir Recht geben... wen wundert es..
    BRD Bürger die für die Stasi waren werden Dir auch Recht geben...
    Historiker eher nicht...
    Die DDR ist Geschichte, die Stasi auch... das kann man nachlesen... was stimmt daran nicht?
    Ich störe mich am Titel dieses Themas, weil er der BRD unterstellt was die DDR war. Das ist nicht hinnehmbar!
    Ich meine auch das der schädliche Einfluss aus alten Überzeugungen die wachsende Überwachung im deutschen Staat womöglich begünstigt hat und eventuell sogar erst ermöglicht hat.
    Aber von der DDR ist das immer noch sehr weit weg - da spricht man von einer anderen Dimension und Wertigkeit!
    Solche Menschenrechtsverletzungen sind in der BRD nicht drin!

    Die Überwachung der Emails und Telefongespräche ist eine internationale Überwachung und es wird Dir schwer fallen der zu entgehen - selbst in Chile, Russland,Kuba, China, Korea und anderen sozialistischen oder kapitalistischen oder demokratischen Staaten nicht... womöglich wird es sogar heftiger als in der BRD?
    Das ist nicht das Niveau der DDR...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • Carmen schrieb:

    und für die Bundesrepublik Deutschland sind die eigenen Bürger keine Bedrohung... die mit der Staatssicherheit Beauftragten gehen deshalb auch nicht gegen das eigene Volk vor.

    In welchem Deutschland lebst du eigentlich? Gehst du mal vor die Tür?

    Carmen schrieb:

    Wir haben aus unserer Vergangenheit gelernt.

    Wer ist "wir"?

    Carmen schrieb:

    Sie schreiben die Geschichtsbücher mit und sie regieren mit! Sie gestalten mit!

    Aber auch nur diejenigen die bei den neuen Machthabern Speichel lecken oder ihnen tief in den Ars ... Hintern kriechen. Jemand der sich kritisch äußert wird ganz schnell "abgewickelt" und fällt hinten runter. Denn die (wie nennst du sie doch so schön) "sozialistisch verblendete Ex - Bürger der DDR" dürfen ihre Sicht der Dinge nicht in Geschichtsbüchern verewigen.

    Carmen schrieb:

    Die DDR Bürger sind in die Freiheit gekommen!

    In welche? Die Freiheit der Arbeitslosigkeit? Die Freiheit des Bildungsnotstandes? Die Freiheit der zwei Klassen Medizin, wenn man sich medizinische Versorgung denn überhaupt noch leisten kann? Die Freiheit als Lohnsklave vermietet zu werden? Die Freiheit jederzeit gekündigt zu werden nur weil dem Vermieter, dem Arbeitgeber, dem Stromversorger usw. die Nase nicht passt? Die Freiheit der Altersarmut? Die Freiheit die man sich mit Geld kaufen kann, was der Großteil der ehemaligen DDR Bevölkerung aber gar nicht hat?

    Carmen schrieb:

    .. und es steht ihnen immer noch frei an ihren alten Werten festzuhalten - Du tust es ja - und Du bekommst keinen "Besuch vom Staat" ... Dein Leben geht genauso weiter wie wenn Du andere Meinungen vertreten würdest.

    Sag mal wann begreifst du das endlich? Ich habe auch früher keinen Besuch vom Staat bekommen! Auch in der DDR konnte man sich ungestraft kritisch äußern. Der einzige Unterschied besteht darin das sich die damaligen Machthaber, für das was dort geäußert wurde, auch interessiert und gegebenenfalls auch reagiert haben. Heute interessierst du die Machthaber, nicht die Bohne. Und du nennst das dann Freiheit und bist zu dumm zu begreifen das du nur noch ein Spielball des Kapitals bist. Humankapital das man wegwirft wenn man es nicht mehr braucht! Lehne dich aber gegen das Kapital auf und du wirst sehen wie schnell du Besuch von Staat bekommst. Soviel Freiheit gestehen sie dir dann doch wieder nicht zu!
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Henry277 schrieb:

    Auch in der DDR konnte man sich ungestraft kritisch äußern.


    Na dann frage ich mich wo dann die 38000 Leute herkommen die im STASI Knast saßen und die jetzt Opferrente bekommen..:rolleyes:

    Die Dunkelziffer die im STASI Knast waren ist aber noch um ein vielfaches höher.