Stasi 2 in der Bundesrepublik

  • Aktuell

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Und du meinst das sich in einem Land, das von 17 Millionen Einwohnern bewohnt wurde, nur 38.000 Menschen jemals kritisch geäußert hätten? Können ja nicht mehr gewesen sein, denn nach eurer "umfassenden" Kenntnis von den Zuständen in der DDR, ist ja jeder der mal schief geguckt hat, sofort weggesperrt worden.
    Ach ja ich vergaß, die Dunkelziffer. Natürlich die ganzen Leute die bei Nacht und Nebel aus ihren Unterkünften gezerrt wurden, hat ja niemand gezählt und natürlich tauchen die auch in keiner Akte auf. ;)

    Frage dich doch mal, wieviel Menschen aus der Bundesrepublik wohl eine Opferrente beantragen würden, wenn die DDR die BRD übernommen hätte. Es gab in der BRD mehr als genug Inhaftierte die wegen ihrer politischen Überzeugung verurteilt worden sind. Das traf vor allem Mitglieder der Kommunistischen Partei, die von den selben Richtern verurteilt wurden, die sie schon unter den Nazis in Zuchthäuser und KZs geschickt hatten.

    Wie gesagt, die Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben und das diese dabei immer besser weg kommen als die besiegten, liegt in der Natur der Sache.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Dann handelt es sich wohl um eine Verschwörung.
    Verwandte aus der DDR berichteten falsche Ereignisse, angebliche Opfer der DDR wurden unter Druck gesetzt oder einfach gekauft oder sie waren einfach nur das Böse und die DDR wurde Opfer westlicher Propaganda?
    Diplomaten und Politiker waren die Puppenspieler?

    Selbst heute wird behauptet das die Titanic gar nicht gesunken sei und die Amis sich selbst mit Passagierflugzeugen angegriffen haben...

    Es ist normal das einige die Realität leugnen.

    Deine Ideen sind kaum nachvollziehbar.
  • Henry277 schrieb:

    Frage dich doch mal, wieviel Menschen aus der Bundesrepublik wohl eine Opferrente beantragen würden, wenn die DDR die BRD übernommen hätte.


    Das hättest du gerne gehabt, das glaube ich dir. ;)

    Soweit wäre es gar nicht gekommen, ich denke mal zu 90 Prozent von den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland würden sicherlich nicht mit dem System der DDR sich anfreunden können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Steppel ()

  • Henry277 schrieb:


    In welchem Deutschland lebst du eigentlich?
    Gehst du mal vor die Tür?
    Und du nennst das dann Freiheit und bist zu dumm zu begreifen das du nur noch ein Spielball des Kapitals bist.

    Henry277 schrieb:

    ...Und ganz dumm, wir antworten sogar noch auf deine Beiträge. Immer in der Hoffnung irgendwie das Wirrwarr in deinem Kopf zu durchdringen ............ aber leider.

    Henry277 schrieb:

    NeHe, ob du es glaubst oder nicht, ich habe echt gelacht beim lesen von Carmens Beitrag. Nicht weil der Beitrag besonders lustig oder gar geistreich geschrieben worden ist, nein, eher über die naive Dümmlichkeit die da zu Tage tritt...


    Von 5 "Beiträgen zu diesem Thema waren es 4 in denen Du mich angreifst, beleidigst oder als dumm hinstellst... hast Du eigentlich auch sachliche Gründe die aus Dir raus müssen?
    Ich bitte Dich die persönlichen Angriffe und Beleidigungen gegen mich zu unterlassen!
    Auch wenn Moderatoren Dir es erlauben in dem sie dich gewähren lassen!

