Schraubzwingen - gute, schlechte?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schraubzwingen - gute, schlechte?

    Hoffe, bin hier nicht im falschen Bereich gelandet. Ich hätte da nämlich ne Frage. ^^
    Hey miteinander. N Kollege hat mir Bessey Schraubzwingen empfohlen, doch bei ihm weiß ma manchmal ned so recht. Daher wollt ich fragn, ob ma viell. auch herkömmliche nehmen kann. Oder sind die von Bessey etwas Besonderes?
    Was für welche nehmt ihr denn?

    Danke für Eure Hilfe

    Ganz tolle Bessey Schraubzwingen habe ich hier gefunden:

    svh24.de/aktion/bessey-schraubzwingen.htm

    So günstig bekommt man sich auch nicht woanders glaub ich!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KarlPP ()

  • Wir nutzen auf Arbeit die Bessey Zwingen der kann man was anbieten.
    Für den Heimgebrauch gehen auch etwas Billigere Modelle. Aber sie sollten nicht zu Billig sein. Ich habe hier ein Paar rumliegen die Rutschen beim spannen einfach auseinander, der reine Schrott. Jetzt habe ich die BESSEY Einhandzwinge EZS 450-80 und habe den Kauf nicht Bereut. War natürlich im Baumarkt im Ausverkauf für 24 € das Stück da habe ich Zugeschlagen.
  • Qualität lohnt sich !

    Habe mal Billigschraubzwingen gekauft. Ergebniss: Die Zwingen rutschen die ganze Zeit und der bewegliche Zwingenkopf viel bei einer Zwinge schon ab. Zum Schweißen nehme ich diese Billigzwingen, weil es nicht so schade um diese ist, wenn sie von Schweißfunken und so etwas in Mitleidenschaft gezogen werden. Aber ansonsten nehme ich nur sehr gute Qualitätszwingen. Diese Anschaffung hat sich ausgezahlt.
  • Hängt vor allem davon ab was man damit vorhat. Gibt die unterschiedlichsten Schraubzwingen.
    - Aus und für Holzsachen (die haben dann immer so eine breite Auflagefläche, damits nicht mackelt)
    - Die klassischen aus Stahl mit Spindel. Die finde ich ganz gut wenn man mal etwas mehr Anpressdruck braucht, da tuns auch die billigsten normalerweise. Je nach dem wie oft man das braucht sollte man sein Budget planen.
    - Dann diverse Schnellspanner mit unterschiedlichen Prinzipien. Hab welche die pumpt man mit so einem Hebel zu und hat dann so einen Knopf wo man sie wieder lösen kann
    - für Schweißen gibs nochmal spiezielle
  • da noch nicht geschlossen, gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Auch wenn der Beitrag schon älter ist. Vielleicht ist es ja für Folgende nützlich. ;)

    Ich habe selbst einen ganzen Haufen an Schraubzwingen über die Jahre gekauft.

    Verschiedene Hersteller und auch Bessey sind dabei. Ich habe die UK60, mit der ich ganz zufrieden bin. Schlecht sind sie für den Preis nicht.
    Von Noname oder absoluten Billigprodukten kann ich nur abraten. Da sind mir schon 4 Stück kaputt gegangen. Mit den günstigen Modellen hatte ich seinerzeit angefangen. meist die billigen Hausmarken der Baumärkte genommen. Z.B. von Praktiker.
    Gerade die Einhandzwingen sind meiner Erfahrung nach oft Schrott und spannen nicht richtig.

    Ich kaufe nun meistens Wolfkraft (auch nicht so teuer, aber haltbar) oder Piher. Der Hersteller ist nicht günstig, aber die Hochleistungszwingen sind EXTREM stabil und haltbar, sowie toll im Handling. MEINE Meinung :)
    Ich hab mir das Modell Maxi F 80cm gekauft, um auch mal große Dinge einspannen zu können. Haben aber auch Kleinere im Programm.