Übernahme von Ducati beschlossenVW verkauft jetzt auch Luxus-Motorräder

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nicht böse sein,
    Ducati und Luxusmotorrad? Luxus ist es eine Duc. zu unterhalten!
    Rennsemmel mit Suchtfaktor und erheblichen Mängeln trifft es wohl besser!
    Luxuriös ist für die Qualität nur der Preis.. und an die Folgekosten denkt keiner..
    Aber jedem sein Ding.. das Gilt wohl für alle Italo-liebhaber..Alfisti, Fiat, Lancia....
    Und ich selbst find die Dinger auch g... aber zum Fahren hab ich eine 1100Gs mit nun 320.000 Km Liebe Grüße Ulli
  • Ja,DIE Optik... .

    Nun ja, wenn man mit dem Auge einkauft ,braucht man entweder viel Geld ,oder, man ist nicht Mann .
    Also wenn die "Technik "für einen Kauf ausschlaggebend ist , würde ich einer Japanerin den Vorzug geben gegenüber einer Italienerin .(natürlich Motorrad)
    Denn, ich bekomme für gutes Geld sehr gute- und -Ausgereifte Technik- mit- der -ich umgehen kann , ohne daß ich einen teuren "Super Profi "für ein Service brauche. Obwohl
    die- Duc -und die neue- Dreizylinder Bimota -schon etwas besonderes auf dem Sektor Motorradmotor Entwicklung sind.
    Alle anderen Italienerinnen befriedigen natürlich auch ihr Klientel , z.B. Motorradwandern, Transportmittel zu Motorradtreff, Sammlertick ,Auffallen um jeden Preis , usw..........

    Italienische Motorräder sind -schön-,aber viele- Andere- sind günstiger und besser !

    Gruß Ht
  • Zum Thema Italiener und Technik möchte ich nur eben schnell diesen Link los werden:
    SBK - Champions

    Superbike Worldchampionship sollte ja den meisten ein Begriff sein, die Motorräder dort sind nahezu im Serienzustand. MotoGP-Ergebnisse sind meiner Meinung nach komplett irrelevant, da die Ergebnisse dort nur vom Budget der Teams abhängen (Analog zur Formel1, wenn es danach ginge wäre ein mit RedBull betankter Renault das schnellste Auto auf der Landstraße :depp: )

    Und wer einmal einen V2 "richtig" auf einem Ring gefahren hat kennt das Gefühl jede 4-Zylinder GSXR, Ninja, etc... hinter sich zu lassen am Kurvenausgang, weil den 4-Zylindern die Puste fehlt wieder in Gang zu kommen :weglach:

    Zusätzlich möchte ich noch loswerden:
    Motorrad-Fahren ist für 90% der Leute ein Hobby! (Das verstehen Leute besonders hierzulande oft nicht)
    Wieso sollte ich mir da eine GS kaufen, die nichts anderes kann, außer 300.000km äußerst wirtschaftlich und zuverlässig zu fahren? Das hat für mich nichts mit Spaß und unvernunft zu tun! Ein Motorrad darf mal kaputt gehen bzw. kurzfristig ausfallen und das tun in der Kategorie Sportbikes übrigens die Japaner genau so häufig wie die Italiener (Genauso auch die Deutschen, Österreicher und Briten, usw.). Ist doch auch klar, wenn ein Motor permanent um 10.000u/min arbeitet. Wenn ich ein zuverlässiges Fortbewegungsmittel will, steig ich in mein Auto. Punkt aus Ende! :)

    Fazit:
    Das Thema Motorradfahren ist schwierig, besonders weil ich glaube, dass man im Jahr 2013 kein wirklich schlechtes Motorrad mehr kaufen kann, also gut sind sie alle. Es sind immer nur Kleinigkeiten wie Anzahl der Zylinder, was realistisch gesehen auch nur eine Geschmacksfrage ist, manche mögen einen Tritt von unten heraus den nur ein V2 bietet und andere fahren lieber mit 300 über die Autobahn, wozu sich der ein 4-Zylinder besser eignet usw usw usw.
    Es muss jeder für sich wissen! Ich selbst fahre aktuell eine Aprilia RSV 1000 RR (mit absicht nicht die RSV4) und muss sagen mit diesem Bike hab ich das gefunden, was ich lange gesucht habe! Und in meinem Freundeskreis ist von Ducati, MV-Agusta über Kawa, Suzuki, Yamaha bis Harleys alles vertreten und wenn alle unterwegs sind, hat jeder Spaß und darauf kommt es an, also müssen alle irgendwie gut sein.
    Es ist das natürlichste unter allen Motorradfahrern, dass jeder von seiner Wahl überzeugt ist und daraus resultieren solche Diskussionen. :fuck:

    Ein tolles Hobby! :devil:


    Zurück zum eigentlichen Thema:

    Ich hoffe bei der ganzen Audi/VW-Ducati Übernahmegeschichte nur, dass Ducati auch weiterhin Ducati bleibt, nicht das man demnächst rote Bikes mit VW-Logo oder Audi-Ringen durch die Gegend fahren sieht. Nicht das dann noch irgend ein Genie auf die Idee kommt, eine andere Kupplung zu entwickeln, die nicht mehr so gierig rasselt, damit wäre die Marke dann wohl gestorben :o