    Es provoziert nur dazu sich zu wehren und dann leidet mal wieder das Thema darunter....:rolleyes:



    Henry277 schrieb:


    In welche? Die Freiheit der Arbeitslosigkeit? Die Freiheit des Bildungsnotstandes? Die Freiheit der zwei Klassen Medizin, wenn man sich medizinische Versorgung denn überhaupt noch leisten kann? Die Freiheit als Lohnsklave vermietet zu werden? Die Freiheit jederzeit gekündigt zu werden nur weil dem Vermieter, dem Arbeitgeber, dem Stromversorger usw. die Nase nicht passt? Die Freiheit der Altersarmut? Die Freiheit die man sich mit Geld kaufen kann, was der Großteil der ehemaligen DDR Bevölkerung aber gar nicht hat?...


    Falls Du von diesen Punkten betroffen bist, dann frage ich mich ob Du in der BRD lebst... bei uns ist es entweder nicht so oder Du hast Deine Chancen mit jammern statt ackern verplempert.... wie auch immer daran ist eine Überwachung nicht Schuld!
    Du bist deines Glückes eigener Schmied und unser Sozialsystem soll bewirken das Du weicher fällst als du es tun würdest wenn du nichts hättest.
    Wir wollen keine soziale Hängematte in der man mehr hat als der jenige der sich ohne diese "über Wasser" hält.
    Das wäre zu teuer...
  • @Carmen: Es ging mir nicht darum die Bundesrepublik mit der DDR zu vergleichen. Es ging darum, daß deutsche Geheimdienste die Bürger dieses Landes systematisch abhorchen. (Mails mitlesen und Telefonate mitschneiden)
    Damit werden alle Bürger unter Generalverdacht gestellt.
    Mehr wollte ich nicht aufzeigen.
    Selig ist, der sich nicht an mir ärgert. (Matth. 11,6)
  • Carmen schrieb:

    Falls Du von diesen Punkten betroffen bist, dann frage ich mich ob Du in der BRD lebst... bei uns ist es entweder nicht so oder Du hast Deine Chancen mit jammern statt ackern verplempert.... wie auch immer daran ist eine Überwachung nicht Schuld!

    Aha, und jedesmal, wenn einem etwas nicht passt, dann soll er gehen? Haben wir eigentlich eine Grenze oder eine Drehtüre, Carmen?

    Woher willst du eigentlich wissen, daß Henry277 nicht nur kritisiert (du nennst es jammern), sondern zusätzlich auch etwas tut? Ich jedenfalls habe keine hellseherische Ader, die es rechtfertigen würde, den Leuten etwas zu unterstellen.

    Sag doch mal den ehemaligen Schlecker-Mitarbeiterinnen 'jeder ist seines eigen Glückes Schmied'. Ich wäre gespannt auf deren Antworten...
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Hallo red-rabbit,

    ich weiß...

    aber, das ist keine deutsche Besonderheit:

    ... Analyse
    Sehr geheim und sehr nutzlos

    Von Alexander U. Mathé


    Weltweit sammeln die Behörden persönliche Daten, dass es nur so kracht. Vorratsdatenspeicherung, Rasterfahndung, Bewegungsprofile, Aufzeichnungen von Geldtransaktionen und Ähnliches greifen im Namen der Terrorbekämpfung in die Privatsphäre ein. Die staatliche Überwachung war in der Geschichte der Menschheit noch nie so ausgeprägt wie heute. Die Sinnhaftigkeit wird allerdings in Frage gestellt, wenn Fälle wie Mohamed Merah auftreten. Sowohl der amerikanische als auch der französische Geheimdienst hatten den mutmaßlichen Toulouser Serienmörder auf ihrem Radar. Allein: Gebracht hat es nichts.

