CD Rohlinge - Sterben Sie aus?

  • Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich bleib noch bei der CD. Eine CD hält weitaus länger wie eine Festplatte.
    Festplatten haben sich bei mir schon öfters verabschiedet, CD's ob gebrannt oder Original gepresst bis jetzt noch nicht. Meine älteste CD ist übrigens von 1988, ein gekaufter Sampler "Monsterhits". Die Scheibe läuft immer noch wie am ersten Tag.
  • - Matthew - schrieb:

    Ich bleib noch bei der CD. Eine CD hält weitaus länger wie eine Festplatte.

    Das ist sachlich schlicht und einfach falsch.

    Eine (selbtgebrannte) CD altert und wird dadurch nach einiger Zeit unbrauchbar, eine Festplatte hingegen nicht. Dafür unterliegt eine Festplatte dem Verschleiss (aber nur, wenn sie läuft). Dieser lässt sich aber dadurch umgehen, daß man die Festplatte nach dem Füllen mit Daten nicht mehr benutzt und an einem sicheren Ort aufbewahrt.

    - Matthew - schrieb:

    Festplatten haben sich bei mir schon öfters verabschiedet, CD's ob gebrannt oder Original gepresst bis jetzt noch nicht. Meine älteste CD ist übrigens von 1988, ein gekaufter Sampler "Monsterhits". Die Scheibe läuft immer noch wie am ersten Tag.

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Deine älteste CD (zudem auch noch eine Audio-CD, bei der es nicht darauf ankommt, daß Daten tatsächlich identisch sind) ist eine gepresste und keine gebrannte CD. Das ust technich etwas völlig anderes.

    Selbtgebrannte CDs unterliegen allein schon durch Lagern einem Verschleiss, der nicht aufzuhalten ist.


    Fazit: Will ich Daten sicher aufbewahren, dann vertraue ich zwei identischen Ferstplatten an, die ich auch räumlich getrennt voneinander aufbewahre. Denn brennt das Haus ab, dann habe ich immer noch die zweite Platte (von der ich jederzeit eine weitere Kopie anfertigen kann).
  • Hallo Ihr da,

    @Konradin
    Du hast recht, gebrannte CD's altern schneller als "Original"-CD's...
    Dein Vergleich mit "gepresst und gebrannt" beschreibt alles nötige!

    Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich NIEMALS!
    zwei identische Festplatten kaufen würde. Ich hatte den Fall, dass ich
    genau zwei identische Festplatten gekauft hatte, an 2 unterschiedlichen
    Orten aufbewahrt... und als mein WinDoof wieder rumgesponnen hatte wollte
    ich die Sicherung einspielen...

    Weder die erste Platte, noch die zweite Platte haben funktioniert....
    Hat zwar wunderbar funktioniert die Teile zurück zu tragen...,
    aber die Daten waren einfach weg....

    @ Matthew
    Danke für den Link, war sehr interessant zu lesen.

    Ich selbst halte immernoch die Kombination sinnvoll.
    Eine gebrannte CD bzw. DVD oder USB-Stick + Festplatte :D

    Ist zwar ein wenig like: Mit Panzern auf Tauben schießen...,
    aber "sicher ist sicher".

    Grüße
    Der Mensch glaubt, weil er zum Wissen zu blöd ist!
    Dieter Nuhr
  • Guten Abend !

    Ich weiss gar nicht mehr wann ich die letzten Rohlinge gekauft habe bzw. eine CD selber gebrannt habe. Datensicherung mache ich heute überwiegend auf USB Sticks , da ich meisstens nur Kleinere Dateien, in Word und PDF, MP3 Bilddateien oder ebooks zum sichern habe. Zur Not könnte ich die Dateien auch noch packen,sichern und auf meinen Emailserver hochladen.
    Für Größere Dateien würde ich mir dann wohl eine externe Festplatte zu legen die sind ja auch nicht mehr so teuer. Bin aber nicht so der Spiele oder Filmfreak. ;)
    Musik höre ich meisstens über mein Smartphone welches ich dann auch mal an die Musikanlage anschließe wofür dann noch eine CD brennen?
    Ich denke schon das die CD Rohlinge mit der Zeit aussterben werden weil es einfacher ist die Daten anderweitig zu sichern.

    Liebe Grüße

    Kleiner Engel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KleinerEngel1 ()

  • Ich handhabe es gleich wie Konradin, ausser dass ich die Festplatten nicht räumlich getrennt aufbewahre... das wäre dann wirklich ziemlich sicher (Brandfall). Ich bin da etwas nachlässiger.

    Allerdings habe ich auch noch CDs mit Musik und Programmen, insbesondere Boot-CDs / DVDs mit diversen Betriebssystemen, insbesondere Linux. Das wäre zwar auch mit einem USB-Stick möglich, aber ich hänge da an der traditionellen Variante. Insoferen brauche ich hie und da noch eine CD. Den Qualitätsverlust bei gebrannter Musik, bis hin zu groben Störungen auf CDs musste ich auch schon öfters feststellen. Bei Daten-CDs hatte ich jedoch kaum Probleme.
    Carpe diem - pflücke den Tag!
  • diese glitzerscheiben hänge ich seit einigen jahren zum stare verscheuchen in die kirschbäume :D

    gelegentlich aber eher sehr selten kokelt man mal eine audio cd für freunde & bekannte bei denen es sich noch nicht herumgesprochen hat wie bequem es ist seine komplette musik- und filmesammlung auf einem NAS liegen zu haben :)
  • Also bei mir ist eigentlich alles nur noch auf Festplatte... Musik und Filme sind alle auf einer externen Festplatte mit Sicherungskopie auf nochmal einer Festplatte :D.
    Musik fürs Auto läuft über SD Karte, also CD nutze ich eigentlich so gut wie gar nicht mehr und findet sich auch in meiner Wohnung kaum noch.
  • von optischen Medien wie der CD/DVD habe ich mich eigentlich schon bereits seit ca. ... 6-7 Jahren getrennt. CDs spielten für mich im Alltag eigl. nur noch fürs Musik hören im Auto eine Rolle, als ich mir aber als Schüler ein nettes Blaupunkt SD-Radio leisten konnte benutzt ich schon ab diesem Zeitpunkt eigl. nur noch SD-KArten ... ist einfach ergiebiger, man wechselt flott die Inhalte, hat mehr Platz, verfügt über Ordnerstrukturen .. fühlt sich einfach sinniger an würde ich mal sagen!
  • Hab letztens mal nen 10-pack cd Rohlinge gekauft. Noch gibt es sie , man merkt aber an der Auswahl das es langsam zu Ende geht.

    Werde von der Verwandschaft älteren Baujahrs immer mal gefragt , die eine oder andere cd zu brennen. Natürlich legal :)

    Da gibts halt nur einen cd-player , oder cd- radio. In manchen Autos daselbe. Ganz ohne geht es noch nicht . :rolleyes: