Wo zu sind Kriege da?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • zum jetzigen zeitpunkt, sollte man sich nicht über kriegsführung vergangener jahre gedanken machen. im angesicht der neuen gesetzeslage umd dem ganzen gedöhns drum herum, sollte man sich eher gedanken machen: Wie sieht der nächste Krieg aus, den ich erleben KÖNNTE. könnte deswegen, weil wenn doch ein ami, ein russe, ein chinse, ein israeli, etc pp eier haben sollte und zum atomaren erstschlag ausholt, dann wird es ein kurzer krieg. dann helfen auch keine jodtabletten mehr, nur noch ne 9mm tablette um das leid zu verkürzen.

    Meine Meinung ist, in dem Krieg den wir erleben KÖNNTEN, das dieser krieg, ne urbane sache wird, der film, "Red Dawn", finde ich zeigt ganz gut was ich meine. Dummerweiße sieht die Regierung das genauso... Klick mich sanft ich bin sensibel
    Gleichzeitig stellt sich mir allerdings wieder die frage: WER VS WEN
  • Interessant, das für Dich gerade hier in diesem Zusammenhang Gesetze eine Rolle zu spielen scheinen*. Es geht bei den Erwägungen eines atomaren (Erst)Schlages sicherlich nicht um "Eier", sondern um größtmögliche Verantwortungslosigkeit und Dummheit - gegenüber dem eigenen Volk und dessen Nachkommen, als auch gegenüber der globalen Völkergemeinschaft.

    Gruß
    AnakinSky

    *was themenübergreifend, an anderer Stelle, nicht so wichtig ist
  • Engelskrieger schrieb:

    Dummerweiße sieht die Regierung das genauso... Klick mich sanft ich bin sensibel

    Nun ja, Häuserkampf- bzw. Ortskampfobjekte sind ja nun keine neue Erfindung. Die gibt es schon sehr lange und werden von fast jeder modernen Armee genutzt. Ich habe in meiner Dienstzeit etliche Übungen und Feldlager in Ortskampfobjekten verbracht. Dort gab es nicht nur Häuser mit Kellern sondern auch Kanalisation, U-Bahnhöfe und Strecken, Eisenbahnstrecken, Straßen .... alles was das Herz begehrt. Dort wurde scharf geschossen, Flammenwerfer eingesetzt (man sollte nicht oben aus dem Fenster gucken, wenn unten aus einem Fenster, das Haus auf der anderen Straßenseite mit einem Flammenwerfer belegt wird) .......... dort wurde Häuserkampf bis zum erbrechen geübt, vom Kellerkampf über die Erstürmung oberer Stockwerke mit Sturmleitern bis hin zur Bekämpfung von Panzertechnik in der Stadt.
    Das was dort jetzt gebaut wird, ist halt alles ein wenig moderner und der heutigen Zeit und heutigen Bauwerken (Einkaufscenter z.B.) angepasst.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • War es nicht immer schon so, daß die Bundeswehr im Kriegsfall bewaffnet im Inland eingesetzt werden durfte, oder habe ich das Szenario des Kalten Krieges so verstanden, daß die Bundeswehr unverzüglich die Waffen strecken müsste, sobald ein militärischer Gegner die Landesgrenzen überschritten hätte? Verteidigt man sein eigenes Land also ausschliesslich im Ausland (un keineswegs nur im Hindukusch)?

    Wäre es zu Zeiten des Kalten Krieges so gewesen, dann wäre die Bundeswehr eine reine Angriffsarmee gewesen. Hätten das die alliierten Kontrollratsgesetze den zugelassen? :depp:

    Gemeint ist wohl nicht der grundsätzliche bewaffnete Einsatz der Bundeswehr im Inland, sondern der Einsatz bewaffneter Soldaten gegen unbewaffnete deutsche Zivilisten. Zum Beispiel das Übernehmen von Polizeiaufgaben durch die Bundeswehr. In letzter Konsequenz also der Einsatz von Kriegswaffen gegen streikende Arbeiter. Na prima!
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Engelskrieger schrieb:

    was mich stutzig macht, ist die gesetzesänderung die davor kam, nämlich das die BW, bewaffnet, im Inland eingesetzt werden darf.

    Das war doch in dem Moment klar, als aus der Bundeswehr eine Söldnertruppe .... äääähm Berufsarmee gemacht wurde. Die Truppe soll die Macht der Banken und multinationalen Konzerne sichern.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Dieses Thema ist eines, wo man nie auf einem gemeinsamen Nenner kommen wird. Krieg, ist ein anderes Wort für Gewalt. Gewalt, ist freisetzen von Energien, welche destruktive Folgen haben, zum erlangen eigener Vorteile.

    Jede Wertung ist verunreinigt vom eigenem Standpunkt, deswegen, siehe meinen ersten Satz :)