    Hört man sich bei in diesem Überwachungsmilieu tätigen Personen um, bekommt man Sätze wie "Ich habe nicht das Gefühl, dass sich irgendjemand meine Daten und Analysen ansieht" zu hören. Im Vordergrund steht die Anhäufung von möglichst viel Information. Eine Zahl zur Veranschaulichung: Allein im auf diesem Gebiet noch verhältnismäßig zurückhaltenden Deutschland wurden 2010 mehr als 37 Millionen E-Mails überprüft. Tendenz steigend: Das Jahr davor war es nur ein Fünftel davon gewesen. ...
    Sehr geheim und sehr nutzlos - Analyse - Wiener Zeitung Online
    das bedeutet doch das Deutschland mitmacht bei der weltweiten Terrorbekämpfung durch überwachung der Komunikation... erinnerst Du Dich nicht daran? Daran, wie es dazu kam? Wie wir Deutschen die wählten die das wollten? Da haben alle ihre Freiheit her geschenkt....

    Ich bin ganz klar gegen diese Form der "Terrorbekämpfung" .. sie war von Anfang an nur auf das filesharing und Wirtschaftskriminalität ausgerichtet. Jedem Selbstmordattentäter ist doch kalr das er andere Wege nutzen muss... das machen die auch, sie sind ja gewarnt....

    Dennoch muss man das unterscheiden von dem Staatsterror der DDR gegenüber den eigenen Bürgern.

    Hier wird deswegen ein Vergleich hergenommen der die BRD beleidigt....und somit die SED - DDR zugleich verharmlost - man könnte doch sagen:

    Stasi?
    Wieso, haben wir jetzt doch auch, nur noch schlimmer... genau dieses Pferd hat sich Henry schon gesattelt...

    Dabei ist das gar nicht zu vergleichen!
    Verstehst Du was ich meine?
  • Carmen schrieb:

    Von 5 "Beiträgen zu diesem Thema waren es 4 in denen Du mich angreifst, beleidigst oder als dumm hinstellst... hast Du eigentlich auch sachliche Gründe die aus Dir raus müssen?
    Ich bitte Dich die persönlichen Angriffe und Beleidigungen gegen mich zu unterlassen!

    Ach gottchen Carmen, ich greife dich nicht weniger an als du mich. Du unterstellst mir ständig ein linker Lügner zu sein der hier ungestraft seine linke Propaganda verbreitet.

    Ich glaube du wärst überrascht wie konservativ ich eigentlich bin. Ich bin gleich nach der Entlassung vom Wehrdienst, im Herbst 1989, zu den Demos gegangen und habe für Veränderungen demonstriert. Und ich habe miterlebt, wie all diese Veränderungen, für die tausende DDR Bürger auf die Straße gegangen sind, in den 90iger Jahren mit Füßen getreten wurden, untergegangen in der Gier nach Geld und Korruption. Ich habe in den 22 Jahren nach der Wende, mehr Lug, Betrug und Menschenverachtung erlebt als in den 24 Jahren meines Lebens in der DDR.
    Und es kotzt mich an wenn solche holen Nüsse wie du daherkommen und irgendwelchen Müll ablassen, über Sachen von denen sie nicht die geringste Ahnung haben sondern höchstenfalls mal was in der BILD Zeitung gelesen haben. Du quatscht hier was von Staatsterror in der DDR, ohne auch nur überhaupt den blassesten Schimmer vom Leben in der DDR zu haben.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Ich habe in den 22 Jahren nach der Wende, mehr Lug, Betrug und Menschenverachtung erlebt als in den 24 Jahren meines Lebens in der DDR.

    Ich auch, aber ich kann mich nicht erinnern das mich ein Westdeutscher irgendwann mal übern Tisch gezogen hat. Die es versucht haben das waren geldgeile nimmersatte Ossis die den Hals nicht voll gekriegt haben, die schon zu DDR Zeiten wussten wo der Hase lang läuft.
  • Carmen schrieb:

    Die nächste "regelkonforme" Beleidigung?
    Willst Du so weiter machen?

    Sei doch froh das ich noch so freundlich bin und nicht schreibe was ich wirklich denke. Aber jeder der deine geistigen Ergüsse hier ließt, weiß das die Bezeichnung "hohle Nuss", mehr als gutmütig formuliert ist!

    Steppel schrieb:

    Ich auch, aber ich kann mich nicht erinnern das mich ein Westdeutscher irgendwann mal übern Tisch gezogen hat.

    Dann gratuliere ich dir zu deinem Glück, obwohl ich mir nicht vorstellen kann warum grade Potsdam mehr Glück gehabt soll, als der Rest der ehemaligen DDR.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Glück?
    Du definierst Glück über das Materielle.
    Ist Dir nicht bewusst? Ist aber so....

    Du bist unzufrieden mit der Demokratie und wenn man liest was es ist das Dich unzufrieden macht (natürlich die anderen Themen im FSB einbezogen), dann ist es der Umstand das andere Milliardäre sind und Du nicht und das alles etwas kostet und Du zu wenig Geld hast um Deine Ansprüche zu erfüllen... deswegen ist Dir der Kommunismus so sympathisch... Du meinst das Du so zu etwas kommen könntest für das Du nichts tun müsstest.

    Geld ist aber nicht alles!

    Glück ist in Freiheit leichter zu erlangen als in der Gefangenschaft der sozialistischen Ideologie!

    Eigentlich willst Du die Demokratie mit der Wirtschaftsform der sozialen Marktwirtschaft und dem bedingungslosen Grundeinkommen ab 1000 € pro Kopf.

    Das Geld muss aber erwirtschaftet sein. Egal ob es im Kommunismus oder sonst wo ist! Wir haben keine Ölquellen und haben deswegen nicht die Lebensbedingungen der Ölstaaten die ihre Bürger frei halten...

    Es ist einfach unsachlich das man nur wegen diesem Unterschied zur eigenen Realität über alles herzieht. Diesen Eindruck habe ich von Dir gewonnen.

    Die menschenunwürdigen Behandlungen der bisherigen sozialistischen Regierungen sind nicht mit den "Vorteilen" aufzuwiegen die diese hatten.

    Sie hatten auch ein Finanzierungsproblem und ein Problem mit den Menschenrechten!

    Du findest die Stasi der DDR für tolerabel weil die Schule für Dich kostenlos war? Wirklich?
  • Carmen schrieb:

    und wenn man liest was es ist das Dich unzufrieden macht (natürlich die anderen Themen im FSB einbezogen), dann ist es der Umstand das andere Milliardäre sind und Du nicht und das alles etwas kostet und Du zu wenig Geld hast um Deine Ansprüche zu erfüllen... deswegen ist Dir der Kommunismus so sympathisch... Du meinst das Du so zu etwas kommen könntest für das Du nichts tun müsstest.
    Sag mal, sitzt du beruflich vor der Glaskugel?
    Ich bemängele kaum meinen eigenen materiellen Notstand (wie auch, ist er doch - gemessen am Rest der Welt - nicht vorhanden), ich kreide den Millionären und Milliardären an, dass sie ihr Geld auf dem Rücken von Millionen Menschen verdient haben, die dafür in Armut leben mussten, deren Umwelt zerstört wurde oder die diese Gier sogar das Leben gekostet hat.
    Meinetwegen können die "oben" von früh bis spät Kaviar futtern, mir egal. Aber sicherlich nicht, solange andere deswegen leiden müssen.
    Im Gegensatz zu den glühenden Vertretern des spätkapitalistischen Wahnsinns haben hier offenbar einige den Blick über den Tellerrand behalten.
    Unser Reichtum ist und bleibt Diebstahl an den Armen, nichts weiter!
    Sicher lebe auch ich von diesem Diebstahl nicht schlecht, aber erstens bin ich mir dessen bewusst und versuche, soweit wie möglich, dort entgegenzuwirken (bewusster Konsum und sparsamer Umgang mit Ressourcen) - und zweitens stelle ich mich nicht arrogant in die Weltöffentlichkeit und proklamiere meinen durch Armut erworbenen Reichtum als "gutes Recht"!

    Und ohne materielle Absicherung ist auch deine ach so heiß geliebte Freiheit nicht mal das schwarze unter den Nägeln wert. Beobachten durfte ich das im Januar in Kolumbien.
    Die Leute dort haben die Freiheit, zwischen stundenlanger Fabrikarbeit - mies bezahlt und kaum gelüftet - und Arbeitslosigkeit (d.h. Tod) zu wählen. Ganz großes Tennis :löl:

    Carmen schrieb:

    Das Geld muss aber erwirtschaftet sein. Egal ob es im Kommunismus oder sonst wo ist!
    "Geld" muss überhaupt nicht erwirtschaftet werden. Geld ist eine allgemeine Ausdrucksform der Arbeit, als äquivalentes Tauschmittel gegen andere Produkte - zumindest solange, wie hinter dem gehandelten Geld auch Arbeit steckt. Dies ist in den heutigen Finanzsystemen schon lange nicht mehr der Fall, seit den 80'ern verlaufen Waren- und Finanzströme größtenteils unabhängig voneinander.

    Carmen schrieb:

    Die menschenunwürdigen Behandlungen der bisherigen sozialistischen Regierungen sind nicht mit den "Vorteilen" aufzuwiegen die diese hatten.
    Aber die Auswüchse den globalen Kapitalismus rechtfertigen diesen? Echt? Waffenindustrie, Ölsand-Förderung, Cracking, Ressourcenkriege, alles ok, da wir die "Freiheit" hat, zwischen Becks und Sternburg zu wählen?
    Du bist doch völlig am Leben vorbeigelaufen, und das sage ich als jemand, der demnächst in einer Bank arbeitet!

    Zum Thema:
    Irgendjemand hat am Käfig gerüttelt und den Friedrich aufgeweckt. Der möchte jetzt alle Internet-TelKo-Daten für ein Jahr speichern. - directlink, mal verundeutlicht! Falls es erlaubt sein sollte, änder ich es wieder!
    Quelle: netzpolitik.org

    Post- und Fernmeldegeheimnis sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben wurden. Und allein für das Äußern solcher Gedanken verbietet sich eigentlich jeder Fingerzeig der CDU auf StaSi-Vergehen...

    In einer Demokratie hätte man den Kerl jetzt als demokratieunfähig aus Partei und Amt geschmissen. Vermutlich sollte man ihn aber zum VS versetzen...
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zweistein () aus folgendem Grund: ddl korrigiert

  • Carmen schrieb:

    Du bist unzufrieden mit der Demokratie und wenn man liest was es ist das Dich unzufrieden macht (natürlich die anderen Themen im FSB einbezogen), dann ist es der Umstand das andere Milliardäre sind und Du nicht und das alles etwas kostet und Du zu wenig Geld hast um Deine Ansprüche zu erfüllen... deswegen ist Dir der Kommunismus so sympathisch... Du meinst das Du so zu etwas kommen könntest für das Du nichts tun müsstest.

    Bin ich jetzt gemeint? Stimmt Milliarden habe ich nicht ...... aber so arm wie du denkst bin ich gar nicht. Zwei Autos wovon eines ein großer Geländewagen ist (ok das andere ist ein V6 und auch nicht grade klein), ein Motorrad mit 1200cm³, Mitglied im Schützenverein und ja ich habe auch das Puff - Peng Material im privaten Besitz (aber alles legal und eingetragen) und dann bin ich auch noch Modelleisenbahner (mein Gott kosten die kleinen Modelle mittlerweile einen Haufen Geld). Nööö schlecht geht es mir wirklich nicht. Mir ging es aber auch in der DDR nicht schlecht. Ich hatte eine gute Arbeit, habe sehr gut verdient und konnte mir sehr viel leisten. Ich konnte zwar nicht in den Westen reisen, aber hat mir das wirklich gefehlt, eigentlich nicht.

    Carmen schrieb:

    Glück ist in Freiheit leichter zu erlangen als in der Gefangenschaft der sozialistischen Ideologie!

    Woher willst du das denn wissen? Du hast doch nie in einer sozialistischen Gesellschaft gelebt. Dir hat man dein Leben lang, antisozialistische Propaganda eingetrichtert und jetzt kommst du nicht damit zurecht, das es Menschen gibt die dir berichten können, das vieles doch ganz anders war, als man es dir eingetrichtert hat.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Zweistein schrieb:

    gings hier nicht mal irgendwann um geheimdienste:confused:

    Ja.... und geht es bei einer gut geführten Diskussion nicht auch um Lösungen?
    Dazu ist ein Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung hilfreich, meinst Du als Moderator das nicht auch?

    Wenn man sich nicht um einen Zusammenhang bemühen kann, in dem man wiedergibt was man glaubt als Ursache erkannt zu haben, weil das am Thema "vorbei" laufend gewertet wird... solltest Du eine Abstimmung aus dieser politischen Diskussion machen... Stimmt es?

    Henry277 schrieb:

    ...Dir hat man dein Leben lang, antisozialistische Propaganda eingetrichtert ...


    antisozialistische?

    Wir sind schon immer sozialer gewesen.... also haben wir immer besser verstanden um was es geht... wir sind nicht bankrott... uns gibt es noch... und wir stehen für die DDR - Defizite gerade... noch heute sind die "Renovierungen" nicht abgeschlossen... noch heute sind die Löhne im Osten geringer...

    Du bemängelst das es Geld kostet, was in der DDR "kein Geld" gekostet hatte... Dir geht es also nur um das liebe Geld... das ist eine unsoziale Haltung...

    Hat es den Staat nichts gekostet was die DDR " kostenlos" anbot? Ein Füllhorn der Sozialleistungen das ohne Geld auskam?

    Nein, das was es gekostet hat habt ihr mit Geld / Devisen bezahlt das ihr verdient aber nicht bekommen habt.
    Verdienen und bekommen ist ein Unterschied... der Gegenwert dient als Maßstab.
    Ihr hättet eine bessere Bezahlung verdient und habt aber einen Geheimdienst bekommen der aus diesem Topf bezahlt wurde.

    Der Geheimdienst (Stasi) war notwendig um das Volk zu kontrollieren damit der Rubel rollt und das Ausbeutersystem bestehen kann, denk nach...
    Deutschland braucht deswegen die Stasi nicht.

    Deutschland bräuchte die soziale Marktwirtschaft nur sozialer machen und schon wäre das was in der DDR "kostenlos" war, in Deutschland für jeden verfügbar ohne das er dies extra bezahlen müsste... kosten würde es aber immer etwas... :hy:

    Deswegen ist das bedingungslose Grundeinkommen (nur eine weitere Möglichkeit für die BRD) genau das was Du willst wenn Du vom Kommunismus oder Sozialismus träumst.

    Es wäre sogar noch viel weiter gehend als Du es jemals erlebt hast...:D

    Rosenrot schrieb:

    ... ich kreide den Millionären und Milliardären an, dass sie ihr Geld auf dem Rücken von Millionen Menschen verdient haben, die dafür in Armut leben mussten, deren Umwelt zerstört wurde oder die diese Gier sogar das Leben gekostet hat...
    Redest du da von Russland und der DDR?
    Beide sind auch für ihren Geheimdienst berühmt berüchtigt... beide Systeme brauchten diesen Geheimdienst damit deren Macht erhalten blieb.
    In Deutschland geht alle Macht vom Volke aus, wir benötigen den Geheimdienst nicht um die eigenen Leute auszuspionieren und gegeneinander auszuspielen!

    Der Vergleich Stasi2.0 zur BRD hinkt gewaltig!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Carmen ()

  • Carmen schrieb:

    Wir sind schon immer sozialer gewesen.... also haben wir immer besser verstanden um was es geht... wir sind nicht bankrott... uns gibt es noch... und wir stehen für die DDR - Defizite gerade... noch heute sind die "Renovierungen" nicht abgeschlossen... noch heute sind die Löhne im Osten geringer...

    Noch mal die Frage. Wer ist wir?


    Carmen schrieb:

    Du bemängelst das es Geld kostet, was in der DDR "kein Geld" gekostet hatte... Dir geht es also nur um das liebe Geld... das ist eine unsoziale Haltung...

    Hat es den Staat nichts gekostet was die DDR " kostenlos" anbot? Ein Füllhorn der Sozialleistungen das ohne Geld auskam?

    Du begreifst es einfach nicht, oder? Ist es für dich wirklich so schwer die Beiträge anderer zu verstehen?
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Henry277 schrieb:

    Noch mal die Frage. Wer ist wir?...


    Endlich mal eine gute Frage.

    Jeder der etwas in Deutschland an Geld ausgibt.
    Der der nur konsumiert, nichts einnimmt weil er keinen Gegenwert erzeugt... wird "freigehalten", selbst wenn er in Anspruch nimmt was ihm zur Verfügung steht. Das ist oft sozial und gut. Das ist aber auch mal asozial /unsozial ....

    Ein Beispiel:
    Deutschland hat 80 Millionen Einwohner und nur einer hat Einnahmen, wie kann dieser alle Kosten tragen?
    Unsozial und sozial ist da wie verteilt?

    Aber, das tut ja nichts zur Sache.

    Die Stasi hat welchen Zweck?
    Welchem Ziel diente sie?
    Wodurch hat das Volk der DDR diesen "Staatsdienst" notwendig gemacht?
    Wer war gegen wen?

    Dann kann man schauen ob dies auch für die BRD zutrifft... quasi Stasi 2.0...
  • Carmen schrieb:

    Endlich mal eine gute Frage.

    Und warum beantwortest du sie dann vollkommen losgelöst von Ursprung? Darum ging es ....

    Carmen schrieb:

    Wir sind schon immer sozialer gewesen.... also haben wir immer besser verstanden um was es geht... wir sind nicht bankrott... uns gibt es noch... und wir stehen für die DDR - Defizite gerade... noch heute sind die "Renovierungen" nicht abgeschlossen... noch heute sind die Löhne im Osten geringer...


    Carmen schrieb:

    Aber, das tut ja nichts zur Sache.

    Die Stasi hat welchen Zweck?
    Welchem Ziel diente sie?
    Wodurch hat das Volk der DDR diesen "Staatsdienst" notwendig gemacht?
    Wer war gegen wen?

    Dann kann man schauen ob dies auch für die BRD zutrifft... quasi Stasi 2.0...

    OK schauen wir.
    Der BND - Verfassungschutz - usw. hat welchen Zweck?
    Welchen Zielen dienen sie?
    Wodurch hat das VOLK der BRD diese "Staatsdienste" notwendig gemacht?
    Wer war und ist immer noch, gegen wen?
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Es ging um das Mitlesen von E-Mails. Wo ist der Unterschied zwischen dem Briefe öffnen der Stasi und dem Durchforsten der Mails durch den BND oder dessen Mitbewerber. Beides zeugt von wenig Vertrauen in die Bürger seines Staates. Alle Bürger unter Generalverdacht zu stellen, darin haben deutsch Behörden eine lange Erfahrung. Aber davon wird dies Tun auch nicht richtiger.
    Ach ja beide Stasi und BND haben noch was gemein: Das Gelesene wurde nicht und wird heute nicht von ihnen auf Grammatik und Orthographie korrigiert.
    Selig ist, der sich nicht an mir ärgert. (Matth. 11,6)
  • Carmen schrieb:

    Redest du da von Russland und der DDR?
    Beide sind auch für ihren Geheimdienst berühmt berüchtigt... beide Systeme brauchten diesen Geheimdienst damit deren Macht erhalten blieb.
    Nein, ich rede von Süd-Tatschikistan. Der Zusammenhang oben war klar erkennbar, warum du das nun (in eine thematisch völlig andere Richtung) schieben musst...

    Carmen schrieb:

    In Deutschland geht alle Macht vom Volke aus, wir benötigen den Geheimdienst nicht um die eigenen Leute auszuspionieren
    Und der Verfassungsschutz schützt die Verfassung und der Zitronenfalter faltet Zitronen. Für dich als Bildungstipp: Celler Loch, Unterstützung der NSU durch den VS, Bespitzelung deutscher Journalisten durch den BND. Und nein, das wird nicht besser wenn du jetzt Berichte der DDR postest. Überhaupt nicht. Diese Fakten bleiben bestehen, traurig aber wahr. Lustig nur, das man DAVON nichts in deinen Posts liest.

    Und passend dazu wird unter windigsten Begründungen gegen politisch freie Radiosender vorgegangen und weiterhin in der Sendezeit beschränkt: QUELLE_1, QUELLE_2

    Die besten Sendezeiten bleiben natürlich weiterhin den kapital- und politikfreundlichen Sendern überlassen. Ganz demokratisch :)

    PS: Passend dazu ein Zitat...

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht - Heinz Fromm, Vorsitzender des Bundesamtes für Verfassungsschutz
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Rosenrot ()

  • Wir leben in Zeiten, in denen die alten Rezepte (aus Zeiten des kalten Krieges und davor) nicht mehr gelten.
    Ich halte es für positiv, dass der Staat versucht, neue Lösungen für neue Probleme zu finden, die es vor 10 Jahren noch nicht gab. Dass das nicht ohne Komplikationen geht, sollte klar sein.
    Solange die Absicht des Staates und der Dienste ist, Gefahren zu bekämpfen (Terror, Krieg, Anschläge), sind die ergriffenen Maßnahmen weitgehend gerechtfertigt. Und dass dabei immer wieder offene Fragen aufgeworfen werden, sollte auch niemanden überraschen (was zulässig ist und was nicht).
    Ich bin sicher dass diese Fragen ihre Antworten finden - auch wenn es noch 50 Jahre dauert.
    Dummheit frisst, Intelligenz säuft
  • Rosenrot schrieb:

    ...Und passend dazu wird unter windigsten Begründungen gegen politisch freie Radiosender vorgegangen und weiterhin in der Sendezeit beschränkt: QUELLE_1, QUELLE_2...


    Ich finde keinen Zusammenhang zu den Anschuldigungen die Du formuliert hast.

    Kannste dat ma näher erklären?

    ..und wieso kannst Du von Bespitzelung deutscher Journalisten erzählen, obwohl diese - so müsste Deine folgerichtige Argumentation sein - staatlich gewollt und angesetzt war... Gab es kein "Verfahren" weil alles legal gewesen ist? So reagiert ein demokratischer Rechtsstaat, er korrigiert und handelt wenn etwas "ins Wasser gefallen" ist...

    War das in der DDR, auch im Bezug auf die Stasi, ebenso?
    Ist das in anderen sozialistischen Staaten auch so?
  • TS red-rabbit schrieb:

    Für den "Kampf gegen den Terrorismus" wird die Freiheit geopfert. Ist das unser Wollen?


    Ähm, definiere doch bitte einmal genauer: "unser", red-rabbit :D

    Ansonsten.
    Freiheit ist [bis dato] immer noch als Freiheit der Herrschenden gegenüber "Unfreien" zu verstehen.

    Da bleibt es sich eher gleich,
    ob diese Definition in "Reichen" [oder sogenannten Staaten] vorgeblich sozialistisch, kommunistisch, demokratisch oder diktatorisch konstruierter Strukturen angewandt wird ;)

    so far
    muesli
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muesli ()